25

Inhorgenta Munich 2013

Events, Fashion, Life, People, Travels

On Monday I was invited to attend the jewelry and lifestyle fair Inhorgenta 2013 in Munich. This fair was so huge! I didn’t know where to go first! I saw a lot of interesting and beautiful jewelry but unfortunately bloggers were not allowed to take pictures most of the time. Can you guess, which jewelry piece I ordered? I can’t wait till it’s here!

~~~

Am Montag war ich in München, um die riesige Schmuck- und Lifestylemesse Inhorgenta 2013 zu besuchen. Sie dauerte vier Tage und ich war mit Rebekah am letzten Tag dran. Insgesamt waren wir von 9h bis 17h auf der Messe und da sie so groß ist (über 1200 Aussteller), war es dennoch nicht möglich in den acht Stunden alles zu sehen. Leider durften wir trotz eindeutiger Erlaubnis und Pressepässen nicht immer Fotos machen, was manchmal sehr nervig war; niemand wollte so richtig Kontakte knüpfen und Werbung für sich machen, dabei ist doch eine Messe genau dazu da, oder?

Dennoch habe ich so viel kreativen, lustigen, manchmal sehr absurden und wunderschönen Schmuck gesehen! Ausserdem hatten wir einen interessanten Vortrag über die Schmucktrends 2013-2014 und wie das alles mit Mode und Filmen zusammenhängt. Es wurde erwähnt, dass Roségold groß im Kommen ist, obwohl das ja eigentlich schon länger sehr präsent ist und eher Gelbgold wieder im Kommen ist. Ich wusste gar nicht, dass viele Schmuckdesigner sich so stark an den Runway Trends orientieren.

Ihr könnt Euch bestimmt schon denken, welches Schmuckstück ich mir bestellt habe; ich kann es kaum erwarten, wenn es da ist!

Viele Stände waren riesig und sehr aufwendig gestaltet, so schade, dass ich davon kaum Bilder machen durfte! Aber dennoch habe ich ein paar Impressionen mitgebracht, die Ihr unten sehen könnt.

Übernachten durfte ich im wunderschönen Hotel Bayerischer Hof und es war so gemütlich, dass ich leider das Frühstück am nächsten Tag verschlafen habe!

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Laufen zwischen den Hallen…

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Kleine “Kelly Bag”:

Inhorgenta Munich

Schmuck aus Rochenhaut:

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Interessante Präsentation:

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Süss; dieser Junge Mann vertritt seine Freundin, während die Designerin auf Pause ist:

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Manche Stände waren richtig aufwendig, ich wünschte, ich hätte mehr fotografieren dürfen:

Inhorgenta Munich

Aus Österreich:

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Inhorgenta Munich

Korallenausstellung:

Inhorgenta Munich

Nach 8 Stunden Messe im Hotel entspannen:

Bayerischer Hof Hotel Munich

Bayerischer Hof Hotel Munich

Bayerischer Hof Hotel Munich

Bayerischer Hof Hotel Munich

Bayerischer Hof Hotel Munich

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

Comments 25

  1. Ich war am Freitag letzte Woche eingeladen, und war auch sehr enttauscht, dass man fast nicht fotografieren dürfte. Viele Austeller wussten nicht mal, was Bloggers sind ;)

    LG

    Fashion Seine

  2. Oh schade, dass wir uns verpasst haben! Ich war am Sonntag da und fand die Messe riesig und auch nervig, dass man nicht überall fotografieren durfte.

    xx Olga

  3. Ich hoffe, du hast dich für einen der Metall-Ringe entschieden und es folgt darum über den Designer noch ein ausführlicher Bericht. :) Finde das Design nämlich auch super schön. Mein Herz schlägt bei diesem Ring deutlich höher und ich wüsste gerne, woher man diesen bekommen kann.

  4. also um ehrlich zu sein wundert es mich nicht, dass aussteller dir verbieten fotos zu machen
    du hast bei keinem einzigen bild angegeben, wer der designer ist, wie sollte das zu werbung oder kontakten führen?

  5. Bei so großen Messen passen die Aussteller natürlich höllisch auf “Kopierer” auf, weshalb man meistens nicht fotographieren darf. Die Messen sind auch für Einkäufer gedacht, das heißt nicht für Interessierte oder potentielle private Kunden, da die Firmen auch ihr Geschäft und jenes der Einkäufer schützen möchten.

    1. Post
      Author

      Liebe Barbara, herzlichen Dank für Deinen Kommentar! Ich war schon selber Aussteller auf einer Fachmesse und bin Anders gewohnt. Wegen Kopieren: eigentlich müsste man nur auf die Homepage der Schmuckdesigner schauen, um kopieren zu können…das einzige, was ich mir vorstellen kann, warum sie keine Fotos wollten, war wegen den Ideen für die Messestände, da diese wirklich sehr schön waren!
      Liebe Grüße,
      Anna

      1. Und ich bin genau wieder etwas anderes gewohnt ;) Ich kann aus Erfahrung von der Textilbranche sprechen, dass auf Messen zum Großteil nur bekannte Kunden bedient werden, unbekannte Gesichter sind eher selten und man begegnet ihnen auch nicht so freundlich. Zudem sind Messen meist 1 bis 2 Jahre den Trends voraus (meine Familie stellt z.B. gerade Teile der Sommersaison 2014 auf einer Messe vor) – deswegen möchte man die Kopierer ein wenig an der langen Stange halten.
        Egal, schade natürlich, dass ihr als Blogger eingeladen wurdet und eure Eindrücke nicht vollständig mit euren Lesern teilen könnt!

  6. das viele ältere,seriöse Leute wie z.B. Juweliere, Blogger nicht kennen,wundert mich nicht.Das ist in meinem Bekanntenkreis jenseits der 50 ähnlich.Da ist das Internet eine unbekannte Welt..

  7. Ganz ehrlich ? Die Bilder die Rebekah gemacht hat gefallen mir besser ! Sie wirken lebendiger als deine.

  8. Es geht tatsächlich ums Kopieren.
    Es gibt mitlerweile Messen an denen es keine offenen Ständemehr gibt und die man nur ohne Kamera betreten darf. Wie manche reagieren, wenn Asiaten mit Kameras ankommen kann man sich sicher auch vorstellen :D

  9. Was für tolle und inspirierende Bilder. Ich kenne diese Messebesuche auch. Man wird einfach erschlagen von den ganzen Eindrücken und kann kaum alles verarbeiten – im positiven Sinne. Das Kleid ist übrigens traumhaft! Hach… LG Anna

  10. Das hört sich nach einem spannenden Erlebnis an. :)
    Wirklich schade, dass du die Stände nicht alle fotografieren durftest, aber das mit dem Problem des Kopierens ist natürlich verständlich. Ich finde es auch sehr interessant, dass sich die Schmuckdesigner an den Runwaytrends orientieren. Der Zusammenhang war mir vorher auch nicht so wirklich bewusst!

    http://www.almondcherry.com

  11. Ich kann gut verstehen, warum keine Fotos erlaubt sind. Was macht ein Blogger auf einer Messe?
    Die Messen sind für das Fachpubikum und die Hersteller sind bestrebt Kundenschutz und Exclusivität zu garantieren. Die Ware wird von den Herstellern und auch den Kunden später selbst beworben und kommt ja auch erst ein habes Jahr später in die Geschäfte. Es reicht völlig, wenn Blogger dann beim Enzelhandel vorbeischauen und von dort berichten.

  12. Pingback: WEITERE HIGHLIGHTS UNSERER BLOGGER | INHORGENTA MUNICH DE

  13. Pingback: More highlights, selected by our bloggers | INHORGENTA MUNICH EN

  14. von welchem designer ist der schmuck auf dem allerersten foto? die ringe finde ich echt toll! :)

  15. Schade, dass es zu den Fotos keine Hersteller Links oder Kommentare gibt. Ich bin auch oft auf Messen unterwegs als Einkäuferin und selbst da ist es normal, dass fotografieren nicht erlaubt ist. Wir schiessen auf den Messen immer mit unseren Smartphones aus der Hüfte ;-) dann klappt’s auch mit Moodfotos. Da hat bis jetzt noch keiner was gesagt.

    xoxo
    ? Sunny ? von STYLESPHERE

    http://s-t-y-l-e-sphere.blogspot.de/

  16. Pingback: 40 Jahre INHORGENTA Schmuckmesse München | Fashion Insider

  17. Pingback: Put a ring on it « Mangoblüte | Life & Style Blog

  18. tolle Bilder die du da gemacht hast! Ehinger Schwarz hatte diese Jahr auch wieder einen großartigen Stand!
    tolle Messer mit hervorragendem Schmuck! Lohnt sich!

    viele Grüße

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *