Kennt Ihr schon diesen Instagram-Account? Das Paradebeispiel für Virales Marketing. Man kann quasi beim Wachsen der Followerzahlen zusehen.

Die Betreiber des Accounts nehmen fremde Instagramfotos von Bloggern her, auf denen sie gerade dabei sind, etwas zu essen. Oder auch nicht. Denn dieser Account behauptet, dass die Blogger nur so tun, als ob sie essen würden und geben den Cupcake dann dem Freund, nachdem das Foto bei Instagram hochgeladen wurde.

Die Aussage davon ist, dass die Blogger so schlank und dünn sind, dass es gar nicht sein kann, dass sie so viele Burger und Kekse essen, wie sie es auf ihren Accounts darstellen.

Zuerst dachte ich mir “haha lustig – ist mir vorher noch gar nicht aufgefallen”. Doch dann habe ich weitergedacht: das heisst also, es ist schlecht, wenn schlanke Mädels in der Zeit vom Detox-, Clean Eating-, Shredding-, Paleo- und Vegan-WAHN Fotos zeigen, auf denen sie auch mal (un)gesunde Sachen essen. Ist es denn nicht im Gegenteil gut?

Angenommen, die Chiaras und Kristinas dieser Welt würden nur drei Salatblätter und zwei Karotten als Dinner auf Instagram zeigen. Dann würden Aussagen kommen wie: “es war ja so klar, dass sie nur das isst, so schlank wie sie aussieht”. Und dann aber: “sie isst einen Burger – das kann nicht echt sein – sie ist so dünn”.

Also wie jetzt?

Die Bloggerin Emily von Cupcakes & Cashmere hat den Youdidnoteatthat Account blockiert. Leandra von The Man Repeller hat dazu ein kurzes Video auf ihrem Instagram-Account gezeigt, wo sie tatsächlich Cupcakes isst. Was für ein Schock. In welcher Zeit leben wir eigentlich?

Man denkt, man kennt die Person und will ihr einen Stempel aufdrücken, um sich am Ende besser zu fühlen.

Ich hab’s wirklich gegessen (aber bei mir würde es auch niemand anzweifeln…):

i eat that

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

Pin It

24 Comments

  1. Bridesire says: May 27, 2014 • 09:17:14

    cute cuts and looks yummy!

    Reply

  2. Amandamilka says: May 27, 2014 • 09:55:28

    Super Kommentar!
    Wie man es machen will, macht man es falsch. Und ich fotografiere Cupcakes & Co. natürlich auch immer, BEVOR ich sie anbeiße, sonst sehen sie ja nicht mehr so hübsch aus… Bzw. sind die nach den ersten Bissen meistens so schnell weg, dass meine Kamera gar nicht mehr mitkommt :-D

    Reply

  3. klarissa says: May 27, 2014 • 10:02:01

    ganz ehrlich so wie du so schön schreibst,- in welcher welt leben wir? und das chiara nicht alles isst was sie in der hand hält war mir immer schon klar und bewusst,- natürlich gibst frauen welche super zierlich sind und essen können was sie wollen, meine kollegin ist auch so eine- aber sie hat auch ein schilddrüsenproblem welches ich ehrlich gesagt nicht haben möchte- dünn hin und her-!- ich finde das ganze lächerlich- weiß doch jeder von nix kommt nix,- und schlanken menschen sind schlank weil sie eben weniger kalorien zu sich nehmen oder einfach viel sport betreiben- alles andere sieht man sich halt gerne an- dünne mädls welche burger, chips und schoko futtern!- ja klar und das ständig und permanent *G*

    Reply

  4. CKM says: May 27, 2014 • 10:32:12

    Dieser Instagram Account ist ja nun wirklich sehr klischeehaft!!! (Wundert mich, dass so was so gut läuft!) Es ist durchaus möglich schlank zu sein und trotzdem mal was Süßes oder Junk Food zu essen, sicherlich nicht als Hauptnahrungsmittel! Noch alberner wird das Ganze jedoch, wenn jemand auf einen solchen Account mit einem Video antwortet wo er dann zeigt wie er Cupcakes isst. http://www.stylecloseup.net

    Reply

  5. sammie says: May 27, 2014 • 17:02:50

    Ich kann mir schon vorstellen dass zb Chiara all diese Dinge isst. Die hat ja eigentlich ein unmögliches Pensum an Fotoshootings,Reisen,Blogposts etc. (Luxusproblem klar) und ich denke dass sie vielleicht deshalb nicht zunimmt sondern eher durch diesen Stress noch abnimmt da sie das meiste aus ihrem Blog/Beruf rausnehemen will?Die gönnt sich ja keine Pause.
    Ich find den Instagram Account eigentlich ganz lustig da die Fotokommentare so witzig geschrieben sind.Andererseits ist es auch wieder totaler (unnötiger?) Quatsch :)

    Reply

  6. Vanessa says: May 27, 2014 • 20:38:54

    irgendwie find ichs lustig, wie gewisse leute wirklich das gefühl haben, dass schlanke personen nie etwas ungesundes essen haha! haben wohl noch nie was von einem guten stoffwechsel gehört.

    TheVogueWord
    TheVogueWord

    Reply

  7. Stefanie says: May 27, 2014 • 21:13:49

    Ist wirklich ein schwieriges Thema. Ich finde es auf jeden Fall nicht gut, Fotos von anderen Personen zu nehmen und diese dann damit auch noch zu kritisieren. Ist vom Urheberrecht her schon nicht einfach.

    http://stefanieloves.wordpress.com/

    Reply

  8. u says: May 27, 2014 • 22:41:32

    http://nymag.com/thecut/2014/05/seriously-stop-pretending-you-ate-that.html der Artikel im Magazin der New York Times war übrigens der Auslöser der follower der letzten Tage. Darin erklärt sie auch warum, wie etc. Sehr zum empfehlen.

    “A month ago I saw dozens of bloggers swarming a dessert table, taking pictures and spending five minutes merchandizing the sunglasses next to the macarons. Then they walked away and nothing was eaten. It was so contrived! When you see something so often and you know that there’s a group of people who are kind of rolling their eyes about it, it’s just — it’s time to say something. Frankly, I was shocked when I went onto Instagram and the name was available. It’s just gotten so silly and formulaic.”

    Reply

    • u says: May 27, 2014 • 23:19:00

      ooops, sehe gerade dass ich Magazin der New York Times statt New York Magazine geschrieben habe…. but you get the point ;)

      Reply

  9. lila says: May 28, 2014 • 01:49:43

    Ich muss sagen, der #youdidnoteatthat ist genial :)

    Reply

  10. p says: May 28, 2014 • 09:24:51

    Verrückte Welt! Anderswo haben Menschen nix zu essen und fashion-Blogger posieren mit Nahrungsmitteln. Sowieso hat das Volle – Teller – Zeigen auch was ‘unanständiges’. Lebensmittel als Stutussymbol……

    Reply

    • p says: May 28, 2014 • 09:26:31

      Statussymbol

      Reply

  11. klarissa says: May 28, 2014 • 10:04:29

    @Vanessa,

    von nie ist hier nicht die Rede, aber wenn Frau Chiara permanent zeigt wie ungesund sie isst wirds langsam lächerlich…. ;-)- abgesehen davon, bei dem Lebenswandel,- = ständiges Reisen etc… wird sie sich sehr gesund ernähren :-)

    Reply

  12. Natascha says: May 28, 2014 • 10:43:44

    Ist es nicht völlig egal, was welcher Instagrammer so isst und weshalb er deswegen wie dünn oder dick ist. Finde es irgendwie übertrieben, sich mit solchen Dingen zu beschäftigen anstatt sich einfach über hübsche Fotos zu erfreuen oder eben einfach nicht hinzusehen.
    Es interessiert mich kein bisschen, ob XY die ganze Packung voll Pralinen verspeist hat oder 10 Tage davon gegessen hat…

    Liebste Grüße,

    Natascha

    Reply

  13. Zanni says: May 28, 2014 • 11:07:42

    Meine Eltern würden jetzt sagen “für was die Leute Zeit haben” ;-) Aber muss “p” Recht geben, essen entwickelt sich zum Status Symbol und Instagram fördert das ganze auch noch…
    Ich war vor ein paar Tagen noch im KH: Mandel-OP, da wollte ich auch ein Foto vom Essen posten (Internet Verbindung war aber leider zu langsam)… naja da hätte es es aber tatsächlich gestimmt mit dem #youdidnoteatthat, aber nicht weil ich so schlank bin, sondern eher weil das essen so unappetitlich aus sah (püriertes essen in Förmchen wie”Blumenkohlröschen” und “Karotten-Fächer” gepresst) und wirklich nicht geschmeckt hat! ;-)

    Reply

  14. Coco says: May 28, 2014 • 14:57:57

    Also ich hoffe sehr für Chiara und Co, dass sie sich nicht die ganze Zeit so ungesund ernähren, wie sie es posten. Weniger wegen der Figur, als eben weil es ungesund ist.

    Lustigerweise werden Blogger wie sie dafür kritisiert, dass sie sowas in Wirklichkeit nicht isst, weil sie so dünn ist. Aber wenn du mal Macarons zeigst, heisst es oft sofort “da musst du dich nicht wundern”. Du weisst ich mein das nicht böse dir gegenüber, aber Bloglesern kann man es irgendwie nie recht machen.

    Lass es dir schmecken, so oder so. Solange man einen Ausgleich hat (Sport, gesundes Essen) passt es so oder so.

    Reply

  15. Saskia says: May 29, 2014 • 09:24:51

    Zufällig berichtete der SPEGEL am selten Tag deines Artikels über diesen Instagram Account: http://www.spiegel.de/panorama/leute/instagram-account-veralbert-fastfood-essende-models-und-co-a-971314.html

    Reply

  16. Maria Ivana says: May 29, 2014 • 16:46:54

    DANKE, Mango. Ich bin auch über den Spiegel darauf aufmerksam geworden und mich kotzt die ganze Kritik an Schlanken (und Nicht- Schlanken natürlich auch) total an. Egal, was für eine Figur man hat, man wird IMMER kritisiert. Leider denken immernoch die meisten Menschen “Schlank= Wenig Essen” was aber nunmal nicht so trivial ist. Aber die haben wohl noch nie etwas von Genen und Stoffwechsel gehört.

    “Sie wolle mit ihrem Projekt kein gesellschaftliches Statement abgeben, so die Unbekannte. Sie wolle eher zeigen, wie unrealistisch es sei, dass eine Frau mit einer Mini-Taille sich regelmäßig von rosaglasierten Donuts ernährt. Die Leute sollten ehrlich zugeben, wie sie so dünn bleiben.”

    Tja, Unwissen gepaart mit Missgunst sind keine Zierde.

    Reply

  17. Liz says: May 30, 2014 • 10:31:15

    ich glaub das prinzip wurde nicht verstanden: klar wäre es gut, sollten die sich auch mal was gönnen. tun sie aber nicht. sie tun nur so, als würden sie sich was gönnen. sie tun so, als würden sie einen fetten cupcake mampfen, in wahrheit sinds aber dnan doch nur die 3 salatblätter, sobald das foto geschossen wurde. oder ja, man gönnt sich was, sakristeit sich danach aber auch. die eine bloggeirn selbst schrieb zb “Klar hab ich den donut gegessen, aber ich lauf mir am nächsten tag halt auch die hacken wund, um es mit elisten zu können”. ergo hat das mit gnuss nichts zu tun oder mit man kann auch mal sündigen, wenn es eben danach das doppelte und dreifache training verlangt?! :-D

    Reply

  18. susi says: May 31, 2014 • 12:29:47

    Total dämlich. Ich glaube diese Seite wird von neidischen Menschen geführt. Ich bin schlank, mache momentan keinen Sport und esse trotzdem alles was ich möchte, weil es mir egal ist. Alles essen, heißt aber nicht “fressen”. Da liegt glaube ich nämlich der Unterschied zum Schlank- und Dicksein. Man darf und sollte alles essen und auf den eigenen Körper hören. Aber wenn man satt ist, sollte man nicht einfach weiter und weiter und weiter essen.
    Menschen sollten mal aufhören irgendwelche Vorurteile zu haben. Ich hasse sowas. Ich denke doch auch nicht, dass alle fetten oder dicken Menschen ständig Burger essen. Um ehrlich zu sein, ist es MIR nämlich egal was andere essen. Wenn es einem aber so wichtig ist, dass es auch noch dokumentiert wird, was andere Leute essen. Dann kann mit dieser Person irgendetwas nicht stimmen….Aber verrückte Leute gibt es ja haufenweise….

    Reply

  19. Sanne says: May 31, 2014 • 12:56:05

    Die Sorgen möchte ich haben. Vielleicht sollte man einmal darüber nachdenken, dass täglich 30.000 Kinder sterben! Zusätzlich sind allein Mangelernährung und Hunger für den Tod von über 3,5 Millionen Kindern jährlich verantwortlich.

    Reply

    • Charlotte says: June 5, 2014 • 10:56:06

      Das ist ein Totschlagargument, damit lässt sich keine Diskussion führen! Nur weil es anderswo Menschen schlimmer geht, heißt das nicht, dass unsere Probleme keine Diskussion wert sind! Jeder hat seine Schwächen und schwierige Zeiten – das kann man nicht gegeneinander aufwiegen.

      Reply

  20. Charlotte says: June 5, 2014 • 10:54:20

    Ich finde den Instagram-Account fürchterlich. Vermittelt ein absolut falsches Körper/Essen-Image. Außerdem: Wenn man mal einen Burger oder was Süßes isst, nimmt ja nicht gleich 5kg zu. Der Account scheint für diejenigen zu sein, die ihren Körper eigentlich nicht mögen und deswegen andere schlecht machen – so nach dem Motto: Wenn ich das esse, werde ich fett und du deshalb auch. Aber das ist absolut falsch, jeder Körper ist anders… Nicht dass der dauerhafte Fast Food-Konsum besonders gut für die Figur wäre, aber manche nehmen einfach leichter zu als andere. Man darf nicht vergessen: Das sind alles junge Mädels, die den ganzen Tag auch Achse sind! Ich gehöre auch zu der Sorte, die leicht abnimmt, vor allem wenn ich im Stress bin. Oft habe ich schon Kommentare bekommen: Bist du magersüchtig? Oder: Den Kuchen darfst du ruhig essen, hab ganz wenig Butter rein! Das nervt mich jedes Mal. In meinen Augen haben aber eher die Kommentatoren und nicht die Dünnen ein Problem mit Essen…

    Reply

  21. Fitandsparklinglife says: June 5, 2014 • 15:37:17

    Okay…den Account kannte ich noch nicht und ich hab auch noch nie davon gehört.
    Aber irgendwie wird das alles total crazy…Irgendwelche super dünnen Mädchen fragen mich, wie sie noch mehr abnehmen können. Andere sammeln Bildern von dünnen Menschen mit fettem Essen…mein Bruder würde sagen: Alter bist du kaputt??

    Warum dürfen die Menschen denn nicht einfach so leben wie sie möchten. Wenn sie uns an ihrem Training, Essensgewohnheiten usw. teilhaben lassen ist doch super, denn genau das ist es doch was wir durch Blogs und Instagram erreichen wollen. Alle daran teilhaben lassen und vielleicht/hoffentlich den ein oder anderen inspirieren.

    Reply

Leave a comment