16

Recently…

Personal

The last summary of my personal snapshots is two months ago so I will show you now what else is happening in my life besides my blog. For more snapshots follow me on instagram @mangobluete ! BTW I’m on my way to Zurich right now; Wolford is calling! See you later! 

~~~

Die letzte Instagram-Zusammenfassung ist schon fast zwei Monate her, doch was sich sonst noch so bei mir ausserhalb des Blogs tut, lest Ihr jetzt! Wer mehr sehen will, folgt mir @mangobluete bei Instagram! Übrigens bin ich gerade auf dem Weg nach Zürich – Wolford hat gerufen! Bis später!

Instagram Mangobluete @mangobluete

Ich freue mich schon sehr auf die Berlin Fashion Week zusammen mit Stella McCartney!

Ich habe Tiramisu für meinen Freund gemacht:

Von La Prairie habe ich zum Geburtstag eines meiner Lieblingsparfüms bekommen:

Zusammen mit Louis Vuitton waren wir in Paris:

Dort hat es geregnet und meine Sac Louis hat ein Regenmäntelchen bekommen:

Ideales Dessert:

Zwei Souvenirs aus Paris:

Outfit vor zwei Wochen:

Die Business Vogue taugt mir mehr als die eigentliche Ausgabe:

Wundervolles Geschenk von meinem Freund:

Mein neues Laptop äh Spiegel von Julia:

Tolle Überraschung von Louis Vuitton:

Das Wein-1×1 beim Fesch’Markt:

Gemüse fürs BBQ am Wochenende:

Ich bin im Moment süchtig nach weissen Fingernägeln (Essie – Blanc), obwohl mein Freund es hasst. Es lässt die Haut im Nu gebräunter wirken:

Ich habe ein wenig meinen Schuhschrank ausgemistet, aber diese Babies warten noch auf ihren großen Auftritt:

© www.mangobluete.com

 Follow on Bloglovin

Comments 16

  1. Sieht alles nach einem interessanten, aufregendem Leben aus.
    Aber ich muss mal blöd fragen ( auf die Gefahr hin, dass ich mich
    blamier) hast du deine Tasche wirklich mit diesem “Regenmäntchen”
    vor dem Regen geschützt? So teure Taschen sollten doch imprägniert
    sein?!
    LG Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

  2. Hach, was für eine kunterbunte Zuckerwattentraumwelt, in der sogar Taschen Regenmäntel bekommen.

  3. Wenn man bei Louis Vuitton einkauft, bekommt das “Einkaufssackerl” sogar einen Plastikmantel ;-)

  4. wohl eher Zuckerwattenalptraum….mir ist immer noch ein rätsel, wie man ständig nur am kochen und essen sein kann. ich lese diesen blog schon eine ganze weile und finde die themen in letzter zeit ziemlich eintönig. ständig gehts ums essen. das ist doch kein kochblog oder? ach ja, die geschenke deines freundes oder von deinen eltern werden auch noch gezeigt. gibt es eigentlich irgendwas in deinem kleiderschrank oder wohnung, was du dir selbst geleistet hast? das soll keine kritik sein und auch kein neid- im gegenteil. ich frage mich nur wie man mit 27 so stark von papis und freunds geldbeutel abhängig sein. irgendwie traurig :(

  5. Ich freue mich immer wenn ich sehe du hast wieder etwas auf Instagram gepostet. Du machst immer tolles Essen oder ihr geht aus und es sieht auch wahnsinnig lecker aus und mir gefallen die ganzen Eindrücke in dein Privatleben.

  6. Ja, auch für mich ein Zuckerwattenalptraum!!! Anna polarisiert, da sie bislang nichts nennenswertes geleistet hat. Klar, andere (wohlhabende) Blogger(innen) präsentieren auch tagtäglich ihr (Luxus)leben. ABER—sie können meistens auch etwas “vorweisen”, indem sie arbeiten gehen, in einer Firmengründungsphase sind, ein eigenes Buch auf den Markt gebracht haben, Schuhe oder Schmuck entwerfen, usw… und genau vor diesen Menschen ziehe ich den Hut. Aber Anna—die wirkt auf mich nur wie eine leere Hülle. Und NEIN, ich bin nicht neidisch—auch mir geht es prima ; )

    1. auf der einen Seite bin ich fasziniert und verfolge mit glänzenden Augen dieses Luxusleben, wo es nur darum geht den Tag bestmöglichst zu verbringen und die andere Seite lässt mich kopfschütteld zurück,weil es mir so hohl und unreflektiert erscheint.

      1. das ist aber auch zu einfach. wir sehen nur was anna uns zeigt. das heißt aber nicht, dass es alles ist. würde ich mein essen fotografieren, würde es auch so aussehen, als esse ich den ganzen tag. dabei esse ich ganz normal 3 mahlzeiten am tag. es ist doch nicht alles so wie es scheint.

    2. Annas Familie ist doch schon reich, warum muss sie unbedingt auch malochen gehen, um “etwas zu leisten”? Es ist doch nicht Sinn der Sache, nur immer mehr Reichtum im Leben anzuhäufen. Und deine Vorstellung, dass sie ein Buch rausbringen soll oder Schmuck entwerfen, um wie andere ach-so-philanthrope Blogger der Welt dadurch etwas zurückzugeben, ist doch ziemlich lächerlich. Davon hat die Welt nichts, das ist nur noch mehr Selbstdarstellung.

      Anna darf ruhig weiterkonsumieren, das haben ihre Familie und sie sich (ob auf nachvollziehbar-ethische Weise oder auch nicht, kann ich nicht sagen) verdient, und sichert Jobs von Leuten, die eben Luxusgüter herstellen und vermarketen.

      Anna könnte der Welt wirklich etwas im Kleinen zurückgeben, indem sie z.B. gemeinnützige Arbeit leistet. Solche Stellen werden in jeder Stadt angeboten. Es werden z.B. händeringend Leute gesucht, die mit geistig behinderten Menschen oder Leuten im Altenheim Zeit verbringen oder besondere Anlässe organisieren. Aber glamourös ist das logischerweise nicht. Tatsächlich ist das so “unsexy”, dass die wenigsten Leute, die ich kenne (ob arm oder reich) bereit sind, so ihre Zeit zu opfern.

      1. Aber der Sinn des Arbeitens ist es doch nicht alleine Geld zu verdienen und sich einen gewissen Reichtum zu ermöglichen bzw. “immer mehr zu wollen”. Viel mehr sollte man arbeiten gehen, um sich selbst zu verwirklichen und um sein Leben auszufüllen, denn wenn man wie Anna den lieben langen Tag nur shoppt, isst, sich auf anderer Leute Portmonnaie ausruht und sich dabei noch ständig über sogenannte “Probleme” beklagt (wie z.B dass der Lieblingslippenstift von Chanel ausverkauft war oder dass die Austern bei Fabios nicht geschmeckt haben – ohje!), dann kann ich bei bestem Willen nicht nachvollziehen, wie sie jemals in ihrem Leben Zufriedenheit erreichen will, die nicht durch das Geld anderer Leute sondern durch sie selbst hervorgerufen wird.

    3. Ob du’s glaubst oder nicht, aber Anna arbeitet. Zwar nur in der Firma ihres Vaters, aber sie verdient ihr eigenes Geld. Wie kommt ihr überhaupt immer darauf?!

  7. Liebe Anna,

    ich finde du hast eine sehr erfrischende und tolle Art zu fotografieren und dein Leben zu teilen. Danke, dass du mir immer sehr viel Freude bereitest mit deinen Posts.
    Ich habe einfach das Gefühl, dir macht das Bloggen an sich Spaß und du nutzt es nicht (aus) um an Events teilnehmen zu können, Werbung auf deinem Blog zu schalten oder irgendwelche Produktlinks anzugeben – das hast du nämlich gar nicht nötig. Und das macht deinen Blog zu etwas ganz besonderen, denn davon gibt es leider nicht mehr viele.

    Lass dich nicht unterkriegen, Anna.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *