10

Tell me your Story!

Healthy Lifestyle, Your Story

Ich weiß ja nicht, wie es euch so beim Abnehmen geht, aber ich bin mir sicher, dass auch ihr mal Tage oder Wochen habt, wo einfach nichts mehr weiter geht, man ein Tief hat und am Liebsten nur auf der Couch sitzen würde. Die Motivation ist im Keller, und man ist kurz davor, alles hinzuschmeissen, Pizza und Eis zu essen und überhaupt! Man erfindet lieber zig Ausreden, als zum Sport zu gehen oder sich gesund zu ernähren. Been there, done that.

Deswegen habe ich mir gedacht: Mädels, wir müssen uns gegenseitig unterstützen und pushen! Das klingt jetzt etwas dramatisch, aber ihr seid nicht allein!

Ich würde euch gerne dazu aufrufen, mir eure Erfolgsgeschichten (egal wie “klein” oder groß der Erfolg – alleine schon ein anderer Mindset ist ein Anfang und es zählt nicht immer die Zahl auf der Waage oder in der Hose!) zu schicken! Ich würde sie dann gerne unbearbeitet hier auf meinem Blog veröffentlichen.

Egal wie lang oder kurz der Text ist, mit oder ohne Vorher/Nachher-Fotos, egal wie alt und woher, anonym oder nicht, männlich oder weiblich – alles Wurscht, Hauptsache wir kommen wieder in die Puschen! Was habt ihr durchgemacht, die Hochs und Tiefs, was hat sich verändert, was habt ihr alles ausprobiert, welche war eure Methode, wann hat es Klick gemacht und was hat es in euch ausgelöst? Erzählt eure persönliche #from48to38-Geschichte!

Ich bin mir sicher, dass da draussen sehr viele inspirierende Frauen mit ihrer motivierenden Geschichten herumlaufen und ich würde gerne ihnen eine Stimme und Platz auf meinem Blog anbieten, um die Geschichte mit einem größeren Publikum zu teilen – das pusht nicht nur die Leser, sondern auch den Verfasser. Vielleicht hat man schon vergessen, was man erreicht hat? Denn man kann sowas von auf sich stolz sein!

Also, schickt mir eure Abnehm-Geschichten an [email protected] – als Betreff könnt ihr gerne “My Story” nehmen. Ich freue mich sehr, sie hier zu veröffentlichen! Danke!

img_4975

© www.mangobluete.com

Comments 10

  1. Liebe Anna,
    das ist eine wundervolle Idee und ich hoffe du bekommst ganz viele Einsendungen und wir können bald hier darüber lesen! Dein Erfolg ist mittlerweile sowas von sichtbar und du schaust wirklich fabelhaft aus!!! <3
    Liebst Kathi

  2. Deine Story ist einfach nur beeindruckend, liebe Anna! Das macht Mut und motiviert dazu, beharrlich seine Ziele zu verfolgen. Wie schön, dass Du uns hier eine Plattform gibst. Ich bin allerdings raus, bei mir ging es 2016 in die andere Richtung, aber jetzt bin ich wieder dabei, das zu ändern. Langsam aber mit festem Willen. Auch wenn überall die Versuchungen lauern.

    Liebe Grüße
    Bärbel

  3. Eine tolle Idee!!!!- Ich war als Kind immer sehr schlank und hatte eigentlich immer eine normale Figur- mit der Pupertät und der Pille habe ich dann durch falsche und einseite Ernährung und dementsprechend wenig Sport 10 Kilo zugenommen. Ich habe mich nicht mehr ganz so wohl gefühlt und wollte etwas ändern,- damals hat mich das WW Konzept sehr interessiert,- Termin ausgemacht, Essensplan erstellt und fertig- das permanente damalige Abwiegen und das Essen immer und jederzeit im Kopf zu haben hat mich damals wahnsinnig gemacht,- es ging nur noch alles ums Essen- das war früher nie so bei mir und ich wollte diesem Thema auch nicht so viel Energie schenken- ich hab das Konzept brav umgesetzt aber kaum abgenommen. WW hab ich dann den Rücken zugedreht und alleine weitergemacht,- mehr Gemüse gegegessen und auch mehr Obst,- Vollkornprodukte statt normalem Brot ersetzt und auch etwas mehr Bewegung gemacht vorallem die welche mir Spass gemacht hat,- Ich habe öfters Abends keine KH gegessen und den Alkohol eingeschränkt das wars eigentlich- ich habe mir nie ein Ziel gesetzt und mir gedacht ich möchte mich einfach besser fühlen. In einem Jahr habe ich 10 Kilo abgenommen,- und war dann zufrieden- dies ist jetzt 20 Jahre her,- mein Gewicht hab ich nicht ganz halten können durch mein Histaminproblem und ständigen Alkohol (dort ein Fest und da ein Anlass) sind ein paar Kilos dazugekommen, außerdem hab ich vor 7 Jahren zum Rauchen aufgehört- ich falle noch ins Normalgewicht aber fühle mich nicht 100% wohl. Da mir das Histamin solche Probleme bereitet habe ich mir jetzt Hilfe durch NLP geholt,- der Ansatz ist hier ein ganz anderer!;- ich habe damit damals aufgehört zu Nägelbeissen und es hat sofort geholfen. Die Lebensmittel welche ich nicht mehr essen darf/soll mir Probleme bereiten sind jetzt kein Verzicht mehr für mich,- sondern die richtigen Lebensmittel sind eine Erlösung für meinen Körper!,- das habe ich jetzt verstanden und bin gerade auf strenger Diät,- zusätzlich versuche ich jegliches “normales” Brot zu streichen da ich auch ein Gluten und Hefeproblem habe. Kopfmässig kann ich nur sagen es gibt Unterstützung ob dies jetzt NLP ist oder eine Hypnose oder Akkupunktur,- jeder spricht auf etwas anderes an,- mir geht es um kein Gewicht oder eine Jeans in welche in reinpassen möchte, ich möchte mich im Bikini wieder wohl fühlen und mich nicht im Bademantel verstecken müssen. Für mich war und ist auch immer sehr interessant wie kann man zunehmen? Oder warum nimmt man zu, manchmal über die Jahre 5,10,15 Kilo oder noch mehr- ist es Trauer? Frust? Langeweile ? – sich damit auseinander zu setzen ist das Um und Auf finde ich!;- Eigentlich ist es ganz einfach- so wie es meine Neffen und Nichte machen sie essen nur wenn sie hungrig sind und hören auf wenn sie satt sind- wir haben das alle verlernt,- leider!,- eine tolle Motivation ist es mit Menschen zu sprechen die langfristig einiges abgenommen haben und dieses Gewicht seit Jahren halten,- rasch Abnehmen geht einfach seine Figur zu halten ist schon etwas schwieriger. Ich habe schon mit vielen Menschen gesprochen welche sehr schlank sind und eigentlich *genügend* essen- oft ist es wirklich Genetisch bedingt, Veranlagung, Stoffwechsel usw… – ich spreche extrem auf Kohlehydrate an habe Blutgruppe 0 und versuche sie zu reduzieren. Für mich das Wichtigste: es darf kein Verzicht sein, Frau darf sich nicht zwingen sonst gelingt es langfristig nicht,- wieviele Menschen haben schon so viel abgenommen und alles wieder zugenommen. Ein sehr schwieriges Thema- aber: wenn Frau sich nicht wohlfühlt am Besten etwas ändern, es bringt leider nichts zu jammern- wir sind unser eigenes Glückes Schmied!- Ärmeln hoch und sich in den Spiegel schaun und überlegen warum man isst wenn man isst und erkennen woran es liegt und welches Problem man damit *stopfen* möchte. In diesem Sinne Anna Respekt was Du bist jetzt geleistet hast wenn man sich die Fotos ansieht sind das keine 10 Kilo sondern wahrscheinlich 40 oder noch viel mehr. Dranbleiben weiterhin begeistert sein für neues und immer daran denken wie besser Frau sich fühlt wenn sie sich wohl fühlt egal mit welcher Konfektion jeder hat ein anderes Wohlfühlgewicht ob Konfektion 34,36,38,40 oder mehr oder weniger!;- Tun wir unserern Körpern etwas gutes damit sich unsere Seelen darin wohlfühlen!

  4. Das ist eine ganz tolle Idee liebe Anna!
    Ich habe vergangenes Jahr 16 Kilos mit Weight Watchers abgenommen, von Größe 42 auf eine 38 und damit super happy. Es hat auch für mich Tage gegeben an denen es mir nicht sehr gut gegangen ist, aber mein Coach hat mich dann immer wieder aufgebaut und das war mir sehr wichtig. Ich besuche noch immer regelmäßig die WW Kurse, denn ich brauche nach wie vor die Kontrolle und vielleicht gelingt es mir doch noch, ein paar Kilos abzunehmen.
    Liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

  5. Liebe Anna,

    ich habe dir meine Abnehm-Story per Email geschickt, das ist eine sehr, sehr gute Idee von dir, so kann man sich gegenseitig noch mal richtig motivieren.

  6. Das ist ja eine schöne Idee :)

    Ich habe zwar keine wirkliche Abnehmstory (durch gesunde Ernährung, bewusstes Leben und Yoga habe ich zwar mein Traumgewicht erreicht, aber das war eher Definition als Diät/großes Abnehmen)

    Hoffe, dass da einiges zusammenkommt!

  7. Hallo Anna, super Idee! :)

    Ich war schon immer etwas pummelig (fing mit ca. 6 Jahren an). Ich war sehr scheu, spielte folglich nicht gerne draussen mit fremden Kindern und hatte von da an schon ein Manko betreffend Bewegung. Dann ass ich schon zu dieser Zeit sehr gerne, da ist Übergweicht vorprogrammiert. Bis ca. 16 Jahre war ich, wie bereits erwähnt, “pummelig”, sprich: 5 Kilo weniger hätten sicher nicht geschadet, ich wurde jedoch (fast) nie gehänselt, konnte “normale” Kleidung kaufen, hatte auch schon meinen 1. Freund (in diesem Alter ja auch immer wichtig ;-)) und somit machte ich mir nie grosse Gedanken um mein Gewicht.

    Als ich dann nach der Schule eine Ausbildung anfing, nahm ich stetig an Gewicht zu (Stress, ungesundes Essen in der Kantine am Mittag usw.), so das ich mich immer wie mehr begann unwohl zu fühlen.

    Mit 23 Jahren kam dann der Höhepunkt, bei einer Grösse von 1,70 wog ich über 90 Kilo! So meldete ich mich bei Weight Watchers an und nahm über 30 Kilo ab. Das Gewicht kann ich bis heute halten (ohne die WW-Punkte zu zählen, da ich mit dem Programm eine Ernährungsumstellung und keine Diät gemacht habe). Einzig beim Thema Sport bin ich nach wie vor verbesserungsfähig, aber auch das klappt langsam in kleinen Schritten.

    So, ich hoffe mein Text hat sich überhaupt jemand durchgelesen :-) Und wenn ich so jemanden Mut machen kann, sein eigenes Glück in die Hände zu nehmen, umso besser!

    Anna, dir möchte ich sagen; deine Leistung ist TOLL!! Weiter so, ich bin mir sicher, du wirst dein Ziel schaffen.

  8. Pingback: Your Story: Petra - Mangoblüte

  9. Pingback: Your Story: Charlotta - Mangoblüte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *