21

Your Story: Petra

Healthy Lifestyle, Your Story

Vielen Dank für eure Einsendungen! Den Anfang macht Petra mit ihrer sehr beeindruckenden Geschichte.

Falls ihr auch eure Abnehm-Story mit uns teilen wollt, schickt mir bitte einfach euren Bericht an blog(at)mangobluete.com und ich werde sie unbearbeitet hier veröffentlichen! 

~~~

Jeans-Diät: von W40 zu W30/W31

Im Mai 2011 bekam ich die Diagnose Multiple Sklerose und erreichte mein höchstes Kampfgewicht von 130 kg. Da ich mich kaum bewegen konnte und heftige Schmerzen hatte, musste ich mir etwas überlegen. 

Meine MS-Schwester, sie brachte mir bei, wie ich mir mein Medikament einmal die Woche spritzen muss, sagte mir damals, dass man mit MS keine Diät machen könne und das ich auch kein Zink zu mir nehmen dürfe, da Zink das Immunsystem anrege und das mein Immunsystem meine Nervenfasern dann erneut angreift.

Tja, was tun? Ich recherchierte selbständig und fand heraus, dass es sehr wohl möglich ist, eine Diät zu machen, dass es für meinen Körper sogar gut wäre, weniger zu wiegen, auch sämtliche Basentabletten unterschritten den Zinkwert, den ich zu mir nehmen darf, erheblich. Eine Diät würde bei mir nur deutlich länger dauern als bei gesunden Menschen. Nun ja, ich wollte ja eh langsam abnehmen, damit meine Haut mit schrumpfen kann ;)

Nachdem die Cortison-Infusionen durch waren, stellte ich zuerst meine Ernährung um. So nahm ich die ersten Kilos ab, es gab Rückschläge wie weitere Schübe und Mini-Schübe durch Stress, wo immer Cortison nötig war, mal als Infusion, mal als Tabletten, aber ich ließ mich nicht entmutigen und machte trotzdem weiter.

Als im Februar 2013 endlich Kapseln gegen Multiple Sklerose auf den Markt kamen, wechselte ich sofort auf dieses Medikament, weil mir die Spritzerei einmal die Woche wirklich zuwider war, ich konnte mich nicht daran gewöhnen, auch, weil ich nach der Spritze immer 3 Tage Grippesymptome ohne Husten und Schnupfen hatte.

Im Dezember 2013 war ich dann schon auf 93,8 kg runter und überlegte, wie ich wohl etwas schneller abnehmen könnte. Da kam mir eine Freundin in den Sinn, welche mit Almased sehr gute Ergebnisse erzielte. Ich hatte Almased zwar schon mal ausprobiert, damals aber kaum Erfolge gehabt, weil ich nicht konsequent genug war. Meine Freundin ermutigte mich, es noch einmal zu versuchen, also kaufte ich die erste Dose Almased, der noch einige viele folgten und die Abnahme beschleunigte sich deutlich. Zwischendurch probierte ich die Vitalkost von dm und von rossmann aus, landete aber schlussendlich wieder bei Almased, weil es bei mir damit am schnellsten ging.

Im Jahr 2015 im März stellte ich dann erneut die Ernährung um und fing an, nach meinem Grundumsatz zu essen.

Als wir Mitte September 2015 im Urlaub waren, habe ich weiter aufs Essen geachtet, mich, für meine Verhältnisse, viel bewegt und erreichte ganz leise mein Wunschgewicht von 75 kg.

Im Moment wiege ich wieder etwas mehr, zwischen 75 und 78 kg, möchte auch weiterhin an meinem Gewicht arbeiten, gehe 2x die Woche zur Krankengymnastik, wo wir auch viele Übungen machen, um „gut“ zum Körper zu sein. Außerdem habe ich noch Jeans im Schrank liegen, in die ich bald hinein passen möchte.

Warum Jeans-Diät? Weil ich nicht so oft auf die Waage stieg, sondern meistens Jeans anprobierte; zuerst hatte ich Herrenjeans von 7 for all mankind, und dann, ab W32, hatte ich Damenjeans von 7 for all mankind, Citizens of Humanity, Mother und True Religion ;)

Ohne meinen Mann hätte ich das nicht geschafft, er hat mich motiviert und mir in den Hintern getreten, wenn ich „hinschmeißen“ wollte. Ich bin der Meinung, wenn ich das schaffe, dann schafft das jeder.

Das erste Bild ist von Mai 2011, das zweite Bild müsste von Oktober 2015 sein:

yourstoryPetra

~~~

Comments 21

  1. Wow, Petra! Du bist so stark und kannst wirklich stolz auf dich sein! Viel Erfolg weiterhin und alles Gute!

    Und Anna, vielen Dank an dich, dass du so eine Plattform bietest und somit empowerst und motivierst.

    1. Guten Morgen,

      es tut mir leid, mein Rechner spinnt ein bisschen, dein lieber Kommentar wurde bei mir nicht angezeigt…

      Vielen Dank für dein Lob und auch an dieser Stelle noch ein riesengroßes Danke an Anna, dass sie meine Geschichte veröffentlicht hat. Vielleicht motiviert meine Story die ein oder andere, der ebenfalls gesagt wurde, dass eine Ernährungsumstellung und Abnahme nicht möglich ist.

      Liebe Grüße <3

    2. Liebe Petra,

      ich finde Deine Geschichte fantastisch und gratuliere Dir ganz herzlich zu Deinem Erfolg!

      Liebe Grüße,

      Charlotta

  2. Tolle Leistung, aber leider null Info, wie die Diät, mit der diese Gewichstabnahme zustande kam, aussieht. Es ist nur von Ernährungsumstellung die Rede, das ist mir etwas zu wenig….

    1. Hallo Eva,

      zuerst stellte ich meine Ernährung auf gesundes und vor allem selbst gekochtes Essen um, da wusste ich dann auch, was drin ist – viel Gemüse, Obst, Salat, mageres Fleisch wie Hühnchen oder Pute, ich nutzte nur wenig Salz, als MS-Kranke lagere ich sehr schnell sehr viel Wasser ein. Damit purzelten die ersten Kilos. Ich orientierte mich an Rezepten von Weight Watchers und Low Carb.

      Meine Almased-Shakes rührte ich mit Mandelmilch und Walnussöl an, weil der “normale” Geschmack von Alma, sagen wir, gewöhnungsbedürftg ist. Das hat zwar mehr Kalorien als normal, macht jedoch richtig pappsatt und hält schön lange vor.

      Auf der Seite https://jumk.de/bmi/grundumsatz.php habe ich meine Grundumsatz ausgerechnet und diese Kalorien, wenn überhaupt, um maximal 100 kcal überschritten. Der Grundumsatz ist die Menge an Kalorien, die der Körper braucht, um die lebenserhaltenen Maßnahmen aufrecht zu erhalten. Abends gibt es wenige Kohlehydrate, lieber Fisch, Ei, mageres Geflügel usw.

      An Sport kann ich aufgrund der Erkrankung nicht viel machen, 2x pro Woche 30 Minuten Krankengymnastik und dazu soweit wie möglich auf Aufzüge verzichten, 2 Etagen kann man auch laufen ;o)

      Gewogen habe ich mich alle 1 – 2 Wochen, meistens habe ich meine Jeans angezogen, wo ich allmählich am Bund und an den Beinen merkte, ob ich Gewicht verloren hatte.

      Als App nutze ich FatSecret, wo ich dann meinen Grundumsatz eingetragen hab als maximale Kalorienanzahl.

      Für mich ist das alles so in Fleisch und Blut über gegangen, daher danke ich dir sehr, liebe Eva, dass du diese Anmerkung gemacht hast.

      1. Liebe Petra, vielen Dank für dein ausführliches Update – ich bin einfach neugierig und finde es spannend wie Menschen so eine tolle Leistung schaffen, deswegen meine Anmerkung. Tut mir Leid, wenn es negativ rübergekommen ist, das war nicht meine Intention, Du kannst mächtig stolz auf dich sein, das alles geschafft zu haben. Alles Gute weiterhin!

        1. Vielen Dank, liebe Eva :o)

          Dadurch, dass diese Ernährungsumstellung, eine Diät im eigentlichen Sinne ist es ja an sich nicht, wirklich schon ein Teil von mir ist, 2015 im Österreich-Urlaub habe ich ganz automatisch auf die Ernährung geachtet, wird man mit der Zeit ganz schön “betriebsblind” – weiß nicht, wie ich es anders ausdrücken soll – daher fand ich deinen Einwand gut und habe ihn auch nicht böse aufgefasst :o)

          Für dich ebenfalls alles Liebe

    2. Post
      Author

      Liebe Eva!

      Es steht der Person frei, was diese über ihre Abnahme schreiben mag! :)
      Es ist kein Geheimnis, dass in den meisten Fällen gesundes Essen und Bewegung zum Erfolg führen; was man aber unter “gesund” und “Bewegung” versteht (und wie viel davon), sollte jeder für sich selber herausfinden. Für manche ist ein Vollkornbrot, Haferbrei oder Quinoa gesund, für meinen Körper wäre das eine kleine Katastrophe…

      Liebe Grüße,
      Anna

    1. Hallo Andrea,

      vielen Dank ?

      Mir geht es soweit gut, jetzt, wo ich nicht mehr so viele Kilos mit mir herum tragen muss, geht es mir sogar noch besser. Mit MS dauerte es halt nur deutlich länger als bei gesunden Menschen. Das war nicht einfach, weil ich kein sehr geduldiger Mensch bin *kicher*

      Liebe Grüße und alles Gute

  3. Wahnsinnsabnahme!- und dann noch die psychische Belastung mit der Krankheit!!!- Toll!!!!

    1. Hallo Alnis,

      vielen Dank :o)

      Annas Aktion hat mich jetzt wieder motiviert, vielleicht noch das ein oder andere Kilo anzugehen.

      Richtig dünn werde ich nie werden, aber ich habe da noch 2 – 3 Jeans liegen, in die ich noch hinein passen möchte, vielleicht klappt es ja? Ansonsten bleiben sie liegen zum anschauen, weil sie heute total selten sind.

      Liebe Grüße :o)

  4. Ich finde es toll das du trotz der Diagnose gesagt hast ich mach was. Hättest ja auch sagen können mir egal ich bleib so! Und Almased ist ziemlich igitt das stimmt :))
    Die Jeanstechnik finde ich super!

    1. Guten Morgen,

      vielen Dank für deinen lieben Kommentar.

      Ich war einfach zu stur und auch zu stolz um mich damit abzufinden, dass ich mich den Rest meines Lebens unwohl fühlen soll.

      Liebe Grüße :o)

  5. Wow Petra, dir sehe ich selbst diese 78 kg nicht an. Echt toll, was du mit deiner Disziplin (und Unterstützung) geschafft hast.
    Und auch wenns nicht so ganz dazu passt: du hast ein voll hübsches Gesicht!

    Liebe Grüße und alles Gute weiterhin!

    1. Hallo Happy (find ich so gut, deinen Namen :o) )

      Vielen Dank <3

      Wenn meine Geschichte auch nur einen Menschen dazu motiviert, ebenfalls gut zu seinem Körper zu sein, dann hat sich die Veröffentlichung mehr als gelohnt.

      Liebe Grüße :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *