19

Dubai – City of Paradoxes

Travels

Dubai Palm Jumeirah

Dubai – it’s my third time here since the new year started and it’s always very exciting for me coming back! Some new skyscraper is welcoming you, or a new mall or an amazing restaurant has opened. The possibilities here are limitless! Also, the service is great – you can have almost everything delivered to your door! But it’s also a city of paradoxes: croc Birkins with diamonds, exotic sport cars, luxury boutiques and the highest buildings versus a desert full of nothing, construction worker resting under palm trees in the shadow (who actually build these luxurious buildings…). Here is a very fine line between the rich and the poor. 

~~~

Dubai – da bin ich wieder, zum dritten Mal in diesem Jahr. Ich kann schon Menschen verstehen, die meinen, es sei hier alles künstlich, es gäbe existiere keine Geschichte etc. Aber Dubai ist gerade am Entstehen, auch Rom wurde nicht an einem Tag erbaut.

Ich bin gerade mal zwei Tage hier und schon werden einem Gegensätze sehr schnell mal wieder bewusst: Arabischer Vater sitzt mit seinem ca. 12 Jährigem Sohn (der eine Rolex mit Diamanten besetzt trägt – des Sohn wohlgemerkt) bei Louis Vuitton auf dem Sofa und sucht sich auf seinen Schoß zwei Geldbörsen aus, als ob er sich gerade zwischen zwei Feuerzeugen in blau oder rot entscheiden muss. “I take this and this.” sagt er dann.

Am nächsten Tag sehe ich Bauarbeiter im Schatten der Palmen sich auf der Baustelle zur Mittagszeit ausruhen, die diese gewaltigen Bauten aus dem Sand stampfen… Ich habe das Gefühl, dass nirgendwo sonst die Grenze zwischen sehr arm und extrem reich so nah beieinander liegt wie in Dubai. Ich hasse das Wort, aber ich glaube, es existiert hier eine andere Art von “Mittelschicht”. Leute, die vielleicht als sehr reich in Europa angesehen werden, sind hier “nur normal”. An der Kassa sieht man dauernd schwarze Amex Kreditkarten, und wo in Wien bei jeder normalen Birkin hingeschaut wird, glotzt man hier permanent Birkins aus Krokoleder an. Naja, man glotzt nicht, denn es hier eh nichts Unübliches.

Hier steht zwar das höchstes Gebäude der Welt aber fährt man dann ein paar Minuten raus, sieht man nur noch Kamele und Wüste. Keine Servicewüste aber, denn es gibt hier so viele (tolle) Dienstleistungen – man kann sich hier fast ALLES nach Hause liefern lassen und das für sehr wenig Geld.

Protzige Autos, billiger Kraftstoff. Hier gibt es so viele sehr teure und schnelle Autos aber auch das ist nichts Besonderes in Dubai – hier ist das Kennzeichen das Statussymbol; je kleiner die Zahl, desto reicher der Inhaber des Autos.

Aber dennoch mag ich es hier, es ist sehr spannend zu beobachten, wie sich die Stadt entwickelt und was sich jedes Monat Neues tut. Es gibt hier so viele Möglichkeiten… ich könnte ein ganzes Buch füllen, warum ich Dubai so faszinierend finde, aber ich glaube, man sollte es ein Mal selber erlebt haben – mindestens!

dubai

© www.mangobluete.com Follow on Bloglovin

Comments 19

  1. Hach, da kann man ja neidisch werden… :-)! Wie kommt es, dass Du Dich so oft in Dubai aufhältst?
    LG, Svenja

  2. Arme Mangoblüte :( … Wie muss es sich anfühlen mit uns Normalos auf gleicher Stufe zu stehen? ????

  3. It’s telling a lot about the people of Dubai, I mean Arabs not their “slaves” from third world countries…Extremely primitive people that changed their camels into Ferrari, canvas sac into H but human still means nothing to them. There are some more nations like them…One of the reasons I am not ever planning to visit Dubai. And by the way, did you ever think why you can get everything to your door and you do not need to pay to much for the service? It’s called slavery , apparently even ancient Egypt was a perfect place if you compare it to Dubai or Qatar nowadays and people working in the services in those two countries…Hope oil prices will still go down.

  4. Ich war noch nie in Dubai, aber von diesem Kontrast hört man ja öfter und mich macht das Ganze eher traurig, als das es mich faziniert, auch wenn ich natürlich verstehe, was du meinst. Ich kann mir nur schwer vorstellen, wie man selbst im Geld schwimmen kann und dann wieder täglich so viele Menschen sieht, die am Existenzminimum leben.

    Liebe Grüße
    Lynndgren Lynndström

    http://www.LynndgrenLynndstroem.blogspot.de

    1. I did not want to even mention this matter, people usually call you “hater”. I find it very inappropriate too…

  5. Dubai sieht auch mega spannend aus, das kann ich vollkommen nachvollziehen! So ging es mir in Singapur damals auch. Da sieht man auch recht stark die finanziellen Grenzen. Da fließen in Dubai allerdings ganz andere Summen.

    liebste Grüße,
    Vicky // The Golden Bun

  6. Dubai= Größenwahn!-für mich persönlich ist es überhaupt nicht nachvollziehbar was hier toll sein soll- keine Geschichte, 0 Kultur-

  7. Liebe Anna,
    ich finde Deine Dubai Berichte immer sehr faszinierend. Einmal, weil Du mir diese für mich fremde Welt in so schönen Bildern festhälst und zum anderen, weil Du eben nicht nur von den Malls berichtest, sondern genauer hinguckst. Du bist öfter dort und siehst vieles differenzierter, als die ganzen Eine-Woche-Pauschal-Urlauber. Ich kann mir gar kein Urteil erlauben, ich war noch nie dort, finde es aber grundsätzlich reizvoll, alles an einem Fleck zu finden: Wärme, Sonne, Strand, gutes Essen und ein bissel Luxus gucken, denn das macht mir zugegebenermaßen ja auch Spaß!
    Liebe Grüße
    Bärbel ?

  8. Ich möchte damit nicht sagen, dass ich Dubai mag oder nicht. Oder, dass ich die Kultur befürworte oder nicht. Aber auch wenn die Stadt Dubai noch nicht sehr alt ist, darf man nicht behaupten, dass keine Geschichte oder Kultur vorhanden ist – denn die ist schon einige 1000 Jahre alt! Klar wird uns Touristen das alles künstlich vermittelt, aber das ist in den europäischen Städten doch nicht anders…

  9. Was hast du gegen das Wort “Mittelschicht”?
    Gibt es bei dir nur arm und reich, sachwarz oder weiß?
    Es ist schlimm genug dass hier bei uns die Mittelschicht immer mehr am schrumpfen ist, die Armen immer ärmer werden und die Reichen immer reicher.
    Weißt du auch zu was für einem Preis diese Dinge in Dubai gebaut werden?
    Arbeiter zB. aus Pakistan, Indien etc. dort komplett ausgebeutet werden?
    Und Dubai mit Rom zu vergleichen, unfassbar. Manchmal denke ich mir du hast den Bezug zur Realität komplett verloren.
    Aber dafür kannst du ja wahrscheinlich nichts, bist eben mit dem goldenen Löffel im Mund auf die Welt gekommen und hast noch nie etwas leisten müssen.

  10. Hm, ich hätte jetzt einen kritischen Text erwartet… Findest du diese Extreme normal und okay? Ich denke gerade in solchen Ländern zeigt sich besonders plakativ, dass großer Reichtum nur auf der Grundlage von Ausbeutung existieren kann.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *