In Wien war einiges los, als ich in Russland war, zum Beispiel ein Chanel Cocktail, Rolling Stones, Prada Eröffnung, Tiffany & Co. Event oder die Vienna Fashion Night. Aber ich habe sehr gerne darauf verzichtet, da ich endlich wieder meine Großeltern sehen konnte. Auf dem Weg zu meiner Heimatstadt habe ich noch in Moskau übernachtet und hatte am Abend Zeit mein Lieblingsrestaurant zu besuchen: Café Pushkin

Wenn man in Moskau ist, ist es ein MUSS dort hinzugehen, da das Restaurant auf Russische Küche spezialisiert ist und es dort die besten Pilmeni (Fleischtaschen) gibt. Oder auch Ucha (Fischsuppe). Oder das Dessert “Cafe Pushkin” und die Napoleon Millefeuille Torte. Ach, einfach alles!

Kleiner Tipp: UNBEDINGT in der Café Pushkin Bäckerei nebenan die “Medovitschök Torte” (Honey Cake) probieren. Dort vor Ort essen oder mitnehmen, egal wie, aber auf jeden Fall kosten! Die Torte ist mit viel Honig, Kondensmilch und Caramel zubereitet und schmeckt einfach göttlich!

Getrunken haben wir dazu Kwas aber mir persönlich schmeckt es nicht so und ich trinke lieber Mors.

Sobald man das Restaurant betritt, fühlt man sich in eine andere Zeit versetzt. Die Bedienung ist exzellent, auf den Punkt gebracht und sehr aufmerksam. Wir sassen in der “Apotheke” beim Eingang und man konnte die Kundschaft gut beobachten; das Publikum ist sehr gemischt: Politiker, Touristen, Models, Regisseure, Gourmets, Einheimische und Fashionistas gehen da rein und raus… aber das Essen ist auch einfach zu gut!

Eingelegtes Gemüse als Vorspeise:

Cafe Pushkin Moscow

Fischsuppe:

Cafe Pushkin Moscow

Pilmeni:

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

In der Bäckerei nebenan:

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

Cafe Pushkin Moscow

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

Pin It

10 Comments

  1. uefuffzich says: June 19, 2014 • 14:55:16

    Ich kann Dich so gut verstehen, immer wenn ich in Moskau bin, ist das Pushkin ein MUSS.
    Es klingt zwar etwas langweilig, aber nirgens mag ich das ???????????? so gerne wie dort!
    Und bei der Klospülung muss ich immer grinsen – es ist echt eine andere Welt :D
    Mittags gehe ich sehr gerne in Café Vogue, aber abends MUSS es das Puschkin sein.
    Jetzt schwelge ich gerade in Erinnerungen und bin voller Vorfreude auf das nächste Mal.
    Danke dafür und liebe Grüße
    Bärbel

    Reply

  2. CKM says: June 19, 2014 • 18:14:44

    Sieht super lecker aus! Ich kenn nur die Cafe Pushkin Corner im Printemps in Paris. Ich weiss nicht ob die beiden zusammenhaengen, aber den genannten Honey Cake gibts dort auch, Aber auch das gesamte andere Gebaeck ist einfach genial! http://www.stylecloseup.net

    Reply

    • Maja says: June 22, 2014 • 12:25:33

      Genau das habe ich unten auch geschrieben. Jetzt ärgere ich mich das ich mir die Sachen nicht angeschaut habe die da lagen und etwas gekauft habe. Aber für den nächsten Paris Besuch ist es schon notiert :)

      Reply

  3. Elisa says: June 19, 2014 • 18:43:45

    Oh Pilmeni! Es gibt nichts besseres als Pilmeni (aber natürlich NUR selber gemacht)! Alles Liebe, Elisa

    Reply

  4. Tiffany says: June 20, 2014 • 03:37:22

    So beautiful! I love those matryoshka chocolates :D

    Reply

  5. Tina says: June 20, 2014 • 07:55:39

    Oh Anna Du hast immer die besten Tipps !

    Reply

  6. […] dem Restaurantbesuch im Café Pushkin wollte mein Vater mir noch einen besonderen Feinkostladen zeigen: […]

    Reply

  7. Maja says: June 22, 2014 • 09:51:01

    Das sieht so lecker aus und bei der Einrichtung hat man einiges zu schauen.
    Ich bin vorgestern in Paris im Kaufhaus Printemps an einem Cafe Puschkin vorbeigelaufen. Gehört das zu diesem Restaurant?

    Reply

  8. Üffi says: June 24, 2014 • 15:24:58

    *ups* bei den ????????? sollte eigentlich boeuf stroganoff auf russisch mit kyrillischen buchstaben stehen. das hat das system scheinbar überfordert :) LG

    Reply

  9. Aleks says: July 28, 2014 • 10:32:24

    Wenn ich die Fotos betrachte werde ich richtig sauer, dass ich in von diesem Café nicht bei meinem letzten Russlandbesuch wusste. Lustigerweise war ich gezwungen regelmäßig im Pushkin INSITUT in der Mensa zu essen… danach war ich überglücklich, als es mal Mittagessen im Hotel Korston gab :D

    Reply

Leave a comment