Here comes the 4th entry of my guest author project – I’m still looking for interesting guest bloggers, also in english! ;)

~~~

Heute erzählt uns Ursula von einem Spot-Dreh, zu dem sie nach München von Douglas und Armani Cosmetics eingeladen wurde. Der Backstage-Bericht klingt toll und ich wäre gerne dabei gewesen!

~~~

Vor ein paar Wochen konnte man sich bei Douglas für einen Videodreh für Armani Cosmetics bewerben. Man sollte einen kurzen Text schreiben, warum man sich vorstellen könne, die richtige Kandidatin zu sein und ein Foto anhängen. Ich stieß zufällig darauf, füllte das Formular aus, schickte es ab, dachte mir nicht viel dabei und vergaß das ganze auch ziemlich schnell.Doch dann öffnete ich am 20. September mein Mailfach und da stand, dass ich, neben zwei anderen Frauen, genommen wurde.

Bevor ich flog, wurden die Fotos mit denen man sich beworben hat, von Douglas veröffentlicht.

Am Dienstag begann der Dreh um 9 Uhr in München, zu Anfang wurden wir Mädels interviewt zu dem Thema wie wir zu diesem Dreh kamen, während die Stylistin Grit Stern unsere Outfits passend zum Thema aussuchte.

Es gab drei Themen, zu denen ein Make-Up und Outfit erstellt werden sollten: Tokyo, Mailand und Hollywood, letzteres war meins. Während die erste schon vor der Kamera stand und gestylt wurde, war ich noch mit Umziehen beschäftigt, bis dann das perfekte Outfit entstand.

Grit hatte wunderschöne Kleider und Schmuck dabei, von den Schuhen will ich gar nicht erst anfangen, ich durfte Louboutins tragen und bin jetzt angefixt. Ganz klar, ich brauche Loubous. :D Nachdem das Outfit stand, wurde die Frisur besprochen.

Was passt zu Hollywood? Ganz klar: Big Waves! Gesagt getan, unglaublich wie leicht der Hairstylist das hinbekommen hat, ich glaube es hat keine 20 Minuten gedauert und die Frisur saß!

Dann hieß es für mich warten, denn ich war die letzte die gedreht wurde. Ich verbrachte die Zeit damit, meiner Kollegin beim Dreh zuzuschauen und mir Tipps in Sachen Make-Up zu holen und natürlich Fotos zu schießen. Nach vielen Stunden war ich dann mit dem Dreh dran. Ich wurde vom Facedesigner Alex Rothe geschminkt, der seinen Beruf jetzt schon über 20 Jahren ausübt, und er hat seine Arbeit wirklich gut gemacht. Ich konnte mir viele praktische Tipps abgucken und werde diese auch beherzigen und umsetzten.

Man glaubt gar nicht, wie aufwändig es ist, einen Spot der im Nachhinein 2-3 Minuten dauert, zu drehen.

Ich sag Dir, es ist wahnsinnig aufwändig, anstrengend und auch nicht gerade leicht. Es sieht immer so einfach aus, macht man es jedoch selber, merkt man erst was dahinter steckt. Die Scheinwerfer sind wahnsinnig heiß, ständig muss nachgepudert werden. Szenen müssen nachgesprochen werden, weil irgendwas nicht perfekt war, außerdem wechseln die Kameraeinstellungen ständig und,und,und. Für 3 Spots a 3 Minuten haben wir ca. 12 Stunden gebraucht und danach waren alle wirklich kaputt und freuten sich über unmengen von Sushi. Für mich war es auch unheimlich spannend zu sehen, wie alles Backstage abläuft und wie viel Arbeit dahinter steckt.

Es war ein toller Tag und Erfahrung, für mich wäre das beruflich trotzdem nicht, zudem ich ein leider sehr, sehr unfotogener Mensch bin. Ich bin sehr dankbar und froh, dass ich mit diesem fantastischem Team zusammenarbeiten durfte, sie waren alle wirklich sehr nett, herzlich und offen, man konnte sich einfach nur wohl fühlen. Ein Goodiebag von Giorgio Armani Cosmetics machte den Tag perfekt und unvergesslich.

Das Ergebnis kann man Ende November auf der Internetseite von Douglas begutachten.

Das Goodie-Bag:

© http://schrankgefluester.blogspot.com/

~~~

bloglovin

Pin It

19 Comments

  1. Lila says: September 30, 2011 • 09:25:43

    Menno du machst einen Spot dafür und schreibst tatsächlich Gorgio Armanie?

    Reply

    • mangobluete says: September 30, 2011 • 09:31:51

      und du bist hier die vertippt-polizei und geilst dich darauf auf, oder was? :D
      ich meine, danke für deine hinweise und so.

      Reply

      • Lila says: September 30, 2011 • 12:52:48

        Ohja mit Sicherheit vertippt und so.
        Haha du denkst auch dass man nur auf dich neidisch sein kann!
        Ich beobachte bloß die den Untergang der deutschen Rechtschreibung, nicht mehr und nich weniger!
        P.s: wieso vertippen sich bloß die anderen Blogger deutlich weniger?
        Na weil sie sich die Beiträge mehrmals durchlesen bevor sie etwas posten!

        Reply

        • Lila says: September 30, 2011 • 12:59:08

          Bitte bitte hacke jetzt auf meinen Fehlern rum am besten noch auf Englisch :D

        • Carina says: September 30, 2011 • 14:32:33

          Weil Giorgio Armani ja auch ein deutsches Wort ist. ;)

        • Lila says: September 30, 2011 • 14:50:24

          Weil ich das auf die Allgemeinheit der Posts beziehe =)
          Man was ein kluges Kerlchen

        • Laura says: September 30, 2011 • 16:06:39

          War ja auch Annas Blogeintrag, ne… ;)

        • N. says: September 30, 2011 • 18:51:56

          Liebe Lila,
          vielleicht hättest DU dir deinen Beitrag öfter durchlesen sollen, bevor du ihn postest. Dann hättest du nämlich den Fehler nicht übersehen.

        • pippi says: September 30, 2011 • 21:44:02

          ich verteidige blogger eigentlich nicht oft, aber (mal ganz abgesehn davon, dass dieser beitrag nicht von anna verfasst worden ist..): schreib mal solche beiträge auf russisch, nein, wenigstens englisch, wie anna es auf deutsch schreibt, dann reden wir. immer darauf rumhaken, wenn fremdsprachler kleinere rechtschreibefehler machen, selber aber “senk ju for trevvelling wizz deutsche bahn” ^

    • sak says: October 1, 2011 • 08:29:06

      du bist so affig.

      Reply

  2. Juscha says: September 30, 2011 • 10:40:13

    Der Bericht macht richtig Lust auf die Veröffentlichung auf Douglas.de und die Fotos sind super! Danke für diesen Einblick!

    Reply

  3. yade says: September 30, 2011 • 11:26:52

    Das muss eine tolle Erfahrung gewesen sein. :) Bin schon auf das Endprodukt gespannt. :)
    Ich wäre mir da bisschen wie in einer Folge bei GNTM vorgekommen, wie die Mädels, die sich einen Job geangelt haben. :)

    Reply

  4. Sisters-Closet, by Lisa says: September 30, 2011 • 12:36:29

    oh man… ich wäre sowas von gerne dabei gewesen :)

    sieht echt nach viel Spaß aus und der Text hat bestimmt viel arbeit gemacht.. toll!

    http://sisters-closet.com/

    Reply

  5. Sophie says: September 30, 2011 • 17:26:21

    Interessanter Bericht! Ich hätte mich noch über ein Photo vom Resultat gefreut. :)

    Reply

    • Ursula says: September 30, 2011 • 17:47:49

      Das Resultat darf noch nicht gezeigt werden, aber wenn Du Dich noch ein wenig geduldest, dann findest Du den kompletten Look auf meinem Blog. :)

      Reply

  6. ness says: September 30, 2011 • 17:41:05

    @carina: Danke fuer deine perfekte Antwort.
    Lasst doch bitte mal die Kirche im Dorf.

    Ich sehe nicht den Untergang der deutschen Rechtschreibung, sondern den des hoeflichen und respektvollen Umgangs.

    Ich entschuldige mich bereits jetzt fuer jegliche Art von Rechtschreibfehlern. ;-)

    Reply

  7. Miriam says: October 1, 2011 • 16:58:29

    toller text und super geschichte :-)

    Reply

  8. Andreea says: October 7, 2011 • 10:55:03

    Genial, macht mich aber wieder traurig – weil du als Model ausgenommen wurdest und nicht bezahlt wurdest! Ich hätte es aber auch gemacht, schon alleine weil der Visagist so toll ist.

    Reply

  9. Linh Nguyen says: October 12, 2011 • 21:19:27

    Cool cool! :)

    Liebste Grüße,
    Linh

    Reply

Leave a comment