18

KRUG Pleasure Safari

Events, Food, Vienna

Sometimes spontaneous events are the best! I received a call on Wednesday evening if I would like to join the ‘KRUG Pleasure Safari‘ at Meinl am Graben. OF COURSE!! It was an amazing, delicious and funny evening with my lovely accompaniments! My favorite was the Vintage 2000 which went perfect with our main course: Breton Lobster. I will never forget this Gourmet Safari experience!

~~~

Manchmal sind spontane Dinge einfach die besten! So war es auch, als ich einen kurzfristigen Anruf  am Mittwochabend erhalten habe, ob ich nicht Zeit und Lust hätte, bei einer “KRUG Pleasure Safari” im Meinl am Graben mitzumachen. Eigentlich wollte ich noch die Wohnung aufräumen, staubsaugen usw. habe aber das sehr gerne gegen Champagner und Austern ausgetauscht und bin prompt hingegangen.

Ein Highlight jagte das nächste, genauer gesagt ein sechsgängiges Menü mit allem drum und dran. An sechs Stationen wurden ausgewählte Spezialitäten serviert, die von den exklusiven KRUG Champagnern Grande Cuvée, Rosé und Vintage 2000 begleitet wurden. Die Tour führte uns durch die Weinbar, Patisse­rie und das Restaurant, wo schließlich das süße Finale serviert wurde.

Ich durfte unter den 40 Falstaff-Gourmetclubmietgliedern nicht nur die angebotenen Köstlichkeiten kosten, sondern auch die traditionsreiche Location kennenlernen. Mein Lieblingschampagner war der Krug Vintage 2000, welcher hervorragend zum Hauptgang gepasst hat, den Ihr weiter unten sehen könnt.

Das bleibt ein unvergesslicher Abend, was aber auch an meiner tollen Begleitung gelegen hat! Herzlichen Dank für dieses wunderschöne Ereignis!

Krug Meinl Vienna

1. Gang: Fine De Claire – Granny Smith, Gurke, Amaranth:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

Weinbar unten:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

2. Gang: Calamari Kutteln:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

Musikalische Unterhaltung:

Krug Meinl Vienna

Meinl’s Weinbar:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

3. Gang: Prosciutto:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

Ausblick auf den Graben:

Krug Meinl Vienna

4. Gang: Bretonischer Hummer – Paradeiser (Tomaten für die Deutschen ;), Estragon, Melone:

Krug Meinl Vienna

Krug Vintage 2000:

Krug Meinl Vienna

5. Gang: “KKK” – Kabeljau, Kalb, Kaviar:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

6. Gang: Millefeulle – Erdbeere, Karamell:

Krug Meinl Vienna

Krug Meinl Vienna

© www.mangobluete.com

 Follow on Bloglovin

Comments 18

  1. yvi

    liebe anna,

    also, wenn ich die wahl zwischen wohnung putzen und austern und champagner gehabt hätte, ich hätte mich wohl wie du entschieden…
    sieht alles sehr sehr köstlich aus und eine schöne location noch dazu.

    aber…sag mal…ist dein veganes ernährungsprojekt “schon” beendet?

    lg yvi

    http://picturesandfood2013.blogspot.de/

  2. nanny

    vegan ernähren, ist auch mit viel disziplin verbunden, da die verlockungen sehr groß sind, das ist mir klar und du beweist,dass es nicht zu schaffen ist. deshalb große hochachtung an alle wirklichen veganer!

  3. Elise

    Was mich beim Meinl am Graben oft stört, ist dieser penetrante Käsegeruch. Ich liebe Käse, aber nicht, wenn ich abends essen gehe und bei jedem Gang die Nase ausschließlich voll mit den Gerüchen aus der Käsevitrine habe….
    Und die Portionen sind teilweise auch winzig klein. Mit 3 Gängen wird man dort nicht satt. Ansonsten aber immer wieder nett.

  4. Cla

    Hm… lass mich überlegen! Was hätte ich gemacht? Ich glaube
    ich hätte lieber geputzt. ;) Nein, natürlich nicht. Ich wäre auch spontan
    dort hin.
    Aber die Portionen sehen wirklich winzig aus, ich bräuchte ein
    12 Gänge-Menue um sattzuwerden. Der Nachtisch spricht mich am
    meisten an.
    Ghttp://glamupyourlifestyle.blogspot.de/?m=1ruß Cla

  5. Lea

    Zunächst finde ich die Bezeichnung KKK für ein Gericht recht fragwürdig. Hoffe das war ein Fauxpas deinerseits und nicht der “offizielle” Name.
    Als nächstes kommt mir der von dir angestrebte Veganismus in den Sinn. Wolltest du nicht deinem Körper zuliebe auf tierisches verzichten? Oder hat sich das schon wieder erledigt?

    1. Post
      Author
      mangobluete

      Liebe Lea, die Bezeichnung “KKK” war offiziell und stand so im Menü. Ich ernähre mich immer noch vegan, aber bei so etwas mache ich eine Ausnahme. Liebe Grüße,
      Anna

      1. mel

        Dann bin ich auch Vegetarier – mache aber 6-7x die Woche eine Ausnahme. ;)

      2. nanny

        es kann aber nach einer veganen Phase sich eine Anti-Fleisch Haltung automatisch einstellen. Das man plötzlich spürt, wie wenig tierisches man braucht um gut zu leben. Die meisten Leute wollen dann gar nicht mehr zurück,weil sie sich ekeln vor Fleisch…versuch mal mehr in Deinen Körper reinzuhorchen.

  6. Svenja

    Dass du vegan niemals schaffst war mir klar, aber nichtmal vegetarisch? Das ist bitter.

  7. Zitronendrops

    ich habe nichts gegen veganer oder vegetarier, aber wenn diese meinen, sie müssten uns allesfresser ständig missionieren, dann schalte ich meine ohren auf durchzug. nochmal deutlicher: liebe pflanzenfresser – ES NERVT! jeder kann doch essen, was er will und was ihm schmeckt. wenn sich anna ständig billiges fleisch aus dem LIDL auf den grill packen würde, könnte man sie mal anstupsen und zum nachdenken anregen, aber was wir hier an qualitätslebensmitteln zu sehen bekommen können wohl die wenigsten der augeregten meckerköppe wertschätzen. wie sollten sie denn auch den unterschied zwischen einem TK hähnchen und einer bresse poularde schmecken oder verstehen können. ich finde es gut so! da bleibt mehr für uns, die geniesser!

  8. Baya

    Sehr schöne Fotos!
    Ich bin seit mehr als zehn Jahren Vegetarierin und esse etwa 4 mal im Jahr gut geräucherte Salami oder Graubündner (schreibt man das so? Weiß das nicht einmal ;) )- weil ich einfach einen Gusto drauf habe! Die dummen Bemerkungen der Fleischesser nerven mich dabei immer dermaßen! Meine Antwort darauf: Bitte erst kommentieren wenn ihr es schafft, Disziplin in jeglicher Hinsicht für eine so lange Zeit zu halten! Und generell entscheidet ja sowieso jeder für sich selber, was er essen mag. Das erklär ich auch immer so, weil es einfach anstrengend ist, sich als Vegetarier/Veganer immer zu verteidigen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *