18

Tempura Masa

Food, Travels

Yesterday we went to a Tempura restaurant – it was delicious! 

~~~

Ich liebe Tempura aber in Wien kriegt man sehr selten wirklich gutes oder es ist komplett falsch gemacht (dick gebackene “Garnelenschnitzel” im Dots – wtf?!). Lange dachte ich, dass das Tempura im Nobu Dubai das Beste der Welt sei. Tja, falsch gedacht. Gestern waren wir in einem Restaurant “Tempura Masa”, wo fast nur Tempura serviert wird und man, DAS war gut! Es ist ein sehr kleines Restaurant mit nur 12 Plätzen wo der Meister vor einem kocht und sein Menü durchzieht. Sobald ein Gang Tempura fertig ist, legt er sie dir auf den Teller. Das Restaurant ist jeden Tag voll; ab 19h müssen alle kommen und es wird gekocht!

Habt ihr schon mal frittierte Austern oder Seeigel oder Garnenelköpfe gegessen? Ich auch nicht, aber gestern!

Das oben ist Mister Yoshinobu Yamada, der Sachertorte in Wien mag.

Das Menü für 12 Leute steht:

Ich hatte warmen Sake:

Here we go!

Garnelenköpfe die sehr gut geschmeckt haben:

Der Rest der Garnele:

Kleiner Gruß aus der Küche:

Fisch:

Pilz gefüllt mit Garnelenfleisch:

Auster:

Sashimi gab es zwischendurch auch:

Noch ein Fisch:

Das weiß ich leider nicht mehr, was das war:

Seeigel:

Süsskartoffel:

Frittierter Seeigel im Blatt:

Seiko Club Kani (Krabbe):

Ente auf Kartoffel:

Reis mit einer speziellen Sauce, eingelegtes Gemüse und Miso Suppe am Ende:

Pudding:

So unscheinbar sieht das Restaurant von draussen aus. Zum Glück hatten wir ein Foto vom Eingang sonst hätten wir es nie gefunden!

Auf dem Weg nach Hause:

© www.mangobluete.com

bloglovin

Comments 18

  1. Erst mal vorweg, ich bewundere dich dass du alles isst! Die Sachen sehen für mich schon so fremd aus, dass ich mich denke ich nicht überwinden könnte sie zu probieren, obwohl es total schön angerichtet ist. Ich bewundere dich dass du da so offen bist keine Scheu hast Unbekanntes zu probieren. Vielleicht schaffe ich es ja auch mir mal diese Eigenschaft anzueignen :) Und ich kann mir gut vorstellen dass der Überraschungseffekt dann so groß ist weil es doch gut schmeckt ;)

    Liebe Grüße und noch viel Spaß in Tokyo :)

  2. Oh das sieht gut aus!! Foodporn vom feinsten, was du da lieferst ;-)
    Ich koste auch sehr gerne ungewöhnliche Sachen. Garnelenköpfe hatte ich aber noch nie ;-)

  3. Woa ich bewundere Dich das Du das alles isst! Leider hätte ich nur die Hälfte gegessen, aber so mutig bin ich nicht. Peinlich denn es ist ja nix schlechtes an den Sachen.
    Tja so ist es in Japan. Sieht wie Hinterhof aus und ist ein Delikatessenrestaurant. Habt Ihr schon die Waschmaschinen im Freien und die unglaublichen Minigärten im Hinterhof gesehen? Und wenn Ihr es seht dann kauft einen Stempel mit Eurem Namen. Da die Japaner nicht Unterschreiben, sondern dafür einen Stempel nutzen der die Unterschrift ersetzt.
    Bin so gespannt auf neue Bilder :))
    Maja

  4. ich hätte die über die hälfte der sachen nicht gegessen :-D

    musstet ihr vorher reservieren oder seid ihr einfach so hingegangen?

    herbststurmxo.blogspot.com

  5. fritierte austern hatte ich auch schon mal. fand ich superlecker. seitdem mag ich sie roh nicht mehr sooo gern.
    dafür mag ich aber seeigel lieber roh und ganz frisch aus dem meer. (so wie man anderswo austern isst.)
    ;-)

  6. Das stelle ich mir ja auch komisch vor, wenn jemand vor jedem Gang erst mal ein Foto vom Essen macht ;-)

  7. Pingback: Shinji by Kanesaka « Mangoblüte | Life & Style Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *