7

Where to stay in Berlin? Part 2

Travels, Where To Stay In ... ?

Wie einige von Euch vielleicht schon mitbekommen (Instagram!) haben, war ich anlässlich der Feierlichkeiten des 25. Jahrestages zum Fall der Berliner Mauer über das Wochenende in Berlin, um das neueröffnete Hotel Sofitel am Kurfürstendamm kennenzulernen, und um Berlin ein wenig zu erkunden. Meine Meinung zu Berlin und ein paar Impressionen kommen in einem späteren Beitrag, aber heute will ich Euch ein wenig das Hotel vorstellen.

Die Lage des Fünf-Sterne-Hotels ist fantastisch, beim KaDeWe, Bikini Berlin und am Ku’damm ist das Hotel nämlich zu finden und auch sonst liegt das Hotel sehr zentral.

Die Zimmer in dem Jan Kleinhues’s Art Deco-Gebäude sind sehr geräumig, das Bett ist ein TRAUM, die Kosmetikartikel sind von Hermès und Porzellan von Rosenthal. Der Zimmerservice war sehr freundlich und schnell; generell war das Personal sehr lieb und nett (obwohl ich etwas anderes gewöhnt bin in Berlin…) und locker. Es gibt viele Steckdosen im Zimmer und viel Licht, einen offenen Schrank, Badewanne und Dusche.

Überall hängt oder steht Kunst und die Lobby ist so richtig gemütlich und lädt zum verweilen ein und ist ein perfekter Ort für Meetings. Für mich als Teeliebhaber hatte ich eine große Freude an der riesigen Teeauswahl in der Lobby gehabt, wo sie sogar meinen absoluten Lieblingstee “Milky Oolong” hatten. Die hausgemachten Macarons dürft Ihr Euch dort auf keinen Fall entgehen lassen!

Das frische Frühstück war international und hatte für jeden Geschmack etwas dabei. Das weiche Ei war wirklich weich und nicht wie in manchen Hotels schon hart und abgestanden.

Das Essen im Restaurant Le Faubourg war ausgezeichnet und der jüngste Sommelier Deutschlands, ein Österreicher, Mathias Brandweiner, hat eine tolle Wahl mit den Getränken getroffen gehabt.

Eineinhalb kleine Minuspunkte: kein Bidet und langsames Internet, welches dafür aber kostenlos ist.

Ich werde das Hotel auf jeden Fall meinen Freunden weiterempfehlen und auch selber dort übernachten, falls ich mal wieder nach Berlin kommen sollte.

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Gruß aufs Zimmer – war in Nullkommanix weg:

Sofitel Berlin

Lobby mit den vielen Tees:

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Library:

Sofitel Berlin

Restaurant Le Faubourg:

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Einen kleinen aber feinen Fitnesssaal gibt es hier auch:

Sofitel Berlin

Das große Bad einer Suite:

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Hallo!

Sofitel Berlin

Schon mal ein Klavier in einer Suite gesehen? Ich schon:

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Der VIP-Club für Besucher, die eine Suite gebucht haben. Da kann man in einer ruhigeren Atmosphäre frühstücken oder sich entspannen und den Ausblick genießen:

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

Sofitel Berlin

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

Comments 7

  1. Lustig, das Hotel sieht noch genauso aus, wie es auch als Concorde Hotel ausgesehen hat! Ich liebe dieses Hotel und wenn Ich nach Berlin fahre, dann nur dahin :)

  2. Sieht echt noch genau aus wie das Concorde.Meiner Meinung nach das beste Hotel in diesem Teil von Berlin.
    Meiner Erfahrung nach ist die Internetverbindung mal besser mal schlechter je nachdem auf welchem Stockwerk man sich befindet.
    Falls du mal keine Lust auf Frühstück im Hotel hast,kann ich das Spreegold nur empfehlen.Die besten Pancakes und leckersten Smoothies überhaupt

  3. Für mich der einzige Unterschied zum Concord ist, dass man jetzt auf französisch begrüßt wird ;)
    Ich bin sehr gerne dort und auch am liebsten in der 11. Etage!

  4. Kann es sein, dass es in jedem Sofitel Kosmetik von Hermès gibt? Als ich letztes Jahr im Sofitel in Straßbourg war, gab es die nämlich auch dort :-) Ansonsten sieht alles gut aus. Moderner Stil, und durch die Kunst gibt es eine individuelle Note. Allerdings hätte man beim Interior Design und den Bädern etwas mutiger sein dürfen. Aber sicherlich besteht hier nicht der Anspruch, ein Design-Hotel zu entwickeln.

    Ich bin gespannt auf Deine Meinung zu Berlin. Der Service dort ist (besonders in sog. “IN”-Restaurants oder in einigen angeblich “tollen” Hotels”) echt unterirdisch und viele sind sowas von rotzig. Typisch Berlin, leider. Es gibt so viele unfreundliche Leute dort. (Das sage ich, obwohl ich ein großer Berlin-Fan und oft dort bin). Aber Ausnahmen bestätigen auch die Regel. Im Pullmann und Adlon war der Service auch sehr gut. Aber den Anspruch haben solche Häuser ja auch.

    Liebe Grüße aus Frankfurt
    Anna

    http://stil-box.net/

  5. Pingback: Out & About Berlin « Mangoblüte | Life & Style Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *