36

Damn you peer pressure!

Personal

The whole world is reading Fifty Shades Of Grey so am I.

~~~

Egal wo ich hinschaue, sei es Instagram, Tumblr, andere Blogs, Kaffeetische, Nachtkästchen, Bücherregale, etc. sehe ich überall das Buch Fifty Shades Of Grey von E L James. Man fühlt sich echt als Aussenseiter, wenn man das nicht liest. Ehrlich gesagt wurde ich ein bisschen neugierig, denn wenn fast jeder das Buch verschlingt, dann MUSS es ja gut sein, oder? Alberner Gruppenzwang!

Gestern bin ich bis Seite 42 gekommen. Das Buch zieht sich etwas schleppend und mich persönlich nervt es ein wenig, wie oft die Protagonistin Anastasia doch rot wird. Übertrieben gesagt steht auf jeder zweiten Seite “I blush […] my cheeks turned red […] I blushed again […]“. Aber egal, ich lasse mich nicht davon abhalten, das Buch ganz durchzulesen und ich bin guter Hoffnung, dass es noch besser wird mit steigender Seitenzahl. Ne, ehrlich gesagt, habe ich keinen Bock mehr auf das Buch und will mein Geld zurück!

Blöderweise habe ich diese alberne Angewohnheit, zuerst immer die letzte Seite eines Buches zu lesen, bevor ich mit dem eigentlichen Lesen von vorne anfange. Ich lese auch manchmal bei Wikipedia über einen Film nach, bevor ich ihn schaue. Naja, jeder hat seinen Spleen. Schon ok! Ich bin das Kopfschütteln an dieser Stelle gewohnt.

Jedenfalls freue ich mich schon, wenn ich wieder Zeit zum Lesen habe! Ihr habt bestimmt schon das Buch gelesen, gell? Bitte nichts verraten! Obwohl… vielleicht schaue ich mal schnell bei Wikipedia nach…

Es gibt einen unterhaltsamen Tumblr zum Buch: 50 Shades of Suck

© www.mangobluete.com

 Follow on Bloglovin

Comments 36

    1. Porno? Ernsthaft?
      Nee, also das hat meiner Meinung nach gar nichts mit nem Porno zu tun. Also 3 oder 4 Sexszenen über vielleicht 5 Seiten find ich, wenn man bedenkt dass das Buch über 500 Seiten hat, nicht besonders pornomäßig.

      Also ich habs gelesen und fand es einfach schlecht, aber nicht aufgrund der sexuellen Handlungen oder der Thematik, sondern weil es furchtbar schlecht geschrieben ist. Richtig langweilig, teilweise völlig unlogisch und die Wortwahl lässt auch gewaltig zu wünschen übrig.

  1. Liest du es auf Englisch?
    Die deutsche Übersetzung ist ziemlich…hm…wie soll ich es ausdrücken…simpel.
    Ich bin leider noch nicht sehr weit gekommen, bin gerade mal an der Stelle nach ihrem ersten Mal.
    Dabei habe ich das Buch seit über einer Woche, doch irgendwie vergesse ich immer weiterzulesen…
    Sagt alles,oder? :-)

    1. Post
      Author
  2. ich habe gerade deinen kommentar auf meinem blog zu meinem post gesehen – mea culpa ;-)

    aber eines kann ich verraten: es wird auch auf den folgenden seiten nicht besser – im gegenteil! sie hätte es auch fifty shaeds of red nennen können, wenn man bedenkt, wie oft mrs. steele doch errötet..

    liebe grüße nach wien*L.

  3. Ach, scheiss auf die Peer Pressure. Ich lese gerne und hab mir das Buch (zusammen mit den beiden Nachfolgern) in einem 3er Pack bestellt (alles auf Englisch). Ich lese halt einfach gerne und wenn alle drüber reden, hat es wohl was in sich. Bin gespannt…

    Muss noch ca. drei Wochen warten, da hier oben in Kopenhagen Bücher (und alles andere) so unwahrscheinlich teuer sind, und ich einfach die Hälfte der Kosten spare, wenn ich einfach zu meinen Eltern in Deutschland bestelle. Bin aber erst Mitte August wieder da. Hab allerdings auch direkt mal sechs Bücher bestellt und es werden bestimmt noch welche folgen :)

    Viel Spass noch beim Lesen.
    Sarah

  4. Tja, nur mit dem Unterschied, dass man sich auf tumblr zu 90 % über dieses Buch lustig macht. Und das zu guter recht.

  5. Oh, ich bin so froh, dass ich nicht die einzige bin, die es furchtbar findet.
    Mal ganz im Ernst – gibt es denn tatsächlich kein Synonym für “Wow” !? Ich habe eben den 1. Band zu Ende gelesen und ich werde die nächsten 2 ganz bestimmt nicht nachbestellen.

    Und Anna – das mit der letzten Seite mach ich auch so ;)

  6. Es gibt 100.000ende richtig gute Bücher, die anscheinend zu den Midebliggerinnen noch nicht durchgedrungen sind – warum lest ihr alle diesen trash????

  7. Und das ist wieder mal der Beweis dafür, dass Popularität absolut nichts mit Qualität zu tun hat.

  8. Warum wird Trash überhaupt so gepusht? Nur weil Modeblogger es lesen, heisst es noch lange, aber wirklich lange, lange, lange nicht, dass es auch gut ist. Und wieso fühlt man sich zu einem Gruppenzwang überhaupt erzwungen? Kuck dir am besten ernste Kritiken von Experten, die sich mit Literatur oder sonstiges wirklich ernsthaft beschäftigen.
    So langsam finde ich es peinlich, wie ein “Trend” sich durch Blogs verbreitet, enormen Anklang findet und diese Autor/innen dann als neue ‘Fashionexperten’ betitelt werden. (Das ist jetzt NICHT auf Anna bezogen, da ich finde, dass sie sich von den andern doch sehr unterscheidet!)

    1. @Joy
      Das habe ich mich auch schon gefragt.
      Man kennt es ja wie bereits hier erwähnt von diversen Modeartikeln wie YSL-Ringe, diverse H&M Leuchtketten, etc. aber dass nun auch Bücher von Modebloggern so gehypt werden finde ich etwas befremdlich. Klar jeder kann lesen was er will, aber bei Instagram und Co. sieht man ja nichts anderes mehr.
      Ich bin über diverse Bücherblogs mit fundierten Rezensionen auf das Buch in der englischen Version aufmerksam geworden und weil ich schon vorher gerne solche Bücher gelesen habe, habe ich es mir dann auf deutsch geholt. Dass es jetzt aber scheinbar von jedem Modeblogger gelesen und mehr oder weniger hilfreich besprochen wird lässt mich schon etwas stutzig werden. Irgendwie vergeht mir auch mit jedem Bild bei Instagram von ihm mehr und mehr die Lust am Lesen.
      Nun gut, das ist ja wie immer alles Ansichtssache, aber auf was ich auch hinaus will: Was wird als nächstes gehypt? Trendige Kugelschreiber, hippes Toilettenpapier oder vielleicht auch modisches Toastbrot? (*Ironie aus* ;) ) Essen wird ja auch schon gehypt, zumindest die Macarons :D

  9. das ist für mich ein einziges rätsel…
    das buch ist ein ganz primitiver erotikroman mit ausführlicher beschreibung von sexszenen. stehen jetzt plötzlich alle auf sowas??
    finden jetzt alle sadomaso toll? sich beim sex schlagen, beleidigen, psychisch und physisch erniedrigen und unterdrücken zu lassen und schmerzen teilweise nicht unerheblichen ausmaßes zu ertragen ist… naja abartig. so ich habs gesagt. abartig. die weltgesundheitsorganisation sieht im vollführen von sadomaso eine störung. und das finde ich auch. für eine quelle einfach sadomasochismus in wikipedia eingeben.

    macht, unterwerfung, gewalt (ja gewollte und es ist trotzdem gewalt) und schmerzen haben in einer schönen, liebevollen, gleichberechtigten beziehung überhaupt nichts verloren.

    auf den feministischen aspekt der rahmenhandlung will ich gar nicht eingehen…

    1. Das ist ja die mit Abstand dümmste Aussage die ich hier gelesen habe.
      Nur weil DU nicht auf Sadomaso stehst, muss das doch nichts abartiges sein. Ehrlich gesagt kann ich mir für meine Beziehung diese Form von Erotik auch nicht vorstellen, aber das direkt als abartig bezeichnen, finde ich schon arg grenzwertig.
      Ich gehe ganz stark davon aus, dass auch Paare die eine solche Beziehung führen, durchaus auch liebevoll miteinander umgehen.
      Aber an deiner Aussage merkt man mal wieder sehr deutlich, wie einfach manche Menschen denken und dass Toleranz leider immer noch nicht den Stellenwert hat, wie man es sich eigentlich in der heutigen, ach so modernen und offenen Gesellschaft wünschen würde.

  10. Der Sex fängt angeblich auf Seite 117. Das ist wohl das wichtigste, denn nach den ersten 3 Seiten bin ich eingeschlafen. Furchtbar öde geschrieben.

  11. Also dass das Buch kein literarisches Meisterwerk ist, das ist doch wohl klar. Es ist aus einem fanfiction als Gegenstück zu twilight von einer Frau mittleren alters geschrieben worden, die logischerweise keine Ahnung vom schreiben hat. Ich habe mich die ganze zeit auch gefragt, ob dieses Buch je von einem Lektor gelesen bzw. korrigiert wurde. Darüber hinaus stellte sich weiterhin mit die frage, wie man bitte sowas veröffentlichen kann…..Hype hin oder her, das Buch ist Schrott, bzw alle drei teile

  12. Also ich kann den Leuten über mir nur zustimmen.. ich finde das Buch ebenfalls furchtbar ! Man denkt Gott Wunder was da kommt.. und dann.. Pustekuchen. Ist quasi das neue Feuchtgebiete

  13. Haha, die gleiche Gewohnheit habe ich auch, dass ich immer erst die letzte Seite lesen muss! Ich steh auch dazu ;)
    Eigentlich dachte ich, dass Buch sei so gut? Ich habe es noch nicht gelesen, aber von allen Seiten heißt es, dass es “Das Buch” sei und jetzt sogar verfilmt werden solle (vielleicht mit Ian Somerhalder als Hauptdarsteller). Ich muss mir glaube ich, mal meine eigene Meinung dazu bilden.

    Liebe Grüße
    Marina

  14. Dieser Artikel erläutert ziemlich passend weshalb das Ganze ein derartiger Hype ist ;)

    http://www.fr-online.de/panorama/erotik-fifty-shades-of-grey—das-geheime-buch,1472782,16443422.html

    Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass vermutlich die meisten Frauen welche das Buch kaufen von vornherein wissen, dass es ein Softporno ist. Und dass es literarisch kein Shakespeaere ist sollte genauso klar sein. Ich denke im Prinzip freuen sich lediglich die meisten Blogbuster Leserinnen nach Harry Potter und Twilight darueber, dass es in dem Buch erstmals etwas heisser zugeht ;) Ich finde das Buch eigentlich ganz amuesant und es thematisiert ein von unserer Gesellschaft offiziell abgelehntes Thema. Was schlussendlich vermutlich genau der Grund ist, weswegen es nun so gehyped wird.

    Und bzgl der Blogger die den Trends nachgehen: sind Blogger nicht genau dafuer da? Um ihre Meinung zu Trends zu teilen und ihre Leser zu informieren was sie davon halten? Demnach wer Blogs liest, sollte auch nicht rummeckern dort auf offizielle Trends zu treffen!

    1. Ich habe nie behauptet, dass Blogger nicht ihre Meinung zu neuen Produkten etc teilen sollten, sondern dass viele (nicht alle!) unter sich jetzt vielen Trends hinterherlaufen. Siehe beispiel JC Schuhe, YSL artsy Ringe, dieses Buch etc.. nur weil man es bei einer/einem gesehen hat, muss man es auch haben? Ich will das nicht verallgemeinern, aber das ist generell den Eindruck den ich von den meisten habe. Zu den JC Schuhen haben wir ja das beste Beispiel von Anna: sie hat sich welche gekauft, obwohl sie die Schuhe nicht mochte. Wieso wollte sie den Schuhen wohl “noch eine Change geben”? (wie sie selbst sagte). Was jeder macht und für sich selbst entscheidet, ist jedem selbst überlassen. Ich finde so ein Verhalten nur verwerflich und den meisten fällt es gar nicht auf, wie sehr so etwas einen unbewusst zum Kauf beeinflusst. Das ist das einzige, was ich an den Blogs kritisiere.

      1. Das stimmt, damit hast du schon Recht. Aber ich denke das ist mehr Problem unserer Gesellschaft als das der Blogger. Heutzutage wird Marketing so subtil eingesetzt, dass kaum einer noch merkt, dass sich in ihm dieses “haben muss” einnistet. Wir lieben nunmal in einer Gesellschaft wo Status eine ziemlich ausgespraegte Rolle spielt und das wird sich vermutlich so schnell auch nicht aendern – zumal es ja schon immer so war. Was auch stimmt: wenn man damit beginnt Dinge zu kaufen die man eigentlich nicht mag, sie allerdings jeder hat dann laeuft irgendwas falsch. Allerdings habe ich dieses Phaenomen an mir selbst schon erlebt. Juengstes Beispiel: die Jeansjacke :P

      2. Post
        Author

        Liebe Joy, die hässlichen JC Schuhe hätte ich mir nie im Leben gekauft. Ich habe sie gratis bekommen (obwohl ich sie nicht wollte) und habe geschrieben, dass ich sie immer noch hässlich finde.
        Ich kaufe nichts, wo von ich nicht so sehr angetan bin, nur weil das andere Blogger toll finden und tragen.
        Wie du vielleicht gemerkt hast, habe ich nicht diesen typischen “Blogger-Stil” mit den JCs, Jutebeutel, zerrissene Strumpfhosen, Jeansshorts, Hut, etc. Im Gegenteil.
        Ich denke, Du hast meinen damaligen Post sehr missverstanden und ich bin die letzte, die sich unterbewusst zum Kauf beeinflussen lässt. Aber ich kann Dich verstehen, wenn Du dann so über mich denkst, dass ich die Schuhe mir selber gekauft habe, obwohl sie mir nicht gefallen.

        Das Buch hat mich neugierig gemacht, bzw. klang vielversprechend und nicht weil es nur auf den Blogs zu sehen war, sondern auch Leute in meinem Umfeld (echte, richtige Menschen und nicht aus dem Internet :D) es gelesen haben ect.
        Ich denke, man darf nicht alle in eine Schublade stecken und meinen, das Blogger hilflose kleine Mädchen mit ihren Trends manipulieren. :)
        Man sollte nie etwas kaufen, bloß weil es andere tragen…
        Liebe Grüße,
        Anna

        1. Anna, ich habe in meinem vorigen Kommentar ja extra geschrieben, dass du dich in dem Punkt von den anderen unterscheidest. Dass ich jetzt das Beispiel mit den JC Schuhen herausgeholt habe, liegt daran, dass ich im Moment auf deinem Blog kommentiere und somit ein direktes Beispiel zeigen wollte, aber ich wollte nicht, dass du es so verstehst, dass ich dich so sehe, weil das tue ich nicht. Dein Stil ist ein wirklich komplett anderer, das habe ich ja auch zugegeben. Das mit den Schuhen wusste ich nicht, vor allem da du meintest du wolltest den Schuhen eine Chance geben, dachte ich, du hättest sie dir gekauft. Ich entschuldige mich an dieser Stelle dafür. Und ich habe ja auch nicht gesagt, dass JEDER Blogger andere Menschen zum Verkauf verführt, sondern DIE MEISTEN bzw VIELE es jedoch unbewusst machen. Ich habe wirklich sehr auf meine Wortwahl geachtet, damit mir nicht unterstellt wird, dass ich alles verallgemeinere.

    2. “Und bzgl der Blogger die den Trends nachgehen: sind Blogger nicht genau dafuer da? Um ihre Meinung zu Trends zu teilen und ihre Leser zu informieren was sie davon halten? ” Sehe ich nicht so. Blogger sind doch dazu da, Trends zu schaffen und nicht anderen Trends nachzugehen. Ich meine, das war doch das, womit Fashionblogger groß geworden sind: Trends kreieren. Deshalb würde ich all die Blogger, die – oft nachdem das Thema schon durch ist – über Trends informieren, auch nicht als Fashionblogger bezeichnen. Eher als Trittbrettfahrer oder so.

  15. Ich habe auch schon viel von dem Buch gehört und wollte mir es auch demnächst anschaffen. Ich denke ich muss mich selbst davon überzeugen, auch wenn ich letztendlich zu der gleichen Meinung komme wie du :) Liebe Grüße

  16. Wenn man jedoch bedenkt, daß die Autorin mit jedem verkauften Buch etwas verdient…. !!!

  17. Das mit dem Film bei Wikipedia nachlesen mache ich auch manchmal, hauptsächlich bei Horrorfilmen um mich nicht zu erschrecken :D
    Und das Buch werde ich mir wohl doch nicht kaufen. ich habe erst drüber nachgedacht aber nee, ich bezweifle wirklich das sich der Kauf lohnt.

  18. Gut zu wissen..

    Ich lese da dann doch lieber Meisterwerke, wie “Anna Karenina” von L. Tolstoi zum Beispiel.
    Gehört zu den Büchern die man im Leben gelesen haben MUSS!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *