Ich habe schon vieles ausprobieret; (Basen)Fasten, mich vegan ernährt, Weight Watchers, etc. und habe es nie richtig durchgezogen. Liegt am Mangel von Disziplin und an meiner Schwäche für gutes Essen und tolle Restaurants. Fleisch, Milchprodukte, Eier, Obst und Alkohol esse und trinke ich einfach zu gerne. Ach, warum muss alles Leckere so schlecht für unseren Körper sein?

Nun, nach vielen Jahren bin ich an dem Punkt angekommen, wo ich die passendste Ernährung für MICH herausgefunden habe: ich habe einfach das Beste, was ich bei meinen verschiedenen Experimenten kennengelernt habe, übernommen: Ich esse kaum Brot, Kartoffeln, Milch, keine Softdrinks, lege ab und zu vegane Tage in der Woche ein, zähle Kalorien mittels einer App (aber nicht sooo streng), trinke viel Tee und Wasser, kein Alkohol, viele Salate mit weißem Hühnerfleisch, Steaks mit Gemüse am Abend, Dinkelbrei mit Bananen, gesunde Smoothies mit Mandelmilch nach dem Sport, Avocado, Hummus mit Karotten, Sellerie und Paprika und das Wichtigste: ich esse wirklich nur dann, wenn ich Hunger im Magen verspüre und nicht, wenn “es sich gehört”.  Nennt man das nicht auch “Clean Eating”?

Ich glaube, ich bin früher auch deswegen gescheitert, weil ich zu sehr eingeschränkt war. Wir gehen oft in Restaurants und auf Events und es gibt – leider – in Wien nicht sehr viele vegane Speisen da draussen. Aber im Restaurant findet sich immer eine klare Suppe, ein Salat, ein Steak oder Fisch.

Ich trinke jeden Morgen ein heisses Wasser mit frischem Zitronensaft, damit der Körper “warm wird”, danach folgt eine Eierspeise oder mein geliebter Dinkelbrei mit Kokosflocken, Mandelmilch, Banane, Chia Samen und etwas Leinöl.

Mein Mittagessen ist entweder ein Smoothie, ein Salat mit einer Ziegenkäserolle oder Hühnerbrust oder Lachs mit Gemüse aus dem Dampfgarer.

Mein Abendessen besteht entweder aus einem Steak mit Gemüse, oder Dinkelnudeln mit veganer Tomatensauce (das von Alnatura hat nur 27 Kalorien!) oder Fisch. Ich brate am Liebsten mit Kokosöl.

Auf Süsses verzichte ich komplett, nur frisches Obst bestreut mit Zimt oder eine sehr dunkle Schokolade nasche ich ab und zu.

Dazwischen trinke ich nicht mehr 3 Liter Wasser am Tag sondern drei Tassen Tiny Tea (danke Betty!!) und noch zwei Tassen vom BB Detox Kusmi Tee oder eine andere Sorte Tee. Wasser trinke ich eher weniger am Tag verteilt… Frische Kuhmilch habe ich komplett aufgehört zu trinken.

Als Snacks dienen bei mir ein Apfel, mageres Joghurt, hausgemachtes Popcorn, Gemüsesticks mit Hummus oder die Clif Bars (wie Vicky sie hier empfohlen hat).

Zusätzlich nehme ich Vitamin B und D in der Früh und mache 6 Mal in der Woche Sport, der mir sehr viel Spaß macht. Spaß ist generell das Wichtigste; bei meinen früheren Diäten hat es mir absolut keinen Spaß gemacht und das hat frustriert… Nach dem Workout kommt das Trockenbürsten dran und nach der Dusche creme ich den Körper mit Bi-Oil ein.

Ausnahmen gibt es natürlich auch, aber die will ich mir “verdienen”. Ausserdem sage ich nicht “ich darf kein Brot essen” sondern “Ich esse kein Brot”. Heißhungerattacken habe ich Dank des Tiny Teas nicht mehr. Das Wichtigste ist Disziplin, Spaß, Ausdauer und Geduld – der Rest kommt von selbst. Für mehr Motivation besuche ich oft diesen faszinierenden Blog und pinne ganz viele Fotos bei Pinterest.

So, das war mein Update für Euch, da mich einige danach gefragt haben. Habt Ihr noch Tipps für mich oder Erfahrungen, die Ihr mit anderen Lesern teilen wollt?

weight

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

54 Comments

  1. Annie says: November 23, 2013 • 19:32:54

    Liebe Anna ich wünsche dir viel Erfolg und finde deine Herangehensweise sehr vernünftig und zielführend!

    Reply

  2. Esther Maria says: November 23, 2013 • 20:14:28

    Sorry ich hab meinen Beitrag zu früh abgesegnet, aus versehen. :-/
    Also ich finde Mangos Ernährungsweise auch gut und sehr vorbildlich. Zum abnehmen jedoch frustrierend und es geht zu langsam.
    Meine Freundin war etwas kräftiger und hat mit almased 17 (?) kg abgenommen. Scheint ungesund, ihr Arzt hat sie gelobt. Die Blutwerte sind laut ihres Arztes nun ideal (vorher Eisenmangel etc) und sie fühlt sich viel fitter. Ich kann das echt jedem empfehlen. Jetzt nachher, voll motiviert, hält sie seit 8 Monaten ihr Gewicht und ernährt sich normal-gesund. :)

    Reply

  3. Helen says: November 23, 2013 • 20:27:58

    Finde ich super, dass du dir da keinen Stress machst. Ich finde es immer schade, wenn Frauen nicht verstehen, dass man nicht jede Diät exakt so umsetzen muss wie sie es vorgibt und jeder seinen eigenen Weg finden muss. Klar dauert das, aber die Zeit sollte wohl jeder haben. Die Preise für den Tee finde ich aber happig. Überall gibt es plötzlich Detox Tee und einer ist teurer als der andere.

    Reply

  4. Helen says: November 23, 2013 • 20:31:53
  5. CrackBerryCream says: November 23, 2013 • 20:50:34

    Ich hab mal die anabole Diät probiert (quasi wie Atkins, mit Ladetagen dazwischen, da eigentlich für Bodybuilder gedacht)… war für mich noch am erträglichsten, da es mir schwerer fällt auf pikantes (Fleisch und Käse) zu verzichten, als auf Kohlenhydrate. Im Moment esse ich aber wieder “normal”. Ich lasse aber meistens das Frühstück weg, weil ich morgens einfach keine Zeit habe und esse sonst auch nicht mehr die Riesenportionen, die sich sonst immer hatte (wieder eher aus Zeitmangel). Ich nehme dadurch langsam, aber doch etwas ab. Finde es am besten, wenn man nur isst, wenn man Hunger hat und auch nur soviel, bis der Hunger weg ist und nicht bis man fast am platzen ist (was ich früher immer gemacht habe…).

    Reply

  6. svetlana says: November 23, 2013 • 20:57:01

    Hei Anna,

    Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und finde es toll, dass du dich so ernährst :)
    Aber aus “Ich esse kein Brot” hab zumindest ich “Ich esse nur Vollkornbrot, und das auch nur in der Früh” gemacht :)
    Die Alnatura Sachen sind übrigens super lecker :)

    LIebst
    Svetlana von Lavender Star

    Reply

  7. clas says: November 23, 2013 • 20:58:31

    gott hast du zeit, kein mensa essen, 6x die woche sport…..generell würde ich sagen, du isst zu viel. von allem,auch von den gesunden sachen. die menge machts auch,denn du musst nicht immer abendbrot essen, oder den teller aufessen…unsere essgewohnheiten kommen aus der kindheit.beobachte ich sehr schlanke frauen fällt auf: ob gesund oder ungesund: sie essen alle wenig….was brauchst du snacks zwischendurch?

    Reply

    • Sky says: November 23, 2013 • 21:41:46

      Du erinnerst mich so stark an “nanny”. Und woher willst du wissen, wie viel Anna genau isst? Vielleicht isst sie statt Mittagessen nur einen Powerriegel oder statt Abendessen einen Smoothie?
      Anna, es ist wichtig, langsam zu kauen und zu essen, dann wird man schneller satt. Ich wünsche dir viel Erfolg!

      Reply

  8. Vanessa Wilhelm says: November 23, 2013 • 21:26:15

    Das hört sich sehr gut an…bei mir mangelt es aus Zeitgründen noch am regelmäßigem Sport. Ich empfehle dir das Kochbuch Vega for fit,sehr leckere tolle Gerichte und koste mal Kamuthnudel,die sind sehr nussig im Geschmack und gut bekömmlich! (Aber nur helle Kamuthnudel, nicht die die eine Farbe haben wie Vollkornnudel) Viele Grüße aus Frankfurt Vanessa

    Reply

  9. -AB says: November 23, 2013 • 21:33:44

    “Nennt man das nicht auch ‘Clean Eating’?” Nö. Und das Detox-Tee auf Dauer auch nicht das Gesündeste ist, ist dir hoffentlich auch bewusst.

    Reply

  10. Alexandra says: November 23, 2013 • 22:12:43

    Liebe Anna,
    das hört sich für mich nach einem sehr guten Weg an. Ich finde es schön, dass du nicht dieses oft gehörte “ich muss” in Hinterkopf zu haben scheinst, sondern es einfach für dich selbst willst.
    Dein Dinkelbrei hat mich neugierig gemacht, gibt es dazu ein Rezept?
    Viele Grüße
    Alexandra

    Reply

    • mangobluete says: November 23, 2013 • 22:17:49

      Liebe Alexandra! Dankeschön! Das Rezept ist ganz einfach (für eine Person): 50g Dinkelflocken (Feinblatt), 250ml Mandelmilch im Topf vermischen und zum Kochen bringen. Später eine Banane reinschneiden. Zimt, Kokosraspel, Chia Samen, paar Tropfen Leinöl und Mandelplättchen hinzufügen und ca. 10-15 Minuten unter Umrühren köcheln. Fertig! Man kann noch Honig später drübertröpfeln. Hält sehr lange satt und schmeckt göttlich, vor allem im Winter.
      Liebe Grüße,
      Anna

      Reply

      • D says: November 27, 2013 • 22:22:05

        Bananen und Mandelöl sind sehr kalorienreich. Einfach mal von allem etwas weniger essen, dann purzeln die Pfunde von alleine…Mich wundert es immer wieder, dass bei dir alle Gerichte so viel enthalten müssen. Musstest du als Kind in Russland hungern oder woher kommt der Drang immer so riesige Massen zu essen? Ich versteh das nicht. Vielleicht ist es auch besser so, denn ich habe als Kind immer so ungern gegessen, obwohl oder gerade weil, alles da war und deshalb hatte ich nie Gewichtsprobleme. Ich esse einfach wenig, weil ich schnell satt werde, keine Lust am Kochen und Einkaufen habe und für mich Nahrungsaufnahme kein Hobby ist. Und mein Körper dankt es mir mit Kleidergröße 34/36 (früher32). Wie gesagt, ich als dünne Person kann es nicht nachvollziehen, wieso man so viel am Tag essen muss bzw. kann. Und btw. wenn man Spaß am essen hat, sollte man sich nicht wegen dünnen Menschen quälen und Diät halten. Ich muss auch immer wieder hören, dass ich angeblich zu wenig esse oder die Hälfte auf meinem Teller liegen bleibt oder im Restaurant zurückgeht. Aber wie gesagt, vielleicht hängt es wirklich damit zusammen wie und wo man als Kind aufgewachsen ist. Ich wurde jedenfalls nie gezwungen meinen Teller aufzuessen, durfte immer zu jeder Tageszeit Süßigkeiten essen und mir auch selber kaufen.

        Reply

  11. Andrea Stefan says: November 23, 2013 • 22:55:00

    Toll das du das mit uns teilst! Ich finde es klasse was du machst; darf ich fragen seit wann du das machst und nach was für eine Zeit du Erfolge gesehen hast. Ich wünschte ich hätte auch deine Motivation :((

    Reply

  12. Fru says: November 23, 2013 • 23:58:42

    Ich verstehe wirklich nicht das Problem, das einige hier mit Essgewohnheiten oder sonstigen haben.. Klar findet man immer Punkte, die sich in der Ernährung oder Lebensweise anderer kritisieren lassen, aber sollte man nicht eher alles Unterstützen, solange die Person sich damit gut fühlt? Menschen die den Kampf gegen überschüssige Kilos schon länger kämpfen, wissen, dass es meistens ein verdammt steiniger Weg ist, man zig Sachen probiert, bis man das Gefühl hat, einen guten Weg gefunden zu haben.
    Und die Frage, wozu man gesunde Snacks braucht, lässt sich ganz einfach beantworten: als Unterstützung! In Momenten, in denen man normalerweise zu Keksen griff, knabbert man heute eine Hand voll Nüssen und Cranberries.. Man lässt das Abendbrot sausen, will aber wenn man spät abends nach Hause kommt mit Hunger trotzdem nicht hungrig ins Bett gehen? Ein Joghurt stillt den Hunger ohne den Stoffwechsel zu sehr zu belasten, sodass man trotzdem schlafen kann ;)

    Reply

  13. Lisa von Pens&Buttons says: November 24, 2013 • 01:19:30

    Ich finde echt super, wie offen du hier schreibst, was du schon alles probiert hast, und auch, wie du es jetzt machst. ich wünsche dir ganz viel erfolg damit, und dass du dich super gesund und glücklich dabei fühlst. alles liebe aus salzburg, lisa

    Reply

  14. Marie says: November 24, 2013 • 10:38:53

    Hey!

    Der Ansatz ist schon ganz gut! :)

    Ich habe toll abgenommem! Mit viel Essen (musste meist was stehen lassen) und bravem
    Training!

    Habe einen wahnsinnig tollen Personaltrainer an meiner Seite!

    Hat einen Ernährungsplan + Trainingsplan auf meinen Körper und meine Bedürfnisse abgestimmt! und kommt zu einem nach Hause was das ganze flexibler und nicht so zeitaufwendig gestaltet und macht ein großartiges Workout (war ein halbes Jahr in Amerika und hat tolle Erfahrungen)

    Trainiert auch Paare- was echt auch lustig ist, wenn man mit seinem Partner natürlich trainieren mag!

    Sorry für das Werbung -machen, aber ich bin begeistert, und kann den anderen einfach nicht wirklich zustimmen (von wegen …nicht so viel essen, am Abend das Essen weglassen, kein Frühstück &co)

    Wollt ich nur mal loswerden :)

    Falls du Interesse hast, kannst du mir ja gern mailen!

    Alles Liebe!

    Reply

    • AD says: November 26, 2013 • 19:58:38

      Bist du denn aus Wien? Dein Trainer würd mich nämlich auch interessieren :)

      Reply

  15. Jennifer says: November 24, 2013 • 11:19:54

    Absolut Clean Eating. Wow! Du bist echt sehr diszipliniert, Kompliment & danke für den tollen Post! :*

    Reply

  16. Lisa says: November 24, 2013 • 16:25:26

    clean eating heißt vorallem dass man industriell hergestellte produkte meidet, v.a. zusatzstoffe, künstliche aromen usw. außerdem verzichtet man auf weißmehl und auf weißen zucker. gibt viele tolle blogs zu dem thema ;)

    Reply

  17. Tina says: November 24, 2013 • 16:33:45

    Warme Müslis sind im Moment sowieso sehr beliebt und werden von Ernährungstherapeuten sehr empfohlen. Gerade im Winter möchte man doch morgens nichts kaltes haben. Und außerdem hält es sehr lange satt. Was ist eigentlich mit dem Ratschlag, dass man zwischen den einzelnen Mahlzeiten 4-5 Std den Magen ruhen lassen sollte.

    Reply

    • Charlotte says: November 24, 2013 • 18:45:52

      Es gibt für jede Studie meist eine Studie die das Gegenteil beweist.. Und manche sage 4-5 h, andere sagen man soll den Stoffwechsel immer auf Trab halten. Auch hier gilt: Man sollte es so machen, wie es für einen persönlich am angenehmsten ist. Allerdings sollte man eine Routine haben und nicht jeden Tag wild durcheinander leben.

      Reply

      • Julia says: November 25, 2013 • 14:34:07

        Es ist vorallem wichtig, dass man wirklich nur isst, wenn man Hunger verspürt. Ich esse zb. schon um 6.30 mein Frühstück, gegen 11:30 Uhr Mittag und bekomme zwischendurch (so gegen 15/16 Uhr) Hunger, darum gibts für mich immer eine Zwischenmahlzeit (Joghurt, Obst, Nüsse). Bis 19 Uhr ohne Essen halte ich eifnach nicht aus, vorallem wenn ich zwischendurch auch noch Sport mache.
        Wer aber mit 3 x pro Tag gut auskommt und zwischendurch keinen Hunger verspüren oder Konzentrationsschwierigkeiten haben, muss nicht unbedingt auch noch eine 4. oder 5. Mahlzeit essen!

        LG Julia

        Reply

  18. cupcakes&balloons says: November 24, 2013 • 16:51:51

    also von diesem tee hab ich noch nie gehört, muss ich gleich mal googlen :)

    6xsport die woche ist aber nicht schlecht, da bleibt noch viel freizeit über?

    und was mich interessieren würde ist – ob du denn erfolge siehst? hast du bereits abgenommen?

    GLG Sonja

    Reply

  19. Jeanne says: November 24, 2013 • 17:57:44

    Ja, der ewige Kampf gegen die Extrakilos…
    Ich war selber 34 Jahre meines Lebens übergewichtig und hatte auch alles an Diätprogrammen durch. Durch eine Freundin kam ich dann zu einem Heilpraktiker, mit dessen Hilfe ich innerhalb eines halben Jahres 28kg abgenommen und mich von Größe XXL auf M reduziert habe. Und ich halte es bis heute, seit gut zwei Jahren. Ein völlig neues Lebensgefühl.

    Reply

  20. klarissa says: November 24, 2013 • 18:02:23

    …das klingt alles perfekt super loeblich wenn ich dich nicht schon mal live gesehen haette, wuerde ich mir denken genau sie hat die perfekte figur. Ganz ehrlich die Glaeser Alkohol und die suessen Speisen hast Du aber jetzt einfach mal weggelassen oder? Von nichts kommt nichts und wenn Du Dich so vorbildlich ernaehren wuerdest haettest Du wahrscheinlich knapp unter 60 Kilo was definitiv nicht der Fall ist. Als Leser fuehl ich mich da schon etwas veraeppelt. Konsequente Gewichtsabnahme und ich spreche nicht von fuenf Kilo geht nur mit enormer Disziplin und Ausdauer aber vorallem Bewegung. Ich wuerde mir an Deiner Stelle einen qualifizierten Ernaehrungsberater an die Seite holen, Deine Werte austesten und los gehts!!! Leisten koenntest Du Dir das ja in jedem Falle und das Programm waere auf Dich zugeschnitten. Ich mein das jetzt nicht boese das ist nur ein Tip. Die Dosis macht das Gift und generell zu sagen ich esse kein Brot ist einschraenken und das ist schlecht. Ausser Du hast eine Gluten und Hefeallergie aber hier gibts es auch Wege und Mittel. Ich denke der Wurm liegt einfach woanders. Wenn man dem Essen zuviel Aufmerksamkeit, schenkt wirds schwierig. Lenke den Fokus woanders drauf dann gehen die Kilos von alleinweg. Ich empfehle NLP damit hab ich zum rauchen aufgehoert und nach 27 Jahren mein laestiges Dauernaegelbeissen! Alles liebe Klarissa

    Reply

  21. klarissa says: November 24, 2013 • 18:18:22

    …bei einer schwäche für gutes essen ist frau nicht automatisch übergewichtig… das eine hat doch mit dem anderen überhaupt nichts zu tun- dann müsste jeder der sich toll und gesund ernährt und lauter “gutes” isst, dick sein-
    du wirst mengenmäßig einfach zu viel essen, und deshalb hast du kein idealgewicht— ich finde es etwas traurig das einfach so damit abzutun…. “ich ess halt gern”- schön !, das mach ich auch- da ist schon ein bisschen eine Ausrede, mach Dir doch bitte selbst nichts vor….- Einsicht ist der erste Weg – und bitte kein Almased, damit zerstörst Du Dir deinen Stoffwechsel und wirst langfristig und ich spreche nicht von ein paar Monaten sondern von Jahren Dein Gewicht nicht halten können. Würde da so und so nicht selbst so viel herumdoktoren wie viele, wofür gibst Spezialisten und Therapeuten, das ist doch alles eine Kopfsache.— ich hab mir das eigentlich schon oft bei Dir gedacht weil solche Sachen Geld kosten, und das ist ja kein Thema bei Dir—

    Reply

    • Esther Maria says: November 24, 2013 • 20:52:44

      Ich war auch immer der Ansicht, dass almased den Stoffwechsel zerstört. Ich habe den Plan meiner Freundin anfangs nicht ernst genommen.
      Aber es wirkt.
      Almased kurbelt den Stoffwechsel sogar an, bei anderen null Diäten wird er zerstört, das stimmt. Ich wuerde almased nie durchhalten, aber ich möchte auch nur 3-4kg abnehmen und da reduziere ich einfach die Süßigkeiten, weil mir almased null schmeckt.
      Meine Freundin isst seit ihrer Abnahme ganz normal, 2000kcal oder so täglich. Alle 3 Tage oder so wird eine Mahlzeit eben durch einen Drink ersetzt.
      Mir bringt gesunde Ernährung für die Figur einfach null. Ich bin dann mal 3 Wochen konsequent und gebe es dann auf. Ich esse fast täglich nudeln, Weißbrot etc, ich achte nur darauf, dass die wöchentliche kalorienbilanz nicht total ausufert. Auch gesunder Ernährung kann man zunehmen.
      Will man Model-mäßig schlank sein, dann kann man natürlich “normale” Ernährung vergessen, wenn man nicht gerade außergewöhnliche Gene hat.

      Reply

  22. Charlotte says: November 24, 2013 • 18:44:07

    Ich finde das ganz toll, dass du dich so bewusst damit auseinander setzt und auch daraus lernst, was in der Vergangenheit nicht geklappt hat! Reflexion finde ich persönlich sehr wichtig, um im Leben weiterzukommen.
    Ich finde Essen eines der wichtigsten Dinge im Leben. Es macht einen sehr großen Teil von Kultur aus und es gibt kaum eine bessere Möglichkeit, Menschen zusammen zu bringen und das Leben zu feiern. Dabei muss es noch nicht einmal aufwendig sein. Ich finde es wichtig, nichts stark verarbeitetes zu sich zu nehmen (‘clean’) und auf regionales, saisonales und biologisches Essen zu achten. Wenn man diese Grundsätze beachtet lebt man schon recht gesund ohne sich was zu verbieten. Gleichzeitig hilft man auch der Region und der Umwelt :)
    Ich denke, es gibt auch keine perfekte Lösung, keine perfekte Diät. Und es wird einem doch viel von der Werbewelt vorgegaukelt. Man muss da ein bisschen eine Balance finden zwischen Genuss und Gesund und auch die eigenen Erwartungen realistisch ansetzen. Wahre Schönheit ist doch, wenn man sich in seinem eigenen Körper wohlfühlt. Das hängt mit eigenen Einstellung zusammen, der Lebenszufriedenheit und ob man guten Body-mind-Gefühl hat… Gesund leben fällt dann ganz leicht, weil man das macht, was sich für den Körper gut anfühlt.
    Ich finde übrigens, dass vegan nicht gleich gesund ist und tierische Produkte sollten nicht verteufelt werden. Du gehst doch in wirklich gute Restaurants, die die besten Zutaten benutzen! Da darfst du dir kein schlechtes Gewissen machen :) Genieß es und höre auf deinen Körper, viel Bewegung, dann wird das schon :) Es dauert vielleicht eine Weile, aber es soll ja auch lange halten :)

    Reply

    • Charlotte says: November 24, 2013 • 18:47:33

      Achja, was ich noch erwähnen wollte: Überleg dir das doch mal mit einem Personal Trainer/Ernährungs Coach, der motiviert bestimmt und gibt einem viele hilfreiche Tips! Da gibt’s doch bestimmt gute in Wien und du kannst dich sehr glücklich schätzen, dass du die finanziellen Mittel hast!

      Reply

  23. Noelle says: November 24, 2013 • 18:52:51

    Hi Anna, das Problem kenne ich… Ich habe aber dank viel Diszplin in 6 Monaten 18 Kilo abgenommen. Wiviel hast du bist dato mit der Methode verloren?

    Reply

  24. carmen says: November 24, 2013 • 19:49:29

    was machst du alles für sport, damit dir 6x pro woche nicht langweilig wird? ich kann nur 2x oder so zum bikram yoga gehen, ansonsten verleidet es mir zu schnell :)

    Reply

  25. k4rla says: November 24, 2013 • 22:43:44

    ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung von Ernährung, deshalb kann ich dein Programm nicht wirklich beurteilen (aber wirklich überzeugen tut es mich nicht…) ich hab mich mittlerweile damit abgefunden, wohl nie so richtig dünn zu werden, aber dank einigermaßen guter gene auch nie so richtig dick. Vll kann ich mich ja irgendwann mal zu Sport motivieren. :D was ich allerdings auch nicht verstehe, warum holst du dir mit deinen finanziellen Mitteln nicht professionelle hilfe?

    Reply

  26. berit says: November 25, 2013 • 07:25:11

    Da eine Kommentatorin weiter oben ebenfalls von ihrem Heilpraktiker sprach, würde ich dir auch nahelegen eventuell einen aufzusuchen. Soviel Sport wie du machst und so kalorienbewusst wie du dich ernährst, solltest du eigentlich bei XS liegen.

    Dennoch habe ich das Gefühl, dass du dir viel zu viele Gedanken um das Thema machst und möchte dir die Lektüre dieses Tumblr ans Herz legen

    http://the-exercist.tumblr.com/

    (BTW, erinnert sich auch noch jmd daran, dass mangoblüte ursprünglich ein tumblr war :D Damals war’s!) :D

    Reply

    • Maja says: November 25, 2013 • 13:08:46

      Was für ein dämlicher Kommentar.
      Ich kenne zig Leute, die kräftiger sind, obwohl sie viel Sport machen und auf ihre Ernährung achten.

      Reply

      • berit says: November 26, 2013 • 07:37:40

        Was für eine unreflektierte Antwort.

        Da sie sich anscheinend viele Gedanken um das Thema macht, wollte ich das nur als Lösungsvorschlag anbieten.

        Reply

  27. Nastassya says: November 25, 2013 • 08:43:13

    Das Gewicht hängt ja nicht nur davon ab, ob man viel oder wenig ist. Es gibt Leute, die haben einen schnellen Stoffwechsel und verbrennen alles sehr schnell. Generell verbrennen Muskeln auch mehr Energie, wiegen aber mehr. Außerdem ist das eigene Gewicht auch z.T. genetisch bedingt. Ich halte es für ungesund, innerhalb kurzer Zeit zu viel abzunehmen, davon abgesehen, dass die Haut bei solchen Gewichtsschwankungen nicht wirklich mitkommt. Um dauerhaft abzunehmen, ist es sicher sinnvoll, seine Ernährungsgewohnheiten auch dauerhaft zu ändern. Da finde ich Annas Plan gut und v.a. ausgewogen. 6x die Woche Sport hört sich viel an, die Frage ist aber auch, was ist das für Sport? Kraft/Ausdauer kombiniert oder Gymnastik. Letzlich muss jeder selbst rausfinden, was ihm persönlich hilft. Mich würde aber auch interessieren, ob Annas Methode schon gute Resultate gebracht hat.

    Reply

  28. klarissa says: November 25, 2013 • 09:56:27

    @Nastassya, die Haut wird bei einer Abnahme von 20,30 Kilo oder mehr auch nicht mitkommen wenn es langsam passiert,- das eine hat mit dem anderen nichts zu tun- wer so viel abzunehmen hat kann so und so davon ausgehen das die Haut hängen wird, eh klar wohin damit?-
    Mein Kollege hat in 1,5 Jahren 35 Kilo abgenommen und alles ist gehangen, obwohl er 30 ist und sehr viel Sport gemacht hat—

    Reply

  29. swarina says: November 25, 2013 • 12:02:33

    Ich habe im Sommer begonnen regelmäßig (4-5 mal) pro Woche Sport zu machen, seit 1,5 Monaten besuche ich wieder die Weight Watchers und ich habe bald 10 kg abgenommen – langsam aber kontinuierlich! Ich denke jeder muss seinen ganz persönlichen Weg finden, doch bei einem bin ich mir ziemlich sicher, alleine (egal ob mit Weight Watchers, Personaltrainer oder was auch immer) ist es ein sehr harter und einsamer Weg! glg

    Reply

  30. Julia says: November 25, 2013 • 14:38:10

    Schade find ichs aber wieder, dass die KH (Brot, Erdäpfel) wieder so schlecht gemacht werden. Bei Kohlenhydraten muss man immer unterscheiden. Natürlich sind Weißmehlprodukte und Zucker ungesund, aber VK-Produkte (egal ob Brot, Reis oder Nudeln) sollten regelmäßig im Speiseplan vorkommen! Mich würde ja interessieren, wie es mit deiner Verdauung aussieht..

    LG Julia

    Reply

  31. Jess says: November 25, 2013 • 22:49:23

    Liebe Anna, ich musste gerade was schmunzeln weil ich genau verstehe was du meinst.. für mich gab es auch keine richtige Diät – bzw. ich suche momentan auch garkeine richtige Diät aber eine Ernährung bei der ich mich wohl fühle und ich mich nicht aufgedunsen fühle. Mittlerweile ess ich weniger Fleisch, trinke (genau wie du oben beschrieben hast) keine frische Kuhmilch mehr und trinke ab und an einen Entwässerungstee (die es schon für unter 1 Euro bei DM gibt :D ) Softdrinks und Eistee (außer er ist selbst gemacht) versuch ich auch zu vermeiden :) Genau wie Zitrusfrüchte die ich leider wegen meiner Neurodermitis nicht zu mir nehmen darf.. sonst würd ich genau wie du jeden Morgen eine heiße Zitrone trinken :D Liebe Grüße :)

    Reply

  32. Martina says: November 26, 2013 • 11:45:32

    Klingt vernünftig. Viel Erfolg beim Durchhalten!! Ich finde, das ist immer am schwierigsten – zu verhindern, dass man in alte Muster zurück rutscht :)

    Reply

  33. marianne says: November 26, 2013 • 15:43:41

    liebe anna!
    ich würde für einen größeren effekt an deiner stelle lieber zu mittag vollkornpasta essen und am abend möglichst auf kohlenhydrate verzichten.
    außerdem ist dinkel verwandt mit weizen und hat fast den gleichen glykämischen index. aus diesem grund ist wenn man abnehmen möchte ein anderes getreide, wie etwa hafer vielleicht empfehlenswerter

    Reply

  34. Sandra says: November 27, 2013 • 08:48:03

    …weil im post chia-samen erwähnt wurden…weiß jemand, wo man die in wien kaufen kann? bin schon länger auf der suche und hab bis jetzt noch nichts gefunden. bin für jeden tip dankbar! :)

    Reply

  35. Svenja says: November 28, 2013 • 00:11:54

    Wenn du diese Ernährung so durchziehst und 6x wöchentlich Sport machst, dann frage ich mich -und das meine ich wirklich ernst – wieso bist du dann so mollig!? Das ist keine Beleidigung, es müssen auch nicht alle auf mich losgehen jetzt, sondern ich frage mich das tatsächlich. Oder machst du das ganze erst eine Woche?

    Reply

    • mangobluete says: November 28, 2013 • 00:23:44

      Liebe Svenja, ich mache das erst seit einem Monat und kann schon erste Erfolge sehen :)
      Liebe Grüße,
      Anna

      Reply

  36. jani says: November 28, 2013 • 00:51:47

    Liebe D – und das findest du erstrebenswert? Keine Lust am Essen und keinen Spass an Lebensmitteln zu haben? Finde ich sehr traurig.

    Reply

  37. get smart says: November 30, 2013 • 04:57:53

    Auch ich trinke den Tee nur mit Ingwer. Dann gebe ich je nach Stimmung entwerde ein bisschen Zitronensaft dazu. Oder der Tee wird mit Honig gewürzt. Manchmal mach ich mir auch einen Zitronentee: EInfach heißes Wasser (ca. 0,5l) mit dem Saft von 2 Zitronen “mischen”. Wenn er einen Trinkbare Temperatunr erreicht hat, mit Honig abschmecken und trinken. schmeckt auch sehr gut!

    Reply

  38. Rose says: December 12, 2013 • 02:48:22

    Schöner Post! So ehrlich legen nicht viele Blogger ihre Ess- und Sportgewohnheiten auf den Tisch!

    Ich bin vom Typ her eher der von-Natur-aus-schlanke, aber wenn ich mal einen oder zwei Monat(e) habe, in dem es mir sehr “schmeckt”, merke ich das auf der Waage genau und dann nehme ich halt wieder etwas ab bzw. habe dann wieder eine längere Phase, in der ich darauf achte, was und wieviel ich esse. Ich habe so einige Erfahrungen gemacht, die ich dir gerne mitteile:

    - Auf genug Eiweißzufuhr achten, zu jeder Mahlzeit (auch wenn du bloß snackst) ein paar Walnüsse oder ein halbes Naturjoghurt dazu essen. Bei den Hauptmahlzeiten auf genügend mageres Eiweiß achten, ob das von Eiern, Fisch, magerem Fleisch oder Hülsenfrüchten kommt, ist egal. Man sollte am Tag pro kg Körpergewicht zumindest auf 1g Eiweiß kommen (kann man zb mit der Kalorienzähl-App Shape up super verfolgen).

    - VIEL Gemüse essen. Es hat noch weniger Kcal als man annehmen könnte und macht lange satt, abgesehen vom wunderbaren Nutzen für unsere Gesundheit.

    - Kohlenhydrate: nicht ganz weglassen, speziell nicht in der ersten Hälfte des Tages. Abends lass ich sie immer weg. Immer auf Vollkorn achten, Weißmehl nach Möglichkeit ganz umschiffen.

    - Obst: keine Unmengen, nie alleine (keinen klassischen Obstteller ohne etwas Eiweiß), abends am besten skippen.

    Das sind ein paar Tipps, die mir immer sehr schnell und effektiv geholfen haben, wenn ich mal 2-3 kg loswerden wollte ;-)

    Glg aus Graz :)

    Reply

  39. […] out toxins from your body. Simple as that. I’ve been playing around with the idea ever since Anna told me that she ordered her Tiny Tea back in December. But then with Christmas, our vacation and everything else I totally forgot about […]

    Reply

  40. […] Hier habe ich schon mal geschrieben, dass ich Tiny Tea trinke, um zu entschlacken und damit es mich bei der Abnahme unterstützt. Ein Monat war rum, der Tee war gut und ich habe positive Veränderungen an mir gesehen. Als ich Nachschub bestellen wollte, hat mir Vicky vom Boo Tea erzählt, der so ähnlich sein soll. Der Unterschied ist, dass man ihn nur in der Früh und jeden zweiten Tag vorm Schlafengehen trinkt und nicht wie Tiny Tea drei Mal am Tag vor den Mahlzeiten. […]

    Reply

Leave a comment