14

My healthy Routine

Healthy Lifestyle

Ich werde sehr oft von Euch gefragt, was ich genau mache, um abzunehmen. Es ist harte Arbeit, die mit Disziplin und Durchhaltevermögen verbunden ist. Heute will ich Euch verraten, was genau ich so mache, damit ich meinem Ziel näher komme nächstes Jahr.

First things first: Ladies, es gibt leider keine Wunderpille, mit der man über Nacht schlank aufwacht. Nur durch die richtige Ernährung und Bewegung wird man langfristig straffer und vitaler.

Ziele:

Seien wir realistisch, als Victoria Secrets Model werde ich in diesem Leben nicht mehr arbeiten können, ich bin zu klein, zu alt und so super schlank wie Miranda & Co. werde ich nie sein können. Aber ich kann auf eine gesunde Kleidergröße 38/40/42 abnehmen, mich im Bikini wohlfühlen, mal kürzere Kleidchen tragen und vielleicht irgendwann einen Marathon mitlaufen. Ganz wichtig ist, sich realistische Ziele zu setzen und einen Puffer einzubauen, damit kein Druck entsteht. Ich nehme lieber langsamer ab aber dafür ohne Jo-Jo-Effekt.

Ernährung:

Wenn man zwar regelmäßig Sport macht aber auch regelmäßig einen Kübel Eis auf dem Sofa isst, nimmt man nicht ab. Ernährung ist essentiell für einen gesunden Lebensstil. Ich liebe es zu frühstücken! Ich frühstücke gerne mit einem Haferbrei, Bircher Müsli, oder herzhafter mit Eiern, Avocado, Speck, Brot, Räucherlachs. Beim Frühstück ist eigentlich alles erlaubt und da tobe ich mich aus. Auch Palatschinken oder Waffeln, wenn man am Tag viel vorhat. Danach versuche ich bewusst auf Kohlenhydrate zu verzichten und esse als Mittagessen meistens ein Quinoasalat oder andere Salate, Lachs, Smoothie, Suppe. Abendessen ist meistens Fleisch oder Fisch mit Gemüse, Wraps, Burger ohne Brot,… Ein mal in der Woche erlaube ich mir einen Cheat Day und esse dann etwas Ungesünderes. Wichtig ist auch die Menge. Es ist unglaublich, mit wie wenig wir eigentlich schon satt werden. Man sagt, dass wenn man beide Handflächen übereinander legt, ist es die Menge, die man pro Mahlzeit essen sollte. Und glaubt mir, man wird satt! Vor allem mit Salat oder einer leckeren Suppe. Wichtig ist zu genießen, langsam zu kaufen, nicht gleichzeitig auf dem iPhone herum zu tippen und keinen Stress zu haben. Besteck öfters ablegen und zu lernen, wann man wirklich satt wird oder ob man nur isst, weil noch was auf dem Teller liegt. Ich versuche, auf Milch und Zucker (vor allem weissen) zu verzichten und nichts Süsses zu essen. Es ist schwer, aber ohne Fleiß kein Preis.

Trinken:

Ich trinke nur noch selten Alkohol weil ich gemerkt habe, wie giftig es eigentlich für meinen Körper ist und wie schlecht ich mich am nächsten Tag fühle auch wenn ich nur zwei Gläser Wein hatte. Bei Events und Party versuche ich immer zu Wasser zu greifen oder nur ein Glas auf den ganzen Abend aufzuteilen. Ich trinke schon am Vormittag ein Liter Wasser und Tee. Ich schaue, dass ich ungefähr 2-3 Liter am Tag Wasser und Tee trinke. Kaffee trinke ich auch sehr gerne aber mit Genuss und nicht um “wach zu werden” – da trinke ich lieber einen grünen Tee! Hier habe ich Tips gegeben, wie man seinen Körper darauf trainiert, mehr Wasser zu trinken. Smoothies trinke ich nur noch frische oder selbstgemachte, und am Besten grüne, da es sonst zu viel Zucker drin sein könnte.

Motivation:

Motivation lässt mich weitermachen, wenn alle Stricke reissen wollen. Dafür schaue ich mir gerne Vor- und Nachherfotos auf diesem Blog an. Wichtig ist auch einen Sportbuddy zu haben. Zum Yoga kommt immer meine beste Freundin mit und die lasse ich nicht gerne hängen. Auf Pinterest pinne ich inspirierende Zitate und Rezepte. Bei Instagram finde ich auch sehr viel Motivation und versuche andere zu motivieren, die das Gleiche durchmachen. Unter dem Hashtag #from48to38 dokumentiere ich meine Abnehmerfolge und unter #mangobluetechef zeige ich, was ich selber zuhause koche.

Sport:

Man muss Opfer bringen und sich früh morgens oder spät Abends zum Sporteln bewegen. Ich versuche mindestens ein mal in der Woche eine einstündige Yogaklasse zu besuchen (im Idealfall 2x in der Woche) und regelmäßig Workouts mit Jillian Michaels vor dem Fernseher zu machen. Wenn ich wegfliege, nehme ich immer meine Sportschuhe und Kleidung mit, damit ich keine Ausreden habe, nicht ins Fitnessstudio gehen zu müssen. Auch Schwimmen ist perfekt! Man muss auch keine zwei Stunden auf dem Laufband verbringen, es reichen schon regelmäßig 20 Minuten am Crosstrainer, paar Jumping Jacks, Bauchübungen, etc. aus, um fitter auch im Urlaub zu werden.

Mindset:

Man hat zwei Optionen: entweder man akzeptiert sich so wie man ist und liebt sich und lebt damit oder man arbeitet an sich solange, bis man glücklich ist. Es bringt nichts, wenn man nicht mit jeder Pore des Körpers beschlossen hat, abzunehmen. Auch wenn man etwas abgenommen hat, kann man wieder schnell zunehmen, weil man vielleicht aus Frust gegessen hat (been there, done that) und dass die Probleme ganz wo anders liegen. Psychologisch, hormonell, veranlagt. Sich bei einem Arzt durchchecken zu lassen, schadet nicht!

Das klingt jetzt alles sehr perfekt und wie aus einem Bilderbuch beschrieben. Klar habe ich auch Tage, wo ich absolut null Lust habe, die Treppen zu nehmen, stattdessen mir einen Eisbecher gönne und Brot im Restaurant esse. Ich bin nicht perfekt, aber wichtig ist, dass das die Ausnahmen sind und nicht der Sport und die gesunde Ernährung.

Plus Size Sport Healthy Lifestyle© www.mangobluete.com

Comments 14

  1. Danke für deinen interessanten Beitrag. Ich denke du hast bis jetzt alles richtig gemacht, man sieht wie schön du schon abgenommen hast und ich freue mich total für dich und du wirst sehen, du schaffst das, da bin ich überzeugt! Weiter so liebe Anna!
    Ganz liebe Grüße an dich
    Alnis
    http://alnisfescherblog.com

    1. Post
      Author

      Liebe Alnis, vielen herzlichen Dank für Deine treuen Kommentare auf dem Blog und vor allem für Deine motivierenden Worte unter diesem Beitrag! Das bedeutet mir sehr viel! :)

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. perfekt geschrieben!!!- ganz wichtig auch- wenn man KH liebt sollte man sie sich langfristig nicht verbieten- das wird nicht funktionieren- tierisches eiweiss in rauhen mengen ist auch nicht gesund,- die dosis macht das gift wie bei allem ;-)!!!- der körper sagt eigentlich jedem was er verträgt und was nicht- ganz wichtig sind auch nahrungsmittelunverträglichkeiten und allergien- ich bin erst sehr sehr spät draufgekommen das ich kein histamin vertrag und auch keine gluten- vieles ist dadurch besser geworden :-)- ich wünsche dir weiterhin durchhaltevermögen und einen körper in dem sich deine seele wohl fühlt!

  3. Ich finde es wahnsinnig spannend deinen Weg zu verfolgen. Ich habe das ganze umgekehrt durchmachen müssen. Deshalb verstehe ich dich sehr gut. Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit. Du schaffst das!
    Kisses von Firstpug ?

  4. Ganz toll Anna!!!
    Aber ich finde, so oder so, du siehst immer wunderbar aus, aber wichtig ist dass DU dich wohlfühlst!
    Lg, Teresa

  5. Liebe Anna

    Danke für den Beitrag.
    1. Ist er schön realistisch und kann von mir 1:1 übernommen werden. Es freut mich, dass du Erfolge verzeichnest und dich auch von schwachen Momenten nicht beirren lässt. Ich glaube, dass wir uns da alle immer sehr stark davon nerven lassen :)
    2. Mir ist, obwohl ich dich sehr gerne verfolge, gar nicht vollständig bewusst gewesen, wie weit du eigentlich gekommen bist. Klar, man sieht, dass du abnimmst, aber du siehst wirklich toll aus! Weiter so!

    Ebenfalls freue ich mich auch immer wieder dich in Snaps zu sehen/zu hören :)

    Liebe Grüsse
    Anna

  6. Liebe Anna,

    vielen Dank für diesen Beitrag, ich verfolge deine Lebensstilumstellung schon von Beginn und freue mich immer über neue, motivierende Texte, da ich selbst noch die letzten 12 kg loswerden möchte…kann also alles gut nachvollziehen!

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg & Durchhaltevermögen, es gibt doch kein schöneres Projekt, als an sich selbst zu arbeiten : )

    Liebe Grüße,
    Charlotte

  7. Toller Beitrag. Sport ist wichtig und gut aber der Schlüssel liegt wirklich in der Ernährung bzw, in einem guten Mix aus beidem. Ich trinke auf unheimlich viel Wasser und Tee. Mindestens 3 Liter am Tag. Das hilft ungemein, weil es auch sättigt. Suppen finde ich total toll. Und sie machen satt, man hat was warmes im Bauch und nicht zu viele Kalorien. Früher habe ich viel zu schnell gegessen. Das müsste ich mir über eine lange Zeit abtrainieren. Seitdem merke ich aber auch, dass ich viel schneller satt bin.
    Ich wünsche dir viel Erfolg und dass du deinen inneren schweinehund immer überwindest.

    LG Caterina

    http://caterinasblog.com

  8. Liebe Anna,
    Du hast schon so viel geschafft und bist ein Vorbild für alle, die jetzt am Beginn des Weges stehen. Du kannst so sehr stolz auf Dich sein und Dein tolles Foto mit den Karotten hat mir ein Lächeln auf’s Gesicht gebracht!
    LG
    Bärbel

  9. Dein Beitrag kommt genau richtig. Eigentlich bin ich eine Disziplinierte, aber seit ich im Endspurt-Stress meiner Bachelorarbeit war (was mit Ungesundem und sehr wenig Sport verbunden war), komme ich da nicht mehr raus! Danke :* Mal schauen, ob ich es morgen und nächste Woche schaffe, auf der Arbeit mal nicht das fettige, ungesunde Essen auszuwählen..

    Liebe Grüße, Andrea von The Luster Edition

  10. Sehr schöner Beitrag! Ich finde es toll, wie du uns bei der Verfolgung deines Ziels teilhaben lässt. Das ist vielleicht auch für dich eine ganz schöne Motivation, das alles mit uns teilen zu können, oder? Ich denke auf jeden Fall, dass du schon auf dem besten Weg bist :) Abnehmen braucht eben seine Zeit, vor allem, wenn man es richtig macht!

    Grüße,

    Sonja von http://www.jointhesunnyside.de

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *