8

My Hair Routine

Beauty

Vor einigen Jahren hatte ich mal wunderschöne Naturlocken und ich vermisse sie immer noch jeden Tag unheimlich! Aber mir ist aufgefallen, dass ich meine Haarroutine seit meinen Naturlockenzeiten nicht geändert habe und mir ist es dann wie Schuppen von den Augen gefallen, dass ich mich schlicht und einfach an meine neue Haarstruktur anpassen sollte. Eigentlich total logisch, keine Ahnung, warum ich so lange gebraucht habe. Davor war es immer irgendwas an meinem Kopf, ich war ständig unzufrieden; die Haare hingen traurig runter, ohne Schwung und hatten kein Konzept.

Ich dachte, wenn ich die Haare kürzer schneide, kommen die Locken wieder zurück, weil sie vielleicht unter dem Gewicht der langen Haare sich ausgehängt haben. Aber auch das trat nicht ein und so habe ich mein Schicksal akzeptiert und nach Methoden und Routinen gesucht, mein glattes Haar schöner erscheinen zu lassen, dass sie mehr glänzen und wenn sie schon gerade sind, dann bitte schön gerade und nicht irgendwie. Vor ein paar Wochen bin ich bei Instagram über ein kurzes Video gestolpert, wo ein Mädel mit einer Wärmeluftbürste ihre Haare schön glatt föhnt. Denn ganz ehrlich, wie oft habe ich ausprobiert, meine Haare mit einer Rundbürste zu föhnen und bin jedes Mal kläglich daran gescheitert. Ich habe eine zwei linke Hände, was das angeht.

So habe ich mir von Babyliss die Warmluftbürste bestellt und an dem Tag, als sie angekommen ist, wurde meine neue Haarroutine geboren, die ich heute mit Euch teilen will. Denn ich bin so happy wie noch nie mit meinen Haaren (ehrlich gesagt das erste Mal seit meinen Naturlocken!) und vielleicht geht es ja der einen oder anderen von Euch genau so.

Noch kurz zu meiner Haarbeschaffenheit: sie sind sehr fein und ich habe nicht so viele Haare, ich habe sie noch nie gefärbt und abgesehen von ein paar Experimentierausflügen probiere ich nichts mehr aus. Mir fehlt Volumen und die Haare verknoten sich leicht. Zum Schlafen trage ich immer einen Dutt mit den Invisibobbles.

HAARSCHNITT

Das A und O schöner, gesunder Haare sind neben einer ausgewogenen Ernährung der richtige Schnitt. Den kriege ich immer bei Martina oder Lisa im Your Choice Salon. Ich lasse mir immer einen Stufenschnitt schneiden, und letztens wurden wieder ca. 10 Zentimeter abgeschnitten. Was das angeht, bin ich relativ stark im nehmen und es hätten auch -15 Zentimeter sein können, aber wir wollen es ja nicht übertreiben…

WASCHEN

Ich verwende seit Jahren das Volumenshampoo und Volumenconditioner von Rahua – gibt es online oder bei Staudigl. Ich wasche meine Haare immer zwei Mal, mit je einer sehr kleinen Menge an Shampoo. Anschließend lasse ich den Conditioner in den Spitzen einwirken und bürste es mit der speziellen Bürste für nasse Haare in der Dusche aus. Danach spüle ich die Haare mit kaltem Wasser ab, das gibt Glanz und schließt die Haarstruktur.

FÖHNEN

Während ich mich schminke, lasse ich die Haare in einem speziellen Haarhandtuch trocknen, welches mehr Wasser aufsaugt und man so weniger föhnen muss. Vor dem Föhnen lockere ich die Haare mit den Fingern auf und sprühe ein wenig mit dem Blow Out Spray von label.m (der Duft ist himmlisch!) die Haare ein, auch am Ansatz. Danach bürste ich die Haare mit einer anderen Tangle Teezer Bürste durch. Das gibt meinen Haaren ein griffigeres Gefühl (wichtig für das Styling danach) und mehr Volumen am Ansatz. Ich föhne auf kleinster Stufe mit einem Diffusoraufsatz kopfüber die Haare, bis sie noch ein bisschen feucht sind.

STYLING

Nun kommt mein Highlight: die Warmluftbürste! Ich mache einen Mittelscheitel und teile die Haare in zwei Sektionen. Eine Seite befestige ich mit einer Haarklammer am Hinterkopf. Jetzt konzentriere ich mich auf die offene Seite und beginne von unten. Unter dem Ohr nehme ich die erste Sektion heraus und befestige den Rest mit einer Haarklammer am Kopf. Ich nehme nun eine Strähne und lasse sie mit der Luftbürste glatt föhnen. Ich habe schon 3 Anläufe gebraucht, bis sich das Gefühl bei mir automatisiert hat, wann ich welchen Knopf drücken soll, damit sich die Bürste in die richtige Richtung dreht. Sobald man das verinnerlicht hat, geht alles ganz schnell; Strähne für Strähne föhne ich die Haare glatt und sie fühlen sich sehr seidig an und glänzen. Fertige Strähnen “schmeisse” ich nach hinten über meine Schulter. Das gleiche mach ich auf der anderen Kopfseite. Für mehr Volumen ist es ratsam die Strähnen beim Föhnen nach oben zu halten. Nun könnte man die Haare so lassen, kurz durchkämmen, den Scheitel, den man sonst hat, ziehen und sich am Ergebnis erfreuen! Zwei – drei Tage habe ich nun Haare wie frisch geföhnt. Und da ich mit dem Dutt schlafe, habe ich am nächsten Tag schöne Wellen drin und mehr Volumen.

LOCKEN

Wenn ich noch Lust auf Locken habe, dann benutze ich mein liebstes Lockentool von Philips. Da die Haare schon glatt und griffig wegen dem Blow Out Spray sind, halten die Locken sehr gut (ich brauche kein Sea Salt Spray mehr) und sie sehen auch noch am nächsten Tag hübsch aus. Wenn mir keine Zeit für den Lockenstab bleibt, dann nehme ich das Mini-Glätteisen, welches ich mal vor Jahren bei Douglas geschenkt bekommen habe, und mache schnell damit ein paar Wellen/Locken rein. Das geht ganz easy und bei YouTube gibt es viele Tutorials dazu, zum Beispiel dieses hier. Anschließend kämme ich die Haare mit einem groben Kamm durch und fixiere die Locken mit einem Haarspray. Aber nicht zu viel, ich mag es nicht so viele Haarprodukte in den Haaren zu haben, weil ich sonst das Gefühl habe, dass die Haare schneller fettig werden sich die Locken aushängen.

PFLEGE

Ab und zu mache ich das tolle Öl von Shu Uemura in die Haarspitzen rein, bzw. flechte danach einen Zopf und lasse es über Nacht einwirken. Wenn keine Zeit für eine Haarwäsche bleibt aber der Ansatz schon etwas fettig ist, verwende ich ein Trockenshampoo, welches zusätzlich noch mehr Volumen am Ansatz gibt.

IMG_8388 IMG_8387 IMG_8389 IMG_8390 IMG_8391 IMG_8392 IMG_8393

© www.mangobluete.com

Comments 8

  1. Ein toller und ausführlicher Beitrag! Ich versuche zwar regelmäßig meine Haare schneiden zu lassen, aber leider bin ich da etwas schlampig. Die Produkte von Rahua sind sensationell, ich verwende sie sehr gerne!
    Liebe Grüße an dich
    Alnis
    http.//alnisfescherblog.com

  2. Schöner Post! Einen Tangle Teezer und das Trockenshampoo benutze ich auch, und ich bin mit beiden Produkten auch sehr zufrieden!
    Ich hatte als Kind auch Naturlocken, mittlerweile sind nur noch Wellen übrig geblieben, und bei mir werden sie eigentlich immer sehr schön, wenn ich sie von der Luft trocknen lasse und über Nacht nur den unteren Abschnitt mit diesen Telefonkabel- Haargummis locker einbinde; am nächsten Morgen sind sie dann immer schön lockig! Dann noch etwas Trockenshampoo fürs Volumen rein und dann bin ich eigentlich auch schon fertig :)
    Liebe Grüße, Nadine

    http://www.maisondecouture.de

  3. Zuerst einmal: natürlich ein sehr ausführlicher Bericht!!!

    Dennoch finde ich es erstaunlich wie krass manche Mädels und Frauen ihre Haarpracht pflegen.
    Ich muss dazu sagen, dass ich auch privat viele kenne, die ein ganzer Badezimmerschrank voller Haarprodukte haben und diese wirklich regelmäßig nutzen. oO Und ehrlich gesagt, kann ich das teilweise immer noch nicht nachvollziehen, wieso weshalb warum…

    Benötigt die geliebte Haarpracht denn wirklich so viele Produkte und so viel Pflege?
    Ich stelle das lediglich in Frage, weil ich selber sehr lange Haare habe und bei Weitem nicht so viel an Pflege benutze… XD Wasser, Shampoo und Spülung. Und wenn ich dran denke, dann 1x im Monat eine Haarmaske. Das war’s. Und die Spülung und Haarmaske auch erst seitdem ich mir die Haare so oft blondieren ließ und hin und her gefärbt und getönt habe. ^^

    1. Post
      Author

      Liebe Tani,

      ich nutze auch immer nur Shampoo und Spülung, ab und zu das Haaröl, mehr nicht. Und lasse die Haare an der Luft trocknen, so oft es geht. Aber wenn ich die Warmluftbürste nutze, dann ist der Blow Out Spray sehr wichtig, sonst würden mir die Haare zu Berge stehen! :)

      Aber Du hast recht, weniger ist mehr, auch bei Haarpflege!

      Liebe Grüße,
      Anna

  4. Pingback: Super easy, quick & lazy Beach Waves - Mangoblüte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *