26

What Women Want

Life, Personal

Heute ist Weltfrauentag, meine Omi hat Geburtstag und mein Blog wird sechs – Grund genug um über etwas zu schreiben, worüber ich schon länger grüble und in unserer Gesellschaft beobachte:

Wie wollen Frauen heutzutage eigentlich behandelt werden?

Wollen sie, dass man ihnen die Tür aufhält, beim Date die Drinks bezahlt, dass der Mann den Koffer trägt, ihnen in den Mantel hilft?

Das Thema ist eigentlich viel zu komplex und zu sensibel, um es in einen kurzen und knappen Blogpost zu packen, denn es ist nicht nur bissl Blumen und Tür aufhalten, sondern geht es noch viel tiefer; Gleichberechtigung, gleicher Lohn für Mann und Frau, Bundesheer, Feminismus, etc.

Aber konzentrieren wir uns mal auf das obige Angesprochene: wenn man ein Date hat und der Mann die Frau einlädt, soll sie dennoch so tun, als ob sie die Rechnung auch zahlen würde, oder erwartet sie, dass der Mann bezahlt?

Und wenn der Mann dann die Getränke zahlt und es sich wiederholt, könnte er denken, dass die Frau undankbar sei, ja sogar geldgeil, und es immer erwarte, dass der andere zahlt. Wenn die Frau sich beim Date nicht einladen lässt, weil sie nicht will, dass sie eventuell unselbstständig beim Mann ankommt, aber eigentlich nichts gegen eine Einladung hätte, dann sagt sie nicht das, was sie will. Könnt Ihr mir folgen? Und wenn sie dann beim ersten Date ihr Getränk selber zahlt, kann sich ja der Mann denken, das Date sei schlecht gelaufen, oder war das überhaupt kein Date? Oder will sie zeigen, wie unabhängig sie ist? Dilemma. So eine kleine Sache und doch so viel Raum für Interpretation. Es kommt auch natürlich auf zwischenmenschliche Feinheiten an und es gibt kein Allgemeinrezept.

Aber eine Lösung wäre dann eben abwechselnd für die Drinks zu zahlen oder man spricht offen darüber und Frau und Mann zahlen getrennt, oder Frau lässt sich öfters einladen, zahlt aber auch ab und zu für den Mann mit.

Anderes Szenario: Wenn der Mann die Frau fragt, ob er ihr bei den Koffern helfen soll, werden 99,9% der Frauen “nein” sagen, aber “ja” meinen. Auf der einen Seite wollen Frauen nicht als das schwache Geschlecht dastehen und sie können sehr wohl ihren Koffer tragen (aber man sollte dennoch nicht so viel packen, als man heben kann…). Dennoch, ist doch nett, wenn der Mann hilft. Aber wie steht dann der Mann da, wenn die Frau daneben einen Koffer hinter sich zieht und er locker daneben schlendert?

Ich persönlich finde es schön, wenn Männer die Tür aufhalten, den Koffer tragen, in den Mantel helfen, ab und zu einen Cocktail bezahlen oder Blumen schenken. Ich stehe auf Gentlemen ABER: es soll alles natürlich und selbstverständlich wirken. Wenn er es nicht gewohnt ist, der Frau die Tür aufzuhalten, dann soll er sich nicht verstellen.

Ich denke, dass die Männer in der heutigen Zeit mittlerweile verunsichert sind, was sie noch bei Frauen dürfen, vor allem wegen aktuellen Debatten, ab wann Belästigung anfängt, und wo der Flirt aufhört. Bleiben wir beim Thema Koffer: vielleicht fühlt sich eine Frau verletzt, wenn der Mann ihr den Koffer abnimmt, denn er könnte ja damit meinen, dass sie zu schwach sei, ihre Sachen zu tragen. Sie verdiene weniger, deswegen kann sie ihren Cocktail nicht zahlen.

Wie seht Ihr das? Ich bin sehr gespannt auf Eure Meinung!

IMG_0002

© www.mangobluete.com

Comments 26

  1. Für mich ist das früher so gewesen, ich wollte es einfach nicht wenn mir jemand in den Mantel hilft oder die Türe für mich öffnet! Aber im Laufe der Zeit und mit fortschreitenden Alter, gefällt es mir schon sehr gut, verwöhnt zu werden!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  2. In der Tat ist es ein sehr komplexes Thema.
    Ich kenne viele Frauen, die sich nicht einladen lassen wollen, weil sie eben selbstständig auftreten möchten. Und in der Tat schreckt es die Männer ab.
    Auch wurde ich als “geldgeil” bezeichnet, weil mein Zukünftiger mich in der Anfangszeit sehr oft eingeladen hat… sei es, dass wir irgendwo auswärts essen waren oder sei es, dass wir feiern waren… meine Drinks, mein Essen sowie mein Taxi wurden immer bezahlt. Natürlich habe ich mich ebenfalls revanchiert, indem ich das Essen vom Lieferservice bezahlte oder einfach selber die Drinks holen gegangen bin (damit er ja nicht dazu kam diese zu bezahlen) und ihn somit eingeladen habe oder ihn zu mir zum Essen eingeladen habe.
    Was das Tragen des Koffers (oder auch Einkaufstüten) betrifft, muss ich sagen, dass dieses “nein” als “ja” totaler Schwachsinn ist. Wenn der Mann doch von sich aus fragt, ob er nicht besser den Koffer nehmen soll, warum sollte man “nein” sagen, obwohl man “ja” meint? Ich weiß, es gibt so welche Frauen… aber dann sollen sie sich nicht beschweren, dass man(n) sie nicht gut behandelt oder was auch immer…

    Insgesamt sehe ich es so, dass wir Frauen den Männern auch die Chance geben müssen ein Gentleman zu sein. Aber im Gegenzug dazu sollten wir in der Lage sein uns zu revanchieren und auch mal darauf bestehen die Rechnung zu übernehmen. :) Man bzw. Frau muss nur halt lernen das Gleichgewicht zu halten…

  3. Liebe Anna,
    erst einmal muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich deinen Blog erst gestern entdeckt habe, aber ich bin begeistert und habe stundenlang gestöbert :)
    Nun zum Thema:
    Ich bin 22, wohne seit vier Jahren in meiner eigenen Wohnung und regele mein Leben sonst auch sehr eigenständig. Man könnte mich also durchaus als emanzipiert bezeichnen. Trotzdem (oder gerade deswegen) finde ich es schön, wenn der Mann beim ersten Date zahlt, weil es mir zeigt, dass er den Abend zumindest nicht ganz grauenhaft fand und mich zu schätzen weiß. Wenn es dann zu mehreren Dates kommt, bezahle ich auch. Versuche das aber immer charmant zu lösen und zu vermeiden, dass er sich auf den Schlips getreten fühlt. Wenn mir im Alltag ein Mann die Tür aufhält, meinen Koffer trägt oder mir auf der Rolltreppe den Vortritt gewährt, fühle ich mich dadurch nicht weniger emanzipiert. Ganz im Gegenteil. Für mich schließt das Eine das Andere nicht aus und ein gerade der Mix aus “Altem” und “Neuen” macht es doch spannend.

  4. Ein sehr interessanter Beitrag und ich musste echt lachen bei deinen Gedanken wegen dem Bezahlen – es ist so wahr! :)
    Ich mag es sehr gerne, wenn mir ein Mann die Tür aufhält oder Hilfe beim Tragen anbietet…Aber das mit dem Bezahlen ist echt eine heikle Sache! Es ist so wie du sagst – man kann dabei so viel falsch machen (als Mann und als Frau). Grundsätzlich, wenn ich ein sagen wir mal erstes Date habe, finde ich es aber schon sehr charmant, wenn der Mann bezahlt…es geht mir dabei absolut nicht ums Geld (ich rede da jetzt von 2 Getränken oder so, kein 4-Gänge Menü), aber das erwarte ich ehrlich gesagt schon. Ich hatte mal ein Date und hatte dabei nur einen Tee getrunken und er hat mich echt selbst bezahlen lassen…OBWOHL er ein zweites Date wollte! Das fand ich schon sehr schade (es gab kein 2. Date aber das hatte andere Gründe).
    Andere Geschichte: Ich hab vor kurzem wen kennen gelernt, aus meiner Sicht absolut nur freundschaftlich, was ich ihm von Anfang an gesagt habe. Wir haben uns jetzt 2 Mal auf einen Kaffee getroffen und er hat immer bezahlt – das wiederum löst bei Unwohlsein aus, eben weil es dann wie ein Date auf mich wirkt, was es absolut nicht ist!!
    Lauter wirre Gedanken…ich könnte darüber Seiten schreiben! :)
    Bin auf andere Meinungen gespannt
    LG Michaela

  5. Liebe Anna

    Ich bin noch Studentin und wenn ich einen Studenten gedatet habe, dann habe ich nie vorausgesetzt, dass er zahlt – ich fand es sogar richtig, dass man sich abwechselt. Ich finde aber, sobald der Mann Geld verdient, dann kann er solche Dinge schon ruhig übernehmen – es handelt sich ja nicht um riesige Investitionen :) Aber ich bin auch Russin, vielleicht liegt das daran…
    Bezüglich Koffer, Türe, Mantel, Sitzplatz etc bin ich ganz klar der Meinung, dass ein Mann hier der Frau eine angenehme Geste erweisen sollte, ob er sie nun kennt oder nicht. Das ist einfach anständig und ich finde es sehr männlich. Schade, dass das vielen nicht mehr so beigebracht wird…
    Für meinen Freund war das immer selbstverständlich und ist es bis heute auch noch – und solch aufmerksames Verhalten ist mir dann auch wirklich 100 Mal lieber als irgendwelche Geschenke zu Valentinstag oder wie auch immer.

    S prazdnikom und liebe Grüsse
    Anna

  6. Liebe Anna,
    das mit dem Zahlen beim (ersten) Date ist tatsächlich vertrackt, ich glaube, das ist nur individuell zu lösen (wer hat den Ort vorgeschlagen, geht’s um Drinks oder ein Essen, etc.) Grundsätzlich finde ich aber schon, dass, wenn ein Mann ein Date “initiiert”, er hoffentlich nur was vorschlägt, das er sich dann auch leisten kann, und sodann auch zahlt, zumindest beim ersten Mal, wenn es weiter geht, kann man sich ja abwechseln. Wenn ich den Ort für ein erstes Treffen vorschlage, versuche ich auch nichts allzu Abgehobenes auszusuchen, um diese Bezahlthematik nicht auf die Spitze zu treiben (selbst wenn ich gerne auch in teure Lokale gehe).
    Was das Helfen bei Koffern,Türen etc. betrifft – wenn ich mich damit abplage, ja bitte. Aber es gefällt mir bei einem Mann auch gut, wenn er da generell hilfsbereit ist, z.B. (auch in meinem Beisein) auch anderen (etwa älteren Personen), die sich mit Koffern oder Türen schwertun, hilft und nicht nur mir, weil er damit reinbraten will. Ist eine Frage der Herzensbildung und sehr wichtig für mich.
    Liebe Grüsse

  7. beim 1 date darf mich der mann sehr gerne einladen- danach zahlt jeder selbst ganz einfach- und das hab ich damals immer schon offen ausgesprochen- frauen sagen nicht was sie denken das ist oft ein sehr großes problem- ich bin zwar selbst eine frau aber sag das was ich denke wenn es ja ist ist es ein ja und wenn ich nein denke spreche ich es auch aus— wie kommt der mann dazu immer mitzudenken:” hmm wie könnte sie das jetzt meinen”? alles mühsam auf solche spielchen hatte ich nie lust- wenn ich möchte das mein mann den gerschirrspüler einräumt spreche ich es genau so aus, und sage nicht: es wäre schön, oder schön langsam stapelt sich das geschirr- ultramühsam!- …..- natürlich macht der ton die musik keine frage !!!-

    1. Aus der Sicht einer Deutschlehrerin finde ich Annas Satzzeichen völlig in Ordnung. Man sollte hier nicht päpstlicher werden als der Papst….

  8. Ich liebe Gentlemen. Das ist zwar etwas altmodisch, aber es fühlt sich einfach so verwöhnt an. Trotzdem muss man fast einen Strich in den Kalender machen, wenn einem mal jemand die Tür aufhält.
    Zum Thema Date würde ich sagen, dass es völlig in Ordnung ist, wenn der Mann das erste Mal zahlt. Aber irgendwie ist man ja gleichberechtig, weshalb ich gerne auch zahle. Das ist gut für’s Gewissen. Aber nur solange er mir danach in den Mantel hilft… ;)

  9. mein ex-freund war überhaupt kein gentlemen (hat mir nie die tür aufgehalten, was für mich getragen etc. etc.), noch schlimmer: hatte nicht mal ansatzweise einen beschützerinstinkt. sprich, ich musste regelrecht darum betteln, dass er mich nachts mal nach haus begleitet oder irgendwo abholt. und hat sich z.b. überhaupt keine gedanken gemacht, wenn ich von einer party mal mit rad nach hause bin usw.
    mein aktueller freund ist das genaue gegenteil. wenn er mir nicht die autotür aufhält oder ich allein die jacke anziehe, ist er fast beleidigt. klar, ist das sicher leicht übertrieben, aber ich genieße es und fühle mich deswegen keineswegs wie ein schwaches unselbstständiges mädchen. und wenn es ihm auch gefällt – um so besser. geldtechnisch handhaben wir’s so, dass wir uns abwechseln. bzw. er zahlt in 60%, ich in 40% der situationen, würde ich schätzen. oder wenn es eine teurere angelegenheit ist, übernimmt er. allerdings ist er vollverdiener, ich studentin, das finde ich dann fair.

  10. Also – zunächst ich kann alle Dinge ganz alleine! Ich kann für meine Drinks zahlen, ich kann meine Koffer tragen (das hat mein Vater mir beigebracht – “pack nur soviel ein, wie du tragen kannst”, ich kann Türen öffnen und den Mantel anziehen kann ich auch! Das finde ich auch sehr wichtig für mein Selbstbewusstsein! Ich könnte mich nie nur auf einen Mann verlassen
    Aber – wie schön ist es, wenn ein Mann sich kümmert. Nicht weil es sich so gehöht – sondern einfach weil er möchte, dass es dir gut geht…
    Am Ende des Tages sollte man immer locker damit umgehen… Alles kann – nichts muss….

    1. hmm, interesting definition of “Selbstbewusstsein”. What about charm? Savoir vivre? Does it mean that I waste my time with my 10 years old son teaching him all the things? I really love men with good manners, just like my husband, helping with a coat or opening the door should be very appreciated.

      1. No you don’t. Just like I will teach my daughter to gracefully accept such great manners instead and thank him for his politeness.

  11. @ Isabel: Es geht nicht nur um Selbstbewusstsein sondern auch um mein Selbstverständnis. Ich kann nicht dauernd eine Gleichberechtigung einfordern (ich selbst bin noch nie als Frau schlechter behandelt worden) und dann mutiere ich beim bezahlen zum kleinen Mädchen…. Ich empfinde es total normal, dass Frauen mehr Geld verdienen können als Männer und auch mal einen Drink oder auch einen Urlaub spendieren. Männer, die noch in alten Mustern leben und Probleme mit starken Frauen haben, sind nicht mein Ding. Männer mit guten Manieren dagegen schon. Aber wie gesagt – alles kann – nichts muss!

  12. Wofür bin ich denn eine Frau, wenn ich mich nicht wie eine behandeln lasse? ;-)
    Ja, ich möchte all diese Dinge von (m)einem Mann und ich hingegen kann anderes was er nicht kann und ihm damit eine Freude machen. Ganz ehrlich: ich kann und möchte nicht alles selbst können.

  13. Ich mag keine Tulpen. Sie tun was sie wollen, fallen in der Vase auseinander und biegen sich irgendwie rum….ich mag sie einfach nicht. Früher habe ich auch ab und zu Tulpen gekauft, aber habe dann bemerkt, dass ich sie eigentlich nicht mag und sie nur gekauft hatte, weil sie ‘Frühling’ schreien…..:) das kann man auch mit ander Blumen und deko ausdrücken.

  14. Ich finde es sehr toll, dass du dieses Thema ansprichst. Auf der einen Seite stimme ich dir zu, ich stehe auch sehr auf Gentlemen, aber andererseits finde ich, dass eine Frau genau das dann auch zurück geben und ihren Mann so behandeln soll wie sie es von ihm erwartet. Das heisst, ihn auch einmal einzuladen oder ihm behilflich sein. Wir leben in einer Zeit (oder sollten es zumindest) in der keine Frau mehr irgendwelche Geschenke oder Gesten von einem Mann als selbstverständlich annehmen solle, “weil es sich eben so gehört”.
    Natürlich sind diese kleinen Gesten ab und zu schön aber das sollte meiner Meinung nach alles auf Gegenseitigkeit beruhen, sonst stellen wir uns als Frauen nur eine Stufe unter unseren Mann und regen uns dann über Gleichberechtigungsprobleme auf.

    Ich finde, du hast das Thema gut angeschnitten und zum nachdenken angeregt!

    Ich hoffe du hast noch einen schönen Tag und Liebe Grüße,
    Katharina
    http://katharinaberghofer.com

  15. Ich persönlich finde, dass der Mann beim Ausgehen zahlen sollte – was mein Freund auch immer tut, das ist einfach “Männersache”.. Dafür habe ich auch kein Problem damit morgens um 6 sein Hemd für die Arbeit zu bügeln oder ihm um Mitternacht ‘nen Kuchen zu backen, wenn er drauf Lust hat :) Ist halt ein “Nehmen und geben” in der Beziehung und wenn man sich liebt ist, überlegt man über so Sachen gar nicht mehr^^

    1. wenn der mann deutlich mehr verdient (was ja leider häufig noch so ist), finde ich das auch in ordnung (s. mein post oben), aber was ist, wenn mann und frau in etwa gleich viel verdienen (oder die frau sogar mehr)? findest du dann auch, dass der mann zahlen sollte? das hat ja eigentlich schon nichts mehr mit gentleman-verhalten zutun.. also das hat mich schon ein ganz klein wenig schockiert, dass du das als männersache ansiehst.

  16. @ Kat: Du sprichst mir aus der Seele! Ich habe schon gedacht, dass ich zu viele männliche Hormone habe :-) Ich habe mal den Test bei “gute Mädchen kommen in den Himmel – böse überall hin” gemacht. Das Ergebnis war, dass ich wie ein Mann denke! Ich persönlich komme damit gut klar. Zum Glück mein Mann auch!
    Für mich gibt es nichts schöneres als ihn zu überraschen (er denkt sich auch immer so tolle Sache für mich aus). Wir leben die Gleichberechtigung – aber nicht nach Plan, sondern ganz locker. Kochen und backen kann er übrigens viel besser als ich… Meistens wartete ein sehr leckeres Abendessen auf mich wenn ich spät aus dem Büro komme….. Und das ist für mich viele wichtiger als das er einen Drink bezahlt oder mir in die Jacke hilft (das kann und tut er aber auch)….
    LG
    .

  17. Also dass ein Mann die Tür aufhaltet, sollte selbstverständlich sein.
    Wenn mir ein Mann in den Mantel hilft, finde ich eine schöne Geste!
    Ich bin unlängst in einem Lokal am gleichen Tisch wie ein “älterer” Herr gesessen, der jedes mal aufgestanden ist wenn ich von der Toilette zum Tisch zurückgekommen bin. Das kannte ich nicht, fand es anfangs irritierend aber doch irgendwie schön, so die “alte Schule”:-)
    Irgendwie merkt man das bei Männern immer weniger, aber kein Wunder, die kennen sich ja bald nicht mehr aus was die Frauen eigentlich diesbezüglich wollen oder nicht.

    Lg

  18. Hm, ein Mann sollte sich einfach höflich verhalten. Wenn ich sehe, dass zB meine Freundin schon Handtasche und Rucksack auf Reisen schleppt, biete ich doch auch an den Koffer zu tragen. Wenn ich sehe, dass der Mann vor mir ne Kaffeetasse in der Hand hält, bestehe ich nicht darauf, dass er mir die Tür aufhält. Wenn ich allerdings die Kaffeetragende bin, erwarte ich es, aber aus Höflichkeit und nicht weil er ein Mann ist ;-) Umgedreht denke ich auch, wenn Männer auf all diese Kleinigkeiten bestehen, fände ich es extrem unhöflich wenn sie dafür rundgemacht werden. Da ist doch einfach jemand, der mir einen Gefallen tun will und anstatt nett danke zu sagen, mache ich eine Szene…geht’s noch?

    Beim Thema Geld habe ich einfach leider die Erfahrung gemacht, dass, zumindest in Deutschland (!), bei den Männern eine gewisse Erwartungshaltung vorliegt, wenn sie einen etwas ausgeben, nach dem Motto “Jetzt führ ich dir hier aus und du willst noch nicht mal knutschen?” Allein aus dem Grund würde ich von vornherein auf getrennte Rechnungen bestehen, wobei das im Osten Deutschlands eh Gang und Gebe ist ;)

  19. Ich halte es so: sagen, wenn ich Hilfe will oder wenigstens gequält gucken, wenn der Koffer zu schwer ist – und auch beim Rest halte ich mich für ziemlich altmodisch. Nur bei dem Geldthema: es ist mir egal, ob Mann oder Frau, Beziehung oder Freundschaft-es zahlt der, der gerade mehr verdient oder zB gerade Bonus bekam oder…..

    LG, Franziska

  20. Wenn man mal kurz vom Bezahlen absieht (kommt gleich), muss ein Mann für mich ein Gentleman sein – ich würde nicht auf die Idee kommen, einen schweren Koffer selbst zu tragen, wenn ein Mann dabei ist und die Hände frei hat. “Männliche” (ja, da sind wir wieder beim Thema Klischees etc.) Sachen gebe ich auch gerne an den Mann ab, wieso auch nicht. Gut erzogene Männer merken das aber auch so und helfen gerne, ob mit einer schweren Tasche oder beim Möbel aufbauen. Kleinere Gesten wie in den Mantel helfen sind total schön, aber kein muss.
    Interessant auch, dass du das Türen aufhalten erwähnst – in vielen Kulturen werden Frauen die Autotüren aufgehalten, sieht man in Deutschland eher selten. Also falls das hier Männer lesen – euer Profi-Trick fürs nächste Date :D
    Bezahlen ist tatsächlich schon komplizierter. In einer Partnerschaft finde ich es ausgewogen am angenehmsten – indem zum Beispiel einer das Essen bezahlt und der andere Partner die Drinks später. Oder eben umgekehrt.
    Beim ersten Date aber musste ich noch nie bezahlen, für die Männer war es irgendwie selbstverständlich, was ich auch schön finde. Wir Mädels wollen schließlich erobert und überzeugt werden :)

    Puh, jetzt ist meine Antwort ganz schön lang geworden.

    Grüße, Alena
    http://www.alenakit.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *