17

Asnières, the heart of Louis Vuitton

Events, Fashion, Photography, Travels

When I heard about Asnières for the first time, it became my dream to get there one day. Back where it all began with Louis Vuitton, 150 years ago. We must never stop dreaming, because my dream came true! The Maison (which is also a secret museum now) and the historical workshop are about 30 minutes away from central Paris. Now, even the street is called “Rue Louis Vuitton”! 

In 1859, four years after the founding of the Maison, Mr Louis Vuitton moved production to Asnières, and he built the workshop and several houses in the garden. His son George Vuitton lived since 1892 in the house which is now the museum. George Vuitton was also the one that invented the logo “LV”. The pattern was designed to protect the increasing imitation of the designs of Louis Vuitton luggage by competitors.

Patrick-Louis Vuitton (5th-generation Vuitton family member) directs the Special Orders Department till now in Asnières. He is in charge for custom made dreams for the LV clientele. On Monday we were so lucky and honored to meet him in person! 

The workshop is specialized in bags made of exotic leather, Special Orders, the Haute Maroquinerie series, trunks of course and the Sac Louis. Every trunk is designed with “Art of Travel” in mind, whose defining feature is mobility, meaning that two people must be able to carry one piece. 

It was so nice to see how the older generation passes the younger generation their knowledge in the way the tradition can live on and on.

On Instagram you can find the hashtag #lvsecretplaces with many pictures.

And now I will show you our great hotel, Le Royal Monceau, and A LOT of impressions from Asnières. Part two is coming soon! I will never forget these two days!

~~~

Als ich zum allerersten Mal von Asnières gehört habe, war es mein Traum, eines Tages mal selbst auf der geblümten Bank zu sitzen. Dort, wo alles vor 150 Jahren mit Louis Vuitton begann. Man darf nie zu Träumen aufhören, denn meiner ist in Erfüllung gegangen! Das Haus, was jetzt ein verstecktes (der Öffentlichkeit nicht zugängliche) Museum beherbergt und ein Workshop, wo immer noch gearbeitet wird, ist ca. 30 Minuten vom Pariser Zentrum entfernt. Mittlerweile heisst auch die Straße “Rue Louis Vuitton”.

1859, vier Jahre nach der Gründung der Maison verlagerte Louis Vuitton die Produktion nach Asnières, da baute er den Workshop und mehrere Häuser im Garten. Dort, wo jetzt unter anderem das Museum ist, lebte sein Sohn George Vuitton seit 1892. George Vuitton war auch derjenige, der das Logo “LV” erfunden und eingeführt hat. Das Muster war entwickelt worden, um sich gegen die zunehmende Nachahmung der Koffer-Designs von Louis Vuitton durch Wettbewerber zu schützen.

Patrick-Louis Vuitton (5te Generation) leitet bis heute in Asnières die Abteilung Spezialanfertigungen für besondere Kundenwünsche, von denen jährlich ca. 350 erfüllt werden. Am Montag hatten wir das Glück und die Ehre, ihn persönlich zu treffen, er war zufällig auch in Asnières!

Tradition und Innovation werden hier vereint und das spürt man auch. Auf der einen Seite werden sehr alte Trunks ausgestellt und auf der anderen Seite wird an Koffern für iPods (erinnert Ihr Euch noch an Karl Lagerfeld und seinen LV Trunk?) getüftelt. “Die Kunst des Reisens” ist dabei immer das große Thema und jeder Koffer wird mit dem Hintergedanken gebaut, mit ihm auf die Reise zu gehen.

In dem Workshop werden von 150 Mitarbeitern Special Orders, Taschen aus exotischem Leder, die Haute Maroquinerie Serie, Koffer und die Sac Louis hergestellt. Es war so schön zu sehen, wie ältere Mitarbeiter der jungen Generation das Wissen weitergeben, damit die Tradition unsterblich bleibt.

Bei Instagram findet Ihr unter dem Hashtag #lvsecretplaces viele Fotos.

Und nun zeige ich Euch zuerst unser tolles Hotel, das Le Royal Monceau und VIELE Eindrücke aus Asnières. Zweiter Teil unserer Reise folgt bald! Ich werde die zwei Tage niemals vergessen!

Unser Zimmer:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Jepp, wir hatten eine Gitarre im Zimmer – ich wünschte, ich könnte sie spielen:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Rue Louis Vuitton:

Louis Vuitton Asnieres

Secret Garden:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Koffer in Damier, wo noch “Louis Vuitton Malletier” (= Koffermacher) draufstand:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Steamer für Wäsche – war ein sehr beliebtes Modell und ich finde es auch heute sehr schön – vor allem das Logo findet man immer wieder in den Kollektionen von Kim Jones:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

“Kofferbett” entworfen für Pierre Savorgnan de Brazza (1875):

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Die ersten Bezüge von Zinkkoffern waren grau und aus einem speziellen, Wasser- und Staubfesten Material:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Im Wohnzimmer:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Ist es nicht wunderschön?

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Marc Jacobs & Patrick-Louis Vuitton:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Großer Humidor:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Mitarbeiter tragen personalisierte Uniformen und das Datum seit wann sie im Workshop arbeiten:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Das Gestell der Koffer ist aus Holz gefertigt – nur zwei Mitarbeiter stellen das her:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places
Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Meine Traumtasche: Neverfull aus braunem Krokoleder:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Sehr feine Rochenhaut:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Sachertorte-Koffer für die Wiener Boutique:

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Louis Vuitton Asnieres Secret Places

Mr. Patrick-Louis Vuitton – er hatte eine ganz besondere Ausstrahlung:

Patrick Louis Vuitton Asnieres Secret Places

www.mangobluete.com

Anbei noch ein Video über Asnières:

 Follow on Bloglovin

Comments 17

  1. liebe anna!
    vielen dank dass du hast uns teilhaben lassen an deinem unvergesslichem erlebnis. ich gebe zu, da wäre ich mehr als gerne dabei gewesen und muss sagen, das macht mich ein wenig neidisch…

    alles liebe
    somn??Q

  2. liebe Anna,
    was für ein wunderbarer Einblick in diese Traditionsmanufacture, Danke für die schönen Fotos und Erläuterungen! Zu gerne würde ich auch einmal einen Blick in die heiligen Hallen werfen : )
    XX LG Julia
    http://www.dieblauenstunden.com

  3. Ich finde diese Handarbeits-Kunst wahnsinnig beeindruckend. Diese Liebe für das Leder, Holz, die Materialien und Utensilien. Das muss ein wunderschönes Erlebnis gewesen sein, das ein mal gesehen zu haben! Und deine Tasche durfte noch mal nach Hause. Wow!

  4. Einfach toll wie viel Handwerk noch in den Koffern steckt! Super Beitrag und Fotos, sind sogar besser als von den Boggern, die schon dort waren!

    1. Post
      Author

      Liebe Dani, herzlichen Dank für dieses sehr schöne Kompliment! :)
      Liebe Grüße,
      Anna

  5. Fantastische Bilder und Eindrücke – Du hast es geschafft, den Großkonzern beiseite zu lassen und den Ursprung wieder in Erinnerung zu rufen. :-)

  6. Pingback: Recently… « Mangoblüte | Life & Style Blog

  7. Hello Hell0 :)
    Sehr schöner Text und sehr schöne Bilder … Meine Freundin und ich sind Riesen LV Fans und kaufen uns wie es der Geldbeutel erlaubt ein paar neue teile im Jahr … Im August sind wir beide beruflich in Paris und hängen noch 3-4 Tage privat dran und wollten auch mal das Museums besuchen . Jetzt meine frage dazu : kann man das ganz normal besuchen oder muss man da VIP sein ? Und was kostet der Eintritt ?
    Wäre nett wenn du mir per Mail mal was zukommen lässt :)
    Lg Kareem

  8. Wow, super Blog Design! Der Design der Webseite ist faszinierend, aber ebenso die Inhalte sind gut.
    Wie lange bloggen Sie bereits?

  9. Pingback: My favorite Blog Posts | Mangoblüte

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *