62

Secret North Korean Restaurant in Deira, Dubai

Food, Travels

Pyongyang Okryu-gwan Restaurant Dubai

As mentioned before, my boyfriend and I went to the North Korean Restaurant in Dubai. It’s called Pyongyang Okryu-gwan and is located in Deira. It was very difficult to find the restaurant, but somehow we managed it. The food was good but I felt very uncomfortable the whole time. It was an interesting experience but I don’t know, if we will go back to this place… 

~~~

Wie schon erwähnt, waren mein Freund und ich im Nordkoreanischen Restaurant in Dubai. Es heisst Pyongyang Okryu-gwan und befindet sich in Deira. Das Restaurant zu finden, war sehr schwierig, trotz aufwendiger internetrecherche. Ich hatte nur orange yellow building (und Nummer), Deira, Dnata, ein Foto vom Eingang, Dubai Islamic Bank und Al Maktoum Road als Hinweise. Klingt viel, wir sind aber trotzdem ca. 15 Minuten herumgeirrt, bis ich ein unbeleuchtetes Schild mit dem Restaurantnamen entdeckte.

Hinter der Glastür vor dem Eingang stand eine Frau im traditionellen, pinken Kleid und öffnete uns die Tür. Eine andere zeigte uns unseren Tisch. Im Restaurant sass ein Mann alleine vor ein paar Gerichten und an einem anderen hatten vier Männer anscheinend ein Business Meeting. Ich war der einzige weibliche Gast im Restaurant.

Wir haben als Gruß aus der Küche harte Kekse in Form von zackigen Pommes bekommen, die mir am Anfang gar nicht geschmeckt haben, aber gegen Ende wurden sie immer leckerer…

Die Speisekarte war sehr groß und wir hatten absolut keinen Plan, was wir bestellen sollten und fragten die äussert liebe Kellnerin um Rat. Sie war erstaunt, dass wir mit Stäbchen essen konnten und fragte im gebrochenen Englisch, ob der Mann mir gegenüber mein Freund sei. Ich habe mit meiner Antwort etwas gezögert, denn in Dubai ist man entweder verheiratet oder single. Ich sagte, dass er mein Freund sei und sie meinte “Oh my god! You are so beautiful!” Hmm… Sie erzählte uns, dass sie aus Pjöngjang kommt und fragte uns, woher wir seien.

Nachdem wir drei Speisen bestellt hatten, merkten wir sehr lauten Gesang. Es gibt hier Karaoke-Dinner-Räume, wo Männer singen, essen und sich bedienen lassen.

Hinten im Restaurant befindet sich eine Bühne mit einem Keyboard, die Wand dahinter ist bemalt, (wahrscheinlich) frische Blumen links und rechts und ein Fernseher, der stumme Karaokevideos aus den 90ern zeigt.

Es waren zehn Kellnerinnen im Raum und eine war schöner als die andere! Was uns sofort aufgefallen ist: ein Mädchen ist immer bei der Eingangstür gestanden und schaute hinaus und eine war immer Nähe Küche und WC, in High Heels. Später kam eine zweite zu der Kellnerin an der Tür und unsere Gespräche lauteten ungefähr so: “Jetzt stehen da zwei Mädchen. Sie schauen so sehnsüchtig… vielleicht dürfen sie gar nicht raus?” Ich muss ehrlich sagen, ich habe mich die ganze Zeit sehr unwohl gefühlt und hatte Angst, irgendetwas falsch zu machen.

Das Essen war gut, aber nicht herausragend. Wir haben viel zu viel bestellt, aber wir wussten nicht, dass die Speisen so groß ausfallen! Wir hatten gedämpfte Teigtaschen, BBQ Rind, welches man in Salatblätter rollt und kalte Nudeln mit Gemüse und Fleisch. Zum Glück haben wir keinen Reiskuchen bestellt… Und fürs Dessert war auch kein Platz mehr.

Beim Rausgehen fragte mich eine andere Kellnerin, ob es mein Freund sei und wieder die selbe Reaktion: “Oooooh my good! You are so beautiful!!” – “Thank you!”

Sorry für die miesen iPhone Fotos…

Keyboard, Blumen, Bühne, Wand:

Pyongyang Okryu-gwan Restaurant Dubai

Leckere Dumplings:

Pyongyang Okryu-gwan Restaurant Dubai

Pyongyang Okryu-gwan Restaurant Dubai

Pyongyang Okryu-gwan Restaurant Dubai

© www.mangobluete.com

 Follow on Bloglovin

Comments 62

    1. Stefanie

      Ich find das bild von dir auch total hübsch :)
      Tolle Lippenfarbe, hast du das was oben?

  1. Carina

    Kann mich meiner Vorrednerin nur anschließen! Grüße aus dem kalten Deutschland!

  2. Nini

    der Text ist etwas verwirrend geschrieben, aber Dein Foto schaut sehr hübsch aus :)! LG

  3. nanny

    jedenfalls hast du mehr gegessen,als manches Kind in NK je auf seinem Teller, in seinem ganzen Leben hatte / haben wird…was soll ich schreiben,Anna? Ich schäme mich für Dich,aber Worte kommen bei Dir nicht an…Du hast da einfach kein Gefühl für,was Recht und Unrecht ist.Immer nur konsumieren,konsumieren…auf Teufel komm raus.Ohne Rücksicht auf Verluste,so scheint deine Devise.Mir wäre das Essen im Hals stecken geblieben,weil ich etwas über die fatale Lebenssituation in NK weiß….Ach,was soll ich noch schreiben,es prallt sowieso an Dir ab.
    Hoffen wir mal,dass es keinen Krieg in der Region geben wird….

    1. Olivia

      Ich verstehe nicht, was daran so schlimm sein soll essen zu gehen? “Immer nur konsumieren” passt hier leider nicht! Jeder geht mal essen und im Urlaub tut man das sowieso! Natürlich ist die Lage in Nord Korea fatal- keine Frage- aber dann könnte man ja in keinem Land mehr Urlaub machen (bzw. ein Restaurant eines dieser Länder in Europa oder anderswo besuchen) in dem die Lebenssituationen fatal sind! Diese Kritik ist meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.

    2. Julia

      Nur weil sie in einem Nordkoreanischen Restaurant essen geht ist sie sich der Lage in dem Land nicht bewusst oder unterstützt die Diktatur?
      Ich hab schon mal somalisch gegessen und bin trotzdem kein Unterstützer der Al-Shabaab.
      Du bist sicher eine von denen die glauben sich mit einem “like” auf Facebook schon für die Krebsforschung zu engagieren..

      1. Mieze

        Liebe Julia,

        Informiere dich bitte darüber, wer diese Restaurants betreibt und wohin das Geld fließt. Die Kellnerinnen und das Personal werden unter strengen Auflagen ausgewählt, es wird Druck auf ihre Familien ausgeübt während sie im Ausland sind und sie können nicht über das reden, was sie wollen. (Einfach mal googlen, man erfährt allerlei über diese Restaurantkette).

        Daher ist es sehr wohl eine berechtigte Frage, ob man in ein solches Restaurant gehen kann. Ich bezweifle stark, dass es weltweit nordkoreanische Restaurants von nordkoreanischen Flüchtlingen gibt – man will gar nicht wissen, was die nordkoreanische Führung dann mit zB den noch in Nordkorea verbliebenen Verwandten macht. Nordkorea ist keine freakige Diktatur, sondern ein Staat, der mit Todernst Menschen leiden lässt. Ich empfehle dir als Lektüre zB “The Aquariums of Pyongyang”.

        Zum Artikel: du siehst auf den Fotos sehr hübsch aus! Und dein Armband gefällt mir.:)

    3. Doro

      DISLIKE! daumen runter- was soll denn bitte der schwachsinn? ” ich schäme mich für dich, aber worte kommen bei dir nicht an?” häh?? entschuldige, aber anna war in einem nordkoreanischen restaurant in DUBAI. was das mit recht und unrecht zu tun hat ist wahrscheinlich nicht mal dir liebe NANNY richtig klar, denn sonst würdest du nicht sowas schreiben. diese menschen leben in einem anderen land, sind froh, dass sie aus ihrer diktatur und armut raus gekommen sind und versuchen sich ihren lebensunterhalt auf ehrliche weise zu verdienen. und wenn anna in ihr restaurant geht und sie dabei unterstützt, dann macht sie etwas sehr ehrenhaftes im gegensatz zu dir und manch anderen deiner hater-kolleginnen hier.
      ich muss gestehen, dass ich hier sehr ungern kommentiere, aber wenn ich sowas lese, dann schäme ich mich dafür, dass jemand sowas dämliches überhaupt denken und schreiben kann.

      1. Paula

        Wahnsinn, bist du uninformiert. Und was für einen Unsinn du schreibst. “diese menschen leben in einem anderen land, sind froh, dass sie aus ihrer diktatur und armut raus gekommen sind”. Unglaublich …. solche Leserinnen wünscht man keinem Blog.

        1. Baya

          Und ihr geht auch nicht zum Inder? Oder zum Chinesen? Schon klar, die meisten Angestellten in den Restaurants hier sind freiwillig da etc. Aber das heißt noch lange nicht, dass sie ihren Status und Lebensweisen an die unsrigen angepasst haben (Stichwort Stellung der Frau, angemessene Entlohnung).
          Anna hat das Restaurant ausprobiert, hat sich unwohl gefühlt und basta. Mehr und nicht weniger schreibt sie uns hier. Generell findet man zu ALLEM kritische Artikel (einige Beispiele: Milch gehört den Kälbern, woher kommen die Seltenen Erden in unseren Handys, woher kommt die Baumwolle). Wenn man will, kann man sich über alles aufregen :)
          Daher: schont eure Nerven und werdet ein wenig gelassener :)

        2. Paula

          Lustig, bei den 3 angeführten Beispielen, die du nennst kann ich bei allen Beispielen mit gutem Gewissen “abnicken”. :-) Mir ist schon klar, dass mein bewusster Umgang mit Ressourcen und der Überlegung, wem ich mein Geld gebe nicht die Norm ist. Schade, dass Anna erst im Lokal draufgekommen ist, dass sie sich mit dieser Form von Konsum nicht wohl fühlt. Einigen Mitleserinnen war das im Vorfeld klar, dass das dort nicht spaßig ist. Das sind dann immer dieselben nervigen Moralapostel, die die Party stören, gell?

      1. Lisa

        Wieso soll das nicht ernst gemeint sein? tut mir leid, aber Ellbogen haben auf einem Tisch nichts verloren! Vorallem dann, wenn man sonst immer auf kultiviert und gut erzogen macht, wie Anna!

        1. Jasmin

          Ihr belehrt Anna über ihr benehmen und legt selber keins an den Tag. Wie kann man nur so unverschämt sein?

  4. C. D.

    Liebe Anna,
    Ich verstehe nicht warum du dich nicht öfter auf Fotos zeigst- du siehst bezaubernd aus auf dem ersten Bild! Bin schon länger Leserin deines Blogs, und ich muss sagen viele deiner Outfit Posts etc. wären um einiges netter zu lesen und die Outfits besser zu sehen wenn du dich zeigen würdest. So hat man immer das Gefühl beim Lesen es mit einer “nicht realen” Person zu tun zu haben. :) Jedenfalls gehts mir so :)
    Lg

    1. Nadja

      Ich bin total C.D.’s Meinung!! Du siehst so hübsch aus auf dem Foto, aber aufgrund der häufig, deutlich unter der Gürtellinie liegenden Kommentare, kann ich dich auch irgendwie verstehen. Jedenfalls ist das Foto hübsch und ich würde mich über ein öfteres “Wiedersehen” dieser Art freuen, allerdings ist der Artikel nicht ganz so gut geschrieben wie sonst :(
      Alles Liebe

      http://www.violetfleur.com

  5. christine brightside

    oh, ich liebe “naengmyon” – die kalten Buchweizennudeln mit Gemüse, Ei und Paprikapaste! Auf dem Foto sieht es aber nach Glasnudelsalat aus? … und Du siehst bezaubernd aus! :-*

  6. Isabella

    Sorry, aber der Text ist furchtbar geschrieben. Total wirr und zusammenhanglos.
    Ist ja schön, dass du mehrfach mitteilen möchtest, dass du Komplimente bekommen hast, aber das macht so mitten im Text über ein Restaurant einfach keinen Sinn.

    Abgesehen davon kann ich nachvollziehen, dass du dich dort nicht wohlgefühlt hast. Das Restaurant sieht schon etwas gewöhnungsbedürftig aus, fänd ich absolut nicht ansprechend. (Trotzdem ist das kein Grund, sich mit den Ellbogen auf den Tisch zu stützen. Hast du nicht letztens erst an einem Benimmkurs teilgenommen?)

    1. Post
      Author
      mangobluete

      Liebe TS, danke für Dein Kompliment! Das ist nur ein sehr vorteilhafter Winkel von mir :)
      Liebe Grüße,
      Anna

      1. Paula

        Ich habe es auch nicht sofort überrissen: PS ist kurz für das Adobeprodukt PhotoShop, Synonym für digitale Fotoretouche. ;-)

  7. Lena

    Liebe Anna, nein, es ist definitiv nicht von Vorteil, wenn man hungrig ist und deinen Blog liest…so musste jetzt eine Tafel Schokolade ihr Leben lassen, und ja, ich habe diese mit den Ellenbogen auf dem Tisch gegessen;)
    Sehr mutig, dass du dich zeigst, ich finde das super!
    Muss aber auch gestehen, dass die Bilder vom Restaurant irgendwie sehr “altbacken” wirken, und gewöhnungsbedürftig. Andere Länder, andere Geschmäcker;)
    Lese deinen Blog jetzt schon 3 Jahre und habe bisher nie kommentiert, dass soll sich nun aber hoffentlich ändern;)
    Die allerliebsten Grüße aus dem kalten Deutschland
    Lena

  8. ts

    Ich hab wohl den Nagel auf den Kopf getroffen, das würde ich natürlich auch nicht veröffentlichen

  9. Lena Petrova

    Deine Haare sehen platt und fettig aus! Vllt machst du dir Extensions rein um mehr Volumen zu bekommen.

    1. C.D

      Dein Kommentar ist unverschämt und unpassend! Vllt kaufst du dir Knigge “Über den Umgang mit Menschen”, um sozialkompatibel zu werden.

  10. Line

    “vielleicht dürfen sie nicht raus?”?? natürlich dürfen die nicht raus! Hättest du dich mal eher informiert, wüsstest du, dass diese Frauen dort quasi gefangen sind und nur nicht flüchten, weil man ihnen in NK sonst damit droht ihre Familien einzusperren, oder noch schlimmer…
    Ich bin echt geschockt, dass das deinen Lesern so egal ist und hier alle anscheinend WIRKLICH denken, dass wäre einfach ein Restaurant von NK-Auswanderern…oh man
    was glaubt ihr denn wieso das Restaurant so geheim ist und dort nur Männer in Anzügen speisen…und das zu Zeiten von Google&Co

    1. nanny

      Ich habe mich mal erkundigt: Diese Einheitsfloskeln und Pseudohöflichkeiten werden einstudiert. Die Kellner haben auch Angst, was falsch zu machen,da sie sonst sofort abkommandiert und nach NK zurückgeschickt werden.Dort erhalten sie Bestrafungen (für falsches Kellnern,wohlgemerkt!),weil sie ihr Land nicht gut representiert haben….Stellt man sich mal vor,welcher Druck auf diesen Leuten lastet. Da braucht ja nur ein Gast mal willkürlich zu meckern und schwubs….ab ins Gefängnis.
      Erinnert mich etwas daran,wenn Nazi-Deutschland 1942 ein Restaurant im Ausland aufgemacht hätte…wer da wohl hingegangen wäre? Junge reiche politisch uninteressierte Allesesser !?

  11. Chris

    Bzgl. Nordkorea – sehr interessante 5 teilige Serie: http://www.tagesschau.sf.tv/Nachrichten/International/In-Nordkorea

    das Schweizer Fernsehen durfte im Frühjahr 2011 als erstes westliches TV Team seit Jahren das Land bereisen.

    Und zum Artikel: Schlimmer als dass Anna dort gegessen hat, finde ich die Naivität einiger Leser hier (… Das Restaurant wird von Flüchtlingen betrieben etc.. – ohne Worte..)

  12. Maja

    Ich finde das Bild von Dir auch sehr schön. Perfekt so wie es ist!
    Schade, dass ein einfacher Restaurantbesuch wieder so eine Diskussion hervorruft. Ich finde es toll das ihr so verschiedene Essen und Restaurant ausprobiert. Ich bin da leider ein Schisser und esse zur Not nur Salat.
    Ich freue mich auf jeden neuen Eintrag hier und lass dich nicht ärgern von Leuten die es dir nicht gönnen.
    Liebe Grüße
    Maja

  13. Madamemullee

    Wie schön ein Bild von Dir zu sehen! Du schaust sehr hübsch aus!

  14. Jessica

    WARUM hat man eigentlich an ALLEM was auszusetzen??! Manche suchen doch schon krankhaft nach Kritikpunkten nur um Anna zu beleidigen!! Ich finde das wirklich schade!
    Anna, mach weiter so! Du kannst es nicht jedem recht machen!
    Aus vielen spricht einfach nur der Neid…
    Liebe Grüße aus Bayern. Jessica :)

    1. Nadja

      Vielen Dank Jessica, ich seh das auch so, ich verstehe nicht warum man immer und überall negative kommentare hinterlassen muss. wenn mich ein blog so sehr ärgert, dann lese ich ihn einfach nicht und erspare mir einen haufen nerven

      http://www.violetfleur.com

    2. Mieze

      Naja, ich finde, man sollte da schon differenzieren. Wenn jemand in ein fragwuerdiges Restaurant geht, warum sollte man das nicht kommentieren? Wenn auch nur eine der Leserinnen, die ernsthaft gedacht haben, da arbeiten Fluechtlinge, jetzt mehr weiss, dann hat man schon was erreicht.

      Dieser Quatsch ueber Manieren, PS, etc… das ist dagegen eine ganz andere Sache.

  15. Teresa

    Wenn du dünklere Haare hättest könnte man dich glatt für Anna Netrebko halten :-)

  16. katherine

    In Nordkorea gelten Freunde und Beziehungen als Schönheitssymbol. Wenn du dort einen Freund hast, musst du eine sehr liebe, gute und schöne Person sein, gutes Benehmen an den Tag legen und eine gute Ehefrau abgeben, deshalb die Komplimente.

    1. Post
      Author
      mangobluete

      Liebe Katherine, herzlichen Dank für diese Aufklärung!
      Liebe Grüße,
      Anna

  17. Asti

    Ich muss leider kurz etwas am Thema vorbei erwähnen. Drei Viertel der Kommentare hier sind sinnlos. Ihr seid genau die neidischen, erfolglosen, frustrierten Weiber, die bei jeder Kleinigkeit mit dem Finger drauf zeigen. “Ellenbogen vom Tisch”, “PS” und weiteres. Habt ihr kein Privatleben? Traurige Dinger!

    1. Lisa

      Neidisch? Nein :)
      Frustriert? Nein :)
      Erfolglos? Nein :)

      Aber mir wurde beigebracht, dass Ellbogen nicht auf den Tisch gehören und ich finde nicht, dass man neidisch, frustriert und erfolglos ist, wenn man Anna darauf hinweist! Für mich ist das konstruktive Kritik und sonst nichts…

      1. moulinrouge

        ich bin wirklich erstaunt wie spießig viele junge leute anscheinend sind. entspannt euch doch mal.
        nicht alles was uns Mami und Papi beibringen muss immer und ausnahmslos befolgt werden.
        Anna hat auf dem foto ihr kinn auf ihre hände gestützt. dabei sind die ellbogen auf dem tisch.
        ja und?? wem tut das denn weh. ach ja, euch!! ich verstehe.
        ich war kürzlich auf einer feier mit einigen sehr gebildeten, intelligenten, gut erzogenen und auch älteren menschen die nach dem essen während der unterhaltung einfach mal ihren kopf auf ihre hände stützten. na und?
        erkläre doch mal: warum haben Ellbogen auf dem tisch nichts verloren??
        Knigge lebte im 18. jahrhundert und wir haben 2013. früher hieß es ja auch wenn die erwachsenen reden habe die kinder ruhig zu sein. das ist ja wohl auch schon längst überholt.

  18. svetlana

    anna, ein kleiner “befehl”, poste mehr bilder von dir :) du bist ein wirklich hübsches mädchen/frau ;)

  19. Jay

    I went here today by myself for lunch!! Whoa what an experience the food was pretty good but the place was so eerie. The staff were so attentive and surprisingly talkative. I enjoyed the experience but it was just really really strange! The place was so quiet that I ended up sitting with a couple of the waitresses cos they wanted to see photos of Australia and France (im Australian but I live in Paris). I did some research and the place is definitely owned by the NK government. Still I think everyone should put the politics aside and go and check out what is a very unique experience in Dubai.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *