10

One Month Offline

Blog, Life, Personal

Um Weihnachten herum habe ich still und heimlich für mich beschlossen, unterzutauchen. Kein Instagram, keine Blogbeiträge, keine Facebook-Updates, keine E-Mails.

Das Ergebnis: besorgte Freunde, 3538 ungelesene E-Mails und Verlust an Instagram-Followern.

Auf der anderen Seite: eine zufriedene Anna

Und das Schönste: ich habe absolut nichts verpasst. Ich zähle zu den glücklichen Menschen, die ohne Social Media aufgewachsen sind und man sich einfach so im Hof zum Spielen verabredet hat oder spontan jemanden Besucht hat. Es gab kein Ghosting, keine Thigh Gaps, keine viralen Youtube-Videos. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, jetzt ein Teenager zu sein.

Versteht mich nicht falsch, ich verurteile die Internetwelt nicht, schließlich ist jeder selber dafür verantwortlich, wie er es nutzt. Ich kann anscheinend am Ende des Jahres nicht mehr so gut damit umgehen – aber das ist ok, dann gönne ich mir eben eine Pause davon.

Ich bin sehr dankbar für das WWW, alleine schon dass ich hier meinen kleinen Blog betreiben kann und diese Gedanken mit vielen Menschen teilen darf, der Austausch mit euch ist wundervoll und der Support, den man sich gegenseitig gibt, wäre damals wohl unvorstellbar gewesen. Wo hat man sonst die Möglichkeit von zig (mir teilweise fremden) Frauen eine “You go girl!!!”-Nachricht auf Instagram zu bekommen, wenn man völlig erschöpft nach 100 Squats am Sofa sitzt.

Balance is the key. Wenn es einfach zu viel wird, einfach abschalten. Auch mental.

Comments 10

  1. Hallo Anna,

    sehr schön, von dir zu lesen, dass es dir gut geht und dass du deinen eigenen Weg gefunden hast und weiter gehst.

    Digital Detox ist sehr wichtig, ich habe mich aus einer Facebook-Gruppe verabschiedet, die mir schon länger nicht gut tat. Was heißt verabschiedet, ich habe sie einfach verlassen, ohne Ankündigung oder ähnliches. Vermissen wird man meine konträre Meinung dort wahrscheinlich nicht, aber ich bin nun ausgeglichener, zufriedener. Ob ich irgendwann wieder beitrete? Keine Ahnung, im Moment drängt es mich nicht danach. Ist nicht viel, es ist ein Anfang und es geht mir gut dabei.

    Ich zähle mich auch zu den glücklichen Menschen, die ohne Internet aufwuchsen, lieber mit den Kindern draußen spielten und Rad fuhren bin oder im Wald Höhlen bauten. Wir kamen schmutzig und mit aufgeschlagenen Knien nach hause, waren unfassbar glücklich. In einem Dorf aufzuwachsen, wo fast jeder jeden kennt, war toll.

    In diesem Sinne drücke ich dich und wünsche dir alles Liebe.

    1. Post
      Author

      Liebe Poldi,

      vielen Dank für deine warmen Worte! Schön, dass du dich von der toxischen FB-Gruppe loslösen könntest!

      Alles Liebe,
      Anna

  2. Hallo Anna, schön, wieder von dir zu lesen :) Eine Auszeit hat jeder mal verdient und nötig. Wie wird es den zukünftig mit deinem Blog weitergehen? Bleibt es weiterhin ruhig oder kommt da regelmässiger wieder mal was online?

    1. Post
      Author
  3. :-) Liebe Anna,
    gut gemacht! Wichtig ist es eine Pause einzulegen, wenn man gestresst ist.
    Und letztendlich soll das hier Spaß bringen.
    Liebe Grüße
    Claudia :-)

  4. Liebe Anna,
    schön wieder von dir zu lesen. Ich kann absolut verstehen und finde es auch klasse, dass du einfach mal und ohne anzukündigen eine Pause gemacht hast. Ist ja schon fast ein Zeichen von Stärke heutzutage :P
    Mich interessiert aber auch, wie es hier weitergeht. Du blogst doch schon noch weiter oder? Bitte bitte :)
    Liebe Grüße, Julia

    1. Post
      Author

      Liebe Julia,

      ja natürlich wird auch weiterhin gebloggt, ich liebe es zu sehr! <3

      Liebe Grüße,
      Anna

  5. Liebe Anna,
    das man eigentlich gar nichts versäumt ist witzig und hat mich gerade zum nachdenken angeregt. Wahre Worte! Ich habe kürzlich im fernsehen von einer Bloggerin gehört die Burnout hatte. Das fand ich erschreckend. Bloggen soll Spaß machen und wenn nicht, dann macht man halt eine Pause. Why not? Aber ich rede es mir leicht. Auch ich bin ohne Internet und Handy aufgewachsen und sehe es dadurch sicher mit anderen Augen :-)
    LG Natascha

    1. Post
      Author

      Liebe Natascha,

      dass mit dem Bloggen und Burnout kann ich sehr gut nachvollziehen. Das dauernd Online sein und alle Kanäle bedienen, auch am Wochenende ist nicht ohne auch wenn es von Aussen nach einer sehr leichten Beschäftigung aussieht.

      Liebe Grüße,
      Anna

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *