38

I love Vienna

Life, Vienna

A love letter to Vienna.

~~~

Wien hat es mal wieder geschafft und ist das dritte Mal in folge die Stadt mit der höchsten Lebensqualität. Ich persönlich liebe diese Stadt einfach! Sie ist klein, gemütlich, alt, schön; wie eine gute LV Tasche, die mit der Patina und mit der Zeit einfach schöner wird und sie immer mehr ans Herz wächst und man sie am Ende gar nicht mehr hergeben will. Ich bin Wahlwienerin und bin sehr froh, dass Papa damals beschloss, nach Wien zu kommen und nicht nach Deutschland oder sogar Amerika. So hätte ich zum Beispiel nie meinen Freund kennengelernt, oder generell wären die Dinge bestimmt ganz anders verlaufen.

Wien ist eine Stadt, die man langsam entdecken muss; die Schönheit wird nicht sofort auf dem Silbertablett präsentiert. Erst die kleinen Gassen, die wunderschönen Tore und Eingänge und die alten Restaurants, Cafés und die Wiener selbst machen diese Stadt so richtig charmant, besonders interessant und einzigartig. Die spritzige Art der Kellner im Café Korb oder im Restaurant Vincent liebe ich!

Man kann in Wien hervorragend essen (wenn man genau weiß, wo), gut einkaufen, das Kulturangebot ist riesig, die Pandas besuchen, Riesenrad fahren, und vieles mehr. Nur wo man richtig gut Party macht, habe ich noch nicht ganz rausgefunden. Habt Ihr da eventuell Tipps? Bitte keine Passage oder ähnliches.

Weihnachtliche Stimmung am Graben:

Als der Schmuck noch nicht geleuchtet hat:

Mein liebster Spinatsalat mit Käse im Fabios:

Bei Mühlbauer:

Die Fiaker kann ich nicht leiden in der Stadt:

Beim Museumsquartier:

Ein Schmuckstück auf dem Stephansdom:

Der Ausblick aus dem Le Loft Restaurant im Sofitel:

Secession:

Kletterwand am Haus des Meeres:

Wunderschöne Eingangstür in der Porzellangasse:

Spareribs essen im Strandcafé:

Knize:

Käse in der Meierei:

Prater:

Weisheiten zum Frühstück im Café Korb:

© www.mangobluete.com

 bloglovin

Comments 38

  1. Ich finde Wien auch ganz toll, wollte demnächst mit meiner Schwester einen verlängerten WE Trip dorthin machen…Schade das sich meine Eltern damals für Hamburg entschieden haben, in Wien sind vieeeel mehr Jugos und somit könnte ich auch öfters in meine Heimat fahren :)

  2. ich liiiiiiiiebe WIEN! war bis jetzt leider erst 2. mal dort! ich bin einfach begeistert von dieser stadt! so viel kultur und alte gebäude, einfach alles in wien ist wow (: ich plane schon den nächsten trip :D

  3. Ein sehr schöner Bericht – ich finde solche “Liebesgeständnisse” an (Heimat-)Städte wunderbar.
    Ich persönlich bin Berlinerin, hier geboren und aufgewachsen.
    Es ist für Außenstehende nicht immer leicht die Liebe zu einer Stadt nachzuvollziehen, aber du schreibst so über Wien wie ich über mein Berlin schreiben würde.

    Hab einen schönen Abend, und grüße aus der Charlottenburg.

  4. ooooh ich liebe wien auch so sehr, du hast mit allem so recht was du schreibst! mit dem fortgehen habe ich allerdings auch so meine probleme .. passage, club couture und praterdome sind einfach nicht meins! ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich total gern ins flex gehe (auch wenns eigentlich einen ziemlich miesen ruf hat, was ich gar nicht verstehen kann) .. es ist jetzt nicht die schikimiki location um seine neueste prada clutch auszuführen, aber die stimmung ist einfach total super, alle sind gut drauf und tanzen, keiner schaut den anderen schief an und das publikum ist grundsätzlich immer bunt gemischt!

    1. Ich liebe Wien! Habs bis jetzt leider noch nie ins Flex geschafft, aber in meinen “Kreisen” auch noch nie was schlechtes gehört, sind aber auch alle nicht die CC, Passage, usw. Geher…

      Ich mag gern die Pratersauna oder den Badeschiff Laderaum! Und dieses Wochenende werd ich das erste mal in die Fluc Wanne gehen, bin schon gespannt!
      Glaub die gennanten Locations kann man eh eher in Richtung Flex einordnen. Eher stylisch, kultig, bunt gemischt und nicht versnobt wie zB Passage und Co.

      Wien hast du übrigens sehr sehr schön beschrieben! Ich lern es mittlerweile immer mehr zu schätzen in Wien zu leben, einfach eine tolle Stadt!!

      1. jaja, das flex.. früher war das halt ein ziemlicher drogenumschlagplatz (wie der camera club auch…), inzwischen ist es nicht mehr ganz so schlimm, denke ich. es war auch immer toll, im sommer (mit eigenen getränken) heraußen zu sitzen und noch zu quatschen, aber das geht ja leider schon seit ein paar jahren nicht mehr. dann kam die sperrstunde um 4 uhr (unvorstellbar im flex!) und dieses jahr endlich wieder die abschaffung.
        ansonsten ist sicher die pratersauna zu empfehlen, das café leopold im mq, badeschiff, fluc, arena, manchmal das europa lager – es kommt halt darauf an, welche musik man hören möchte und welche leute man sehen will :) da sind natürlich die gürtellokale (chelsea, b72, rhiz …) auch nicht zu vergessen! bei bestimmten veranstaltungen kann es auch im volksgarten bzw. in der säulenhalle recht nett sein. ich verstehe euch total, ich konnte auch nie was mit locations wie passage, cloub couture, platzhirsch usw. anfangen.
        wien ist so schön und war so lange mein zuhause, deshalb bin ich gerade mit einem lachenden und einem weinenden auge nach england umgezogen. also muss ich einfach immer wieder mal herkommen :)

        1. Wien wird um eine neue Location reicher werden ab nächster Woche – die Grelle Forelle > bin gespannt wie es werden wird.

    1. Post
      Author
  5. Ich war auch schon 2x in Wien, das ist aber schon was länger her :-D Ich wünschte ich hätte damals mehr von der Atmosphäre dort aufschnappen können und hätte mir die Touri Sachen nicht angeschaut.. ich versteh aber irgendwie nicht,was alle am Prater so unheimlich toll finden, ich hab ihn irgendwie nicht so toll in Erinnerung und das älteste Riesenrad der Welt,was da wohl steht, war ziemlich lahm und langweilig :-) Aber ansonsten ist Wien wirklich TOP :-)

  6. War im Mai eine Woche lang in Wien und muss sagen, ich hab mich sofort in die Stadt verliebt (auf meinem Blog findest du auch ein paar Posts aus Wien)! Ich muss umbedingt wieder hin! Ich liebe die ganzen Strandbars- und Cafes, mitten in der Stadt an der Donau und doch mit Sand unter den Füßen (wobei meine geschlossenen High Heels ziemlich unpraktisch waren) :D

    Liebe Grüße, Magdalena :)

  7. Ich liebe “meine” Stadt und könnte/möchte es mir nirgendwo anders vorstellen!
    Wien hat wirklich für jeden etwas zu bieten, auch wenn es manchmal nicht offensichtlich ist.

    Meine Güte, was würd ich darum geben, Wien mal aus der Sicht eines Touristen sehen zu können…

  8. ich war noch nie in wien…obwohl ich viele kenne, die dort studieren.
    mir faellt grad bei deinen bildern auf, dass die mit einer diagonale im bild viel besser aussehen. konnte ich frueher auch nie glauben, aber stimmt wohl tatsaechlich :D
    liebe gruesse

      1. Ahem. Wer in Wien mit dem Auto in die Innenstadt fährt, ist sowieso selbst schuld!
        Also absolut kein Mitleid.
        Und ja ich weiss, was es bedeutet, habe dies auch schon tausendfach gemacht.
        Da braucht man sich nicht ärgern und die Schuld auf die Fiaker schieben. ;)

  9. Oh Wien ist echt toll! Ich habe ein besonderes Verhältnis zu Wien weil ich dort letztes Jahr von meinem Schatzi einen Heiratsantrag gemacht bekommen habe <3 Im Riesenrad auf dem Prater, wir hatten ein Abteil für uns alleine mit Candlelight-Dinner :)) Das war soooo schön!! Kann ich nur empfehlen.
    Und im Fieglmüller waren wir natürlich Wiener Schnitzel essen das musste sein ;))
    LG Kathi

  10. die kronleuchter will ich unbedingt auch mal live sehen! das schaut toll aus. ansonsten war ich schon mehrmals in wien und muss sagen, so richtig begeistert bin ich immer noch nicht! aber wer weiss.. vielleicht kommt das noch! :) jedenfalls tolle fotos!

  11. ich liebe “meine” stadt ebenfalls-

    nur hamburg und zürich finde ich genauso schön! :-)

    anna, was hörst du denn gerne für musik? bunt geschmicht,- es gibt so tolle lokale … –

  12. Die Fiaker sollten verschwinden. Ich habe mal in der Gegend gewohnt wo diese Tiere jeden Abend in Tiefgaragen “untergebracht” werden. Sie dürfen nur zum Kutschenziehen raus und Auslauf gibt es keinen. 12 Stunden (oder mehr) Arbeitstage in einer lärmenden Verkehrshölle hat kein Tier verdient. Und schließlich stammen sie ja auch aus einer Zeit als Wien noch ein “bisschen” anders ausgesehen hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *