1

Activities in Sri Lanka

Photography, Travels

Unser Ziel war es nicht, möglichst viel zu tun, sondern möglichst viel zu entspannen und es ruhiger in Sri Lanka angehen zu lassen. Dennoch wollten wir wenigstens Etwas von der Insel sehen.

Galle haben wir ja schon etwas erkunden können und nach vier Nächten dort sind wir nach Tangalle in ein anderes Hotel umgezogen (Bericht folgt). Dort waren wir im Regenwald, auf einer Teeplantage und auf einer Safari.

Wenn ich jetzt ein Highlight nennen müsste, wüsste ich nicht, was ich am Tollsten fand; alles war ein Highlight! Die “wilden” Elefanten auf der Safari, der Wasserfall im Regenwald oder der berühmte “Virgin White Tea”.

Was wir in Galle unternommen haben:

In der Früh nahmen wir uns ein Tuk Tuk und fuhren zuerst zu der Teeplantage in Handunugoda. Der Eintritt ist frei, es gibt eine Teeverkostung mit einem -zugegebener maßen- nicht so leckeren Kuchen. Man kann am Ende spenden oder Tee einkaufen. Es war sehr interessant, die Natur ist atemberaubend! Ich habe Zimttee und Zimträucherstäbchen gekauft…

Danach ging es weiter mit dem Tuk Tuk in den Regenwald in Kanneliya. Man zahlt Eintritt und kriegt einen Guide, der mit uns wandern geht. Die Wanderung dauert ca. 2 Stunden und es geht schon richtig flott zu. Unterwegs werden Tierchen auf dem Weg gezeigt, die man sonst nie alleine entdeckt hätte. Feste Schuhe, Handtuch (wegen Feuchtigkeit), Insektenspray, luftige Kleidung, etc. sind sehr empfehlenswert!

Safari bei Tangalle:

Um 6 Uhr früh sind wir mit einem Auto Richtung Udawalawe National Park (Safari) gefahren. Man fährt ca. 1,5 Stunden, wechselt unterwegs in ein 4×4 Jeep und fährt dann nochmal ungefähr 20 Minuten. Im Eintrittspreis ist auch ein Guide enthalten, der mit im Jeep mitfährt. Die Tour dauert 2 Stunden und wir waren um kurz nach 12 wieder im Hotel. Ich kann euch eine Safari sehr empfehlen, man sieht so viele unterschiedliche Tiere in ihrer natürlichen Umgebung und es macht sehr viel Spaß, sie alle zu entdecken. Unbedingt warme Sachen, etwas zum Essen und trinken mitzunehmen, sowie Sonnenschutz auftragen und eine Kopfbedeckung dabei haben. Die schnelle Fahrt im offenen Jeep ist sehr windig…

Generell kann ich euch raten, die Touren nicht im Hotel zu buchen. Wir haben alles auf eigene Faust organisiert und uns da auch nicht sonderlich bemüht, sondern schnell Preise online verglichen und haben so enorm viel Geld gespart!

Was man immer so dabei haben sollte:

Klopapier! In allen Waschräumen wo ich war, gab es kein Klopapier (und manchmal auch kein Wasser). Ich habe einfach eine Rolle aus dem Hotelzimmer mitgenommen und dann wieder zurückgebracht. Kleine Snacks und Trinkwasser (ebenfalls aus der Minibar), Desinfektionstücher, ein Handtuch, Sonnencreme, was Warmes, ein Schal, Kopfbedeckung, “dreckige” Kleidung (nicht die schönste Hose) anziehen,…

Wir haben so viele schöne Erinnerungen sammeln können und eine kleine Auswahl teile ich heute mit euch:

Safari:

Im Regenwald:

Auf der Teeplantage:

© www.mangobluete.com

Comments 1

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *