Comments 35

  1. der louis vuitton event ist bestimmt toll!-
    paris hingegen war für mich persönlich eine katastrophe!- wir waren vor 2 wochen da. ich hoffe du sprichst französisch!- die franzosen sind doch ein sehr überhebliches eigenartiges völkchen, völlig abgeneigt die englische sprache zu verwenden,- sehr stressig und die stadt finde ich sehr schmutzig laut und es gibt kaum grünflächen.
    wir waren leider sehr enttäuscht-
    die metro wirkt als wäre sie aus den 70iger jahren, sehr laut und extrem klein!

    wir sind mit wien halt sehr verwöhnt!- :-)
    vom pariser flair und liebe habe ich nicht viel mitbekommen… und für ein bier 9 euro zu zahlen ist ein witz!

    viel spass beim event!

    1. Dem kann ich nur zustimmen!Die Stadt ist total dreckig und stinkt höllisch!
      Leider wurde ich auch bereits 2x auf offener Straße von Jugendlichen angegriffen und will nie wieder nach Paris!Aber zu einem LV-Event würde ich auch nicht nein sagen :D

    2. Seltsame Aussage.
      Ich finde Paris eine der herzlichsten Städte Europas. Wenn man den Leuten dort mit ein bisschen Freundlichkeit, ganz egal ob auf Französisch oder Englisch, begegnet, kommt diese auch zurück.
      Ehrlich gesagt sind mir die Wiener meist unfreundlicher begegnet als die Pariser. In den so hochgelobten Kaffeehäusern wird einem der Kaffee auf den (unsauberen) Tisch geklatscht, “bitte” und “danke” kennt man scheinbar auch nur in den Lokalitäten in denen 9€ für ein Bier nicht gerade abwegig wären… Sowas hab ich in Paris bisher noch nicht erlebt.
      Aber das ist alles Ansichtssache…

      Eine tolle Aussicht jedenfalls!

    3. Sieht nach Plaza Athénée aus?!
      Wenn ja, tolles Hotel.
      Wir haben immer die Deluxe Suite und eigentlich ist die Einrichtung überhaupt nicht mein Stil, aber sie passt hervorragend zu Paris, deshalb genieße ich es immer wieder dort.

    4. Mein erster Eindruck von Paris war so ähnlich. Wir hatten aber einen sehr netten Kontakt zu einer hilfsbereiten älteren Dame: als wir verwirrt rumgestanden sind, weil wir unser Hotel gesucht haben, kam sie direkt auf uns zu und hat uns lang und breit den Weg erklärt (zum Glück spreche und verstehe ich ganz gut französisch).
      Aber die Stadt fand ich auch furchtbar dreckig und es war nicht mal Hochsommer und der Hundekot mitten in der Stadt hat gestunken.
      Als wir dann jedoch Montmartre für uns entdeckt haben, waren wir versöhnt mit der Stadt. Trotzdem kann ich die riesige Begeisterung vieler Paris-Fans nicht teilen.

    5. wer in der Schule nicht Englisch gelernt hat, wird es in der Regel im Erwachsenenleben nicht sprechen können. Das hat doch nichts mit Überheblichkeit zu tun.

      1. Zum Vergleich: wer in den 80er Jahren in Ö maturiert hat, hat 10 Jahre Englisch gelernt (2 Jahre Volksschule, 8 Jahre Gymnasium), ein Franzose oft nur 4 Jahre, wenn er Glück hat 6.

    6. Ich war vor einem Monat in Paris und habe rudimentäre Französischkenntnisse und musste überrascht feststellen, dass überall englisch gesprochen wurde, Hundekot hab ich NIRGENDS gesehen (obwohl im Reiseführer gewarnt wurde), die (einheimischen) Menschen sind alle wunderbar gekleidet und auch in den Geschäften wurde ich überaus höflich und gerne mit Englisch empfangen, bei Chanel wurde ich auch nach Ladenschluss noch toll bedient und mir wurden noch Getränke angeboten, wo ich in Wien auch schon mal aus reiner Überheblichkeit 10 Minuten übersehen wurde, obwohl in der Boutique nichts los war. Essen und Trinken ist teuer, dafür stimmt die Qualität, wenn ich in Wien so gut essen will wie ich in in Paris gegessen habe, bezahle ich genau so viel und ich fahre nicht zum Bier trinken nach Paris, dort wird Wein getrunken, der absolut leistbar ist. Abgesehen davon fahre ich nicht auf einen Städtetrip, um mir Gedanken über die Bierpreise zu machen, das kan man sich in jedem Reiseführer klar und deutlich rauslesen, bevor man wo hinfliegt?!?!

    7. Oh die scheiß Franzosen waren unfreundlich? Hmmm, lass mich mal überlegen an wessen Einstellung das wohl gelegen haben mag.
      Abgesehen davon, ja ein Bier (0,5l) kostet dort 9 Euro. Weißt du warum? Weil das nur Touristen trinken. In jedem Land gibt esdie typischen Touristenfallen. Man sollte sich halt davor mal damit auseinandersetzten. Das Bier für Frankreich nicht typisch ist, ist doch wohl aber nichts neues?
      Und schmutzig und keine Grünflächen? Schlichtweg nicht wahr, warst du wirklich dort, oder packst du einfach mal ein paar Klischees in den Text, damit du dazu auch was zu sagen hast?

  2. @line,

    einer meinung ! unfreundliches volk! vorallem den touristen gegenüber was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, denn diese bringen das geld ins land!

  3. Ich war heuer bereits 3x in Paris und beim letzten Besuch hat mich die Stadt nur noch genervt: überfüllte schmutzige U-Bahnen, aggressive Jugendliche, usw. Für mich hat diese Stadt ihr Flair verloren…

  4. Paris hat mehr zu bieten als maulige Kellner, teures Bier und eine unsaubere Metro. Man muss nur wissen, an welchen Stellen man suchen soll. Wer in einem Touri-Nepp-Lokal ein Bier bestellt, muss den Preis dafür bezahlen. Wieso trinkt man überhaupt Bier in Paris? Wer keinen Blick für die Häuser, Parks, Kirchen und Schlösser hat und ständig mit Wien vergleicht, wird vielleicht enttäuscht sein. Die Menschen sind aber überall gleich ;) es gibt in Paris freundliche Polizisten wie auch in Wien patzige Kellnerinnen. Mit einem entspannten Lächeln bekommt man jede Situation in den Griff.

    1. ITA! In Paris trinkt man Champagner, bzw. Wein. ;-) Spaß beiseite: Bin froh, dass mein Mann im Lycée war (somit das Französisch übernimmt) und ich (wenn nötig) den “englischen” Teil des Reisens abdecken kann. Wünsch Euch auf jeden Fall einen tollen Paris-Aufenthalt! xox, Macs

  5. oui oui, Madame Paris ist in die Jahre gekommen und bräuchte dringend eine kosmetische Genelalüberholung…Aber charmant & liebenswürdig ist sie immer noch und stinken, NEIN !!!!
    Für mich ist und bleibt sie immer schön. UND die jungen Franzosen sprechen sehr wohl english…
    Vielleicht sollte man sein eigenes Auftreten, wenn man nach dem Weg fragt, mal überdenken!?
    Das mag Madame Paris gar nicht, wenn Deutsche was einfordern ;)

  6. Anna, mit welchem IPad hast du das Bild aufgenommen? Ich liebäugel auch gerade mit einem aber die Qualität des Bildes ist ja fast erschreckend?!

  7. @paula,

    die franzosen lernen aber in der schule englisch!
    ich schrieb auch nicht das sie es nicht können! – sondern sie wollen es nicht sprechen!-

    1. ja, schon, nur eben viel weniger als wir. Wie gut können Maturanten 5 Jahre nach der Matura noch französisch, wenn sie z.B. 3 oder 5 Jahre Französisch gelernt haben?! Kaum! wir haben einen Startvorteil, weil wir schon in der Volksschule spielerisch und aber der 1. Gym “ernsthaft” englisch lernen müssen wenn wir maturieren wollen.

  8. @n,

    von einfordern kann hier nicht die rede sein! ;-)
    mir muss man auch nicht freundlich kommen!- aber wenn ich das gefühl bekomme ich bin unerwünscht reichts!-

    @reisender,

    und wenn ich mir frei nehme und viel geld investiere bin ich immer gut drauf und hab gute laune!- dennoch ist es meine persönlich meinung und ich hab mich 4 tage lang noch nie so unwühl wie in paris gefühlt!- lauter frustrierte überhebliche menschen!- das ist fakt-
    natürlich sieht das jeder anders,- es war nur mein empfinden-

  9. Hoch, Paris ist schon eine tolle Stadt…ich kann durchaus verstehen dass man es da gut aushalten kann ;)
    Toller Blick aus eurem Hotelzimmer!

    Bin schon auf deinen detaillierten Bericht gespannt!!!

    Herzliche Grüße,
    Miss Sugar Shack

  10. Man fährt doch in den Urlaub, um mal was anderes zu sehen. Meine Toleranz wird zB grenzenlos ab Überschreitung der Staatsgrenze. Ein Sperrmüllhaufen wird zu einer liebevoll errichteten Kunst-Skulptur, rumpöbelnde Leute zu feurigen Temperaments-Elfen und stinkende Ecken zum Parfume de Trallala. Zuhause ändern sich dann die Empfindungen etwas, ich schreie innerlich nach Frau Merkel, nach einem Desinfektionstuch oder der NATO. Wat soll’s.

  11. Oh ich beneide dich so :D War selbst vor einem Monat mit meinem Freund in Paris und es ist so wunderschön :) Ess bitte ein paar Macronen für mich mit ;)

  12. wer 9 euro für ein bier bezahlt, ist selber schuld und saß bestimmt in einem touri-nepp laden neben dem eiffelturm.
    ich finde es ja immer etwas schade, dass sich so viele leute von einem völlig überfüllten ort (eiffelturm, louvre, sacre coeur etc..) zum nächsten schleppem und DAS für paris halten.
    es gibt in paris doch viel nettere sachen zu entdecken, einfach mal ohne karte losziehen und zB HINTER sacre coeur die kleinen gässchen erkunden, einen café im garten des musée de la vie romantique trinken, mit dem fahrrad an der seine oder noch besser am canal st martin bis in den wald nach aulnay fahren, eine (gute!) käse/charcuterie-platte außerhalb der touri-zonen im 19. arr. essen usw…

  13. Mein Mann ist halb Franzose/halb Österreicher, hat in beiden Ländern abwechselnd gelebt/studiert und ist froh heute ganz in Ö/Wien zu leben….Paris kann man von der Lebensqualität mit Wien absolut nicht vergleichen, Paris kommt da ganz schlecht weg. Was wir auch jedes Mal deutlich zu spüren bekommen wenn wir dort sind.

  14. Post
    Author

    Liebe Leser, mein Freund und ich hatten eine großartige Zeit in Paris! Und vielen Dank für die zahlreichen Kommentare! Aber bitte bleibt höflich beim Diskutieren und respektiert die Meinung anderer. :)

  15. Paris, Paris mon amour, je t’aime, je t’aime, tous les jours! Ich habe das große Glück, dass ich schon sehr viel Zeit in Paris verbringen durfte und sogar das war noch viel zu wenig. Geniesse die Stadt. Moin, aus Sylt. (:=

  16. Paris ist eine lebendige Stadt und ja, sie ist dreckig, aber das sind die meisten alten europäischen Städte, siehe beispielsweise London, welche ja noch schmutziger ist. Ich finde es nicht korrekt, alle Franzosen (“unfreundliches volk”) in einen Topf zu werfen, nur weil man schlechte Erfahrungen in einer Stadt eines Landes gemacht hat. Egal in welcher Stadt man ist, in der Touristen-zone ist alles etwas teurer, ich glaub das sollte den meisten Touristen ja bekannt sein! Und wenn man die Preise nicht kennt oder nicht zuviel ausgeben will, dann checkt man vorher die Preise an. Das mit den Sprachen ist eben so, man kann nicht erwarten, dass jeder die Sprache spricht, die man selbst beherrscht. Als Tourist muss man eben versuchen, einen Weg zur Kommunikation zu finden. Als ich in Wien war, habe ich mich ehrlich gesagt nicht wohl gefühlt, da die meisten Menschen wirklich sehr unfreundlich waren, sei es die Verkäufer, die Kellner, Menschen die dich anrempeln und sich überhaupt nicht dafür entschuldigen oder die Schaffner. Und trotzdem kann ich nicht behaupten, dass es überall in Österreich so ist, was bestimmt nicht der Fall ist. Bitte etwas toleranter und gechillter sein und vor allem nicht zu viel erwarten, dann wird man nicht enttäuscht;)

  17. @joy,

    von uns wienern wird aber auch nicht erwartet, dass wir nett sind! ;-) wir sind bekannt dafür das wir grantig sind!

    in paris andererseits wird ständig vom pariser flair gesprochen… stadt der liebe etc…- davon hab ich nichts mitbekommen ! ;-)!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *