3

Curvy Supermodel

Fatshion

Hast gestern jemand von euch die neue Sendung “Curry Supermodel” auf RTL2 geschaut? Ich muss gestehen, ich habe nur aus dem Augenwinkel zugeschaut, weil ich gestern noch viele Dinge am Abend erledigen musste, aber der erste Eindruck war nicht so toll und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird… Hier gibt es einen netten Artikel zur Sendung.

Letzten Sonntag erschien ein Interview mit mir im Kurier und da es nur ein Auszug war, wollte ich alle 12 Fragen mit euch teilen – die Onlineversion vom Interview könnt ihr hier nachlesen.

1) Wann und warum hast du dich entschieden, über Plus Size zu bloggen?

Der Wunsch war schon immer da, nur ich habe mich in meinem Körper nicht wohl gefühlt. 2014 habe ich ein Shooting in Berlin für Abendkleider gemacht und die Fotos kamen so gut auf dem Blog an, dass ich dann das erste Mal wirklich ernsthaft über Outfitfotos und das Thema Plus Size nachgedacht habe. Es wäre ein guter Zusatz auf Mangoblüte! Gleichzeitig habe ich angefangen abzunehmen und mit jedem Kilo, das ich verloren habe, fühlte ich mich immer wohler in meinem Körper. Das war der Startschuss für mehr Plus Size Themen und Outfits auf dem Blog.

2) Welche Botschaft möchtest du mit deinem Blog vermitteln – auch jungen Frauen, die vlt. mit ihrer Figur hadern?

Die Botschaft ist ganz klar: Wenn man sich unglücklich fühlt, sollte man das ändern! Unabhängig von der Kleidergröße. Wenn man gefrustet ist, sollte man dem Grund nachgehen und nicht die Gefühle mit Essattacken dämpfen. Man hat nur den einen Körper und den sollte man lieben, respektieren und gut zu ihm sein. Das Ziel ist, sich wohlfühlen, in jeder Situation. Mein Wohlbefinden habe ich durch Sport gefunden, deswegen versuche ich kontinuierlich auf Instagram (Hashtag #from48to38) oder Snapchat zu zeigen, dass ich jetzt zum Beispiel am Crosstrainer bin oder ein gesundes Frühstück esse, damit ich auch andere motiviere und auch mich selber. Der Popo wird nicht kleiner, wenn man damit nur auf dem Sofa sitzt!

3) Ist es auch ein Ziel von dir, das Selbstbewusstsein anderer Frauen zu stärken?

Ja auf jeden Fall! Ich bekomme immer wieder E-Mails und Kommentare, dass ich Frauen dazu inspiriere, sich anders zu kleiden oder Sport zu machen, oder dass sie sich wegen mir auch getraut haben, eine weisse Jeans zu tragen und sich darin gefallen gehaben – das ist wirklich ein großes Thema, man glaubt es kaum! Das freut mich riesig, denn genau das wollte ich erreichen, dass Frauen sich in jeder Kleidergröße gut fühlen und sich mehr trauen. Man unterstützt sich gegenseitig und mir ist es wichtig, dass jeder seinen eigenen Weg findet. Ich kann nur meine Erfahrungen teilen und was bei mir funktioniert hat, muss nicht für andere klappen, aber wichtig ist, verschiedene Sportarten und Ernährungsweisen auszuprobieren, bis man seine optimale Lösung gefunden hat. Ich habe auch sehr lange nach meiner Routine gesucht. Ich versuche am Blog viele verschiedene Outfits zu zeigen, dass ich mich auch traue, Kleider zu tragen, im Badeanzug, High Heels, oder enge Jeans und keine Säcke mit Löchern für die Arme, die es normalerweise in Übergrößengeschäften zu kaufen gibt. Man muss sich nicht von Kopf bis Fuss in einen schwarzen Umhang hüllen. Auch mal einen roten Lippenstift einfach so im Alltag tragen – warum nicht? Das versuche ich rüberzubringen.

img_0033

4) Ist es nicht auch ein Problem, dass man leicht mollige Frauen als Plus Size bezeichnet? Wie stehst du dazu?

Ja, das ist ein großes Problem wie ich finde. Gerade erst musste man den Durchschnittskörper der amerikanischen Frau korrigieren, denn diese ist nun Kleidergröße US18, was hier zulande eine Größe von 46-48 ist! Offiziell fängt Plus Size bei Kleidergröße 42 an, aber das ist doch ein ganz normaler, durchschnittlicher Körper, den jede zweite Frau auf der Straße hat! Sollte man das dann eher in „regular Size“ umbenennen?

Wenn ich dann normal schlanke Frauen sehe, die für Plus Size Mode in den Online Shops werben, dann kann ich mir nur an den Kopf fassen und denke mir, dass es kein Wunder ist, wenn junge Frauen ein komplett falsches Bild von dem perfekten Körper haben und mit sich selber hadern und denken, sie sind zu dick. Das trägt überhaupt nicht dazu bei, dass man sich wohler fühlt, sondern verursacht im Gegenteil Unsicherheiten und Komplexe. Ich habe auch schon mal einen Blogartikel verfasst, was für dünne Models ein Onlineshop einsetzt.

5) Was ist dein Eindruck – inwiefern verändert der Plus-Size-Trend die Modewelt? Was hat sich schon getan, was wird sich noch verändern?

Es tut sich schon einiges, zwar noch nicht optimal, aber es geht rund in der Plus-Size-Modewelt! Das Thema ist auf jeden Fall öfters im Umlauf, es gibt mehr Plus Size Models auf den Laufstegen, auch bei „normalen“ Designern, immer mehr kurvige Frauen sind auf Titelblättern, in der Werbung findet man durchschnittliche Körper oder die nicht retuschiert wurden, es gibt schon Barbies in allen Formen und Farben! Ich weiß nicht, was sich noch verändern wird, aber ich würde mir wünschen, dass es mehr hübschere Kleidung in größeren Größen zu kaufen gäbe – da ist die Auswahl immer noch sehr mau oder derart unvorteilhaft, zu teuer oder sehr billig hergestellt, dementsprechend schlecht ist dann auch die Qualität.

6) Was hältst du davon, dass es nun eine Modelshow mit Plus-Size-Models gibt? Hättest du den Mut, dich zu bewerben?

Es geht nicht um Mut, nur ich bin generell kein Fan von Casting Shows. Ich habe da immer das Gefühl, dass es um die Show an sich geht und nicht um den Gewinner am Ende. Ich hoffe, dass mich diese Modelshow vom Gegenteil überzeugen wird! Es ist gut, dass es mehr Bewusstsein für das Thema geschaffen wird. Die Frauen, die da mitmachen werden, sollten sich aber auf jeden Fall ein dickes Fell zulegen, denn es wird sicherlich Beleidigungen in den Social Media Kanälen geben.

7) Kann so eine Show zum Selbstbewusstsein molliger Frauen beitragen?

Ja und nein. Kommt darauf an, welche Plus Size Größe gewinnt. Wenn eine Größe 42 gewinnt, dann wird das Gegenteil erreicht und ich kann mir vorstellen, dass es dann auch bestimmt einen Shitstorm gegen die Sendung geben könnte.

8) Fühltest du dich jemals unter Druck gesetzt, weil du keine Größe 36 trägst? Wenn ja, warum?

Nein, da ich genau weiß, dass ich nie Größe 36 tragen werde und es auch ehrlich gesagt nicht will, dazu liebe ich gutes Essen viel zu sehr! Es gibt einen bestimmten Bikini, den ich gerne tragen würde, den gibt es zum Glück in vielen Größen, Sommer 2028 kommt bestimmt! Abnehmen, nur um jemanden zu gefallen würde ich nicht machen. Wichtig ist, dass man sich selber gefällt, sich in den Spiegel schauen kann und sich denkt „ja, nicht schlecht!“

9) Die Sendung thematisiert auch die Erfahrungen, die die Frauen mit ihrer Figur gemacht haben. Welche wären das bei dir? Hast du je mit deiner Figur gehadert bzw. wurdest du je negativ darauf angesprochen?

Ich bin sehr froh und dankbar, dass ich in der Schule nie gemobbt wurde. Lustigerweise wurde ich, als ich Anfang 20 war, nur ein mal von einem älteren Herrn auf der Strasse beleidigt, als ich frische Himbeeren beim Gehen gegessen habe. Er kam mir entgegen, und als er auf meiner Höhe war, meinte er einfach nur „fett!“ da rutschte mir ein „alt!“ heraus und ich ging weiter.

10) Seit kurzem berichtest du auf dem Blog von deinen Abnehmplänen (und -erfolgen J). Was war deine Motivation, abzunehmen? Wie passt das mit einem Plus-Size-Blog zusammen?

Ich habe einen Modeblog mit Plus-Size-Themen und ich liebe Mode und ich will all die schönen Kleider tragen, die die Designer leider nur bis Größe 42-44 herstellen. Und mir war schon immer wichtig, in jeder Kleidergröße gut auszusehen und gut gekleidet zu sein. Dazu kam, dass ich einfach unzufrieden mit meinem Körper war und ich fühlte mich so schlapp und antriebslos. Ich will andere Frauen dazu motivieren, denen es so ähnlich geht, mich auf meinem Weg zu begleiten und zu zeigen, dass wenn ich es kann, dann kann die Leserin es erst recht! Ich bin eigentlich der faulste und trägste Mensch der Welt und ich liebe Schokolade über alles! Auch bei der Disziplin hadert es noch, aber ich strebe nach dem Wohlfühlen und das treibt mich voran!

11) Du schreibst, dass man sich entweder so akzeptiert wie man ist oder solange an sich arbeitet, bis man glücklich ist. Warst du also nicht mehr glücklich mit dir?

Ja, ich war sehr unglücklich! Und ich sehe täglich Menschen, die sich genauso fühlen, wie ich damals vor der Abnahme. Und ich weiß nicht, ob ich Menschen glauben kann, die meinen, die sind zwar dick aber glücklich. Es gibt Gründe, warum die x-te Diät schon wieder gescheitert ist und man sollte der Ursache nachgehen. Vieles passiert im Kopf. Man darf sich nur nicht beschweren, wenn man nichts dagegen unternimmt!

12) Was ist dein Modetipp für Plus-Size-Frauen?

Passform ist alles! Ab zum Schneider und die Hose sich anpassen lassen, den Blazer an der Taille enger machen, sich trauen, neue Schnitte auszuprobieren, seine Figur kennen, das betonen, was man gerne mag! Es gibt so viele Tipps! Zum Beispiel Off-Shoulder-Oberteile oder Kleider mit Carmenausschnitt stehen jeder Frau, es ist sinnlich, sexy, zeigt aber nicht zu viel und zaubert eine schlankere Silhouette. Aber das Wichtigste: das tragen, worin man sich wohl fühlt, und wenn es eine Hotpants ist, warum nicht?

img_0006

© www.mangobluete.com

Comments 3

  1. sehr sympathisch bist Du Anna, ganz egal ob mit Konfektion 48, 46,44, 42 oder auch bald 40/38- !!!- Frau sollte etwas ändern wenn sie sich nicht wohlfühlt, dass dies nicht einfach ist wissen wir alle- Du bist am richtigen Weg, gönnst Dir auch etwas das finde ich SEHR gut- anders gehts auch nicht um langfristig Erfolg zu haben

  2. Liebe Anna

    Das war ein super ITV, meint Freund kauft immer den Kurier am Sonntag und ich hab sie mir gleich mit den Worte- he die Hübsche kenn ich ja- geschnappt!

    GlG
    Sophie
    http://www.established2015.at
    PS: bei mir findet ihr Infos zum Superfood Kaktusfeige und einem Juice Rezept, hilft auch beim Abnehmen!;)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *