Eines vorweg: ich liebe Chanel und besitze neben Schuhen, Taschen und Kleidung auch sehr viele Accessoires wie Ohrringe, Ketten, Gürtel, etc. ABER: viele dieser Sachen sind kaputt gegangen und ich will Euch davor warnen – da auch der Modeschmuck von Chanel sehr teuer ist und immer teurer wird, aber ich das Gefühl habe, dass die Qualität leidet. Zumal wenn man bedenkt, dass die Perlen nicht einmal Zuchtperlen sind, sondern lackiertes Plastik. Da bekommt man bei Tiffany & Co. Zuchtperlenohrstecker für weniger Geld.

Einmal ist mir eine CC-Perlenkette auseinander gebrochen und Chanel hat ganze drei Monate (!!!) gebraucht, sie zu reparieren. Das finde ich nicht ok aber ich werde wahrscheinlich die kaputten Sachen demnächst wieder abgeben und bin gespannt, wie lange es dieses Mal dauern wird. Aber ich mache mir keine große Hoffnungen, und denke, dass sie zu 99% wieder kaputt gehen werden.

Eine meiner Lieblingstaschen ist die Chanel Jumbo 2.55 Single Flap aus Caviar Leder, die ich 2008 für € 1.650,- gekauft habe. Jepp, Eintausendsechshundertundfünfzig Euro. Jetzt kostet sie um die € 4.000,- und die Qualität ist die gleiche geblieben; von einigen habe ich gehört, dass die Qualität sogar schlechter geworden ist, die die Tasche erst kürzlich erworben haben. Klar, Nachfrage bestimmt das Angebot und es gibt sicher noch genug Leute, die die Tasche auch für fünf Tausend Euro (irgendwann wird es wohl der 2.55-Preis sein?) kaufen, aber ich würde mir sehr verarscht vorkommen.

Ohrstecker, die ich vor acht Jahren gekauft habe, sind aber immer noch in einem Top-Zustand!

Meine Vermutung: Preise steigen, Qualität sinkt.

Habt Ihr schlechte Erfahrungen mit Chanel (Schmuck) gemacht? 

Auf den ersten Blick schaut alles sehr schön aus:

Doch hier fehlen ganz viele Perlen, obwohl ich die Ohrringe nur zwei Mal getragen habe (da der Verschluss überhaupt nicht hält) – immer wieder finde ich neue Kügelchen in meiner Aufbewahrungsbox und ärgere mich:

Das gleiche Problem bei der Kette, die ich aber öfters trage – auch der “Perlglanz” ist schon ganz weg (Preis vor vier Jahren: € 450,-):

Bei meiner geliebten Matroschka-Kette fehlt schon ein Strassstein – zum Glück hinten und man sieht es nicht beim Tragen:

Die Haarpins, die ich von meiner Mama geschenkt bekommen habe, kann man nach drei Mal tragen leider nicht mehr wirklich nutzen, da sie sich auseinander gebogen haben und die Haare nicht mehr halten können:

Hier blättert der “Perlenbelag” ab:

Positive Beispiele – diese Ohrringe sind acht Jahre alt und alle Steinchen sind noch dran!

Diese Tasche macht alles mit und ich gehe nicht sehr zimperlich mit ihr um:

Solche Abnutzungsspuren sind nach vier Jahren normal:

© www.mangobluete.com

 Follow on Bloglovin

Pin It

61 Comments

  1. FashionLover says: November 4, 2012 • 17:48:52

    Hallo Anna!
    Ich war auch gestern bei Chanel auf der Suche nach einer Perlenkette und ich konnte mein Entsetzen wirklcih nur schwer zurückhalten, als die Verkäuferin mir mitteilte, dass die “Perlen” nur Glaskugeln mit Perlmuttüberzug sind und das ganze “Perlen”kettchen dann 1400€ kosten würde. Ich finde das langsam wirklci nur noch frech, aber es scheint ja dennoch genügend Leute zu geben, die das trotzdem kaufen!! Ich finde das wirklich schade, Chanel zählt eigentlich zu meinen Lieblingsmarken :(
    Liebe Grüße,
    Nicky

    http://aheartforhermes.wordpress.com

    Reply

    • doro912 says: November 5, 2012 • 02:24:40

      tut mir leid, wenn ich das kommentieren muss aber echte perlen für 1400€ und dann noch von chanel? nicht falsch verstehen, ich finde es auch viel für unechten schmuck, aber dass man dafür KEINE echte perlen bekommt ist auch nichts neues, sofern man nicht komplett realitätsfern ist. ;)

      Reply

      • Lena says: November 6, 2012 • 18:31:49

        Es gibt sehr wohl echte Perlenketten für 1400€, vermutlich nicht von Chanel aber es gibt sie. Wenn du z.B. Akoya- oder Süßwasser-Perlen kaufst ist das kein Problem… Wenn man natürlich runde Südseeperlen kaufen möchte reichen 1400€ lange nicht.

        Reply

      • Dani says: November 7, 2012 • 15:54:45

        Was für ein Unfug. Süßwasserperlen bekommt man schon für unter 100 Euro. ;-)

        Viele Grüße
        Dani

        Reply

      • FashionLover says: November 9, 2012 • 18:21:00

        Also jetzt mal im ernst: 1400€ für PLASTIK?!?! Nein danke, da hätte Chanel man lieber für 500-1000€ mehr echte Perlen nehmen sollen, dann hätte ich mir wahrscheinlich auch eine Kette gekauft!

        Reply

  2. Sarah says: November 4, 2012 • 17:58:14

    Also das sieht aus, wie billiger Modeschmuck. Eine Frechheit, wie die ihre Kunden übers Ohr hauen.

    Warum kaufst du dann eigentlich noch dort ein, wenn du es selbst bemängelst?

    Reply

  3. Mona says: November 4, 2012 • 18:03:27

    Danke für den ehrlichen Post. Heutzutage scheint es ja dank sponsored posts etc. nur positive Berichte über Marken zu geben.
    Trotzdem sehr schöner Schmuck von Chanel!

    Neuer outfit Post bei uns http://mode.jiryo.com/look-2/

    Reply

    • nadja says: November 4, 2012 • 22:42:43

      Danke Mona! Bin komplett deiner Meinung! Dieser ehrliche Post ist aus meiner Sicht sehr viel wert. Und die anderen Mädels unten haben auch alle Recht: so lange betuchte Damen gerne Geld dafür ausgebrn wird das immer so weiter gehen :/ Ich für mich ziehe wie einige andere Mädels das Fazit keinen Modeschmuck von Chanel zu kaufen! Die Qualität und die Preiserhöhungen sind ja wirklich besonders frech!

      http://www.violetfleur.com

      Reply

      • mangobluete says: November 4, 2012 • 22:58:37

        Liebe Nadja, ich habe auch schon sehr lange keinen Modeschmuck mehr von Chanel gekauft :)
        Liebe Grüße,
        Anna

        Reply

  4. Fashionseine says: November 4, 2012 • 18:05:30

    Ich bin echt schockiert. Wann man sowas liest, sollte man ernst überlegen, lieber Chanel Vintage zu kaufen. LG :)

    Reply

  5. trici says: November 4, 2012 • 18:05:34

    Warum kaufst du dir denn dann immer wieder diesen “Schrott”, oder lässt ihn dir schenken?! Ich würde definitiv NICHT für lackiertes Plastik viele hundert Euro für ein “CHANEL”-Schmuckstück ausgeben. Da könnte tausendmal “CHANEL” draufstehen. Wenn die Qualität nicht stimmt, frage ich mich, was das denn soll?!?! Aber nun ja… jeder wie er denkt! Ich liebe seit vielen Jahren Schmuck der Firma “KONPLOTT”. Verliere ich da mal einen Swarovski-Kristall, was sehr sehr selten passiert, wird das Schmuckstück innerhalb weniger Wochen (ca. 4-6 Wochen) repariert. Meines Erachtens toller und bezahlbarer Schmuck!

    Reply

  6. JRocks says: November 4, 2012 • 18:06:34

    Toller Artikel, hab zwar “noch” nichts von Chanel aber ich bin mir gar nicht sicher ob ich nach diesem Atikel überhaupt noch etwas haben möchte!
    LIebe Grüße

    Reply

  7. Flora says: November 4, 2012 • 18:07:04

    Wunderschöne Stücke.

    Reply

  8. Carina says: November 4, 2012 • 18:10:02

    Wollte mir auch schon ewig die CC Ohrstecker kaufen aber habe so viele schlechte Sachen darüber gehört – von Freunden und Bloggern. Ich sehe es nicht ein soviel Geld dafür hinzublättern und dann hat es ungefähr die Qualität von Bijou Brigitte. Nene, dann lieber woanders das Geld investieren.
    Und das mit den Taschen finde ich auch eine Frechheit! Aber solange es Kunden gibt, die das Geld bezahlen, werden die Preise weitersteigen. Ich meine auch gelesen zu haben, dass Chanel versucht durch die Preisssteigerungen auf das Niveau von Hermès zu kommen.

    Reply

  9. Fashion in the Alps says: November 4, 2012 • 18:12:54

    Leider habe ich auch schlechte Erfahrungen gemacht und zwar mit Chanel Ohrstecker…
    Der Verschluss öffnet sich andauernd.

    Reply

  10. Nico says: November 4, 2012 • 18:18:48

    Heftig, wie billig der Schmuck aussieht und der Preis kommt, wie so oft, wohl nur wegen dem Markennamen zustande. Würde man das CC entfernen, würde der Schmuck wie von H&M aussehen, nur das man da nicht hunderte von Euro bezahlt und auch weiß, dass die Sachen nicht lange halten, obwohl bei mir bis jetzt nur Ohrhänger kaputtgegangen sind, der Rest ist noch einwandfrei.
    Schade, Designersachen (von heute) scheinen auch nicht mehr das Wahre zu sein :(
    Da überlegt man sich als ,Normalo’ doch lieber 2x, ob man wirklich für das Teil xyz sein Geld beiseite legen soll.
    Danke für den ehrlichen Post!

    Reply

  11. Meegaa says: November 4, 2012 • 18:20:35

    sehr schöner Post!

    tchja, man muss wohl gut überlegen, ob man die Sachen kauft oder nicht??
    Es ist traurig, wenn solche teuren Sachen so schlechte Qualität haben.

    http://www.tusfashion.net/

    Reply

  12. Mehrnaz says: November 4, 2012 • 18:21:18

    Ich muss sagen dass ich wirklich schockiert darüber bin, wie schnell der Schmuck von Chanel kaputt geht! Dies dürfte, gerade in Anbetracht des hohen Preises, nicht passieren. Dass die Reparatur dann aber noch so unendlich lange dauert und man eine Ewigkeit auf seine Sachen warten muss finde ich ungeheuerlich – als Konsequenz würde ich mir dann auch keinen Schmuck mehr dort kaufen. Im Hinblick auf die Preispolitik der Taschen sehe ich es genauso wie du, Anna, denn die horrenden Preise und ständigen Preiserhöhungen lassen sich meiner Meinung nach nicht mit der Qualität der Taschen vereinbaren. Ich besitze zwar selbst einige Taschen (aus den verschiedensten Jahren) und habe mit diesen noch keine Probleme gehabt, weiß aber von Freunden, dass sich die Qualitätsmängel (z. B. ungerade Nähte oder ungleichmäßiges Matellasse-Muster) immer weiter häufen.

    Shop Le Monde – Mein Shopping & Fashion Blog

    Reply

  13. Xenia says: November 4, 2012 • 18:27:50

    Von meinem Vintage-Chanelblazer ist auch ein Knopf kaputt gegangen. Gut, ich weiß nicht wie alt der Blazer schon ist und er ist für das wahrscheinliche Alter noch in einem wirklich guten Zustand, der Stoff ist von der alten Qualität und die Jacke ist wunderschön gearbeitet. Aber nachdem der Knopf abgebrochen ist, habe ich gesehen, dass der Knopf aus einem nicht so guten Material ist/sein kann. Zum Glück handelt es sich um einen Knopf aus der obersten Reihe eines zweireihigen Blazers, die nur zur Dekoration dient. So habe ich den Knopf auf der anderen Seite auch abgemacht und finde sogar, dass der Blazer mir jetzt besser steht, weil er nicht mehr so überladen ist und schmeichelhafter für meine Taille ist. Trotzdem war ich enttäuscht ;-(

    Reply

  14. Ly says: November 4, 2012 • 18:46:27

    Die Perlenkette ist sooo schöön!!! *-*

    Reply

  15. Isabella says: November 4, 2012 • 19:00:00

    Ich stimme dir komplett zu. Ich liebe Chanel zwar sehr, aber die Preisentwicklung ist wirklich unverschämt. Zum Glück hab ich damals meine Jumbo 2.55 noch für knapp über 2000€ bekommen.

    Die Bobby Pins mit den Perlen hab ich auch vor ca. 1,5 Jahren von einer Freundin geschenkt bekommen. Normalerweise mag ich solchen Haarschmuck nicht und hab die nur 2-3 Mal benutzt. Jetzt kam mir die Idee, die für meine Brautfrisur zu verwenden, was aber leider nicht mehr funktioniert, da eine Kugel einfach abgefallen ist.
    Modeschmuck von Chanel werde ich mir nicht (mehr) kaufen.

    Reply

  16. LVoebags says: November 4, 2012 • 19:38:48

    Ohh das klingt wirklich nicht gut. Ich hatte mir eigentlich überlegt, ob ich mir klassische Stecker kaufe aber nach deiner Erfahrung lass ich das besser bleiben!

    Reply

  17. d says: November 4, 2012 • 19:53:16

    Aber so lange es Damen aus Russland, Asien oder Arabien gibt, s. vorletzten Post, für die diese Preise Peanuts sind, werden die Preise weiter steigen. Für nicht – schlecht verdienende Mitteleuropäerinnen entwirft Chanel und Co. schon lange nicht mehr…

    Reply

  18. Carolin says: November 4, 2012 • 20:30:28

    Nichtmal echte Perlen? Anna warum kaufst du so etwas dann für den Preis? o.O
    Finde das wirklich schockierend, was der Schmuck für ein Schrott ist.

    Reply

  19. rockandglitter says: November 4, 2012 • 20:35:53

    alter schwede, die ohrstecker mit den perlen sehen ja richtig übel aus! ich finde die preise für den schmuck auch krass überzogen! eine tasche will ich trotzdem haben! ;)

    Reply

  20. Ekaterina says: November 4, 2012 • 21:03:13

    Ich stimme dir zu!!! Ich habe eine Sonnenbrille mit Strass-CC auf den Gläsern. Die Brille hat 300 € gekostet (ohne Stärke in den Gläsern!!!) und nach 2x tragen hatte ich erste Kratzer auf den Gläsern und es fehlten schon Strasssteine im CC.
    Dann wurde bei Chanel eingeschickt, ich bekam neue Steine eingesetzt, die hielten exakt bis zum Parkhaus, dann hatte ich sie wieder im Tütchen. Also wieder hin, wieder bemängelt, wieder 10 Wochen auf den Brille gewartet. Das darf bei so einer Firma einfach nicht passieren!!!
    Mittlerweile gibt es das Modell so nicht mehr und ich habe mit einer Stecknadel alle Strasssteine selbst aus dem CC gepult und trage die Brille jetzt so. Veräppeln kann ich mich schließlich auch alleine ;-)
    Bei mir kommt so schnell keine Chanel-Brille ins Haus. Bei Schmuck hab ich bislang nur gute Erfahrung gemacht. Die Perlenohrringe habe ich auch und schon lange und häufig im Ohr getragen… Bei mir hält alles.
    Aber für den Preis sollte die Qualität definitiv keine Glücksache sein!!!

    Liebe Grüße von deiner Ekaterina

    Reply

    • doro912 says: November 5, 2012 • 02:18:49

      ich will keinem zu nahe treten, aber es ist kein geheimnis, dass steinchen und glitzerkram schnell rausfallen. das hat auch weniger was mit der “schlechten” qualität von chanel zu tun, sondern damit wie man mit seinen sachen umgeht. glitzersteinchen ( z.b an brillen oder modeschmuck) sind sowieso eher für besonders anlässe gedacht und nicht für den alltagsgebrauch. außerdem sollte man auch darauf achten, wie man empfindliche gegenstände lagert und anfässt. wenn man das alles berücksichtigt, gehen solche sachen nicht so schnell kaputt. ich spreche da aus erfahrung, was zumindest chanel brillen mit strass steinchen anbetrifft ;)

      Reply

      • Caro says: November 5, 2012 • 10:08:59

        Also ich habe eine Sonnenebrille von Versace, auf deren Bügeln etliche Straßsteine sind und da diese Brille mein Liebling ist, trage ich sie sehr oft und gehe nicht zimperlich mit ihr um. Dennoch ist noch KEIN einziger Stein rausgefallen oder auch nur locker – was ich auch erwarte, wenn ich mir teure Produkte kaufe, ansonsten kann ich auch zu H&M – allerdings sind die Steine auch alle gefasst und nicht geklebt. Nur soviel zum “Straßsteine fallen eh raus” Comment ;)

        Die Qualität bei Chanel, die hier beschrieben wird, schreckt mich ab, obwohl die Stücke wirklich hübsch sind.

        Reply

        • doro912 says: November 5, 2012 • 13:50:25

          hallo caro,
          falls es an meinen comment gerichtet war, dann bitte ich ihn nochmal genau durchzulesen! ich habe nicht geschrieben, dass strasssteine “eh” rausfallen, sondern “schnell”- im vergleich zu anderen materialien, aber natürlich hängt es auch mit der verarbeitung zusammen. da die meisten strassteine zumindest bei sonnenbrillen draufgeklebt sind und nicht eingefasst, kann sowas eben “schnell” passieren- das kann dir auch jeder optiker bestätigen. und mit schnell meine ich nicht, dass es keine ausnahmen gibt oder brillen, die so gut verarbeitet sind, dass unter umständen nie etwas passiert, wie das anscheinend bei dir der fall ist. dazu kann ich nur sagen, glück gehabt ;)
          lg

  21. Elisa says: November 4, 2012 • 21:03:36

    Irgendwie schade, dass man für den Preis anscheinend nur den Namen und keine Qualität bekommt :/

    Reply

  22. Emilie says: November 4, 2012 • 21:11:15

    ich habe zwar keinen Schmuck von Chanel, aber eine meiner besten Freundinnen. Sie hat die gleich Probleme wie du… Ist also kein Einzelfall!

    Reply

  23. Sabina says: November 4, 2012 • 21:19:11

    Die Preispolitik von Chanel finde ich auch mehr als bedenklich, wenn es aber stimmt, dass sie auf hermès Niveau wollen, erklärt das einiges.
    Ich wollte mir eigentlich die klassische CC-Tasche und die 2.55 jeweils zum Examen “gönnen” (1. & 2. Staatsexamen). Nachdem ich aber gelesen habe wie sehr die Preise dafür innerhalb der letzten 3 Jahre gestiegen sind habe ich nun von diesem gedanken Abstand genommen und will/ werde mir die CC Tasche dieses Jahr noch kaufen und die 2.55 hofftl nächstes Jahr. Denn lieber spare ich nun eisern und zahle so schon eine horrende Summe als das sie dann in 5 bis 7 Jahren unbezahlbar sind, denn das wäre die logische konsequenz.
    Denn wenn besagte Taschen dieses Jahr noch die 4000er Marke knacken (unvorstellbarer Preis für eine TASCHE), dann sind die 5000€ und das birkinpreisniveau auch nicht mehr weit.

    Auf den Schmuck werde ich nach deinem Bericht erst einmal verzichten.

    Reply

  24. Marnie Harper says: November 4, 2012 • 21:52:33

    Ich finde den Schmuck von Chanel wunderschön und gerade Perlenschmuck sagt mir sehr zu.

    Ich liebe Dinge die etwas exklusiver sind und vor allem aber auch, die nicht jeder hat. Hallo Chanel. Doch als ich erfahren habe, dass die Chanelperlen nur Plastik sind, habe ich mich ganz schnell von dem Gedanken verabschiedet mir diesen Schmuck zu kaufen.
    So viel Geld für Plastikperlen? Nie im Leben, auch wenn sie von Chanel sind. Und nun wird noch billiger produziert und das merkt man ja wohl an der Qualität, die nachlässt. Wirklich schade. Aber das betrifft ja wie man sieht nicht nur Marken, die im Preis deutlich unter Chanel liegen.
    Der Preis bzw. die Designermarke sagt also nicht mehr viel über die Qualität aus.

    http://marnieharper.tumblr.com/

    Reply

  25. Natascha says: November 4, 2012 • 22:47:37

    Letztens habe ich ja schonmal gefragt – die Chaneluhr mit den Lederdetails am Band, geht die bei dir auch so schnell auf?

    Reply

    • mangobluete says: November 4, 2012 • 22:59:33

      Liebe Natascha, nein, sie hält bombenfest aber ich habe ein anderes Problem bei der Uhr: das Lederarmband “flechtet” sich von innen wieder auf… Muss das Lederband hinten immer wieder reinstecken, damit es nicht aufgeht… Meine Uhr ist 8 Jahre alt.
      Liebe Grüße,
      Anna

      Reply

      • Natascha says: November 12, 2012 • 13:02:39

        Dankeschön für die Antwort, Anna.
        Ja, das Lederband geht bei mir auch auf. Ich muss die wohl wirklich mal in die Reparatur geben, weil das mit dem Verschluss ist wirklich nervig.

        Reply

  26. Miss Steffi says: November 5, 2012 • 00:32:48

    Ich bin echt schockiert dass das nichtmal echte Perlen sind um den Preis! Und ehrlich, da hab ich in Asien fakes gesehen die genauso billig ausgesehen haben. Sehr schade, ich mag Chanel ansonsten sehr gerne.

    Reply

  27. Anna (Stil-Box-Blog) says: November 5, 2012 • 00:38:17

    Plastik in Verbindung mit Chanel – traurig, entsetzlich! Da erwartet man von einem Label wie diesem doch eine erstklassige Quaslität der Produkte! Aber sowas? Fürchterlich enttäuschend!

    Reply

    • mangobluete says: November 5, 2012 • 00:47:09

      Liebe Anna, ich weiß nicht, ob die “Perlen” wirklich Plastik sind oder ein anderes Material.

      Liebe Grüße!

      Reply

  28. Chanel Taschen Deutschland says: November 5, 2012 • 04:37:26

    sehr schöner Post!

    tchja, man muss wohl gut überlegen, ob man die Sachen kauft oder nicht??
    Es ist traurig, wenn solche teuren Sachen so schlechte Qualität haben
    – Editiert, da ich Werbung zu Onlineshops, die Fakes verkaufen, nicht erlaube –
    Mangoblüte

    Reply

    • Katja says: November 5, 2012 • 08:33:41

      … es ist dennoch kein Grund einen Onlineshop zunverlinken der Chanel Fakes vertreibt!

      Reply

  29. svetlana says: November 5, 2012 • 14:29:04

    das ist ja mal eine riesenfrechheit. da gibt man viel geld für schmuck aus und dieser wird dann nach ein paar wochen kaputt.
    wie gut, dass ich nicht so die frau bin, die auf schmuck fliegt und wenn, dann lass ich meine paar euronen lieber bei modeschmuck, der mich nur 5 € oder so kostet und nicht 400€ und mehr ;)
    was ich dir aber als tipp geben kann ist, schmuck von kleinen schmuckwerkstätten. meine mutter hat eine kette, die sie liebt und schon mehr als 10 jahre hat, und da ist nie etwas kaputt gegangen. auch ich habe ohrringe und liebe sie. kosten halt ein wenig mehr als swarovski und co, aber man sieht und merkt den unterschied ;)

    lg
    svetlana

    Reply

  30. Jen says: November 5, 2012 • 15:15:09

    Also ich habe 2 Paar Ohrringe von Chanel, beide sind noch in einem super Zustand! Die einen habe ich vor 6 Jahren gekauft, die anderen vor 3 Jahren..Aber anscheinend gibt es echt starke Unterschiede.. Schade..
    Love Jen

    Reply

  31. Martina says: November 5, 2012 • 20:34:56

    Diese Qualitätsprobleme hat nicht nur Chanel (mit welchem ich keine Erfahrung habe). Auch Swarovski wird immer schlechter. Ich behandle meinen Schmuck echt nicht schlecht aber von einer reinen Schmuck und Acceiores herstellenden Firma erwarte ich mehr (auch wenns nicht so teuer wie Chanel ist). Da fallen auch reihenweise die Steine raus, nach den 2 Garantiejahren ist es klüger, das Zeug gleich neu zu kaufen da es mind. noch 2 mal repariert werden muss.
    Generell kaufe ich entweder echten, aber teuren Schmuck oder Kunstschmuck, denn für Modeschmuck von Chanel, Swarovski etc. zahlt man sowieso nur das Logo/ den Namen!

    Reply

  32. michischaaf says: November 5, 2012 • 20:49:29

    LOOOOL das ist nur lackiertes plastik-klumpert? da bekommt man ja das gleiche bei bijou brigitte

    Reply

  33. Tobi says: November 5, 2012 • 21:18:20

    Wow wow wow!

    Ladies, Zeit euch etwas aufzuklären.

    1. Das Haus Chanel ist weltweit bekannt für seinen Modeschmuck. Coco Chanel war die erste Couturier ihrer Zeit, welche das Credo vertreten hat sogenannten “Echtschmuck” mit “Modeschmuck” zu kombinieren.
    Der Modeschmuck ist also ein typisches Markenzeichen Chanels.

    2. Die Materialien: Natürlich und das will hier auch keiner bestreiten so hoffe ich, sind wir uns alle im klaren, dass eine Perlenkette von Chanel aus echten Perlen deutlich mehr kostet als eine Modeschmuckkette. Nichts desto trotz, beträgt der Arbeitsaufwand das Produkt- in diesem Falle die Modeperlen- zu fertigen die gleichen Kriterien wie: Sorgfältigkeit und Nachhaltigkeit. Es handelt sich bei den Perlen, um Perlen aus Glaspaste und nicht Glas. Diese wird erhitzt, zu einer Perle geformt und dann mit echtem Perlmutt überzogen.

    Bei den Strasssteinen handelt es sich um echte Swarovskikristalle. Diese Kristalle werden dann alle per Hand in die entsprechenden Fassungen geklebt.

    Die Fassungen, Applikationen oder andere Haltungen werden NIE aus Plastik gefertigt. Das Zauberwort heißt Resin oder zu deutsch: Harz (http://de.wikipedia.org/wiki/Harz_(Material))
    Harz ist ein natürliches Material, welches dementsprechend auch sensibler und sensitiver zu behandeln ist.

    3. Die Qualität. Also all diese vielen Fälle von rausgefallenen Steinen/Strass ist natürlich und das stelle ich auch nicht in Abrede kein gutes Zeichen. ABER bedenkt bitte, wie geht ihr mit den Sachen um ? Ein STÜCK von Chanel ist ein Luxusprodukt und möchte daher auch -und dies ist entscheidend- luxuriös behandelt werden. Parfum, Make-up, Sonne, Reibung, Haarspray greifen alle das Produkt an, im speziellen den Kleber und das Perlmutt.
    Auch so eine Sache ist die Lagerung. Wie verstaut ihr euer Chanelschmuckstück? Einzeln in dem mitgelieferten Staubbeutel? oder mit anderen Stücken in einer überfüllten Box?
    Stimmt ihr mir zu, das es deshalb auch manchmal eigenes Verschulden ist, wenn eure Stücke beschädigt werden?
    Ich denke, und da bin ich mir sicher, jetzt werdet ihr den Preis anführen….

    4. Die Preise bei Chanel.
    Ja Chanel ist teuer.
    Keine Wiederrede.
    Ja 600 € für eine Kette (preis 2012) ist viel Geld.
    Ja 4000€ für eine Tasche ist noch viel mehr Geld.

    Aber was bekommt ihr denn geboten?
    Nur zur info alles, was Chanel fertigt wird in Europa produziert. In Westeuropa. Frankreich, Italien für Taschen und Leder sowie Kleidung, England für Kashmir und aus Spanien die Fassungen.
    Um eine klassische Tasche wie die 2.55 zu fertigen braucht es 188 verschiedene Steps, 185 müssen dabei von handgemacht werden. Was denkt ihr braucht ein Täschner an Zeit? Ja richtig mehr als 4 Stunden um 1!!! Tasche zu fertigen.

    So und nun bedenkt einmal bitte, was das kostet? Richtiq! Quit allot!

    Ja es ist richtig, ihr bezahlt auch den Namen Chanel! Aber ist es nicht genau das, was ihr wollt? Ein Stück Luxus? Ein Stück Klassik? Ein Stück Historie sogar?

    Ich möchte Euch mit diesem Post keinesfalls belehren oder für Chanel Marketing betrieben. Erstens hat das Chanel nicht nötig und zweitens wer bin ich schon um euch zu belehren? Was mein Wunsch ist, dass ihr versteht was ihr bei Chanel kauft und warum Chanel so hohe Preise verlangt.
    Traditionelles Handwerk ist absolute Priorität bei Chanel. Gerne, sollten wir daher bereit sein zu akzeptieren auch für dessen Erhaltung sowie Wertschätzung zu bezahlen. Chanel zwingt EUCH ja nicht Chanel zu kaufen. Wer aber Chanel kauft, kauft Handarbeit.

    Mango, als letzten Rat den ich dir hier hinterlassen möchte, kann ich nur sagen: GEH in eine Chanelboutique! Sprich mit den Mitarbeitern und erklär deine Situation. Mich würde es mehr als wundern, wenn du nicht sofort ein neues Stück bekommst oder wenn es nicht zu reparieren ist eine Gutschrift erhältst.

    Reply

    • sarah says: November 6, 2012 • 12:07:27

      Immerhin weiss Chanel wie man seine PR Leute einsetzt :)

      Reply

    • Lena says: November 6, 2012 • 18:40:18

      Amen!

      Reply

    • piaochong says: November 12, 2012 • 11:33:17

      Zur Info: natürliche Harze werden nicht für Brillen oder anderes verwendet da sie ganz einfach nicht dafür geeignet sind. Die Harze die verwendet werden sind Epoxidharze und das sind wiederum ganz einfach Kunstsstoffe. Natürlich hört sich Harz oder englisch Resin besser und teuer/hochwertiger an als Kunststoff.
      Klar die Arbeitsstunden in Europa sind teuer als anderswo, aber der höchste Anteil beim Preis einer Chaneltasche sind bestimmt nicht die reine Arbeitszeit oder die Materialkosten. Es ist einfach teuer weil es Chanel ist.
      Und es heiße quite a lot.

      Reply

  34. Caroline says: November 6, 2012 • 14:29:43

    Das Chanel Problem kenne ich auch! Jedes Mal, wenn ich eine klassische Tasche gekauft habe, wollte ich alle sehen, die Chanel Düsseldorf da hatte! Jede ist ja anders und manchmal ist die Steppung nicht gut! Bei dem Schmuck kann ich von verbogenen Stegen berichten, Perlen sind bis jetzt bei meinen Sachen noch nicht rausgefallen. Eine Pailletten Tasche aus der S/S 2011 ist mir nach einmaligem Tragen kaputtgegangen – traurig! So ein Label, so eine Qualität… :( Aber man kauft weiterhin, Chanel ist einfach eine Faszination, aber ich achte schon sehr darauf, was ich kaufe. Die Haarnadeln wollte ich auch kaufen, gut, dass ich es nicht getan habe! Die waren schon im Laden locker und wenn ich Deine sehe, dann schmerzt mir das Herz. Sie sind wunderschön, aber was hat man davon, wenn man sie nicht tragen kann? :( Ich für meine Teil gehe sofort zu meiner Verkäuferin bei Chanel und sage ihr bei der kleinsten Sache, was mir nicht gefällt, denn für Fehler ist Chanel einfach zu teuer…!!!

    Reply

  35. seena says: November 7, 2012 • 18:53:00

    liebe anna, möchtest du auch mal einen post bezüglich dieser preissteigerungen machen, die in den kommentaren beschrieben wurden? also was deine beobachtungen und erfahrungen damit sind und wo es sich noch lohnt trotzdem geld zu investieren (denn mich persönlich schrecken diese steigerungen schon ab! wieso sollte ich doppelt so viel zahlen für das gleiche produkt??)

    Reply

  36. Karina says: November 8, 2012 • 12:51:39

    Danke für diesen Post! Ich bin ganz deiner Meinung, was den Qualitätsverlust bei Chanel angeht. Ich kann mich auch noch daran erinnern das die 2.55 1000 Euro in Paris gekostet hat und noch einen besonderen Charme hatte. Ich persönlich habe keine Chanel 2.55 aber meine Schwägerin in spe hat eine von ihrer Mutter; die 2.55 aus den 80/90 ger jahren scheint unverwüstbar zu sein! Als ich vor zwei Jahren in der Berliner Chanelbotique den neuen Preis und die neuen Taschen gesehen habe, war ich nicht mehr so angetan. Chanel hat viel von seinem Ursprünglichen 80ger Jahre Charme verlohren. Chanel ist für mich leider nur noch eine Geldmaschine und zu viele Leute aus der Medienlandschaft Deutschlands und Amerikas haben für mich die Marke “in den Dreck gezogen”.

    Reply

    • Paula says: November 11, 2012 • 02:08:46

      Auf arte gab es unlängst eine wirklich spannende dreiteilige Doku über Mode. Die 80er, die 80er und die Gegenwart.
      Heute geht es in der Modewelt nicht mehr um Mode, auch nicht für die Designer, sondern um Luxus.
      Gefragt ist Luxus.
      Auch immer wieder gut zum Repositionierren, worum es tatsächlich dabei geht:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Luxus
      Das geben die Designer auch offen zu. Dass es darum geht den Wunsch nach Luxus und Status und Glamour zu befriedigen. Viele der “Jungen” wirkten in den Interviews sehr, sehr müde. Verglichen mit den Jungen der 80er Jahre, einfach weil sie Spielbälle von Bürsenkursen geworden sind.
      Ich wurde sehr nachdenklich und sentimental. Nichts rührte mich so sehr an wie die 80er und frühen 90er. Mit Helmut Langs Ende endete für mich die Mode, die mich interessierte. Ich bin schon recht dankbar, dabeigewesen zu sein, als es spannend war. Weil ganz ehrlich spannend sind diese Spielchen, die sich die ganz großen Herren in Frankreich mit ihren Luxuskonzeren da geben im Grunde nicht.

      Reply

  37. Karina says: November 9, 2012 • 21:40:54

    Meine Chanel Ohrringe sind 7 Jahre alt (auch mit einer Perle dran), die sind soweit noch okay. Ich bewahre sie auch immer sicher im Chanel-Karton auf. Natürlich muss einem klar sein, dass es nur Modeschmuck ist und der Markennahme mitbezahlt wird. Aber dann setze ich wenigstens voraus, dass Materialien verwendet werden die langlebig sind. Es ist schade dass die Preise steigen und die Qualität schlechter wird, bei einer Marke in dieser Preisklasse will ich mir nich zig Taschen ansehen müssen um zu sehen welche am Besten verarbeitet ist. Da setzt man das eigentlich voraus! Ich war früher auch mal Chaneltaschen-Fan, bin mittlerweile aber davon abgekommen und auf mittelpreisige Marken zb. aus New York umgestiegen. Hier gibt es auch sehr schöne Taschen und die Verarbeitung ist für ein paar hundert Euro sehr gut gemacht. Eine Preissteigerung um mehr als das doppelte innerhalb von 4 Jahren kann einem doch keiner mehr logisch erklären?!

    Reply

  38. Recently… « Mangoblüte | Life & Style Blog says: November 12, 2012 • 10:53:32

    [...] … und mich über Chanel geärgert: [...]

    Reply

  39. Well done Chanel! « Mangoblüte | Life & Style Blog says: December 17, 2012 • 10:55:03

    [...] you remember my Chanel – HTSYC-post? Well, after that I brought my broken jewelry to the Chanel store in Vienna and they exchanged the [...]

    Reply

  40. Vicky says: December 23, 2012 • 01:57:26

    Vermutlich halten die Schmuck Fakes aus dem Süden sogar länger, echt ne Frechheit. Die LV Qualität ist aber schon besser oder?

    Reply

  41. berry says: February 28, 2013 • 14:38:34

    ich habe vor kurzem mit einer chanel verkäuferin geplaudert und sie hat mir geflüstert, dass die preise jedes jahr um bis zu 15 % angehoben werden. ich wünschte, ich hätte früher mehr gekauft…

    Reply

  42. janine says: March 31, 2013 • 22:16:32

    hallo,
    hast du auch die ganz schlichten ohrstecker in silber? also ohne steinchen und perlen, wenn ja, ist die quali da auch so mies wie bei den gezeigten sachen oder kann man die empfehlen?
    ich finde es sehr traurig, wie “billig” der schöne schmuck am ende ist .__. da hat man keine lust, dafür zu sparen v.v

    Reply

  43. Helena says: March 1, 2014 • 15:26:47

    Der Schmuck sieht unfassbar billig aus. Daneben könnte sogar ein Fake wie ein Original aussehen. Ich denke die meisten kaufen Marken wegen dem Namen und nicht wirklich wegen Qualität. Nichts berechtigt einen Preis von 4000 € für eine Tasche.

    Bis dato dachte ich die Sachen wären wenigsten qualitativ 1a, aber so? Nicht mal echte Perlen und alles fällt auseinander. unglaublich.

    Reply

  44. V says: July 20, 2014 • 18:41:57

    Hi Anna,

    bisher noch nicht. Ich besitze einige alte (Sammler)Stücke aus den Chanel-Kollektionen die von “Grispoix” hergestellt wurden und die ich in Vintage-Stores erstanden habe. Zwar trage ich die Sachen nicht täglich, aber in regelmäßigen Abständen und sie sehen fast aus wie neu. Das Glas von manchen Broschen hat nicht mal Kratzer.

    Reply

Leave a comment