54

Liebe Leser,

Blog, Personal

vielen Dank für Eure zahlreichen Kommentare zu meinem letzten Post. Natürlich will ich mich dazu noch ausführlicher äussern nur leider war das aus Mangel an Zeit und “Internetverfügbarkeit” in Düsseldorf nicht möglich.

Als ich die Anfrage wegen der Reise zu C&A nach Düsseldorf bekommen habe, war meine erste Reaktion: “No way! Das passt auf keinen Fall zu mir, meinem Blog und meinen Prinzipien, es ist ein Widerspruch.” Aber dann habe ich die Liste der teilnehmenden Blogs gesehen und habe mir gedacht, dass es eine tolle Chance wäre, die Blogger, deren Blogs man gerne liest und sie regelmäßig verfolgt, endlich mal in live und Farbe zu sehen und sie kennenzulernen.

Ich war sehr neugierig und vielleicht ist es doch interessant, so etwas zu sehen und meine Meinung zu festigen. Ich habe davor nie behauptet, dass ich C&A gut finde, aber es wird schon noch seine Gründe haben, warum auch ich eingeladen wurde.

Mir war klar, welche Reaktionen das hier auf dem Blog hervorrufen würde und die Kommentare überraschen mich nicht im Geringsten. Im Gegenteil: ich kann Euch sehr gut verstehen und ich hatte ein sehr mulmiges Gefühl, als ich zugesagt habe.

Die Einladung klang nach einem coolen Event mit internationalen Bloggern (sogar aus Russland und China), ich mag Düsseldorf, Bruce Darnell wollte ich schon immer mal in action sehen und endlich könnte ich Caroline kennenlernen, worüber ich im Endeffekt sehr froh bin, dass ich sie getroffen habe.

Meine Vorahnungen haben sich bewahrheitet; ich fand es wundervoll, die Bloggerkollegen kennengelernt zu haben, Backstage bei den Models zu sein, Bruce beim Catwalktraining zu beobachten, eine Presse-Fashion Show mitzuerleben, etc. aber C&A und ich, das passt einfach nicht zusammen. Dennoch bedanke ich mich noch einmal sehr herzlich für die Einladung! Das Event an sich war wirklich sehr gut organisiert und ich konnte meinen “Blogger-Horizont” erweitern.

Noch etwas anderes:

Ich kann mit gutem Gewissen sagen, dass all das, was ich zuvor auf meinem Blog empfohlen habe, meine ehrliche Meinung war, aus reiner Überzeugung, und so wird es auch bleiben.

Es entstehen immer wieder hitzige Diskussionen (was eigentlich nichts schlechtes ist) auf meinem Blog aber ich habe genug von der negativen Stimmung, die hier öfters auftaucht. Mein Blog ist keine Plattform, wo man respektlos seinen Frust, Ärger und Hass abladen kann, sondern es ist mein Baby, welches ich sehr liebe und ungern “verschandeln” will. Deswegen werden alle Kommentare ab jetzt moderiert. Ich habe schon sehr lange mit diesem Gedanken gespielt, denn man muss sich nicht alles gefallen lassen, obwohl ich hier wirklich viel zugelassen habe. Konstruktive und gut gemeinte, höfliche, ehrliche Kritik ist aber wie immer sehr willkommen. Ich hoffe, Ihr respektiert und akzeptiert meine Entscheidung. Vielen Dank.

Alles liebe,

Anna

 

Ps.: Ich wollte Euch noch ein Foto von Alexandra Pocher und Bruce Darnell nach der Modenschau zeigen:

© www.mangobluete.com

 bloglovin

Comments 54

  1. Anna, schön, dass Du reagiert hast.
    Dennoch nimmst Du der Kritik nicht im geringsten den Wind aus den Segeln. Im Gegenteil: Du gibst ja sogar zu, Deine Prinzipien für ein gutes Event und die Aussicht darauf einen Star und andere Blogger zu sehen, über Bord wirfst. ….Du nimmst C&A an, um einen Nutzen zu haben. ….das wirfst Du anderen in Deinen vorherigen Post gerade vor.
    …für mich hat diese Aussage alles noch schlimmer gemacht!

    Schade, dass Du so denkst!

  2. hallo anna,

    danke für dein statement! ich finde es sehr gut, dass du dich äußerst und würde gern deine argumeten mal eine weile sacken lassen.

    dass du zukünftig die kommentare moderieren willst – darauf warte ich ehrlich gesagt schon seit längerem. ich bin der meinung, man muss sich nicht ALLES bieten lassen, hoffe aber, dass gute und ernst gemeinte kritik dann auch wirklich von dir veröffentlicht wird.

    lg hannah

  3. Vielen Dank für diesen Text, Anna! Ich habe mir schon gedacht, dass Du wegen den Bloggern das machst und nicht wegen C&A. Wenn ich eingeladen werden würde, würde ich auch hinfliegen, Billigkette hin oder her, wann hat man sonst die Chance, so viele Blogger aufeinmal zu treffen?

  4. Liebe Anna,
    ich finde du musst dich nicht im geringsten für irgendetwas rechtfertigen was du tust und postest. Es ist sein Blog, du kannst über alles schreiben was du willst. Und ich gehe auch gern zu Presseeevents, aber ich Berichte z.B. gar nicht darüber – weil ich finde es passt nicht zu meinem Blog und seinem Thema. Aber darin sehe ich ansich keinen Widerspruch, dass es auf deinem Blog hier oft zu diesen nennen wir es mal “unsachlichen Diskussionen” kommt, verstehe ich nach wie vor nicht, aber ich muss mal etwas los werden: ich finde es toll, dass du weiter machst und dir selbst treu bleibst und es die (hoffentlich) nicht zu sehr zu Herzen nimmst!
    Und dass du eine schöne Zeit hattest in Düsseldorf und ein paar nette neue Leute kennen gelernt hast, dafür hat es sich doch sowieso schon dreimal gelohnt hinzufahren ;-)

    xxx Anita

  5. Gratulation zu dieser Entscheidung. Habe dich sehr bewundert für dein “dickes Fell”, mich jedoch gefragt wie lange du dies noch aushalten kannst. Ich liebe deinen Blog und freue mich auf viele weitere Posts! Liebe Grüße, Tanja

  6. das mit den Kommentaren finde ich eine sehr gute Entscheidung. Ich hatte in letzter Zeit ehrlich gesagt kaum mehr Lust auf den Blog zu schauen wegen all der Diskussionen, die selbst mir als nur “Leserin” und nicht Bloginhaberin zu heftig waren und immer einen negativen, schlechten Beigeschmack hinterlassen haben.

  7. Ich habe mich riesig gefreut, dich und die Julia einmal kennenzulernen und mein Fazit ist: Wiener Bloggerinnen sind einfach hinreißend :)! Ich freue mich auf ein nächstes Mal,
    liebe Grüße,
    Julia

  8. Hey Anna!
    Finde ich super, dass du die Kommentare ab jetzt moderierst! Es kann wirklich nicht sein, dass du hier als Läster-Kübel benutzt wirst…. Und wenns unter der Gürtellinie ist, finde ich es eh respektlos!
    Ich würde mich über einen ausführlichen Bericht des Events freuen! Klingt interessant!

    LG Pearl

  9. Liebe Anna,
    im Gegensatz zu den ganzen Lästermäulern freue ich mich jeden Tag wenn du neue Einträge veröffentlichst. Am meisten gefallen mir deine Wiener (und internationalen) Restauranttips und deine Shoppingerrungenschaften oder Einrichtungstipps, von denen ich mir sehr gerne ab und zu etwas nachkaufe ;-) Gestern kam zum Beispiel die rote Schuhfarbe die du bei deinen Loubous benutzt hattest… Super! Auch in Instagram. Leider werden die meisten Menschen in unserer heutigen Gesellschaft von Neid vergiftet und reagieren dann dementsprechend mit “billigen” Kommentaren und gehen auf höchst “wichtige” Sachen wie deine Schreibfehler los (hust). Wie man lesen kann hast du einen russischen Hintergrund und dann ist das wirklich eine Frechheit… Aber das alles brauche ich dir denke ich eh nicht zu sagen. Falls du mal wieder in München bist sag doch Bescheid, ich zeig dir den besten Kaffee ;-) Mach weiter so!!!

    1. Ich bin deiner Meinung, dass viele Kommentare unter die Gürtellinie gingen und auch oft aus einer Mücke (z.B. die Rechtschreibung, auf die ich ehrlich gesagt nicht geachtet habe) ein Elefant gemacht wurde.
      Und das finde ich auch nicht gut, das will ich nur erwähnt haben.
      Jetzt finde ich es allerdings seltsam, dass Du Annas Herkunftsland erwähnt.
      Bist Du der Meinung, das Ausländer die in Deutschland bzw. deutschsprachigem Raum leben, Rechtschreibung gar nicht beherrschen müssen, weil sie eben aus einem anderen Land, mit einer anderen Sprache kommen?

      1. Ha ha willst du jetzt etwa eine Grundsatzdiskussion mit mir starten? Da wir überhaupt nicht wissen wie lange Anna schon in Österreich wohnt, kann man da überhaupt keine Aussagen darüber machen. Natürlich erwarte ich, dass Ausländer die deutsche Sprache beherrschen, aber die deutsche Rechtschreibung perfekt zu können (wie du sie seit du klein bist lernst) ist schon etwas anderes findest du nicht? Deshalb ist es doch demotivierend wenn man dann wegen den kleinsten Fehlern kritisiert wird. Darüber hinaus hätte man sie auch höflich darauf hinweisen können statt gleich gehässige und kindische Kommentare zu schreiben, z.B. per Mail.

        1. es geht hier ja nicht nur um rechtschreibfehler, aber es sind halt manchmal auch vermehrt schlichte schlampigkeitsfehler drinnen und das wirkt dann irgendwie nicht so gut vorbereitet. ich gehe eigentlich davon aus, dass sich blogger jeden post sehr gut durchlesen und auf fehler überprüfen, bevor sie ihn online stellen (machen ja die meisten auch so, soweit ich weiß). und anna hat gemeint, dass sie eigentlich in englisch recht gut ist, aber es sind halt vereinzelt fehler in der englischen übersetzung, da kann man sie doch auch darauf hinweisen. außerdem hat anna ja schon erwähnt, dass sie oft sehr viele mails pro tag bekommt, also macht es glaub ich wenig sinn, wenn sie von mehreren leuten “ganz diskret” per mail auf schlampigkeits- oder rechtschreibfehler aufmerksam gemacht und von noch mehr mails überflutet wird ;)

        2. Nein, will ich nicht.
          Ich wollte Dich auch nicht angreifen.
          Meine Frage wurde wirklich aus ehrlichem Interesse gestellt.
          Und jetzt habe ich meine Antwort und vielen Dank dafür.

          Und wie ich oben schon geschrieben habe, finde ich das auch nicht gut, wie hier mit Anna teilweise umgegangen wird.
          Ich bin also nicht gleich ein Gegner Annas, wenn ich eine Frage zu manch ihrer Aussagen oder zu deren ihrer Kommentatoren habe.

  10. Deine Entscheidung….

    Und noch ein wenig konstruktive Kritik: ich wundere mich immer, dass gerade die “jüngere Generation” nicht “gendert”. Heute sollte es selbstverst#ndlich sein, nicht immer nur die männliche Form zu verwenden – die Anrede “Liebe Leser” find ich voll daneben und überhaupt:

    Alles was nicht sichtbar gemacht wird, wird nicht gesehen!!!!

    In diesem Sinne – mach weiter, so wie du das möchtest, aber vergiss die Frauen nicht!!!

    1. Bist du etwa eine von diesen furchtbaren Feministinnen, die auch gegen männliche Ampelmännchen sind? -.-

      1. Nein, ich bin keine dieser sogenannten “furchtbaren Feministinnen”, wie du das so schön formulierst, sondern eine Frau die im 21. Jahrhundert lebt. Und arbeitet. Und für die Gleichstellung von Mann und Frau etwas Selbstverständliches ist.

        1. Liebe Eris,

          Dein Beitrag ist ja an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Schon mal was vom generischen Maskulinum gehört? Deine sozialistische Einstellung interessiert doch auf einem (kapitalistischen) Modeblog keinen Mensch_innen.

        2. Ich finde diese peinliche Genauigkeit bei der Anrede auch ein bisschen übertrieben aber inzwischen ist es tatsächlich so, dass eine Anrede, die rein sprachlich nur Männer anspricht nicht mehr üblich ist. Bei mir in der Uni heißt es
          “Liebe Studierende” weil “Liebe Studenten” diskriminierend sei… Ich finde man muss sich von sowas auch immer diskriminieren lassen…

  11. All das – deine Überlegungen und Abwägungen – hättest du leicht vor deiner Abreise kommunizieren können. Nur hättest du dann auf einige 100 (oder 1000?) Klicks (=$) verzichten müssen, denn die Diskussion wäre dann wohl kaum so abgegangen. Du bist einfach eine tüchtige Geschäftsfrau.

    1. so weit ich es mitbekommen habe, sind annas großeltern zu besuch und ich kann mir vorstellen, dass anna gerade besseres zu tun hatte, als sich den kopf über c&a und die Leser zu zerbrechen.

  12. Liebe Anna, DANKE für das Moderieren. Die Reihe wirklich niveauloser Kommentare in letzter Zeit hat einem wirklich jeden Spaß am Kommentare-Lesen genommen.

  13. Ich möchte auch nochmal Stellung beziehen, denn all die negativen Reaktionen hier verdankt Anna mir bzw. uns als Agentur. Wir haben sie zu dem Event eingeladen – und das hatte verschiedene Gründe. Einer war ganz klar, dass uns der Blog sehr gut gefällt. Es waren außer Anna noch sehr viele andere Blogger da, die eigentlich eher im Premium Bereich zu Hause sind, dennoch dann und wann das ein oder andere Teil von H&M oder Zara dazwischen mixen. Uns ging es darum für unseren Kunden C&A tolle Blogger einzuladen, und auch eine Vielseitigkeit vor Ort zu haben. Uns ging es aber auch darum, Anna einmal persönlich kennenzulernen, da wir als Agentur nicht nur C&A betreuen.

    Wir haben uns sehr gefreut, dass Anna dabei war und es tut uns sehr leid, dass sie dafür von ihren Lesern dermaßen bestraft wird. Ich bin mir ziemlich sicher, dass kaum jemand der bloggt, diese Einladung abgelehnt hätte. Alleine um so viele andere wirklich erfolgreiche Blogger kennenzulernen sind solche Veranstaltungen wichtig. Schade, dass die Leser es teilweise nicht verstehen und statt Anna zwei tolle Tage in Düsseldorf zu wünschen so gegen sie schießen.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin ganz viel Erfolg liebe Anna, und hoffe wir sehen uns auf einer anderen Veranstaltung einmal wieder …

    1. Hm, ich hätte jetzt getippt, dass ihr Anna eingeladen habt, weil ihr C&A seine Premium Kollektion vermarkten will ;-)
      Wobei ich noch nicht sehe, dass euch Frauen, die ihre Seidenbluse bei YSL kaufen auf einmal den nächsten C&A stürmen und das dann auch noch stolz bloggen ;-)
      Aber man kann´s ja mal versuchen ;-)

  14. Wenn es für C&A wichtig war, BloggerInnen einzuladen, die nie und nimmer die Ware des Hauses kaufen würden bzw. verachtend auf diese runterschauen, dann hat die Agentur ja ausgezeichnete Arbeit geleistet. Das Konzept dahinter ist mir trotzdem nicht klar (zumal ich auch in einer Agentur arbeite, wir aber da ein wnnig anders agieren…)

  15. Wie sich manche hier über die Kommentare aufregen, also bitte wenn es euch doch soooo auf die Nerven ging, warum habt ihr es überhaupt gelesen?! Ich schätze dass die Anzahl der Kommentare entweder sinkt oder man kriegt hier nur noch Dinge zu lesen wie “tolle bilder! Xoxo aus Hongkong -link zum Blog-”
    Schade!

  16. Jeder Blogger gönnt einem anderen Blogger von Herzen, wenn man zu solchen Events eingeladen wird!
    Wenn jemand aber im High Premium Bereich bloggt, dann solltest du deine Prinzipien nicht verraten und zu einer Modeschau hinfahren, wo du die Klamotten sowieso schrecklich findest! Darum verstehe ich auch das Statement von Anne nicht, ich würde als Agentur niemals Leute zu einer Show einladen, die dem Unternehmen C&A schaden!

    1. Wo schadet denn Mango CA? Es ist doch eher umgekehrt, dass CA Mango schadet. Wo hat denn Mango behauptet, dass sie die Klamotten schrecklich findet?

      1. Findest du das C&A zum Blog passt? noch vor kurzem hieß es, dass man keine”billig” Klamotten kaufen soll?!

  17. Ich finde deine Entscheidung sehr gut! Diese Hexenjagd in letzter Zeit war schon unerträglich.
    Dass du klare Worte findest wie du zu C&A und zu dem Trip stehst und im Allgemeinen die Dinge siehst finde ich sehr positiv. Mach weiter wie bisher!

    Kisses,
    Simone

  18. Prima Anna! Die Entscheidung der Moderation macht bestimmt mehr Arbeit, aber ganz ehrlich, die Kommentare, die hier z.T. gegeben wurden, fand ich auch nicht mehr schön zu lesen! Mir sind vorallem bestimmte Kommentatoren aufgefallen, die ich wirklich unter aller Kanone fand und ich gebe zu, bei den meisten deiner Beiträge habe ich die Kommis nicht mehr gelesen und hatte auch keine Lust meinen Senf dazu zu geben.
    Mal schauen, ob es sich bessert ;-)
    Grüße von Ekaterina

  19. Hallo Anna,
    also ich habe mich sehr über deine Anwesenheit gefreut!
    Und ich denke ich kann bestätigen, dass du dir auch die zwei Tage treu geblieben bist!

    Best,
    Jan

  20. musste gerade irgendwie an karl lagerfeld denken, der würde jetzt sagen c&a (!?) kenne ich nicht – noch nie davon gehört … wiesoweshalbwarum anna jetzt in düdo auf diesem event war, ist ihr selbst und ihren “prinzipien” überlassen. ich fand es auch etwas seltsam, da anna mMn in keinster weise dem ‘klientel’ bzw. der zielgruppe von c&a entspricht. trotzdem bekomme ich deswegen keinen bluthochdruck und alle die davon werte jenseits der 180/110 bekommen, sollten den blog aus gesundheitlichen gründen einfach nicht mehr lesen.

  21. …disskussion hin oder her: ich finde es insgesamt schade, dass blogger immer mehr zu PR-Ofern werden. Wenn man promotete oder mehr oder weniger erkaufte Themen und Beiträge lesen will, kauft man sich eine Zeitschrift — einen Blog liest man doch eigentlich, weil man auf die unabhängige Meinung des Bloggers wert legt.
    ….jeglicher Kontakt zu PR-Agenturen verfärbt diese Meinung. Bloggen wird mehr und mehr Kommerz. Schade!

    1. Und für Blogger ist es das höchste der Gefühle, von den PR Agenturen so ernst genommen zu werden wie die Journalisten der klassischen Medien, Zitat Shiggers Onstreet: “Mein persönlichen Highlights, die ich durch diesen Blog erreicht habe, sind die tollen Fashion Weeks und Events die ich besuche. ” Events – ja, dahin wollen sie halt. Daran können sie ihren Erfolg bemessen.

    2. @ fassungslos
      da kann ich dir total zustimmen, ich hab mir letzte woche erst gedanken über dieses thema gemacht, weil ich zunehmend werbungsposts auf verschiedenen blogs sehe, wenn ich z.b. auf bloglovin’ schaue. es kommt immer öfter auf allen möglichen blogs der zusatz “sponsored post”, “werbung” usw. konkret fallen mir da grad firmen wie clinique oder braun ein, die immer wieder irgendwelchen bloggern einen vorgefertigten text übermitteln, der dann oft auf mehreren blogs in recht kurzen abständen veröffentlicht wird. als leser kam ich mir teilweise richtig “bombardiert” vor :D ich find das total schade, denn ich will solche einträge gar nicht lesen und bin eher genervt davon, wenn sich marken auf blogs den lesern direkt “aufdrängen”, aber es ist natürlich auch die entscheidung der blogger, diese angebote anzunehmen und ihren lesern so etwas zu präsentieren. für mich persönlich macht es die jeweiligen blogs jedoch unattraktiver und weniger authentisch, weil ich das gefühl habe, dass sich manche inzwischen kaufen lassen, obwohl sie früher vielleicht (aus überzeugung) nicht so waren bzw. vielleicht hatten sie auch nicht so “tolle” angebote wie auf diverse events eingeladen oder mit vielen gratisprodukten versorgt zu werden, ich weiß es nicht. blogs wurden mmn inzwischen von allen möglichen unternehmen als (ernstzunehmende) werbemittel erkannt, aber mir geht es bei einem blog nicht um die werbung, sondern ganz im gegenteil um die person, die dahintersteckt, und ihr leben/das was sie von sich preisgeben will, unter anderem auch um dinge, die man nicht kaufen kann, wie beispielsweise schöne momente, die in fotos festgehalten werden. ich fühl mich manchmal richtig überflutet von der menge an bannern oder pop ups auf blogs und den gesponserten beiträgen. und das traurige ist, dass diese entwicklung erst der anfang ist, ich glaube, dass das ganze noch mehr werden wird, was ich wirklich bedenklich finde!

  22. Ich finde es leider auch widersprüchlich, dass du diese Eventeinladung angenommen hast. C&A ist einfach das komplette Gegenteil von dem, was du hier tagtäglich postest. Dein Blog hat für mich einen roten Faden – Luxus, Reisen, Inneneinrichtung etc. – und diesen solltest du mmn auch durchziehen und beibehalten. Das wirkt dann schlicht und ergreifend authentisch. Das C&A Event hingegen passt hierbei einfach nicht in das Konzept deines Blogs (den ich so sehr gerne lese) ;)

    Man könnte meinen, dass du das Event lediglich als Willkommene Gelegenheit dazu genutzt hast um einige Blogger persönlich kennenzulernen und das Event in den Hintergrund gerutscht ist. Das finde ich schade. EInfach weil es nicht deinem roten Faden entspricht und du die Blogger auch abseits solcher Events besuchen/treffen könntest ;)

  23. Schade, nun, da die Kommentare nicht mehr moderiert werden, sehe ich keinen Grund mehr hierzubleiben. Die statements der Leser waren doch immer das Erfrischendste hier. Obwohl ich früher deinen Blog sehr gerne gelesen habe, Anna. Ich fand damals war alles ncoh ein bißchen persönlicher gestaltet, liebevoller. Dass sich das geändert hat, mag vll an den Lesern bzw. ihren Kommentaren liegen, vll auch an der Tatsache, dass der Blog hier mittlerweile hauptsächlich zu Werbezwecken dient (sorry, so wirkt es manchmal leider). Ich glaube mich zu erinnern, dass du früher mal gesagt hast, du möchtest keine Werbung, weil du kein Geld aus dem Blog generieren möchtest – mittlerweile ist alles voll davon. Aber leben und leben lassen. Ich werde sicher dann und wann, wenn ich mich vom Lernen ablenken will hier vorbeischauen. Und in der Zwischenzeit lese ich Blogs, die authentischer sind und die mich inspirieren anstatt mir etwas vorzugaukeln. Auf eine Anfrage nach deinen Louboutins, die du gerne verkaufen wolltest, warte ich heute noch auf eine Antwort (Anfrage vor über einem Jahr geschickt). Schade! Trotzdem alles Gute für dich Anna!

    1. Post
      Author

      Liebe Julietta,
      vielen Dank für Deine ehrliche Kritik! Ich spende die Werbeeinnahmen und Produkte an Unicef. Falls ich einen Post gesponsert bekomme, steht unten immer “Sponsored Post” und das waren bis jetzt nicht so viele. Aber ich mache nur Werbung für etwas, wo ich auch dahinter stehe und von der Sache überzeugt bin (C&A ausgenommen). Ein kleines Beispiel: bei den Jeffrey Campbell Schuhe, die ich bekommen habe, habe ich ehrlich hingeschrieben, dass sie mir nicht gefallen. 99% auf meinem Blog sind Dinge, die ich selber bezahlt habe, sei es eine Tasche, ein Restaurantbesuch oder eine Reise. Falls ich nichts zahlen muss, schreibe ich dazu, dass ich eingeladen wurde, bzw. es geschenkt bekommen habe.
      Liebe Grüße,
      Anna

      1. Vielen Dank an dich, Anna, für deine ehrliche Antwort! :-)

        Ich glaube auch nicht, dass du ein schlechter Mensch bist, ich denke nur, der Blog vermittelt etwas anderes. Vielleicht ist das ja auch beabsichtigt. Wie dem auch sei, falls du dich entschließt, öfter Stellung zu Kommentaren zu nehmen, finde ich das klasse! Das gibt mir als Leserin nämlich das Gefühl, ernst genommen zu werden. Also thumbs up!

  24. ich bin jetzt ja mal gespannt, was du alles freigibst! allerdings muss auch ich sagen, dass manche kommentare wirklich nicht mehr okay wahren. wie gesagt würde ich mir aber trotzdem wünschen, dass auch kommentare die nicht nur lobeshymen aussprechen, sonder auch auf fehler oder sonstiges hinweisen weiterhin freigegeben werden. na ja, wir werden ja sehen wie sich das hier entwickelt…

  25. Wenn wir einmal ehrlich zu uns selbst sind, dann hätten wir womöglich alle die Einladung angenommen. Allerdings sind wir uns auch fast alle einig, dass es nicht zum Blog passt und irgendwie schon sehr egoistisch ist. ABER ist da C&A nicht auch ein bisschen selbst Schuld dran? Wenn sie sich wirklich mit ihrem Blog auskennen, dann wüssten sie ja, dass Anna eher kein C&A Kunde ist und somit nicht in Ihre Zielgruppe passt bzw. es höchstwahrscheinlich auch nie werden wird. Wieso also nicht eher Blogger einladen, die eher preiswert shoppen? Ich finde es war unüberlegt von C&A, eigennützig von der Agentur, wenn die eh nur Kontakt zu einer bekannten Bloggerin knüpfen wollten und “egoistisch” von Anna, wobei ich egoistisch nicht im bösen Sinne meine, weil ich denke jeder hätte es gemacht.

  26. Ich würd auch empfehlen dieses dämliche Daumen-Hoch und Daumen-Runter abzuschaffen. Manche hier sind einfach so armselig, dass sie sich besser fühlen wenn sie mindestens 10 Kommentaren den Daumen nach unten gegeben haben. An mir geht das jedenfalls ganz schön krass am Gluteus Maximus vorbei, nachdem ich meine Meinung gepostet habe.

    Daumen runter für mich. Vielleicht muss ich ja in die Arena und gegen Gladiatoren kämpfen auf Entscheidung der restlichen Kommentatoren.

    1. ich für meine person finde gerade diese funktion gut, da man so auch schnell seine meinung mitteilen kann, zusätzlich färben sich gute kommentare dann ja auch noch gelb.
      grundsätzlich daumen runter geben, finde ich dagegen nicht gut!

  27. Liebe Anna,

    ich habe mich so gefreut Dich endlich einmal kennen zu lernen. Ich fand es richtig cool mit Dir zu plaudern! ich freu mich schon auf ein nächstes Mal. Bleib wie Du bist!

    Viele liebe Grüße,
    Nina

  28. Hi Anna,

    erstmal möchte ich sagen, ich finde es gut, dass du deine Kommentare in der Zukunft moderieren wirst. Es ist zwar eine Einschränkung aber die richtige Entscheidung.

    Zum anderen, kann ich die Kommentare bzgl. “Oh Gott Anna, du gehst zu C&A, weil du Nutzen daraus ziehen willst etc.” nicht verstehen. Wir alle können doch flexibel sein und unsere Fühler in alle Richtungen ausstrecken. Dafür gibt es in der Schule Praktika oder Schnupperkurse beim Sport, nicht wahr?
    Und wenn du dadurch deine Meinung festigen kannst ist das doch super! Ich bin auch kein Fan von C&A aber trotzdem würde ich eine Einladung zu einem Event (wenn es zeitlich passt) trotzdem annehmen UND genau das hast du auch beschrieben: Man lernt neue Leute kennen und aus Erfahrung kann ich sagen, daraus entstehen vielleicht auch Freundschaften.

  29. Hallo Anna!

    Ich finde es auch gut, dass du die Kommentare in Zukunft moderieren willst, in der letzten Zeit habe ich mich schon einige Male ganz entgeistert gefragt, was sich manche hier eigentlich denken bei den beleidigenden Kommentaren die man hier manchmal zu lesen bekommt. Dafür Daumen hoch!

    Für die Zukunft würde ich mir noch etwas anderes wünschen: Viele hier bemängeln, dass ihnen der Blog zu ‘kommerz’ geworden ist. Ich sehe das nicht so, mir ist er nur etwas zu unpersönlich geworden. Früher gab es mehr Outfitposts und sowas. Keiner verlangt von dir dein Gesicht herzuzeigen, aber irgendwas vermisse ich einfach, weiß auch nicht genau was. Posts wie der Besuch bei deinen Großeltern finde ich sehr toll. Deine Instagram-Fotos finde ich auch gut, nur manchmal könntest du noch ein bisschen mehr dazu schreiben und sie nicht immer so “hinklatschen”.

    Zu dem C&A-Ausflug hätte ich mich wohl von vornherein präventiv schon kritisch geäußert, vor allem da du ja wohl schon ahntest wie das ausgehen würde. Ansonsten mach ich dir aber keinen Vorwurf, ich wäre sicher auch hingefahren an deiner Stelle, allein schon wegen der vielen neuen Kontakte die man dort knüpfen kann.

    1. das unterschreibe ich. :-)

      davon abgesehen lese ich diesen blog u.a. gerne, da anna imo aufgrund ihrer finanziellen backgrounds eben nicht “käuflich” ist! andere blogger sind vermutlich von einem feinem hotel, giveaways usw. leichter zu beeindrucken.
      ich schätze das hier grade, weil sie die sachen die sie zeigt, selbst kauft und nicht gesponsort bekommt. das ist eine lobenswerte ausnahme in der bloggerwelt. da kann man auch echt verkraften, wenn sie einmal in all den jahren zu einem gesponsorten event fährt, das eben nicht so zum blog passt.

  30. It’s a shame someone would leave you such sad comments and bring their negativity to your blog. I would have done the moderation thing the same. You know, there is a lady in Ljubljana, we call her ‘chic granny’ and she wears some amazing things and her closet consists of many key fashion pieces from the worlds top fashion labels. But she is not just interested in the labels, she adores fashion, so you’ll see her shopping in h&m too.

  31. Liebe Anna- es war toll dich zu treffen! Ich hoffe auf ein weiteres Treffen mit mehr “Austausch” Zeit.

    Liebste Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *