Here comes the 5th entry of my guest author project – I’m still looking for interesting guest bloggers, also in english! ;)

~~~

Als Sarah mich anschrieb, um an der Gastblogger-Aktion mitzumachen, hatte sie eine süsse Idee – im wahrsten Sinne des Wortes! Sie hat nämlich für Euch ein tolles Rezept für Kokos-Mango-Cupcakes vorbereitet! Ich werde sie auf jeden Fall nachbacken. :)

~~~

Als Anna nach Gastbloggern gefragt hat, schwirrten mir gleich einige tolle Ideen im Kopf herum: eine Handtasche als Torte? High Heels oder Schmuck aus Zucker? Cupcakes passend zum Namen? Macarons? Anna und ich waren uns dann aber recht schnell einig, dass es am besten etwas sein sollte, was wirklich jeder schnell mal nachmachen könnte. Also habe ich meine Cupcake-Bücher und das Internet durchsucht und mich für diese leckeren Kokos-Mango-Cupcakes entschieden:

Kokos-Mango-Cupcakes à la Mangoblüte (12 St.)

4 Eier
170 g Zucker
1x Vanillezucker
150 g weiche Butter
180 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g Kokosraspeln
2 EL Milch

 

– Eier und Zucker sehr schaumig schlagen

– weiche Butter einarbeiten

– Mehl, Backpulver und Kokosraspeln mischen und zusammen mit der Milch unter die Eiermischung rühren

– Teig in die Förmchen füllen

– bei 175 °C (Umluft) ca. 20 Min. backen (Stäbchenprobe!)

 

200 g weiße Schokolade
100 g weiche Butter
200 g Frischkäse
200 g klein geschnittene Mango

 

– Schokolade in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad schmelzen

– weiche Butter zuerst mit 1 EL Frischkäse und dann nach und nach mit dem Rest verrühren

– Schokolade dazugeben und nochmals gut umrühren

– Mangostücke unterheben und rund 20 Min. in den Kühlschrank stellen

– Creme mit einem Löffel auf den abgekühlten Cupcake-Teig geben

– mit fertigem Zuckerdekor oder selbstgebastelten Blüten dekorieren

Falls Ihr keine Mangos mögt, könnt Ihr diese natürlich auch durch Pfirsiche oder fast jede andere beliebige, nicht zu feuchte Frucht ersetzen. :) Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachbacken!

© http://sarahs-torten.blogspot.com/

~~~

bloglovin

Pin It

16 Comments

  1. Isabella says: October 8, 2011 • 12:18:00

    Die sind ja zuckersüüüüß! Ich glaube eine hübschere Idee, hätte man kaum haben können!

    Ich werd Sie sobald ich die nötigen Utensilien beisammen habe auch mal ausprobieren!

    http://sophisticatedisabella.blogspot.com/

    Liebst,
    Isabella

    Reply

  2. bling.bling says: October 8, 2011 • 15:56:56

    sehr süss im wahrsten sinne des wortes! :)

    Reply

  3. Sisters-Closet, by Lisa says: October 8, 2011 • 16:21:45

    wow wie lecker.. ich glaub ich probiers gleich mal aus.. ich liiiiiiiiiebe mango!

    LG
    Lisa
    http://www.sisters-closet.com/

    Reply

  4. OfficialSarah says: October 8, 2011 • 16:31:09

    Och, das ist ja echt mal putzig: sowohl Sarahs süsse Idee, wie auch die Cupcakes. Einziger Nachteil: Jetzt hab ich Hunger drauf :)

    Reply

  5. Mimi says: October 8, 2011 • 20:50:28

    Sehr süße Idee :) Würd jetzt gern einen davon probieren

    Reply

  6. Mici says: October 8, 2011 • 21:13:32

    oh wie toll das aussieht!! richtig schön ==) + lecker!!

    Reply

  7. Paula says: October 8, 2011 • 22:46:54

    Hallo Sarah! Ich bräuchte einen Tip: der Frischkäse in Österreich ist ja immer stark gesalzen, es gibt im Unterschied zu den USA/AUS/etc keinen “natur” Frischkäse im Supermarkt. Hast du einen Tipp, worauf man da zurückgreifen könnte?
    Oder macht dir das nichts und du nimmst den gesalzenen?

    Bei den Rezepten, die ich bislang gebacken habe schmeckte man am Ende schon den Unterschied zu cream cheese-pastries, made in USA

    Reply

    • MrsCake says: October 8, 2011 • 23:04:50

      Hallo Paula, ich habe hier in Deutschland schon einige “große” (Philadelphia, Buko, Exquisa) und ein paar no-name Marken getestet, aber einen ungesalzenen konnte ich noch nicht entdecken :( Ich kann mir gut vorstellen, dass es teilweise einen großen Unterschied macht, aber in Kombi mit weißer Schokolade merkt man es zum Glück kaum!

      Reply

    • Aidavita says: October 9, 2011 • 11:41:06

      @ PaulaEs gibt fürs Cupcaketopping sehr wohl adäquaten Frischkäse. Nimm doch den herkömmlich klassischen Philadelphia-Doppelrahmstufe, dieser ist absolut geschmacksneutral.

      Reply

      • MrsCake says: October 9, 2011 • 12:20:51

        Stimmt, Philadelphia ist schon eine wirklich gute Wahl, aber er ist auch nicht komplett ungesalzen.

        Reply

  8. claudia says: October 9, 2011 • 16:11:06

    hast du die zuckerblumen selbst gemacht?

    Reply

    • MrsCake says: October 9, 2011 • 17:16:00

      Ja, sie sind aus Blütenpaste (einer Zuckermasse speziell für Blüten die schnell aushärtet). Habe erst die Form ausgestochen und das geprägt :)

      Reply

      • Paula says: October 10, 2011 • 16:06:04

        das klingt gut, da würde ich gerne ein Making-Of sehen. Ich schu mal, ob ich auf deinem Blog was dazu finde. :-)

        Reply

        • MrsCake says: October 11, 2011 • 00:25:01

          Ein Tutorial für die Blumen habe ich noch nicht gemacht, ist aber definitiv in Planung. Die Blümchen sind nämlich sehr schnell gemacht und ich finde sie immer wieder hübsch :)

  9. Linh Nguyen says: October 12, 2011 • 21:10:43

    Die sehen super süß und lecker aus. :) Aber die sehen viel zu schön aus um sie zu essen. :P

    Liebste Grüße,
    Linh

    Reply

  10. Anke says: October 14, 2011 • 09:29:41

    OMG, diese sehen himmlisch aus. noch heute werde ich das Rezept ausprobieren, danke schön. Großes Lob für die originelle Dekorationsidee! Herzliche Grüße, Anke!

    Reply

Leave a comment