16

San Francisco Diary Pt 2

Photography, Travels

L1000640

Here is the second part of our San Francisco visual diary! I loved the Japanese Tea Garden (try their Sencha and Miso soup!) and the amazing Ocean Beach! 

~~~

Weiter geht es mit dem Visual Diary aus San Francisco! Ich würde Euch empfehlen, unbedingt zum Japanese Tea Garden zu gehen, genießt dort die Miso Suppe und einen Sencha im Teehäuschen. Dort ist der erste Ort ausserhalb Japans, wo ich mich für einen kurzen Moment wieder wie in Tokyo gefühlt habe! Diese Ruhe, die Sonne, das Wasser,… einfach unbeschreiblich schön!

Weiteres haben wir mit unserem Mietauto eine Fahrt durch Palo Alto (Steve Jobs hat hier gelebt), Stanford, Cupertino, Redwood Shores und San Jose gemacht. Sehr schöne Orte, vor allem hat mich Stanford imponiert; so einen riesigen, wunderschönen und gepflegten Campus habe ich noch nie gesehen! Da würde ich mich sehr wohl fühlen.

Die Golden Gate Bridge ist gewaltig! Wir sind bis zur Mitte gelaufen und haben uns dann umgedreht, ich würde empfehlen, ein Rad zu mieten und so die Brücke erkunden. Es ist sehr windig dort, also auf jeden Fall was Warmes mitnehmen und sehr bequeme Schuhe tragen.

Ocean Beach hat mich umgehauen! Ein riesiger Sandstrand, unendliche Weiten, Freiheitsgefühl ohne Ende, Meer soweit das Auge reicht! Definitiv einen Besuch wert, es ist ein magischer Ort; ich könnte dort Stunden verbringen.

Ein Musiker hat auf der Gitarre gespielt, Hunde holten Stöckchen, Verliebte spazierten Barfuss Hand in Hand, Kindergelächter, Jogger laufen vorbei…

In Japan Town gibt es zwei gegenüberliegende Shoppingmalls und sogar die Straßennamen sind auf Japanisch! In Japan Center Kintetsu Mall gibt es sehr viele Japanische Restaurants, ich würde das Mifune empfehlen.

Das war’s aus San Francisco. Nächster Stopp: LAS VEGAS!

Japanese Tea Garden:

Stanford:

Jepp, Apple Headquarters (man durfte nicht zu nah treten…):

Unser Auto:

So dick ist ein Draht von der Golden Gate Bridge:

Museum im Golden Gate Park:

Japanese Tea Garden:

Ocean Beach:

SFMOMA:

Mission Street:

Japan Town:

© www.mangobluete.com

 Follow on Bloglovin

Comments 16

    1. Das kann man sich gar nicht vorstellen … stimmt! Weil es auch kein Draht ist, sondern ein Seil, das aus knapp 30.000 Drähten zusammengesetzt ist. Irgendwie schon schräg, wie Anna immer wieder falsche Fakten für wahr verkauft, und ihre Leserinnen mit aufgerissenen Augen die Postings lesen und aus dem Staunen nicht mehr rauskommen – wie wunderbar die Welt doch ist. Annas Welt.

      1. Oh Gott, ich weiß gar nicht worüber du dich aufregst.
        Dieses “Seil” besteht doch aus mehreren Drähten, also was ist daran so verwerflich einfach Draht zu sagen? Wenn mans ganz korrekt nimmt, müsste man Stahlseil dazu sagen, aber who cares?

        1. Paulas Kommentar ist vollkommen richtig. Und Carina, wenn man die Augen etwas offen hält , kann man sogar was lernen. Aber viellt. ist es zu viel für die meisten Leser hier. ;)

        2. Paulas Kommentar ist zwar inhaltlich korrekt (was die Details zum Seil, Draht, …) angeht – allerdings ist es typisch für sie, sich gerade auf diesem Blog immer an irgendwelchen Details “aufzuhängen” und ihr Hauptaugenmerk scheint darauf zu liegen, Anna einen “Strick daraus zu drehen”. (all puns intended) :D

    1. Post
      Author

      Ja Anna, zum Glück waren die letzten Tage in San Francisco sehr sonnig und warm! :)
      Liebe Grüße!

  1. Tolle Fotos, Anna! Ich liebe San Francisco sehr!

    Falls es Dich interessiert, ich habe auch SF-Bilder auf meinem Blog, siehe April 2012 in meinem Blog-Archiv.

    Lieben Gruß
    Valerie

  2. Da werden Erinnerungen wach <3 Wir waren nach meiner Matura 3 Wochen in Kalifornien unterwegs, San Francisco war der 1. Stopp. Wunderschöne Stadt, da möchte ich unbedingt wieder hin!

    LG Julia

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *