30

Ketogenic Diet

Food, Healthy Lifestyle

Ketogenic Diet

Liebe Grüße aus Dubai! Es ist gerade etwas ruhig auf dem Blog, aber seit ein paar Wochen beschäftigt mich meine Gesundheit sehr und es dreht sich alles um Ernährung; und da bleibt nicht so viel Raum für andere schöne Dinge im Leben, bis ich den Dreh heraushabe. Ihr habt jetzt bestimmt keine Ahnung, worüber ich rede, deswegen muss ich ein wenig ausholen:

Was habe ich nicht schon alles ausprobiert; F.X. Mayer Kur, vegane Ernährung, Basenfasten, Detox-Säfte, letztens Low Carb und nun Ketogene Ernährung, um dauerhaft und gesund abzunehmen.

Ich fühle mich wie mein eigenes Versuchskaninchen aber es dauert, bis man endlich den Weg für sich gefunden hat und mein Rat ist, es einfach auszuprobieren und auf seinen Körper hören lernen. Meine Erfahrungen haben mir sehr geholfen, zu sehen, wie mein Körper auf was reagiert und das interessante ist, dass bei keinen der Ernährungsformen oder Fastenkuren, die ich getestet habe, hatte ich einen Jojo-Effekt. Am besten hat mir bis jetzt Low Carb getaugt und Ketogene Ernährung ist die Fortsetzung von Low Carb.

Viele von euch – genau wie ich damals – werden sich jetzt fragen “Keto… was??”

Warum ich das mache: ich musste meinem Arzt hoch und heilig versprechen, in den nächsten 3 Monaten meinen Zuckerkonsum strickt auf 20g pro Tag zu reduzieren, ohne Ausnahmen! Leider ist Zucker nicht nur in Limonaden und Kuchen enthalten, sondern auch in Reis, Kartoffeln, Mangos und so weiter drin.

Ein angenehmer Nebeneffekt von Ketogener Ernährung ist: Abnahme, wenn man es denn so will.

Was ich jetzt esse: viel Protein (Eier, Fleisch,…), Nüsse, Gemüse (Salate en masse,…) und Fett. Aber nicht zu viel, ich will ja abnehmen. Aber mehr Fett, als sonst, denn Keto ist nicht Low Carb High Fat! Auf Brot, Gluten, etc. muss ich weiterhin verzichten, ohne Ausnahmen und Cheat Days.

Das ist bis jetzt meine liebste “Diät” und mir geht es super dabei. Dazu sollte man noch viel Sport und Krafttraining machen.

ABER: ich bin kein Arzt und Ernährungsberater, das überlasse ich lieber den Profis. Ich kann nur berichten, was ich schon ausprobiert und für mich herausgefunden habe. Ihr müsst es bitte mit einem Ernährungsberater und Arzt absprechen, denn es kann auch einiges schief laufen bei ketogener Ernährung. Ein Anfang wäre zum Beispiel sich die Homepage von Daniela Pfeifer anzuschauen und einen ihrer Vorträge zu besuchen oder den Onlinekurs zu machen.

Ketogene Ernährung kann bei einigen Krankheiten helfen, wie z.B. Epilepsie, Alzheimer, PCOS, Krebserkrankungen, Stoffwechselerkrankungen,…

Es ist faszinierend, was Ernährung in uns alles bewirken, auslösen oder auch heilen kann!

Meine Tipps für den Anfang: schon vorher mit Low Carb anfangen, damit der Umstieg nicht so arg wird. Ich habe mich seit Juni Low Carb ernährt und die Umstellung fiel mir sehr leicht. Mit der kostenlosen App “KetoDiet” behält man alles im Überblick und mit Ketostix kann man schauen, ob man alles richtig macht.

Ich will auf meinem Blog nicht nur noch über Ernährung und Abnehmen schreiben, aber es ist das, was mich im Moment am Meisten beschäftigt und mein Blog ist der ideale Platz dafür, es auch mit euch zu besprechen. Also, wer hat Erfahrungen mit der Ketogenen Ernährung?

Ketogenic Diet

© www.mangobluete.com

Comments 30

  1. hallo,

    ich finde deine ernährungsberichte sehr interessant. ich habe mich mal wegen einem bestimmten gesundhetlichen problem 1 monat lang super low carb ernährt (also auch kohlenhydrate in gemüse etc. gezählt). mir ging es gut dabei, aber ich habe einfach viel zu viel abgenommen und war am ende untergewichtig. zudem fand ich die ernährung einfach viel zu teuer, denn gutes fleisch/fisch aus biohaltung kostet halt viel. glutenfrei habe ich auch mal einen monat gemacht, mit dem gleichen ergebnis – zu starke gewichtsabnahme.

    ich für mich habe festgestellt, dass eine low carb ernährung für mich definitiv nicht in betracht kommt – generell muss ich bei jeder zu strikten ernährung aufpassen. sobald ich mich sehr gesund ernähre, nehme ich leider superschnell ab, was dann einfach nicht mehr schön aussieht. ich ernähre mich jetzt sehr gemischt, ich würde es als ausgewogen bezeichnen, dh öfters auch mal kuchen, schokolade–und mir gehts damit bis jetzt am besten.

    1. Post
      Author

      Liebe Ornella,

      es freut mich sehr zu hören, dass du den richtigen Weg für dich gefunden hast! Leider muss man viel ausprobieren, bis man etas gefunden hat, was bei einem funktioniert. Ist ja nicht so, dass alles bei jedem gleich gut klappt. Viel Erfolg weiterhin!

      Liebe Grüße,
      Anna

  2. das ist aber keine Ernährung für Menschen, die ihr Gehirn benutzen müssen. Low low carb, kaum Zucker macht dumm und vergesslich. Also nichts für Studenten usw… Nicht umsonst war das Getreide unsere erste Nahrung, als wir sesshaft wurden :)

      1. bei jedem anders oder gar nicht. Umstellungsphase kann Wochen , Monate dauern…NIX für Studenten – schrieb ich aber schon :/

  3. Ich finde solche strikten Diäten auch sehr fragwürdig. Meiner Meinung nach braucht der Mensch alle drei Grundbausteine – Eiweiße, Kohlenhydrate UND Fett. Und das in einer ausgewogenen Balance. Ich finde, anstatt sich solch einer Ernährungsform zu unterwerfen bzw. sich in eine solche krampfhaft reinzupressen, sollte man lieber wieder versuchen auf seinen Körper zu hören und in ihn hineinzuhorchen, was er verlangt. Und wenn es Schokolade ist, ist es Schokolade. Der Körper signalisiert einem schon, wenn es genug ist, sprich wenn man genug Kalorien zu sich genommen hat. Leider haben das viele Menschen mit der Zeit verlernt, sodass es überhaupt solche Diäten braucht.
    Ich akzeptiere das total, wenn du solche Diäten machst, halte aber persönlich nichts davon.

    1. Post
      Author

      Liebe Julia,

      ich bin die erste, die auch gegen so strikte Diäten ist und ich habe mir bei meiner Low Carb-Ernährung auch mal eine Pasta erlaubt etc. aber die Ketogene Ernährung wurde mir jetzt für 3 Monate von einem Arzt verordnet, die ich einhalten MUSS. Ich glaube, das kam in meinem Artikel nicht so gut rüber.

      Und du hast vollkommen recht, dass viele Menschen verlernt haben, auf seinen Körper zu hören, was es braucht, wann es genug hat und wann man überhaupt satt ist, hunger hat oder durstig ist.

      Liebe Grüße,
      Anna

    1. Post
      Author

      Liebe Ana,

      die Ketogene Diät mache ich nicht aus Spaß, sondern sie wurde mir von meinem Arzt verordnet, aus Gründen, die ich für mich behalten will (es ist aber nichts Schlimmes!). Nur zum Abnehmen würde ich weiterhin Low Carb praktizieren. :)

      Viele Grüße!
      Anna

  4. Vermutlich wegen Diabetes-Gefahr. Was ich nicht ganz verstehe bei der angeblich in letzter Zeit so gesunden Ernährung.

  5. “Denn Keto ist nicht Low Carb high Fat!” verstehe ich nicht. Ist es jetzt low Carb oder nicht?

    1. Post
      Author

      Liebe Katharina,

      Keto ist mehr als Low Carb, es ist die nächste Stufe davon. Aber es gibt noch die Ernährungsform “Low Carb mit High Fat” – also wenig Kohlenhydrate, aber dazu sehr fettige Ernährung. Das ist Ketogene Ernährungsweise nicht. Ich esse jetzt zwar etwas mehr Fett als sonst, aber nicht so, dass aus Keto nun Low Carb, High Fat wird. Ich hoffe, das war jetzt verständlich! :)

      Liebe Grüße,
      Anna

  6. Hi Anna!

    Ich habe vor knapp zwei Jahren genau das gleiche gemacht. Mir hat es damals super gut gefallen. Viel Sport dazu und die Pfunde purzeln.

    Ich wünsche dir weiterhin so viel Disziplin!

    Herzliche Grüße,

    Natascha

  7. Obwohl ich mich schon sehr lange mit Ernährung beschäftige und selber auch Veganerin bin, habe ich von der Ernährungsform ehrlich gesagt noch nie gehört. Es ist immer wieder interessant zu sehen, was es doch alles gibt. Ich persönlich glaube aus verschiedenen Gründen nicht daran, dass das besonders gesund ist. Jedoch bin auch ich der Meinung, dass am Ende jeder auf sich selber hören und seinen eigenen Weg finden sollte. Und wenn du dich damit wohl fühlst, dann solltest du dich davon nicht abbringen lassen! :) Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg! Liebe Grüße,
    Nadine

    http://www.maisondecouture.de

  8. Ich habe mich vor einigen Zeit damit beschäftigt, ist aber leider mit meiner Berufstätigkeit nicht zu vereinbaren. Bleibe also bei Low Carb- ist etwas einfacher.

  9. mich würde das viele tierische Eiweiß nerven-..- im Endeffekt zählt das Kaloriendefizit egal was und wie man isst :-)- Anna wirds richtig machen denn sie nimmt ab :-)

  10. Ein Leben ohne Kohlenhydrate kann ich mir echt nicht vorstellen. Ich habe das mal eine Woche versucht. Zum Schluss konnte ich vor hunger nicht mal mehr schlafen. Wie kommst du damit zurecht?

    1. Post
      Author

      Liebe Sabrina,

      das Sättigungsgefühl hole ich mir aus fettigeren Speisen und nach einem üppigen Frühstück zum Beispiel (Eier, Avocado, Speck, Brie,…) bin ich 4-5 Stunden satt und esse auch keine Snacks oder ähnliches.
      Sehr selten kommt es vorm Schlafengehen vor, dass ich Hunger spüre aber das verfliegt und das Interessante ist: wenn man dann Morgens aufwacht, hat man keinen Hunger mehr. Natürlich stellt sich dann der Hunger auf ein leckeres Frühstück sehr schnell ein.

      In solchen Situationen trinke ich Pfefferminztee und lenke mich ab, bzw. lese ein sehr langweiliges Buch, damit ich schnell einschlafe. Ich versuche auch, nicht zu spät am Abend zu essen, bzw. dann schon bald schlafen zu gehen nach dem Dinner, aber das klappt natürlich nicht immer.
      Generell weiß ich von mir selber, dass ich hungrig viel besser schlafe, als mit vollem Magen.
      Vielleicht kannst du versuchen, ein paar Macadamia- oder Pecannüsse zu naschen?

      Zum Glück werde ich nicht mein Leben lang auf Kohlenhydrate verzichten, das halte ich auch nicht aus! :D

      Liebe Grüße,
      Anna

  11. Hallo,
    vielen Dank für den interessanten Bericht, diese Art der Ernährung kannte ich auch noch nicht. Bin gerade selbst dabei, meine Ernährung umzustellen, auch auf ärztlichen Rat hin, bei mir soll es aber vor allem eine ballaststoffreiche Ernährung sein. Daher denke ich, dass die Ketogene Ernährung noch nicht ganz so optimal ist. Aber auf jeden Fall ein interessanter, neuer Ansatz.

  12. Leider scheint sich im Leben der Frauen alles nur noch ums Abnehmen zu drehen! Selbst so ausdrucksstarke und interessante Frauen wie Anna geben dem Druck der size-zero Generation nach!

    1. Post
      Author

      Liebe Xonanni,

      vielen Dank für deinen Input! Keine Sorge, ich werde keine Size-Zero-Frau werden, dafür liebe ich das Essen viel zu sehr. Aber wenn man aus gesundheitlichen Gründen abnehmen sollte, dann nehme ich das Ernst und ein anderer, sehr wichtiger Grund ist: sich wohlfühlen, glücklich und zufrieden sein. Ich sehe das Abnehmen eher so: Strong/Healthy/Happy is the new Skinny! :) Ich will nicht skinny sein, aber gesund und zufrieden. Und das versuche ich auch auf meinem Blog zu vermitteln.

      Liebe Grüße,
      Anna

  13. Liebe Anna, ich wünsche dir gute Besserung und hoffe, dass du nicht mehr allzulange durchhalten musst ;-) Wobei ärztlich verschriebene Diäten immer noch leichter durchzuhalten sind, als eigen auferlegte, oder? Ging mir zumindest in der Schwangerschaft so.

  14. @Anna, so viel tierisches Eiweiß mit der Kombi Fett- das hab ich probiert- mir wird da schlecht- und irgendwie fühlt sich das auch nicht ganz gesund für mich an … *kein Vorwurf*

    @Sabrina, –

    ich reduziere die KHs,- lass sie aber nicht weg- das geht auch und der Hunger kommt nicht-…

  15. Ein wirklich spannender Beitrag zum Thema Ernährung. Ich habe auch schon sehr viel ausprobiert, jedoch alles mit mehr oder weniger (eher weniger) Erfolg.
    Ich denke, dass man sich hier einfach durchtesten muss, um den richtigen Weg zu finden. Wenn die Ketogene Ernährung aktuell dein Weg ist, dann finde ich es super, wenn du diesen gehst und bin schon sehr auf Erfahrungsberichte gespannt.
    Alles Liebe
    Alexandra

  16. Liebe Anna,
    vielen Dank, dass du uns immer so lieb an deinem “Weg” teilhaben lässt und mich zumindest damit indirekt motivierst. Ich hätte einige Fragen:
    Wie trainierst du deine Beine? Das ist meine Problemzone und meiner Meinung nach auch die Stelle an der ich als letztes Gewicht verliere. Ich habe etwas Angst vor zu viel Krafttraining mit hohen gewichten.
    Wie ist es mit deinen Gelenken bzgl. des Trainings (Schmerzen nach dem Training?)
    Wie oft wiegst du dich? Und wie schaffst du es zwischendurch nicht zu sündigen?
    Vielen lieben Dank für die Antworten. Und weiterhin alles liebe und viel erfolg!

    1. Post
      Author

      Liebe Sarah,

      das freut mich sehr zu hören!

      Ich mache jeden zweiten Tag die Jillian Michaels 30 Day Shred DVD (Level je nach Lust) und trainiere im Gym, wenn ich mal in Dubai bin. Für die Beine mache ich sehr gerne Squats (Kniebeugen) und ich finde, sie sind effektiv (auch für den Po) ohne zu viele Muskeln aufzubauen. Es gibt sehr viele Variationen davon und diese hier sind toll: https://www.pinterest.com/pin/46936021095881974/
      Meinen Gelenken geht es gut. Ich trainiere sehr gerne am Crosstrainer (20 Minuten, 4 Kilometer) und das Gerät ist ja sehr schonend für die Knie. Schmerzen nach dem Training habe ich keine, nur Muskelkater am nächsten Tag.
      Am Laufband laufe ich (noch nicht), sondern gehe im schnellen Tempo den “Berg” rauf, für ca. 10 Minuten.
      Ich wiege mich gar nicht!
      Zwischendurch nicht zu Sündigen ist sehr schwer, aber meine strenge Keto-Diät ist hoffentlich nach 3 Monaten vorbei, und wenn ich so ein absehbares Ziel habe (1. Februar – da wird gefeiert!!!), fällt es mir leichter.
      Ich liebe Süsses über alles und erlaube mir ab und zu, ein Stück oder eine Rippe ganz dunkle Schokolade ohne Zucker (oder kaum), ab 85% Kakaoanteil ganz lange im Mund zergehen zu lassen. 100% Kakaoanteil-Schokolade schmeckt auch sehr interessant, sobald man sich an den bitteren Geschmack gewöhnt hat (fällt aber leicht, wenn man nichts Süsses isst) und da reicht auch wirklich nur ein Stück und die Lust auf Süsses ist verflogen!
      Ausserdem esse ich gerne Lettuce Wrap Burger, gebratenen Speck mit Eiern, Käse und Avocado, griechischen Joghurt mit Zimt und einer Handvoll Beeren,… das fühlt sich für mich wie Sündigen an, aber ist in der Ketogenen Ernährung erlaubt und erwünscht! Man kann auch gefrorene Heidelbeeren mit einem griechischen Joghurt mixen – das schmeckt wie Frozen Joghurt!
      Kakaonibs nasche ich sehr gerne, wenn ich etwas vor dem Fernseher zum Knabbern brauche, oder ein paar Mandeln, Pecan- oder Macadamianüsse! Aber alles in Maßen. Ich habe mir einfach neue, gesündere “Sünden” erfunden. :)

      Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir viel Erfolg! Falls du noch Fragen hast, nur zu!

      Liebe Grüße,
      Anna

  17. Hallo Anna,

    ich ernähre mich seit einiger Zeit ketogen und es funktioniert super! :-) Nach der Umstellung und dem Überwinden der Keto Flu ging es mir super und ich möchte nicht zurückwechseln! Für mich ist es keine Diät, sondern eine Lebensform – genau wie Vegetarisch/Vegan/Paleo etc..
    Ich verstehe nur nicht, was du dann an Nährstoffen isst, wenn du wenig KH isst aber nicht sooo viel Fett? Ketogen zeichnet sich doch genau dadurch aus, dass man fast keine KH isst, aber dafür sehr viel gesundes Fett.. Wenn du zuviel Eiweiß aufnimmst, wird es genau wie KH insulinbeeinflussend verstoffwechselt und der schöne Effekt des nicht-hungrig-sein und keinen-heißhunger-haben ist dahin. Gerade das viele Fett gibt doch deinem Körper und Nervensystem die Energie, die sie brauchen, um richtig zu funktionieren, ohne auf KH zurückgreifen zu müssen.
    Durch Keto habe ich jedenfalls mich an viele neue Rezepte und Gemüsearten gewagt und kulinarisch definitiv dazugewonnen. Brot backe ich mir aus Leinsamen usw. selbst und Süßes, sowie Obst fehlt mir einfach gar nicht. Ich fühle mich rundum wohl und meine nonstop snack-anfälle sind weg. 3 Mahlzeiten, basta. Daher ist es für mich auch eine Lebensform, denn abnehmen usw. muss ich zum Glück nicht. Außerdem ist das Zurückgehen zu “normaler” Ernährung sehr schwierig, der Körper bunkert direkt alle KH, die man neu aufnimmt…

    Halte durch und schönn, dass du berichtest! :-)

  18. Pingback: Keto Breakfast: Zucchini Fritters & Poached Eggs - Mangoblüte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *