8

Marc Jacobs’s Crib

Interior Design, Life

Ich find es immer sehr spannend, wenn Designer ihre Türen (oder Tore) öffnen und uns einen Einblick in ihr zuhause gewähren. Ich finde, dass die Einrichtung sehr gut den Charakter eines Menschen widerspiegelt und bei Modedesignerin interessiert es mich besonders, wie es sich dann auf die Mode abfärbt, ob es ein roter Faden ist oder der Designer privat ganz anders ist, als ich ihn aufgrund der gezeigten Mode einschätze. Designer haben meistens auch einen tollen Einrichtungsstil und Gespür für das Architektonische.

Marc Jacobs hat sein Häuschen der AD gezeigt und ich wollte euch die Bilder nicht vorenthalten. Mehr Details zu der Einrichtung gibt es hier.

Ausserdem habe ich wieder meine Stam Bag und Baby Stam Tasche (die It-Bags vor ein paar Jahren) aus dem Schrank gekramt, und trage die Taschen wieder sehr gerne…

Ich (und Sofia Coppola bestimmt auch!), würde mich sehr wohl bei Marc Jacobs fühlen:

Sofia Coppola by Elizabeth Peyton

Sofia Coppola by Elizabeth Peyton

© 

Comments 8

  1. ….und Zuhause …groß geschrieben..und und und —– Nee, ich wollte bemerken, wieso die Wohnungseinrichtung etwas über den Charakter aussagt? Das ist doch unseriös… Diese Wohnung ist natürlich großartig, aber auch so tot und langweilig :)

  2. Diese Wohnung ist sehr schön, aber absolut leblos….hier wohnt niemand, der einen Hund hat ( ja, ich kann das beurteilen) geschweige denn dort lebt…..Design und Ordnung ist ok, aber wohnen in einer “Möbelausstellung”…nein Danke…..kalt und leblos, mehr eine Ausstellung als Lebensraum….

  3. Liebe Anna,
    so sehr ich deine Entwicklung in den letzten 1-2 Jahren bewundere, so finde ich die Entwicklung der Blogeinträge in letzter Zeit etwas schade. Ich habe das Gefühl, dass du dir sehr wenig Mühe gibst und kleinste Dinge wie ein neues Parfum, das am Markt kommt, Wohnungsfotos, die aus dem Internet kopiert wurden, zu Einträgen verarbeitet werden. Und auch wenn du z.B. den Mallorca Aufenthalt so sehr genossen hast, empfinde ich 6 (!) Einträge dazu als etwas gar übertrieben.
    Liebe Grüße, B

  4. Liebe Anna,

    ich lese deinen Blog schon seit Jahren, muss mich “Blau” aber leider anschließen.
    Meiner Meinung nach hat dein Blog in letzter Zeit sehr nachgelassen. Natürlich ist es dein Blog und dir überlassen was und wie du schreibst. Aber es hat den Anschein, dass dir dein Blog momentan nicht mehr so viel Spaß machst, dass du dich damit quälen musst neue Themen zu finden und diese dann immer nur kurz anschneidest.

    Dieses Gefühl, dass ein Thema nur kurz angeschnitten wird, habe ich generell leider sehr oft bei dir. Der Beitrag beginnt, ich fange an zu lesen, habe eine grobe Idee, worum es geht, dann kommt ein Foto und ich denke immer, dass der Text nach dem Foto weitergeht, aber dann kommt nichts mehr?! Beitrag zu Ende. Das finde ich sehr oberflächlich und schade. Es kommt so “hingeklatscht” rüber. Ich bin mir sicher, dass du dir zu den Themen, die du auf deinem Blog ansprichst schon Gedanken machst, aber es geht nie in die Tiefe.

    Dieser Blogbeitrag fängt zum Beispiel mit zwei Sätzen an, die beide mit “Ich finde” beginnen. An deiner Stelle würde ich deinen Beitrag nochmal Korrektur lesen (lassen), weil solche “Fehler” doch sehr oft in deinen Beiträgen sind, die sich eigentlich vermeiden lassen könnten.

    Generell lese ich deinen Blog aber immernoch gerne, ich finde deine Verwandlung spannend und habe großen Respekt vor dem, was du abnehmtechnisch schon geschafft hast. Dein Blog ist in den letzten Jahren persönlicher geworden, auch wenn ich finde, dass du hier noch etwas mehr aus dir rausgehen könntest (zum Beispiel hat glaube ich immer noch kein Mensch verstanden, wie dein Alltag so aussieht, was du eigentlich beruflich machst, was aus deinem angefangenen Studium wurde, ob du noch zeichnest etc.. Solche Dinge finde ich viel spannender als kopierte Fotos aus dem Internet).

    Viele Grüße aus München
    Tatjana

  5. hallo,

    kann mich tatjana nur anschließen. lese deinen blog sehr gerne (ist einer der wenigen, die noch lese), finde es grundsätzlich auch völlig ok auf beiträge aus anderen zeitschriften hinzuweisen. etwas mehr persönliches würde ich auch schätzen wie was ist aus dem studium geworden etc.

    outfitfotos liebe ich =)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *