4

New Restaurants to try in Dubai

Food, Travels

Nach 10 Tagen Dubai habe ich natürlich wieder ein paar neue (und alte) Hotspots ausprobiert und heute will euch verraten, wo ihr unbedingt hinmüsst oder wohin lieber nicht…

Farzi Café – Gourmet Diner mit Indischem Einfluss – ich würde es eher Indian Fusion nennen. Ein bisschen wie Zuma nur statt Japanisch Indisch und günstiger. Das Restaurant befindet sich im momentanen Place-to-be in Dubai: City Walk. Falls ihr also dort einen Spaziergang macht, schaut unbedingt bei Farzi Café vorbei und bestellt euch das Chicken Masala; so zart und perfekt gewürzt. Ausserdem wurde uns das Restaurant von einer Inderin empfohlen, und ist es wirklich sehr gut!

Tomo – das Restaurant gibt es eigentlich schon länger in Dubai und ich war schon öfters dort, nur habe ich es euch noch nicht hier empfohlen, glaube ich. Ein typischer Japaner mit japanischen Sushimeistern und Küche. Sehr authentisch und eigentlich viel besser als Zuma, Nobu, Okku,… Es gibt hier kalte Buchweizennudeln, ausgezeichnete Sushiauswahl vom Chef, Süsskartoffeltempura, sensationelle Spieße, und noch vieles mehr, was ich aus Tokyo und Kyoto kenne. Die Location im Raffles Hotel ganz oben ist auch sehr nett und man hat einen schönen Ausblick über Dubai.

Tomo Dubai

Tomo Dubai

Tomo Dubai Tomo Dubai

Chef's Sushi Selection

Chef’s Sushi Selection

Yamanote Atelier – Japanische Bäckerei; über die sehr lecker aussehende Mehlspeisen kann ich leider nicht so viel berichten, ausser, dass sie mega gut ausgesehen haben (Hello Kitty Buns!!!) ABER: mein Cappuccino mit Matcha war der Hammer und auch der Matcha Latte war der Beste, den ich je getrunken habe. Für ein schnelles Frühstück oder Snack während des Shoppings in der Dubai Mall ideal! Auch das Brandig ist sehr hübsch und inspirierend.

Yamanote Atelier Dubai

Yamanote Atelier Dubai

La Serre – eine französische Boulangerie und Bistro; das war schon sehr lange auf meiner Liste, vor allem das Frühstück soll dort toll sein. Nun, drei Mal waren wir dort, in 10 Tagen, das sagt schon einiges! Das Frühstück ist dort meiner Meinung nach das Beste in ganz Dubai! Der Cappuccino ist sensationell gut, die Qualität der Eierspeisen top, der French Toast soll sehr gut sein (dennoch, dass in Marimekko hat auch seine Daseinsberechtigung!) und überhaupt. Ich habe noch nie so einen riesigen Croissant gesehen! Ich bin begeistert und war heute soeben schon dort ein letztes Mal frühstücken, bevor es wieder zurück nach Wien geht. Ein großes ABER gibt es: im La Serre kann man auch Abends essen, oberhalb der Boulangerie und das war leider nicht so toll. Ein ganz anderer Service, die Speisen waren langweilig und nichts besonderes, Preis-Leistung hat überhaupt nicht gestimmt und es wirkte wie ein Abklatsch von La Petite Maison, meinem Favorit für französische Küche in Dubai. Also Dinner dort am Besten skippen und lieber zum Frühstücken kommen!

La Serre Dubai

La Serre Dubai

img_0003 laserre1

Play – auch schon lange auf meiner Liste und nun kann ich es davon streichen. Wir waren dort zum Dinner und es war gut, die Location ist interessant; es gibt Tische, die sich drehen, damit jeder den Ausblick genießen kann. Für besondere Anlässe ist es sicher toll aber ansonsten würde ich da lieber Zuma vorziehen. Es war Japanisch/Mediterran mit fragwürdigen Preisen und dafür schmeckte es zu sehr nach Durchschnitt.

~~~

Generell fällt es mir auf, dass man gerne in Dubai die Restaurantkonzepte kopiert, bzw. die Chefs von einem Restaurant weggehen und dann die selben Speisen in einem anderen Restaurant anbieten, siehe Play-Zuma oder La Serre-La Petite Maison.

Comments 4

  1. Die Restaurants sehen alle so gut aus. Allein deswegen müsste man eigentlich noch einmal nach Dubai. Wir waren letzte Woche in Dubai, allerdings nur für einen Tag, deshalb war es doch mehr von Sightseeing als von Footspots-genießen geprägt. Aber ich denke das war nicht unser letztes Mal ;)
    LG
    Brini
    BrinisFashionBook

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *