18

Privet Moskwa!

Travels

Yes we are in Moscow! What an amazing city!

~~~

Sehr viele haben es richtig erraten; wir sind in meiner Heimat Russland, genauer gesagt in Moskau (ich bin in einer anderen Stadt geboren)!

Mein Vater, Freund und ich sind hier um 18h gelandet und kaum hat mich die Stadt in ihren Bann gepackt wurde es auch schon von einem langen Stau abgebremst. Staus sind hier üblich und auf die Frage an unseren Chauffeur wie viele Spuren diese Strasse eigentlich hat, meinte er nur, “so viele wie wir sie eben fahren…”. Die Fahr- und Parkweise hier ist echt nichts für schwache Nerven!

Interessanterweise erinnert mich die Stadt einwenig an Dubai; Die neuen Bauten, nichts ist unmöglich (hier gibt es an jeder Ecke tolle Lebensmittelläden die 24 Stunden rund um die Uhr offen haben), fast jedes Restaurant bietet Shishas an, die Tverskaya ist die Sheikh Zayed Road von Moskau, die geschlossenen Wohnanlagen, etc.

Die sehr hohen Zäune bei Privathäusern und Büros sind die “russische Mentalität” hat mir der Chauffeur erklärt. Geparkt wird hier in zwei Spuren und man setzt sich immer durch beim Abbiegen – was die vielen Unfälle erklärt, die wir heute gesehen haben…

Um 20h sind wir endlich in der Wohnung von meinen Eltern angekommen, haben uns kurz frisch gemacht und es ging zurück in den Stau – wir hatten so großen Hunger! Ich wollte mal wieder nach gefühlten 100 Jahren Pilmeni (Teigtaschen) essen, so hat uns Papa zu meinem liebsten Restaurant in Moskau geführt: Pushkin! Es war wirklich sehr lecker und die Atmosphäre war unbeschreiblich schön.

Aber nun bin ich leider zu müde um mehr zu erzählen (hier ist es auch schon ein Uhr Nachts aber ich wollte Euch mal kurz hallo sagen :) demnach folgen jetzt erste Eindrücke aus Moskau und morgen wird die Stadt entdeckt.

Flughafen:

Pushkin:

Sehr leckerer Saft aus Beeren, deren Name ich vergessen habe:

Suppe –  nach dem sie fertig gekocht wurde, noch einen ganzen Tag “einziehen” muss –  mit Kalbfleisch und Blätterteighaube:

Pushkin hat nebenan ein Café im Ladurée-Stil nebenan:

Nach dem Essen waren wir noch in einem wunderschönen Supermarkt Lebensmittel für die paar Tage einkaufen und ich habe ein paar interessante bzw. für mich seltene Dinge mitgenommen:

© www.mangobluete.com

Gewonnen hat übrigens Bienchen! Herzlichen Glückwunsch!

 bloglovin

Comments 18

  1. ich liebe moskau. moskau ist… nunja.. interessant :D sicherlich keine stadt, in der ich leben möchte. aber ich fahre immer wieder gerne zu besuch hin. denn ja, es gibt immer etwas neues zu entdecken die stadt steht nie still. im märz werde ich sogar einen monat dort zur uni gehen. ich bin gespannt.. wie lange bleibst du denn?

  2. Uiii, bin schon gespannt was du berichtest. Ich war “erwachsen” noch nie dort, nur wie ich klein war, dementsprechend wenig erinnere ich mich.
    Freu mich schon auf Bilder und Berichte.
    Lg und viel Spaß,

  3. Pelmeni, nicht Pilmeni – als waschechte Russin sollte man das wissen :-)
    Guten Appetit und viel Spaß in Moskau!
    Ich hatte immer angenommen, dass du eine geborene Hauptstädterin bist.

  4. Ich hab auch drauf getippt, Moskau ist übrigens meine Geburtsstadt :) und die spannendste der Welt. Viel Spaß dort. Ich hab übrigens auf der Vischnjakovskaja Uliza / Vichino gelebt. War früher mal ganz unten rechts die letzte U-Bahnstation auf dem U-Bahn-Plan gewesen (vllt. hat sich das ja inzwischen geändert).

  5. Ach ja und besuch doch den Bolschoj Theater, der ja umgebaut wurde, kenn da jemanden der gleich danach dort war (ich glaub Kartenpreise waren so um die 10000?) und uns dann die Pralinen (war wahrscheinlich so’n Goodie) mitgebracht hat.

  6. Ähm, eine Sache muss ich noch empfehlen, weil ich sie auch als Kind so toll fand. Die Straße weiß ich persönlich überhaupt nicht mehr, aber das ist so bekannt, dass man das leicht findet. Da ist nämlich so ein großes Feld? hinterm Zaun?? und da werden Eisskulpturen aufgestellt bzw. an Ort und Stelle geschnitzt und es gibt Eisrutschen :) Und da jetzt Winterzeit ist, wär das doch einen Blick Wert… Müsste ziemlich im Zentrum sein.
    Na ja, vorausgesetzt das gibt es noch – hat sich ja vieles geändert mittlerweile.

  7. Anna, berichte uns bitte noch, ob in Moskau noch irgendwo echter! Kwas verkauft/serviert wird :D

  8. Habe schon sehr viele schöne Dinge über diese Magische Stadt gehört.Meine Australische Gast Mutter kommt ursprünglich aus St. Petersburg und nach meiner Rückkehr in Deutschland wollen meine Mutter und Ich auch mal nach Russland.
    Wünsche dir eine tolle Zeit =)

    Liebste Grüße Lu

  9. Ich bin ehrlich neidisch…träume schon lange davon, Moskau zu besuchen…im Juli gehts dafür schonmal ins schöne St. Petersburg, ich freu mich!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *