3

5 Days in San Diego

Travels

Vor ein paar Wochen habe ich meinen Freund nach San Diego begleitet, der dort geschäftlich unterwegs war. Die Stadt hat mich auf anhieb begeistert! Zwar waren wir nur fünf Tage anwesend, was viel zu kurz ist, aber dennoch habe ich viel sehen können und wollte mit euch ein paar Tipps teilen, was man gesehen haben muss und was man nicht machen sollte.

Übernachtet haben wir in der Nähe vom Gaslamp Quarter, was ich sehr empfehlen kann. Es war Abends immer was los, es gab an jeder Ecke interessante Tavernen, Bars, Restaurants und Pubs, manche waren sehr charmant/old school, manche hip und cool.

Zwei Lokale die ich euch sehr empfehlen kann: Frühstück und Lunch im The Mission – hat nur bis 15h geöffnet. Mega leckere Pancakes, French Toast, Salate, etc. und die Tiki-Bar und vegetarisches, sehr leckeres Restaurant in einem: KINDRED

Am ersten Tag haben wir die Gegend zu Fuss erkundet und waren unter anderem tagsüber im Gaslamp Quarter unterwegs, Seaport Village (sehr – oh wunder – touristisch, aber hübsch), Logan Heights & East Village. Ausserdem habe ich mir den Sonnenbrand meines Lebens geholt, als ich leider ohne Schutz um 16h draussen war. Also unbedingt aufpassen und sich eincremen, auch wenn man denkt, die Sonne ist nicht mehr so stark am frühen Abend.

Am nächsten Tag haben wir im The Mission gefrühstückt und sind weiter zum Balboa Park gefahren. Dieser Park war so unglaublich schön! Ihr müsst unbedingt hingehen (mit Sonnenschutz), es ist sehr weitläufig und der Eintritt in den Park ist kostenlos. Es gibt dort einige Museen, einen botanischen Garten, kleine, versteckte Ecken und der berühmte San Diego Zoo ist auch gleich in der Nähe. Der Zoo ist gigantisch und am Besten nimmt man sich dafür einen ganzen Tag Zeit. Man muss dort sehr viel laufen, falls man alles sehen will für den stolzen Eintrittspreis.

Den Tag darauf haben wir in La Jolla Cove verbracht. Die Taxifahrt lohnt sich auf jeden Fall, denn dieser Ort war einfach nur wunderschön! Der Strand ist sehr lang und man kann einige Robben und Seelöwen in freier Natur ziemlich nah beobachten, was einzigartig ist, wie ich finde. In einem Souvenirladen gibt es auch eine versteckte Grotte, die man für 5$ besuchen kann.

Am letzten Tag waren wir in SeaWorld San Diego wo ich auch eine Orca-Show besucht habe, auf die ich nicht stolz bin. Im Nachhinein haben mir einige Leser auf Instagram geschrieben, dass ich das nicht unterstützen soll und die Doku “Blackfish” auf Netflix mir anschauen soll. Was ich dann auch in Wien nachgeholt habe. Ich wünschte, ich hätte diese Dokumentation früher gesehen, sonst wäre ich nicht in diese Killerwal-Show gegangen.

Im Nachhinein merkte man, dass der SeaWorld Park versucht, auch andere Attraktionen anzubieten, wie mehrere verschiedene Achterbahnen und Entdeckungsstationen und dass die Wale mehr in den Hintergrund rücken.

Gaslamp Quarter:

Seaport Village:

Frühstück im The Mission:

Atemberaubend schöne Balboa Park:

Im San Diego Zoo:

La Jolla:

SeaWorld San Diego:

© www.mangobluete.com

Comments 3

  1. Hallo, ich war vor über 20 Jahren auch im Seawold in Florida und fand die Shows alle toll. Mit den Jahren fängt man aber an, sich Gedanken zu machen. Heute würde ich nie wieder etwas machen, wo Tiere “arbeiten” müssen – also ich fahre keine Kutsche, setzte mich nicht mehr auf ein Kamel, Elefant oder Esel oder gehe ich Zoos mit Tiershow! Auch den Wasserpark in Dubai mit den Delfinen boykottiere ich. Es ist wichtig, dass die Menschen sich Gedanken machen. Vielen Dank, dass Du Deinen Eindruck teilst… Liebe Grüße

  2. Vielen Dank für deine interessanten Einblicke. Ich hatte San Diego noch gar nicht auf dem Schirm bzw. wusste gar nicht, wie schön es dort ist.
    Setze ich auch auf meine Urlaubswunschliste :-)

  3. Bilderflut, hu…schön dort!

    Ich finde es toll, dass du es einsickern und mit den Tieren mitfühlen kannst. Ich war tatsächlich auch lange Fan von Orca Park und wie die alle heißen – habe dann im meiner veganen Zeit viel recherchiert und mittlerweile möchte ich das nicht mehr machen.
    Shit happens – jeder Mensch patzt mal. :)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *