12

Easy Lunch at Home the Fabios Way

Food

Here is my favorite dish from Fabios: ‘Melanzani & Stracciatella’ – I tried to cook it at home and it turned out pretty delicious, so I had to share it with you! It’s very tasty and easy to make.

All you need are good ingredients: 

  • a medium-sized eggplant
  • 2 very ripe tomatoes
  • olive oil
  • freshly ground salt and pepper
  • Ciabatta
  • balsamico 
  • a bit of parmesan to grate over it
  • a pinch of caster sugar
  • and I add some smoked salt to it

Instructions:

Preheat the oven to 180 degrees. Wash the eggplant, cut it in half and cut crosswise. Sprinkle the halves with olive oil, salt and pepper. Heat a frying pan and fry the halves. Place the halves with the cut sides up, on a sheet with baking paper and bake them for 30 minutes in the oven.

Meanwhile, slice the ciabatta bread and toast it at the highest level (it should be crispy). Mix 1 tbsp balsamic vinegar and 4 tbsp olive oil in a bowl, season with salt and pepper and add a pinch of sugar to it. Cut the tomatoes, put it in the ‘marinade’ and stir well.

When the eggplants are done, remove them from the oven and immediately rub Parmesan over it. Put them on the plates. Put some tomatoes on the ciabatta and add it to the eggplant. Sprinkle some smoked salt over everything and you are done! Enjoy!

~~~

Wie so oft bei neuen Rezepten teste ich sie lieber, bevor ich die Zubereitung, etc. fotografiere und sie mein Geschmackstest überstehen, bevor ich sie dann schlussendlich am Blog veröffentliche. Aber in diesem Fall war das Ergebnis so lecker, dass ich das Rezept mit Euch sofort teilen wollte, “nur” mit einem Instagram-Foto. Es geht sehr schnell, schaut toll aus und schmeckt sagenhaft gut!

“Melanzani & Stracciatella”, also Melanzani mit Mozzarellafäden, ist meine Lieblingsspeise bei Fabios, leider gibt es das nicht im Moment (statt Melanzani werden jetzt Artischocken verwendet, was mir nicht so gut schmeckt). Im Restaurant kriegt man eine Hälfte weich gegarte Melanzani aus dem Ofen mit den kalten Fäden drauf, dazu ein Bruschetta mit Tomaten. Fantastisch! So habe ich es versucht, diese Speise zuhause selber nachzukochen.

Zum Glück habe ich das Kochbuch von Fabios, wo man das Rezept für die Melanzani und Bruschetta versteckt findet – ich musste ein bisschen suchen und kombinieren und habe das Geheimnis gelüftet (habe leider Stracciatella im Supermarkt auf die Schnelle nicht auftreiben können):

Man nehme:

  • eine mittelgroße Melanzani
  • 2 sehr reife Tomaten
  • Olivenöl
  • frisch gemahlenes Salz und Pfeffer
  • Ciabatta
  • Balsamico
  • bisschen Parmesan zum drüberreiben
  • eine Prise Feinkristallzucker
  • und ich tue noch geräuchertes Salz dazu

So habe ich es gemacht:

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Melanzani waschen, in zwei Hälften schneiden und kreuzweise einschneiden. Die Hälften mit Olivenöl bestreichen, salzen und pfeffern. Eine (Grill)Pfanne erhitzen und die Hälften drin kross anbraten. Mit den aufgeschnittenen Seiten nach oben auf ein, mit Backpapier ausgelegtes, Blech legen und 30 Minuten im Ofen weich garen.

In der Zwischenzeit Ciabatta schneiden und auf höchster Stufe (je nach dem – aber es sollte knusprig beim Reinbeissen sein) toasten. 1 EL Balsamico mit 4 EL Olivenöl in einer Schale vermischen, mit Salz und Pfeffer würzen, eine Prise Zucker dazu geben. Tomaten sehr klein schneiden, in die “Marinade” legen und gut umrühren.

Wenn die Melanzani fertig sind, sie aus dem Ofen nehmen und sofort Parmesan drüberreiben, auf die Teller legen. Ciabatta mit Tomaten belegen und zu der Melanzanihälfte dazu legen. Geräuchertes Salz über alles streuen, fertig! Lasst es Euch schmecken!

Fabios Lunch at home

© www.mangobluete.com

Follow on Bloglovin

Comments 12

    1. Den anderen Kommentaren kann ich mir leider nur anschließen – Deine Beiträge wirken viel zu aufgesetzt – hauptsache der Link zum eigenen Blog wird dagelassen.
      Außerdem frage ich mich ob sich die liebe Rena den ganzen Tag auf Blogs herumtreibt und auf F5 klickt – ihr Kommentar ist in den meisten Fällen der Erste oder zumindest unter den ersten 3 (nicht nur bei Anna) …

      Nun aber zum Eigentlichen: das Rezept klingt wirklich lecker :)

      1. aber der Erfolg scheint ihr Recht zu geben,denn immer ü 100 positive Kommentare ist nicht schlecht…davon kann mango nur träumen (sorry) :)

        1. Erfolg definiert jeder anders… Ich würde es nicht als Erfolg bezeichnen, wenn 90% der Kommentare aus “Ich folge dir, wenn du mir folgst” bestehen.

        2. warum stört euch dann vanessa nicht? postet auch immer nur “gefällt mir” und hinterlässt den link zu ihrem blog

  1. Früher mochte ich gar keine Auberginen, dann habe ich mal Auberginen-Kaviar gemacht und mittlerweile esse ich sie ganz gern. Dieses schnelle Essen werde ich mal dann nachkochen, wenn ich keine Lust habe, viel in der Küche zu stehen ;-)

  2. Pingback: Rezept ♥ Bruschetta - Lu zieht an. ?Lu zieht an. ?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *