19

Fatshion Links #2

Fatshion

Revolution! Eine Plus-Size-Desingerin hat Project Runway gewonnen!! Ich finde die Designs mega gut und hoffe, dass man sie irgendwann kaufen könnte!

Plus Size Bloggerin Nadia Aboulhosn packt aus, wie es ist, ein Plus Size Blogger zu sein. Ein sehr interessanter Artikel.

Wie es ist, wenn man 53 Kilo abnimmt.

Plus Size Bloggerin und Model Emily Nolan zeigte sich nackt vor der Kamera, was sie näher dazu bringt, ihren Körper vollkommen zu akzeptieren. Wunderschöne Bilder, wie ich finde!

©Victoria Janashvili

©Victoria Janashvili

Und zum Schluss ein Video, wie Übergrößenmode an Plus Size Frauen sitzt – oder auch nicht:

Comments 19

  1. Die Bilder gefallen mir jetzt nicht so wirklich, muss ich zugeben. Ich finde es schön, dass Plus Size Mode sich immer mehr Beliebtheit erfreut, aber ich finde einen ”nicht so straffen” Busen nicht unbedingt ”wunderschön” und finde, sie hätten die Bilder ein bisschen vorteilhafter schießen können.

    xx http://www.selinsfashiondiary.blogspot.de

    1. wo siehst du denn, dass der busen nicht straff ist, das wesentliche ist doch bedeckt :D
      finde die bilder allerdings auch nicht so schön, kann aber nicht genau sagen, wieso. finde den stil glaub ich leicht “vulgär”.

  2. OMG!!!! Talking about plus size and showing giants a la King Kong?!…We really need to find a balance, there is some space between S or M and XXXXXL.

  3. mutige fotos!- aber mir persönlich zu viel photoshop- wenn frau zu ihrem körper steht dann bitte ohne retusche- so ist es gefaked für mich,- hat sie eigentlich auch nicht notwendig…

  4. Wieder mal so tolle Links!
    53kg abzunehmen kann ich mir gar nicht vorstellen, das ist mehr als mein Körpergewicht. =D Aber Wahnsinn, sie sieht wirklich gut aus auf den Fotos, genauso wie Emily Nolan (wenn auch für meinen Geschmack ein bisschen zu viel Weichzeichner verwendet wurde).

    xx
    Kat
    http://www.teastoriesblog.com

  5. Artikel #1-unvorteilhafer kann man sich nicht kleiden.
    Sollte akzeptieren dass sie nicht Kylie Jenner ist(was sie aber offenbar versucht darzustellen).
    Sich in solche Kleider reinzuquetschen ist schlichtweg widerlich.

    1. Muss sich jede Frau unbedingt vorteilhaft kleiden? Muss eine Frau “un-widerlich” aussehen? Vielleicht zieht diese Bloggerin diese Outfits an, weil sie sich darin gefällt, weil sie es gemütlich findet – was auch immer.

      Ich will hier nichts darüber aussagen, ob ich Frauen mit einem so hohen Gewicht als attraktiv, sexy, gesund u.ä. einstufen würde oder nicht.
      Was ich sagen will: Frauen sind einem immensen gesellschaftlichen Druck ausgesetzt, “sexy”, “schön”, “fuckable” auszusehen und werden danach kategorisiert. Männer sind diesen gesellschaftlichen Zuschreibungen sehr wenig bis gar nicht ausgesetzt. Würde man jemals in einer Zeitung lesen, dass Werner Faymann oder Jean-Claude Juncker attraktiv/unattraktiv sind oder dieses oder jenes Outfit an ihnen aber unvorteilhaft aussieht? Nein. In Verbindung mit weiblichen Politikerinnen liest man so etwas sehr oft – Angela Merkel sieht in ihre Blazern “unvorteilhaft” aus, Eva Glawischnig ist eine “fesche” Politikerin usw.

      Wir müssen uns unserer kulturellen Prägung bewusst werden und realisieren, dass die Hegemonie des Patriarchats das Fortführen und Immer-wieder-Beleben solcher Kategorisierungen befördert. Frauen werden nach wie vor in solche Schemata gepresst und müssen einem gesellschaftlichen Schönheitsideal entsprechen. Sie sollen sich bitteschön immer vorteilhaft kleiden und sich jederzeit darauf einstellen, vielleicht einen Typen zu treffen, der ihr Aussehen bewertet und sie im Negativfall ablehnt. Sie müssen dann außerdem auch noch “Frauenmagazine” lesen, in denen ihnen gelehrt wird, was Männer geil finden und was sie nicht geil finden, dass sie sich bitte am ganzen Körper rasieren sollen (eh schon wissen: wegen irgendwelcher Typen, die mit ihnen sonst nicht schlafen wollen) und dass sie neckisch eine Haarsträhne um den Finger wickeln sollen, um naiv und liebenswürdig auf Männer zu wirken.

      Ist es nicht komplett egal, wie mich Männer bewerten? Ist es nicht egal, ob ich vorteilhaft gekleidet bin oder nicht? Wen geht es etwas an?

      1. hätte ich nicht besser formulieren können!
        frauen nehmen sich selbst und andere viel zu ernst im bezug auf das äußere. und bevor das nicht aufhört, werden uns auch die männer nicht ernst nehmen.
        von einem mann wirst du nie hören, wie er über einen anderen ablästert.

      2. Post
        Author

        Liebe Annika, ich stimme Dir auch komplett zu! Ich habe es satt, mich dauernd vorteilhaft kleiden zu müssen. Wenn ich Lust auf Culottes habe, probiere ich es aus, ohne darauf zu achten, ob es nun vorteilhaft aussieht oder nicht.

        Wenn ich vorteilhaft angezogen aussehen wollen würde, müsste ich mich in einem schwarzen Ganzkörperkostüm verhüllen. Dass ich keine Kleidergröße 36 trage, sieht man doch sowieso. Ich persönlich will keine Hot Pants tragen, da ich mich darin unwohl fühle, oder Miniröcke, aber wenn das jemand anderes tut und es selbstbewusst trägt, dann finde ich das um so schöner und bewundere deren Selbstsicherheit!

        Liebe Grüße,
        Anna

    2. Jemanden und seine Art als “Widerlich” zu bezeichnen ist ganz schön respektlos und unverschämt und ist überhaupt nicht gerechtfertigt. Kann mich bei der Antwort von Annika nur anschließen…

  6. Liebe Anna,

    Ich wollte mal ein großes Kompliment aussprechen. Ich folge deinem Blog schon seit ca. 3 Jahren und muss sagen, dass er mir in letzer Zeit seit du angefangen hast auch Bilder von dir zu zeigen und über Plus-size und abnehmen schreibst, noch besser gefällt. Es ist mutig als Blogger auch mal über Nicht-Perfekte Aspekte des Lebens zu sprechen. Dein Blog hat so sehr viel mehr Authenzität und Charme gewonnen! Ich fühle mich so als Leser oft sehr angesprochen und du hebst dich damit sehr positiv von anderen Bloggern und Magazinen ab! Mach weiter so!

    1. Post
      Author

      Liebe Aurelia,

      vielen lieben Dank für Deinen tollen Kommentar! Ich habe mich riesig darüber gefreut! :) Schön, dass mein Vorhaben bei meinen Lesern ankommt!

      Liebe Grüße aus Wien,
      Anna

  7. Hallo Anna,
    toller Post!
    Ich fand die Kollektion auch Klasse.
    Schaut euch die Runway Fotos an, eibfach super. Ich bewundere die Finalistin für das verfolgen ihres Traumes – in der Modewelt bestimmt nicht leicht als Plussize.

    Love from Munich,
    Barbara

  8. Liebe Anna, ich kann dir nur zustimmen. Die Fotos sind wirklich wunderschööööön. Selin kann ich überhaupt nicht nachvollziehen… Klingt jetzt vll etwas komisch, aber ich glaube, dass sie noch nie eine Frau in einer größeren Größe ohne Kleidung gesehen hat… Eine meiner Freundinnen trägt Größe 48…da ist überhaupt nix UN-straff… im Gegenteil. Bei Meiner Mama ist es genauso… und die ist schon über 50… :) Ich möchte hier niemanden angreifen oder kritisieren sonder lediglich auch meinen Beitrag zum Thema einbringen :) Wie gesagt…die Bilder sind wunderschön und ich hoffe sehr, dass sich Plus-Size-Models mehr durchsetzen in der Fashion Welt :) Daumen hoch :)

  9. an alle, die hier fat shaming kommentare posten: ihr solltet euch schämen!

    danke für die spannenden links, anna.

  10. Also ich würde nicht das Wort “mutig” verwenden, wenn jemand der keine Model-Masse hat, sich nackt fotografieren lässt.
    Das Model oben braucht gar nicht “mutig” sein. Sie eine harmonische, tolle Figur, sie hat schöne ebenmäßige Haut und sie ‘knackig’ aus.
    Ich dagegen habe Konfektionsgröße 36, habe schon immer furchtbare Beine gehabt mit Cellulite, knubbeligen Knien und seit meiner schweren VenenOP an beiden Beinen unendlich viele Flecken, die nach 3 Jahren immer noch nicht weg sind. (Aus diesem Grund liebe ich Winter und ansonsten Hosen)
    Wäre ich jetzt mutig, wenn ich Euch meine Beine zeige. Neee, das muss wirklich nicht sein. Haha!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *