69

Mango testet für Euch…

Food, Personal, Reviews By Mango

I have to eat vegetarian because of my health – do you have any tips, recipes, etc. for me?

~~~

dieses Mal ist eher für sich; denn ich muss mich gesundheitsbedingt die nächsten Monate vegetarisch, sogar eher vegan, ernähren. Aber wer mir bei Facebook folgt, weiß es schon. Ich liebe Fleisch und vermisse es schon sehr, aber ich hätte nie gedacht, dass ich mal darauf verzichten muss, doch was muss das muss.

Also falls Ihr Tipps (für Kochrezepte, etc.) habt, immer her damit! Heute habe ich mir Bio-Tofu, eine Bio-Zucchini mit Bio-Leinöl und Bio-Lactose-und Glutenfreie Pasta gekocht. Es schmeckt besser als es aussieht! :D Aber so ganz zufrieden bin ich nicht…

bloglovin

Comments 69

  1. Oh Mann! Mein Beileid! Ich würde das wohl eher kaum aushalten. Schau mal auf foodgawker. Da finde ich immer viele nette Rezepte…

    1. Beileid? Unglaublich. Ihr wisst nur nicht, wie LECKER und GESUND man sich vegetarisch/vegan ernähren kann. Übermäßiger Fleischverzehr ist sowas von von gestern.

      1. Sei mit so einer Aussage bitte ein bisschen vorsichtig. Wenn ich mich rein vegan ernähren würde, hätte ich massive gesundheitliche Probleme oder Mangelerscheinungen. Gerade bei einigen Nahrungsmittelintoleranzen (die oft mit Kreuzallergien einhergehen) ist Fleisch eins der wenigen Produkte, die man ohne Probleme essen kann.

  2. Ach, sooo schlecht schaut es nicht aus!

    Wenn du ein bisschen mehr Geschmack magst, versuch es mal mit Räucher-Tofu! Den esse ich manchmal im Salat und der hat fast etwas “fleischiges” :-)

  3. kennst du dieses Soja? Das sind wie so kleine “Brösel” (ich weiß nicht wie mans beschreiben soll) und die weicht man in Wasser ein und kann sie dann statt Faschiertem für zB. Bolognese verwenden. Ich hab das mal mit einer Freundin gemacht und meinem Bruder und dem Mike serviert, die haben nicht mal gemerkt, dass es kein echtes Fleisch war bis wir es ihnen erzählt haben :)

    XOX Vicky

    1. Ohja, die Sojaschnetzel kann ich auch empfehlen. Da kriegt man auch eine wunderbare Lasagne mit hin (wobei wenn du auch konsequent auf Milchprodukte verzichten möchtest/musst…)

      Gute Besserung!

  4. Ich ernähre mich seit 2oo1 vegetarisch, halte aber wenig davon mit fast schon militanten Maßnahmen anderen seine Meinung/Lebenswandel aufzuzwingen… Allerdings finde ich es gut, dass du es zumindest probieren willst und vielleicht findest du ja gefallen dran und bleibst dabei!
    Schau mal auf diesem Blog, ich habe dort schon einige tolle Rezepte gefunden: http://dassternenkind.blogspot.com/

  5. Darf man fragen, was genau du denn hast? Musst du nur vorübergehend auf Fleisch verzichten? Ich hoffe es mal für dich :)
    Falls du mal was zum backen suchst:
    http://chocolatecoveredkatie.com/
    Diese Seite hat lauter vegane und oft auch gesunde und glutenfreie Rezepte. Ich habe erst ein paar ausprobiert, aber gut aussehen tut alles!

  6. Liebe Mango,

    dem Essen sieht man an, dass du dich normalerweise nicht vegetarisch ernährst ;-)
    Es gibt sehr leckeren Tofu, der viel besser schmeckt, als dieser Naturtofu den du gekocht hast – ich vermute immer, dass die Gerüchte, dass vegetarisches Essen nicht schmeckt von Personen kommen, die nur Naturtofu probiert haben. Mein Lieblingstofu ist der Basilikum-Tofu der Firma Taifun (http://www.taifun-tofu.de/de/). Damit konnte ich sogar meinen Freund, der normalerweise viel Fleisch isst, davon überzeugen, Tofu zu probieren. Allgemein esse ich aber nicht so oft Tofu, denn es gibt noch viele andere leckere Dinge, die man essen kann.

    Viele tolle vegetarische Rezepte gibt es z.B. im Kochbuch “Vegetarisch! Das Goldene von GU: Rezepte zum Glänzen und Genießen”.

    Ich wünsche dir eine erfolgreiche fleischfreie Zeit!

    1. ich esse auch gerne tofu und andere vegetarische gerichte und kann nur bestätigen, dass naturtofu ohne marinade oder ähnliches nach gar nichts schmeckt :D geräucherter tofu ist wirklich super alleine oder man legt naturtofu einfach in verschiedenste marinaden ein. empfehlen kann ich folgende bücher: http://www.amazon.co.uk/New-Vegetarian-Kitchen-Grill-Simmer/dp/1844839362/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1329176104&sr=8-1 sowie http://www.amazon.co.uk/Veganomicon-Chandra-Moskowitz-Terry-Romero/dp/156924264X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1329176136&sr=1-1 (hier sind leider keine bilder drinnen).
      nicht abschrecken lassen von dem, was andere sagen ;)

  7. Oh, würde mir auch schwer fallen. Nicht unbedingt wegen dem Fleischverzicht, aber ich liebe Käse und viele andere Milchprodukte. Ich muss ebenfalls gesundheitsbedingt schon ein halbes Jahr auf Zucker verzichtet (so gut es eben geht, Fruchtzucker kann/will ich nicht vermeiden) und es ist schon hart.

    Aber zum Thema: Mein Lieblingsvegetarierblog, sind auch ein paar Veganerezepte dabei:

    http://liebeimbauch.blogspot.com/

    Bzw. das war der Vorgängerblog:
    http://foodisjusta4letterword.blogspot.com/

  8. Hmm, das ist natürlich hart, aber es gibt echt ne ganze Menge toller vegetarischer Gerichte, auch wenn man nicht auf Tofu,etc. steht…Leider ist Winter, im Sommer ist es leichter mit all dem frischen Obst und Gemüse, aber so Sachen wie vegetarische Lasagne, jede Art von Pasta, Gnocchi mit Gorgonzolasosse, Salate natürlich auch zum sattmachen wie Linsensalat, etc., jede Art von Gemüsesuppe – z.B, Tomatensuppe dazu Brot mit Käse überbacken..ein paar Wochen kann man da schon überbrücken!

    Hier ist eine ganze Liste von vegetarischen Hauptgerichten (denn um die geht’s ja meistens). Viel Glück!
    http://allrecipes.de/rezepte/ergebnisse.aspx?kategorie=10_Vegetarisch&kategorie=10_Hauptgericht&sortBy=3

  9. es gibt so viele super vegetarische currys, mit kokosmilch, nusssoße etc., da kann man immer sehr gut das fleisch weglassen ;-) bei mir gibt es heute abend erdnusscurry ;-) ich esse auch wenig fleisch und wenn dann nur sehr gutes von einem bauern bei meinen eltern den ich kenne, diese ganzen fleischskandale haben mich wirklich abgeschreckt.
    von GU gibt es ein ganz tolles vegetarisches kochbuch, es heißt vegetarian basics (ich habe selbst schon viele rezepte draus gemacht, alle waren wirklich sehr lecker!), schau doch da mal rein für ein paar inspirationsquellen!
    Ich hoffe trotzdem es ist gesundheitlich nichts schlimmes und es geht dir bald wieder gut!
    xxx Anita

  10. Schau doch mal zum Hofer ;) Bei uns in Deutschland gibt es nämlich beim Pendant Aldi im Kühlregal total leckere vegetarische Produkte. Z.B. vegetarische Burger und deftige Aufstriche für´s Frühstück, wenn du auch auf Laktose verzichten musst. Die Auswahl gerade in Supermärkten ist heute in dem Bereich viel besser als früher!

  11. Ich ernähre mich seit einem Jahr größtenteils vegan, so schwer ist das garnicht, das hälst du schon durch! Den Naturtofu sollte man vorher marinieren, damit er nach mehr als nach nichts schmeckt. Wie man das am besten macht habe ich leider auch noch nicht rausgefunden, da ich lieber Kichererbsen und Bohnen esse.
    Viel Erfolg :)

  12. Glaub mir, so schwer ist es garnicht ohne Fleisch zu leben. Man kann sich so abwechslungsreich ernähren, wenn man nur will und sich ein bisschen informiert (Unterstelle dir nicht, dass du das nicht tust, aber Ich glaube schon, dass viele Menschen aus Bequemlichkeit immer die gewohnten fleischlastigen Gerichte kochen) !
    Schau dich mal in so einem Bio-Markt um, da gibt es immer eine Riesenauswahl an Grundnahrungsmitteln (z.B Buchweizen, sollte dir als Russin bekannt sein :D), andere Getreidesachen, die verschiedensten Arten von Linsen etc.
    Mittlerweile gibt es auch viele vegane Käste- und Wurstaufschnitte, da muss man sich aber durchprobieren.
    Und als Lesetipp: Tiere Essen von Jonathan Safran Foer. Danach wirst du Fleisch erstmal nicht mehr vermissen ;)

    1. Seitdem ich dieses (unglaublich gut geschriebene, informative) Buch gelesen habe ists bei mir auch für immer aus mit Fleisch essen. Lesen, Leute!

  13. ich stelle es mir schon schwer vor, auf fleisch zu verzischten.. ist ja immer so, wenn etwas verbten ist, ist die verlockung umso größer. Aber ich kann so wie einige andere leser bestätigen, dass es wirklich viele tolle vegetarische gerichte gibt. eine wirklich riesige rezeptsammlung findest du auf dieser seite http://www.marions-kochbuch.de/vegetarisch.htm und auf dieser seite gehts es generell um einen gesunden lebensstil http://www.wholeliving.com/
    ich hoffe, dass du bald mit der neuen ernährung klar kommst :)

  14. ich muss auch aus gesundheitsgründen besonders ‘gesund und abwechslungsreich’ essen und es nervt furchtbar -.- kann die ganzen leute nicht verstehen die nicht krank sind, und sich trotzdem essensregeln auferlegen… ich hab aber nichts gegen vegetarier, ich hab eher das umgekehrte problem das ich nicht gern fleisch (wegen dem geschmack) esse, aber es regelmäßig muss.

    1. Mich würde mal interessieren, warum du Fleisch essen MUSST!
      Welche Gesundheitlichen Gründe hast du, dass Fleisch für dich unverzichtbar ist?

      1. weil unter ‘gesund und abwechslungsreich’, sprich mit allen nötigen nährstoffen, eine ernährung verstanden wird die fleisch beinhaltet. können dir alle ärzte bestätigen und meine auch. vorallem wegen eisen. hülsenfrüchte ess ich eh schon viele aber fleisch gehört einfach dazu, auch wenn dir die tiere leid tun. meine krankheitsgeschichte geht dich nichts an, aber es ist mehr als ein schnupfen wenn dir das weiterhilft.

        1. Dass heutzutage zu einer ausgewogenen Ernährung Fleisch zwanghaft dazu gehört ist seit Ewigkeiten widerlegt!
          Lies mal ein ordentliches Buch in Bezug auf vegetarische Ernährung und du wirst sehr schnell feststellen, dass der menschliche Körper die nötigen Nährstoffe genausogut durch pflanzliche Produkte aufnehmen kann und nicht zwingend Fleisch braucht!
          Diese Denkweise, dass der Mensch das Eisen und die Proteine aus Fleisch braucht ist total veraltet und absolut nicht mehr zeitgemäß!
          Und entschuldige mich bitte, dass ich auf dein Kommentar hin so frei war und dich nach deinen gesundheitlichen Gründen gefragt habe! Niemand hat dich nach deiner Krankenakte gefragt, aber wenn du eine Frage nicht beantworten willst und gleich so patzig antwortest, dann unterlasse doch solche Kommentare, die die Neugierde wecken nach einer Antwort auf zwingenden Fleischkonsum wecken!

      2. Histaminintoleranz wäre eine Möglichkeit, da u.a. alle Hülsenfrüchte, also auch Soja, Nüsse, Tomaten, Spinat, Erdbeeren, Himbeeren, Zitrusfrüchte, Ananas, Pilze, Bananen, Birnen tabu sind, sowie Schinken, Wurst und gereifter Käse, Süßwasserfisch, Weizen, Essig (je älter desto schlimmer), Fertiggerichte, Konservierungsstoffe, Konserven, Fertigsoßen, Glutamat, alle Lebensmittel, die langfristig haltbar gemacht wurden, uws.

        Hinzukommt das alles so frisch wie möglich zubereitete werden sollte und nicht lange liegen oder lange kochen darf, um möglichst wenig Histamin zu enthalten, so dass gerade im Winter eine ausgewogenen Ernährung manchmal ein extremer Balanceakt ist, gerade wenn man versucht so vegetarisch zu ernähren.

        Ich hab Tage wo Haferschleim oder Cornflakes mit Milch das einzige ist, was unten bleibt, trotz Tabletten. Ganz zu schwiegen von den Tagen wo nicht einmal Wasser unten bleibt. Und im Vergleich zu einer Freundin habe ich noch eine relativ *milde* Form von HIT.

        Sorry, das war jetzt wahrscheinlich mehr, als Du wissen wolltest.

  15. Ich finde vegetarische/vegane Ernährung persönlich gut! Versuche auch mich zumindest vegetarisch zu ernähren. Generell würde ich empfehlen braunen Reis anstatt weißem zu nehmen, weil der mehr Geschmack hat. Außerdem Tofu pressen, wenn du möchtest (einfach zwischen Küchenpapier und dann z.B. Bücher drauflegen oder eine Topf drauf drücken). Ich persönlich brate mein Tofu gerne in ein bisschen (Oliven-)öl an und besonders gut schmeckt es mir, wenn ich es dann in Sojasoße schwenke (am besten schmeckt mir die Ökovariante). Das ist würzig und knusprig.
    Außerdem können Dinge wie Sauerrahm durch Yofu o.ä. ersetzt werden und auch Sojamilch oder z.B. Reismilch, etc. schmeckt gar nicht schlecht. Wenn du Soja-“Fleischersatz” findest oder probieren möchtest, da gibt es wirklich gute Dinge! Schau nur zur Sicherheit auf die Inhaltsliste, man muss ja auch keine Chemiemischung essen.
    Wie Epoxy auch schon sagte gibt es wirklich alles auch “alternativ” – Fleisch, Käse, etc.
    Viel Erfolg, und ich wünsche dir, dass du schnell auf den Geschmack kommst! Hoffentlich fühlst du dich dann auch gut!

  16. Ich hab eben Falafel gegessen! Die Fertigmischung von Alnatura ist prima. Ansonsten kann man sich generell gut an die asiatischen Küchen halten, die verwenden ja fast nie Milchprodukte, dann musst du nur das Fleisch raus lassen. :)
    Zum essen gehen schau doch mal hier: http://veganguide.org/restaurants/austria/wien

    LG eine andere Anna

    1. Vielen Dank für den Hinweis zu diesem Blogpost! Ich finde es manchmal einfacher, KEIN fleisch zu essen als mir immer um die Zubereitung desselbigen Gedanken machen zu müssen. Außerdem sieht vegetarisches Essen oft so farbenfroh aus!

  17. Wieso darfst du denn kein Fleisch essen? Das ist doch normalerweise sehr verträglich für den Darm? (weil du glutenfreie Pasta isst, nehme ich an, du willst deinen Darm schonen). Ansonsten empfehle ich die Kartoffel-Reis-Diät. Soja kann eher Allergien auslösen.

  18. Vegan? Italia! Bella Italia – cucia povera – Olivenöl, Gemüse, Kichererbsen und andere Hülsenfrücte, Pilze statt Fleisch. Klar geht das – du musst nur kräftig mit Kräutern würzen, frische sind gut; dazu Knoblauch.

    Leider wird unter vegan meist die gruseligste und langweiligste Öko-Körner-SCH**** verkauft, das muss nicht sein.Ich weiss das, ich bin Öko!

    Ich koche häufig vegan wg Laktoseintoleranz und kann daher sagen – Pasta a la Martha; Polenta, Suppen, Kratoffeln – Fleisch esse ich auch gerne… statt Sahne Oloivenöl am Ende drüber träufeln, thailändsiche und japansiche Küche, hach… sky is the limit!
    Felsich muss BTW NICHT! ersetzt werden sondern einfach weggelassen…

  19. Go veggie!

    Für 2 Personen:

    1 Avocado
    2 Grapefruits
    Ziegenkäse (am besten in der Rolle)
    1-2 Schalotten
    eine Hand voll Walnüsse
    wahlweise etwas Rucola
    Knoblauch (ca. 1 Zehe)
    Honig
    Himbeeressig
    Walnussöl
    Olivenöl
    Salatkräuter
    Senf
    Pfeffer
    Salz

    Die Avocado hälften, in Scheiben schneiden und gleichmäßig auf beide Teller verteilen. Grapefruit filettieren, auf die Avocado geben. Walnüsse hacken, zusammen mit der ausgedrückten Knoblauchzehe in Olivenöl etwas anrösten. Schalotte(n) würfeln, in Olivenöl braun braten. Ggf. Rucola waschen und um Avocado/Grapefruit quasi als “Rand” verteilen. Ziegenkäse in ca 1-2 cm dicke Scheiben schneiden, auf Backblech legen, ca. 1 TL Honig darauf geben (pro Scheibe) und bei 150 Grad im Ofen “backen” bis der Honig goldbraun blubbert. In der Zwischenzeit Soße aus Essig, Walnussöl, Honig, Kräutern und ggf. etwas Senf, Meersalz und Pfeffer anrühren. Ziegenkäse auf Salattellern anrichten, Walnüsse, Schalotten und Soße darübergeben.

    Fertig! :)

    Sehr erfrischend, Geschmacksexplosion, einfach zuzubereiten!

    vg, Maike

  20. Post
    Author
  21. Liebe Mango,

    ich esse schon seit einer ganzen Weile so gut wie gar kein Fleisch mehr und vermisse es so gut wie gar nie.
    Was ich dagegen viel esse sind Getreide wie Hirse, Bulgur oder Quinoa, einfaches pfannengerührtes Gemüse (momentan viel Mangold, Spitzkraut, Rosenkohl, Lauch, ..), gerne ein pochiertes oder Spiegelei dazu, Suppen und Eintöpfe mit und ohne Linsen und Hülsenfrüchte, Ofengemüse (Süßkartoffeln, Beeten, Kürbis, Pastinaken, Petersilienwurzel, Rosenkohl, Blumenkohl, ..) mit Kräuterquark oder anderem Dip, herzhafte Eierspeisen, Pasta mit feinen Saucen, Salat mit Pilzen/Nüssen+Samen/Raspelkarotten+-beeten/Birnenspalten/Fetakäse/Vinaigrette, Jamie Olivers Regenbogensalat, etc.
    Auch beim Frühstück fällt mir der Verzicht nicht schwer – ein Schüsselchen Quark mit Früchten, Nüssen und Honig/Ahornsirup; Milchbrei (Haferflocken, Hirse, Grieß, Reis, …) mit selbigem Topping oder Birnenkompott+Zimtzucker (lieben meine Kinder!), Banane mit Mandelmus bestrichen; VK Toast mit Quark, Bananenscheiben, Honig oder Nussmus; Ei in jeder Form; Reiswaffeln mit Hummus+Tomaten, Brot mit veget. Aufstrich; etc. …

    Viel Anregung hole ich mir aus den Kochbüchern von Yotam Ottolenghi, der auch ein vorzügliches Restaurant in London. Sein Kochstil ist v.a. arabisch, aber manchmal auch mediterran. Auf englisch heißen sie ‘Ottolenghi’ und ‘Plenty’, auf deutsch sind sie bei DK erschienen, ich kenn aber leider nicht die deutschen Titel.
    Oft auch von Jamie Oliver (ja, er kocht viel Fleisch! Aber auch vegetarisch), gerne auch aus der original Ausgabe (aus UK) seiner Zeitschrift ‘jamie magazine’. Vielleicht gibt es die in Wien auch bei der Intern. Presse am Hbf?
    Und dann schätze ich die Kleinformatigen Kochbücher von GU sehr. Express-Vegetarisch, Currys, Gemüseküche und wie sie alle heißen. Perfekt!
    Ach und – Gemüse satt! Auch ein neues Kochbuch von DK.

    Den Tip mit ‘Geh einfach durch den Bioladen und lass dich inspirieren’ kann ich nur bedingt unterschreiben. Gerade am Anfang eines solchen Vorhabens steht man manches Mal wie ‘ein Ochs vorm Berg’ *sorry*, es mangelt an Inspiration, Ideen und Tips und man kocht sich so einfallsloses wie das auf dem Bild oben (nochmal sorry ;-))

    Vielleicht helfen Dir meine Tips ein wenig weiter, würde mich freuen :-)
    Viele Grüße von eiskalten Ammersee,
    Valerie

  22. Hallo Anna! Ein super veganer Kochbuch kann ich dir empfählen: Appetite for Reduction. Einfach bei Amazon bestellen….
    Grüße

  23. Hm, sieht so aus, als hättest du den Tofu nicht mariniert: Probier es mal mit Sojasoße, Chili und Ingwer, darin ein paar Stunden mariniert ist es meine liebste Tofukombi. :-)

  24. Pingback: Mango testet für Euch… | CookingPlanet

  25. Eins meiner meiner Lieblingsrezepte ist Zucchinisuppe:

    Zwiebel in etwas Öl anbraten
    Zucchini in Stücke schneiden und dazugeben, kurz mitbraten
    Mit Brühe aufgiessen
    Köcheln lassen bis die Zucchini weich sind
    Pürieren
    Notfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken
    Etwas Schmand oder Sauerrahm unterrühren

    Das Rezept kann man gut varieren, indem man z.B. anderes Gemüse nimmt. Eine Variante: Kürbis (Hokkaido), Kartoffeln und Möhren, die fertige Suppe dann mit geröstete Kürbiskerne bestreuen und ein paar Tropfen Kürbisöl dazugeben.

    Ich mache meisten einen großen Topf und friere dann portionsweise ein.

    Als Brühe verwende ich am liebsten Pfiffikus-Streuwürze, da ich kein Hefeextrakt vertragen und auch versuche auf Gluten zu verzichten. Sehr lecker sind von dem Anbieter auch die verschiedenene Gemüse-Bratlinge. Ideal wenn’s mal schnell gehen muss, einfach noch eine Schüssel Salat oder Gemüse dazu.

    Leider fast nur online und auf diversen Messen zu bekommen: http://www.reichenauer-pfiffikuss.de

    Viel Spaß beim Kochen und viel Erfolg bei Deiner Ernährungsumstellung.

  26. Leute, es ist super, dass ihr Anna unterstützt und einige Rezeptideen die hier genannt wurden finde selbst ich als nicht-vegetarier interessant.

    Aber es ist schlimm, dass hier alle Vegetarier so intolerant gegen Menschen sind die anscheinend Fleisch essen, ob freiwillig oder aus Gründen der Gesundheit. Als Vegetarier will man ja auch nicht immer verurteilt oder schief angeguckt werden, deswegen tut das doch bitte nicht selbst. Überall negative Likes, wenns um Fleisch geht obwohl sich die Menschen nur ausdrücken wollen und sich vielleicht sogar wünschen doch Vegetarisch zu leben.

    Es ist ein Lebensstil den man eben lieben und LEBEN muss, deswegen lasst doch bitte die Menschen selbst entscheiden, was sie am Besten für sich erachten. Ich finds toll, dass sich hier zumindestens um die gesundheitlichen Aspekte ausgetauscht wird, da ich viele Veganer kenne die sich eher von Chemie ernähren als von gesunder Nahrung, weil sie mit ihrer Ernährungsweise nur sich selbst schaden.

    Sorgt doch lieber dafür, dass Eure Mitmenschen aufgeklärt werden über gesunde vegetarische oder vegane Ernährung, vielleicht könnt Ihr ja auf die Art und Weise Menschen überzeugen.

    Love, Charlotte von The UniversitySheep (Chanel Gewinnspiel auf meinem Blog)

  27. I just found your blog and am in love with it… just wish I could read it, but love the pics.
    My favorite vegan dish is tofu sauteed with soy sauce,onion, garlic, carrots and kale. (Steam the kale and carrots first)Top off with toasted sesame seeds and serve over brown rice!
    :)

  28. Bei Spar gibt es die Marke “Veggie” dort gibt es alles von Bratwurst, Gyros, Gulasch etc (alles Soja)

    Es gibt wunderbare Curry-Rezepte die vegetarisch sind, es gibt tolle landestypische Rezepte: von Spinatknödel über Kiachl bis hin zu unglaublich vielen Nudelgerichten.

    Du liebst doch Deine Pizza so sehr ?! Ohne Schinken schmeckt die sicher auch wunderbar
    Gefüllte Kartoffeln – Salate – gefüllte Palatschinken (und ich meine nicht süß gefüllt sondern z.B. mit Broccolicreme als Roulade gerollt)

    Mein Gott – mir fallen zigtausend Sachen ein

  29. Ich habe ein tolles vegetarisches Kochbuch. So eines kann ich dir nur empfehlen, denn Inspiration ist bei vegetarischer Ernährung die halbe Miete ;)
    Wenn du zB gerne Burger isst (die von Jamie Oliver, omg), dann wäre ein Burger mit Thunfischfilet anstelle des Fleisches geeignet und sehr lecker.
    Ansonsten mediterrane Aufläufe mit Aubergine und Feta oder Ziegenkäse überbacken, yummy. Oder diverse Currygerichte sind sehr leicht und lecker (Reis, Kokosmilch oder Sojasauce, Chashewkerne, Möhren und Co. in der Pfanne).
    Das packst du schon, ich wünsche dir viel Erfolg!

    Liebst,
    Julia

  30. Hallo, es tut mir sehr leid das es dir nicht geschmeckt hat, ich hätte aber auch wie Andrea einfach das komische Tofu weggelassen, da gibts wirklich grosse unterschiede.. Zum Thema Antipasti hab ich sonst hier auch noch was gelesen – die italienische Küche ist wirklich wunderbar :-)

  31. Tofu gehört unbedingt scharf angebraten, sonst schmeckt er meist nicht. Vorallem der weiße Tofu. Ansonsten geh mal in einen großen Bio-Laden, dort gibt es Tofu in allen Variationen. Besonders empfehlen kann ich Räuchertofu und Mandel-Sesam-Tofu. Und Seitan ist auch wirklich der Wahnsinn und hat eine sehr fleischähnliche Konsistenz.

  32. ca.90% aller Inder essen kein Fleisch, trinken keine Milch….Und siehe da, sie leben noch :)
    bon appetit

    1. Entschuldigung, aber seit wann sind 90% der Inder Vegetarier?
      Es gibt mehrere verschiedene Inder, auch da muss man zwischen den Ethnien bzw. Religionszugehörigkeiten unterscheiden können!
      So sind zwar um die 80 % der Inder Hindus und befolgen dementsprechende Regeln des Hinduismus, aber zahlreiche ernähren sich zumindest noch von Huhn und Fisch!
      Viele der hierher gewanderten Inder sind Sikhs, welche eigentlich jede Art von Tier zu sich nehmen können.

      Bitte keine Verallgemeinerungen, bin selber Inderin.

      1. ca. 90% aller Hindus leben vegan. Ich meinte nicht Sikhs, eingewanderte Christen oder Moslems, dann käme man auf ca. 50%…Tieropferrituale ausgeschlossen ;)

        1. das ist Bullshit!
          Hindus essen Fleisch & Fisch, abgesehen von den Brahmanen, der höchsten der 4 Kasten, von denen wird es erwartet. Da von Freiwilligkeit zu reden, ist blanker Hohn.

  33. Hallo Anna,

    als Kochbuch empfehle ich dir Vegan for fun von Attila Hildmann. Auf Youtube findest du auch viele Rezepte von ihm.

    Auf http://www.rezeptefuchs.de/ gibt es auch viele Rezepte.

    Ansonsten gibt es viele Blogs mit tollen Kochrezepten, z.B.
    http://www.veganguerilla.de/
    http://veganesnom.wordpress.com/
    http://vegan-monsterfood.blogspot.com
    http://foodnfotos.blogspot.com/
    http://chocolatecoveredkatie.com/
    http://www.lookbookcookbook.com/

    Das Buch Skinny Bitch ist auch empfehlenswert, enthält allerdings keine Rezepte.

    Sieh es nicht als Einschränkung, sondern als Bereicherung!

    Guten Hunger! :)

  34. gut würzen und frische Kräuter benutzen – ich finde, dass frische Kräuter immer ganz viel Geschmack geben und alles intensivieren. Gerade Tofu hat ja nicht sooo viel internsiven Eigengeschmack – mit Pfeffer, Chili und Kräutern hat es gleich viel mehr Pep! ;-)

  35. Ich finde, dass man nicht jeden Tag Fleisch essen muss aber darauf verzichten möchte ich dann doch nicht :D
    Von GU ist ein neues Kochbuch herausgekommen mit veganen Rezepten, das würde ich mir mal ansehen!

  36. Probier das Kochbuch von Gwyneth Paltrow aus! Das ist unglaublich gut, hat sowohl Fleischgerichte aber auch viele vegetarische. Und unter vielen Rezepten steht wie man ganz leicht eine vegetarische Version machen kann… Das beste Kochbuch in meinem Schrank. (ich hätte auch nie gedacht, dass veganes Backen so lecker ist!)

  37. Ich mache mir ab und an auch gerne mal was mit Tofu, weil ich Fleisch nicht
    so gerne mag. Ich schreib dir mal hin, wie ich es mache – vielleicht gefällt es dir ;-)

    Ich schneide Tofu in Würfel, brate sie in heißem Öl an und würze mit Pfeffer, Salz,
    und Paprikapulver. Paprika und Tomaten in Würfeln dazu und mit anbraten. Dann
    würze ich eventuell nochmal nach… natürlich kann man noch mehr Zutaten (z.B.
    Zucchini, Mais, Pilze) oder auch sowas wie Knoblauch oder Zwiebeln dazu geben
    …müsste sogar vegan sein, wenn ich das jetzt richtig sehe^_^

    Und das esse ich dann quasi als Beilage zu Spaghetti mit rotem Pesto *lecker* =))

    LG Anna

    1. Mir fallen gerade auch noch zwei leckere Sachen ein,
      wenn es nicht unbedingt vegan sein soll/muss:

      1. Rezept:
      Ein Stück Feta in der Hälfte durchschneiden, mit Olivenöl
      bestreichen. Zwiebeln, Knoblauchscheibchen drauf und
      Tomaten in Scheiben drüber. Ich mach das ganze dann
      entweder auf Alufolie beim Grillen oder normalerweise
      dann in einer kleinen Auflaufform in Backofen oder Mikro.

      2. Rezept:
      Normalen Blätterteig aus dem Supermarkt in kleine Vierecke
      schneiden, mit Feta, Tomaten, Paprika belegen, würzen, die
      Ecken hochklappen und zusammendrücken. 10 Minuten im
      Backofen backen…. schmeckt total lecker und ist super einfach
      und schnell gemacht! Und mit der Füllung kann man natürlich
      auch super variieren…

      LG Anna

  38. “Mango testet für euch..”
    Finde die Überschrift SEHR unpassend, als ob das einfach irgendein Trend wäre o0.

  39. Pingback: Von Geizgeilheit und Küchenanalphabetismus « Mangoblüte | Life & Style Blog

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *