12

Food Incompatibility

Food, Healthy Lifestyle, Life, Personal

Neulich, als ich aufgeräumt habe, sind mir Unterlagen von 2007 in die Hände gefallen: ImuPro300 Testergebnisse, die seit Jahren in der Lade schlummerten und ich ihnen keine Bedeutung schenkte. Bis jetzt.

Es ist ein Lebensmittelunverträglichkeiten-Test, wo die Reaktion auf bestimmte Nahrungsmittel nach 3-4 Tagen festgestellt wird. Mehr Infos gibt es hier.

Symptome davon können sein: Magen-Darm-Probleme, Übergewicht und Kopfschmerzen.

Da habe ich es nun schwarz auf weiss, dass ich 24 Lebensmittel nicht vertrage, unter anderem Eigelb, Himbeeren, Feigen, schwarzer Pfeffer, Basilikum, Erdnüsse, Zitrone, alle möglichen Weizensorten, Dinkel, Gluten, etc.

Also bye bye Poached Egg on Avo-Toast, bye bye Joseph Brot, Pasta, Pizza und alles andere wie Bier, Erdnussbutter, Bircher Müsli mit Himbeeren, Porridge und andere Leckereien zum Frühstück.

Hallo Salate, Fleisch und Fisch (ausser Zander), Gemüse (ausser Fenchel und Paprika) und Obst (ausser Ananas) – wenigstens bleibt mir noch Milk – besser gesagt Käse!

Es gibt viele Alternativen, zum Beispiel Reismehl, Quinoa, Chia, Süsskartoffeln, etc. man wird kreativer und erfinderischer beim Kochen und es macht auch ehrlich gesagt Spaß, diese kleine Herausforderung anzunehmen und sich gesund, lecker und vielfältig zu ernähren!

Jetzt werde ich zu einem sehr unbeliebten Gast in Restaurants “aber ohne Pfeffer bitte. Und Basilikum, Zitrone, ach, hier haben Sie meine Liste. Danke.”. Das Einkaufen im Lebensmittelläden dauert etwas länger, denn so viele Produkte enthalten Erdnüsse oder Gluten, gemeinsames Kochen ist auch umständlicher, aber es funktioniert!

Ich habe es schon immer vermutet, dass Gluten mir nicht bekommt und Ananas mochte ich sowieso nicht, ausser im Mai Tai.

Warum ich den Test nicht noch einmal mache, schließlich ist der andere 9 Jahre her? Weil ich mich nicht an die Vorgaben gehalten habe und die Unverträglichkeiten zu 99% immer noch da sind. Ausserdem schadet es ja nicht, wenn ich mich komplett Low Carb ernähre.

Für die nächsten 8 Wochen zumindest. Man sollte auf alle unverträglichen Lebensmittel verzichten und dann Stück für Stück langsam in die Ernährung einführen und schauen, wie es dann einem geht.

Ich führe nun ein Food Diary und schreibe noch so jeden kleinen Bissen auf, was ich esse. Für Euch habe ich meine Ernährung dokumentiert, um zu zeigen, dass man dennoch satt wird und dabei lecker essen kann. Ausserdem folgen hier bald ein Rezept für leckeres Nutella und eine Art Brot! Sogar Burger-Patties klappen ohne Eigelb und Brotkrümel.

Was ich jetzt schon sagen kann: meine Haut hat sich etwas verbessert und ich schlafe besser. Ob ich es empfehlen würde, den Test zu machen? Ich weiß es nicht, aber falls Ihr unter Migräne leidet oder Probleme mit dem Stoffwechsel habt, wäre so ein Test vielleicht eine Idee? Ok, 500 Euro sind nicht günstig aber es gibt günstigere Vor-Tests.

Ich habe mich in das Thema eingelesen und es gibt positive aber auch negative Meinungen, von wegen “Geldmacherei mit Dicken” etc. ich probiere es jetzt einfach aus und wir werden es schon sehen!

Hat jemand von Euch so einen Test gemacht und kann ein paar Erfahrungen damit teilen? 

Frühstück:

White Egg Omelette, buckwheat bread (really bad), Camembert, Avo, Tomatoes, Coconutwater

White Egg Omelette, buckwheat bread (really disgusting), Camembert, Avo, Tomatoes, Coconutwater

Greek yoghurt with fruits

Greek yoghurt with fruits

White Egg Omelette, corn waffle (so yummy!), ago & Tomatoes, Camembert

White Egg Omelette, corn waffle (so yummy!), ago & Tomatoes, Camembert

Blueberry Chia pudding with almond milk and fruits

Blueberry Chia pudding with almond milk and fruits

Coconut yoghurt with 1 nectarine

Coconut yoghurt with 1 nectarine

White Egg Omelette, Tomatoes, Bacon, Superfood Bread with Avocado and Cheese

White Egg Omelette, Tomatoes, Bacon, Superfood Bread with Avocado and Cheese

Lunch:

1 Mango and 2 peaches

1 Mango and 2 peaches

Superfood "bread" with humus, cottage cheese and a cheese stick

Superfood “bread” with humus, cottage cheese and a cheese stick

Snack:

coconut

coconut

Dinner:

Zooales with Prawns, Avocado, Tomatoes, Garlic, Rucola

Zoodles with Prawns, Avocado, Tomatoes, Garlic, Rucola

Catfish with Salad

Catfish with Salad

Low Carb burger without egg yolk, tomatoes wrapped in salad, bacon and sweet potato fries

Low Carb burger without egg yolk, tomatoes wrapped in salad, bacon and sweet potato fries

© www.mangobluete.com

Comments 12

  1. Hey,
    Du solltest unbedingt den Test nochmal machen. Oft verschwinden intoleranzen wieder nach ein paar Jahren. War bei mir auch so.
    Liebe Grüße

  2. Ich habe noch keinen solchen Test gemacht, bin mir auch nicht ganz sicher ob ich es probieren würde. Ich habe mich nach eigener Recherche vor etwa zwei Jahren dazu entschieden Low Carb / High Fat zu leben und mir geht es damit sehr gut. Ich merke, dass wenn ich viel Sport mache und mich wirklich sehr Low Carb ernähre, dass ich zu viel Gewicht verliere was nicht gut ist, das versuche ich ein wenig durch Obst auszugleichen und damit fahre ich sehr gut. Je länger ich so lebe, desto “schlimmer” sind meine Reaktionen wenn ich doch zum Beispiel Brot o.ä. zu mir nehme. Diesen Bericht fand ich sehr spannend: http://thenortheasttoday.com/anderson-family-on-meat-diet-for-17-years/ die Familie hat 17 Jahre lang eigentlich nur ungewürztes Steak gegessen und schau wie jung sie alle aussehen!
    Ich fände es super, wenn du nach zwei Monaten mal deine Erfahrungen teilen könntest!

  3. Liebe Anna,

    Ich habe schonmal so einen Test gemacht und ich war auf fast alles allergisch was irgendwie in Lebensmitteln ist, Gluten, Hefe, Milch, Eier, Rindfleisch, Sellerie, uvm.
    Bei mir war es dann wirklich kompliziert etwas zu finden was ich essen konnte, da sämtliches Brot wegviel, auch wegen der Hefe. Sellerie ist in erstaunlich vielen LM enthalten, das würde man so gar nicht denken!

    Habe mich dann ein halbes Jahr ohne all diese Dinge ernährt und muss sagen dass es mir wirklich sehr geholfen hat, vor allem meine Migräne in Schach zu halten,

    Abgenommen habe ich dadurch natürlich auch etwas!

    Wünsche dir Viel Erfolg beim kreativ Kochen!

  4. Ich habe noch keinen solchen Test gemacht, aber ich habe eine Laktose-Unverträglichkeit. Heutzutage finde ich es aber gar nict so schlimm, da es immer mehr tolle Alternativen zu diesen herkömmlichen Produkten gibt. Ich glaube vor 10 oder 20 Jahren war es noch viel schwieriger mit Unverträglichkeiten zu leben.
    Lass dich nicht unterkriegen. Auch wenn du nun einige Unverträglichkeiten hast. Manches geht wirklich wieder weg mit der Zeit. Früher war ich mega allergisch auf Kiwi. Inzwischen kann ich problemlos Kiwis essen.

    LG Caterina
    http://caterinasblog.com/

  5. Ich habe gelesen alle 7 Jahre stellt sich der Körper um und hat sich erneuert. Daher dachte ich sofort Test nochmal machen. Aber ich finde es auch ok wenn du jetzt einfach mal sagst ich probiere das mal eine Zeit lang und schaue. Solange du deine Umwelt nicht nervst und missionierst mit deinen Essgewohnheiten kannst du doch machen was du willst. Ich drück dir die Daumen dass du dich besser fühlst :)

    Gut das ich grad was gegessen habe. Das sind sooooo super leckere Essensbilder!

    LG
    Maja

  6. Nach so vielen Jahren waere das fuer mich nicht aktuell, ich hab einen York-Test machen lassen eine Allergietest und eine Bioresonanz. Histamin, Gluten und Hefe waeren bei mir 8 Monate tabu- meine Diaetologin hat gemeint 8 Wochen bringen gar nichts und sind viel zu kurz. Bei der Menge der Dinge welche ich nicht darf hab ich es nicht geschafft vorallem nervt es denn taeglich tierisches Eiweiss kommt bei mir sicher nicht auf den Tisch… Das mit der Haut ist sicher kein Irrtum als mein Mann 3 Monate keine Gluten und Hefe zu sich genommen hat war der Blaehbauch verschwunden und die Akne am Ruecken auch ganz ohne Kortison. Ich drueck die Daumen!!!!- einfach wird das nicht

  7. Diese Lebensmittelunverträglichkeitstests gibt es von so vielen verschiedenen Anbietern, die zu ganz unterschiedlichen Ergebnissen kommen können. Darüber haben die Öffentlich-Rechtlichen schon einiges berichtet, z. B. hier:
    http://www.swr.de/marktcheck/lebensmittelunvertraeglichkeit/-/id=100834/did=17334786/nid=100834/1jt1nrw/
    Ich würde das Thema bedacht angehen und vor allem, wie hier schon kommentiert wurde, nochmals einen Test durchführen.

    Viele Grüße
    Sophie

  8. Hallo,
    ich habe eine Fruktoseintoleranz. Andere Intoleranzen wurden per Atemtest ausgeschlossen.
    In heftigen Zeiten (knapp 3 Jahre) musste ich bis auf Zucchini, Spinat und Kartoffeln alles pflanzliche meiden. Kein weiteres Obst oder Gemüse, kein Haushaltzucker oder Zuckeraustausstoffe – denn eine Sorbitintoleranz gibt es gratis dazu.
    Als ich mich ‘konform’ und für mich gesund ernährte (Käse, Weizenbrot, Fleisch, Nudeln, Eier, Reis und wenig von dem verträglichen Gemüse) nahm ich 10kg in kurzer Zeit ab und mir ging es ging mir körperlich so gut wie nie.
    Das Einschleichen von Lebensmitteln klappte bei mir leider nicht.
    Aber seit meiner Schwangerschaft vertrage ich glücklicherweise wieder mehr.
    Man gewöht sich ganz schnell an die Extrabestellungen im Restaurant und im Supermarkt bekommt man einen Scannerblick.

    Ich würde an deiner Stelle keinen Test mehr machen. Letztendlich machst du doch schon das Beste, du schreibst ein Ernährungstagebuch und testet mit einer Auslassdiät. So merkst du selbst, was du verträgst und was nicht. Außer natürlich, es kommen Symptome dazu, die man selbst nicht in den Griff bekommt.

    Kennst du das Forum ‘Libase’? Das hat mir damals mehr als jeder Arzt geholfen.
    Unter anderem hab ich dort von einer Ärztin (Dr. Wolf glaube ich) in Hamburg gelesen, die mit einer speziellen Technik angeblich Unverträglichkeiten bei speziellen Nahrungsmitteln geheilt hat.
    Für mich ist es derzeit uninteressant, da ich gut zurecht komme und mich die Unverträglichkeiten nicht wirklich einschränken. Aber vielleicht magst du ja mal nachlesen.

    Liebe Grüße aus Deutschland,
    Katja

  9. Pingback: Superfood Bread - Mangoblüte

  10. Bemerkst du einen Zusammenhang zwischen Hautunreinheiten und der Ernährung? Mir geht es ähnlich wie dir mit der Erwachsenenakne (Obwohl ich bei dir wirklich nichts sehe, siehst super aus!) und ich mache jede 4 Wochen mein Hydrafacial aber sehe nach wie vor episodenweise aus wie ein Streuselkuchen. Eine Heilpraktikerin hat mir nahe gelegt dass es von der Ernährung kommen kann. Deine Meinung dazu fände ich sehr interessant

    1. Post
      Author

      Liebe Jenni,

      Vielen Dank! Ich merke auf jeden Fall eine deutliche Besserung meines Hautbildes, seit ich auf Kohlenhydrate und andere Dinge verzichte, auf die ich laut Test reagiere. Auch versuche ich so gut es geht auf Milch zu verzichten (außer Käse und griechisches Joghurt). Ich lasse generell meine Haut in Ruhe und gehe auch mal ohne Gesichtscreme schlafen, ohne Make-Up raus, etc.
      Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert und ich bin überzeugt, dass es bei mir sicherlich mit der Ernährung zusammenhängt!

      Alles Liebe,
      Anna

  11. Pingback: How to stay motivated? - Mangoblüte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *