25

Mango testet für Euch…

Food, Life, Personal, Reviews By Mango

Diesmal: Fasten!

Genauer genommen Abstinenz. Ich habe mir vorgenommen, ein wenig meinen Körper zu entschlacken, bzw. zu “reinigen”. Quasi Frühjahrsputz für den Körper und Seele. Ich ernähre mich von nun an von Luft und Liebe! :D Ok, so schlimm wird es nicht sein…

Unter Abstinenz versteht man laut Wikipedia:

Wird nur eine bestimmte Art der Nahrung – beispielsweise Fleisch – oder ein Genussmittel weggelassen oder eingeschränkt, spricht man von Enthaltung oder Abstinenz.

Bye bye leckere Makronen, fettige Speisen, Süssigkeiten, Alkohol & Co. Das bedeutet nur eines für meine Mitmenschen: eine zickige Anna hoch 2! Denn ich bin total schlecht gelaunt, wenn ich nichts (Süsses) esse. Also eine Herausforderung für beide Seiten. Zum Glück dauert dieses Experiment aber nur 7 Tage.

Ich habe mir eine persönliche Liste zusammengestellt:

  • viel Wasser und Entschlackungstees
  • sehr wenig Obst und Gemüse
  • ein kleines Abendessen, vorzugsweise Salat
  • mageres Fleisch ist in kleinen Mengen ohne Sauce und Beilage erlaubt
  • kein Frühstück und Mittagessen
  • Kein Kaffee ausser Espresso
  • kein Käse, Brot, Alkohol, Süssspeisen, Pizza, usw.
  • keine Kartoffeln, Nudeln, Reis
Ich bin schon sehr gespannt und neugierig, was mich erwartet! Ich werde es auch natürlich einwenig über Twitter und hier dokumentieren.
Also falls ich in nächster Zeit etwas mürrisch bin – Ihr wisst, warum! :D

Haltet mir die Daumen, dass ich es durchhalte und hoffentlich ein besserer Mensch werde. :)

Comments 25

  1. Post
    Author
  2. ist das nicht total ungesund?
    wenn man fastet, dann soll man doch gar nichts essen! dann bleibt auch das hungergefühl nach ner zeit weg, wenn dein magen komplett entleert ist.
    so fährst du nur deinen stoffwechsel runter und dein körper hamstert nach diesen strapazen alles was er kriegen kann.
    und morgens gar nichts zu essen ist auch total falsch!
    ich würde das ja nur in absprache mit einem arzt machen, so auf eigene faust kann das ganz schön schief gehen!

  3. Liebe Anna,
    das klingt nicht gesund. Auf den alten Blog hat jemand gepostet, wie sie es selbst für ein paar Tage gemacht hat. Das klang sehr vernünftig und machbar.
    Nicht zu frühstücken oder mittagessen staut nur Hungergefühle auf. Der Salat abends belastet den Körper und vor allem den Darm.
    Schau doch noch mal in die Kommentare auf dem alten Blog. Da sind ein paar sehr gute darunter.

  4. Klingt für mich nach einer pro-ana diät! hab sowas schon ausprobiert einige tage lang als mono- diät (alias knast-diät und schokoladendiät).
    fakt ist: es ist weder gesund und wenn man zu schnell danach anfängt sich “normal” zu ernähren, hat man alles wieder drauf plus noch 1-2 zusätzliche kilos.
    dein körper schaltet einfach auf sparflamme und verbrennt weniger kalorien, weil er sich nicht sicher ist, wann er die nächste energiezufuhr erhält, also speichert er alles, was du zu dir nimmst!
    wenn du deinem körper etwas tun willst, solltest du auf jeden fall gemüse essen und das mehrmals am tag!
    verzichte lieber auf fast- food, nudeln, brot und evtl auch auf fleisch und jegliche süßigkeiten! (;
    xx

  5. die alten kommentare sind jetzt auch weg? also hier nochmal:

    meine eltern fahren seit jahren regelmäßig zu buchinger an den bodensee zum heilfasten. da zahlen sie für 2-3 wochen nichts essen zwischen 4000-6000 euro pro person. lol. ich ziehe sie damit auf, seit sie das machen. das ambiente dort ist aber schon sehr besonders.
    ich selbst verzichte jedes jahr zwischen aschermittwoch und ostern auf alkohol, fleisch und süßigkeiten. nächstes jahr möchte ich das um komponenten auf einer anderen ebene erweitern und zusätzlich auf mobiltelefon und internet verzichten. das hat eine freundin dieses jahr versucht und nach 2 wochen abgebrochen. jetzt reizt mich das. ;-)

  6. Wäre nichts für mich, essen ist Lebensfreude! Solange in Maß und Ziel, läuft dabei auch nix schief :-) Drücke dir trotzdem die Daumen und warte bereits neugierig auf Berichte!

    Herzlichst,
    -m.
    diemelange.blogspot.com

  7. also wenn schon nur eine mahlzeit dann lieber morgens statt abends.
    und ich würde lieber das fleisch weglassen dafür aber ausreichend gemüse und obst essen. wenn du entschlacken willst ist fleisch eher kontraproduktiv, das säuert den körper. überleg dir das nochmal ob du das nicht lieber ein bisschen abänderst. aber viel erfolg wünsch ich dir.

  8. Salat am Abend ist aber auch nicht gut, da der sehr schwer verdaulich ist. Ansonsten is das sicher ein guter Ansatz, sollte ich auch mal drüber nachdenken, so als kurze Entgiftung.

  9. hallo anna!
    ich habe seit letzten montag auch “gefastet” bzw einige sachen weggelassen.
    mein ziel war es, für eine woche auf zucker und weißmehl zu verzichten. das sah bei mir so aus: jeden tag gut gefrühstückt (immer haferflocken mit verschiedenen obstsorten, sonneblumenkerne und etwas milch/joghurt zum “einweichen” danach 1,5l wasser. zwischendurch immer einen apfel oder eine kiwi.
    mittags vollkorn nudeln aber nur mit gemüse (also zB gestern mit spinat und olivenöl) und dann zwischendurch wieder obst. und abends nur gemüse. hab zB einfach broccolli gemacht mit zitrone drübergepresst und olivenöl. oder gekochter chicooree mit gutem olivenöl. also ich habe auf
    – alkohol
    – süßigkeiten
    – chips und andere lebensmittel verzichtet, und nur obst, gemüse und vollkorn nudeln gegessen weil es diese lebensmittel “ursprünglich” so gibt, und nur sachen gegessen die kein label haben.
    ich hoffe du verstehst was ich meine.
    zudem habe ich noch darauf geachtet jeden tag mindestens 3 l wasser zu trinken.

    mir ist vorallem der verzicht auf süßigkeiten sehr schwer gefallen, da ich sonst immer täglich schokolade gegessen habe, aber ich habe gemerkt dasss durch das regelmäige essen, auch von obst, der heißhunger immer weniger wird.
    ich habe vorallem zwischendurch immer paranusskerne, kürbis/wallnusskerne gegessen.
    dein “projekt” klingt noch schwieriger als meins, ich würde es nicht durchhalten so wenig zu essen wie du es vorhast. ich hätte ständig angst vor heißhungerattacken wenn man so wenig isst. aber ich denke du schaffst es, vorallem wenn du vorhast soviel zu trinken.
    ich drücke dir die daumen!!! :-)
    liebe grüße!

  10. Danke für die Info ;-) – gutes Gelingen und wir sehen uns dann auf einen “Hugo” in acht Tagen. :D hug, me

  11. sogar für mich als Essgestörte klingt das nicht nach Verzicht, sondern nach Selbstmord auf Raten.
    Zu allem Übel klingt dein Ernährungsplan nicht mal wirklich gesund… was ist z.B. mit Sport?
    Überleg dir das nochmal, man schlittert da ziemlich schnell rein.
    Ist es das wirklich wert?

  12. Ich muss da leider Jenny zustimmen. In Zeiten der Essstörungen und Magersuchts-Blogs muss man mit solchen “Experimenten” aufpassen und noch viel mehr, wenn man darüber bloggt. Gesund zu essen und zu leben ist vorbildlich, darüber kann man reden und schreiben, nichts zu essen ist es nicht.

  13. Ich hab jetzt auch eine Woche entschlacken hinter mir, heute ist der letzte Tag. Ehrlich gesagt wars ziemlich hart, obwohl ich ganz viel Gesmüse und Obst gegessen habe. Dazwischen habe ich einen Tag ein bisschen Fleisch, einen Tag ein bisschen Fisch gegessen. Nochmal würd ichs wahrscheinlich nicht mehr machen, eine Woche war eindeutig zu lang und mit einem langfritsigen Ergebnis ist wohl auch nicht zu rechnen.

    Wünsch dir aber gutes Durchhalten, du wirst es brauchen!

  14. Ich faste auch bzw bin Abstinent. Ich esse seit März keinerlei Süßigkeiten, kein Gebäck, einen Tag in der Woche mache ich komplettes Obst-oder Trinkfasten.
    Habe mich auch lange damit beschäftgt und viel darüber gelesen, ich denke du setzt aber falsch an. Du solltest auf jeden Fall Frühstücken und Obst und Gemüse auf jden Fall weiter essen. Ich würde eher das Abendessen komplett weglassen.

  15. Pingback: Mango testet für Euch: | Mangoblüte

  16. Pingback: How to make a man happy « Mangoblüte | Lifestyle Blog

  17. Hui da hast Du Dir aber was vorgenommen. Wieso fastet Du jetzt? Ich meine, die richtige “Fastenzeit” ist ja von Aschermittwoch bis Ostern. Die nutze ich zum Beispiel zur Zeit, nur nicht so streng wie Du. Ich halte mich an viel Wasser trinken und NUR Wasser trinken, kein Süßkram, kein Fast Food, keine Chips etc. Bisher klappts echt gut und ich fühle mich wirklich besser. :)

    Liebe Grüsse,
    Sarah ?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *