12

So it’s official now.

Fashion

Seit gestern ist es offiziell: Nicolas Ghesquière tritt in die großen Fußstapfen von Marc Jacobs bei Louis Vuitton. Eine Ära bei LV geht zu ende, aber ich bin nicht mehr so traurig darüber, als ich es zuerst gehört habe. Wir alle entwickeln uns weiter, wollen etwas Neues ausprobieren und am Schluss sich selbst verwirklichen.

Ich mochte Balenciaga Ready-To-Wear früher sehr gerne und bin schon sehr gespannt, was uns Ghesquière im März erstmals für Louis Vuitton zeigen wird. Auf die Handtaschen bin ich besonders gespannt!

Generell gab es viel Umschwung in der Modewelt in letzter Zeit: Raf Simons und Christian Dior, Hedi Slimane und Yves Saint Laurent, Jil Sander, die dann kurz darauf ihr Unternehmen wieder verließ, Alexander Wang und Balenciaga – so schließt sich der Kreis.

Louis Vuitton Marc Jacobs Nicolas Ghesquière

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

Comments 12

  1. Bin auch sehr auf die Handtaschen gespannt. Mir haben die Designs VOR der Marc Jacobs-Zeit meistens besser gefallen und daher bin ich auch nicht traurig darüber, dass nun NG bei LV anfängt. Balenciagas Designs fand ich grundsätzlich besser. LG, Jenny

    http://www.crackberrycream.com

      1. das geht mir aber auch so ;) – bis auf die Coppola Bag in bordeaux, welche ganz hübsch ist. …wobei die Form vermutlich auch nicht zu 100% meins wäre. Ich kann ich mit LV nichts anfangen. Weder mit dem Schachbrettmuster, noch mit den sofort ins Auge springenden Monogrammen , die man an so vielen Armen – ob echt oder fake bleibt dahingestellt – sieht. Mir sind die einfach zu klassisch, zu kitschig, zu altbacken und die Tatsache, dass man sie häufig (meist schlecht kopiert) an recht geschmacklos gekleideten jungen Damen sieht trägt ebenfalls nicht gerade zu meiner LV-Liebe bei . Lustig – eine Studienkollegin hat mir vor ein paar Jahren, als wir nach einer Vorlesung am LV-Store vorbei spaziert sind prophezeit, dass ich wenn ich dann mal auf den 30er zugehe ganz anders über LV denken werde. Jetzt lässt der 30er nicht mehr sooo lange auf sich warten (gut 2 Jahre) und ich finde LV-Taschen immer noch (sehr nett ausgedrückt) völlig unpassend. Da die Balenciaga-Taschen hingegen voll und ganz meinen Geschmack treffen (schauen wir mal, ob es das Christkind dieses Jahr gut mit mir meint – vermutlich allerdings nur dann, wenn ich mir selbst Christkind bin) bin ich gespannt… :)

        Lg. Ina

        1. so habe ich auch mal gedacht,habe viele Marken ‘ausprobiert’. Aber, die LV Ledertaschen,die leider alle wahnsinnig teuer sind, sind neben Hermès die besten Taschen. Es fühlt sich wirklich teuer an und wertvoll…die Balenciagas, Givenchys ….sind ja auch nicht billig,aber Taschen die z.b. im Sale landen, für die gebe ich nie mehr ü 1000 eu aus.LG

  2. “so schließt sich der Kreis” – eigentlich nur ein Zeichen dafür, dass alle Marken letztendlich unter einer Decke stecken bzw dem gleichen Großunternehmen gehören.

  3. Ich liebe Balenciaga weitaus mehr als Louis Vuitton. Ich bin wirklich gespannt, was sich der neue Art Director einfallen lässt. Marc Jacobs mag ich ehrlich gesagt nicht so und ich finde es gut, dass im Hause LV ein frischer Wind weht:)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *